Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife Rund um die Kama

· 22 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Hoppstädter Achatschleife
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • /
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • /
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüros Saar-Hunsrück
ft 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 mi

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist es zwingend erforderlich, die Traumschleife NUR IN DER EMPFOHLENEN LAUFRICHTUNG zu erwandern, damit Begegnungsverkehr vermieden wird !!!  


Schmale Pfade ziehen sich durchs enge Tal der Nahe, die der Wanderer auf diesem Wegmeist im Blick hat. Der Weg verläuft durchs Naturschutzgebiet „Kammerwoog und Krechelsfels“ und passiert die Überreste der Hoppstädter Achatschleife (Reste einer ehemaligen Achat-Doppelschleife) sowie einer römischen Siedlung. Dazwischen liegen Aussichtspunkte mit Blick zur Nahe und steilen, schroffen Felswänden.

leicht
6,2 km
1:56 h
237 hm
238 hm
Die Traumschleife wurde über eine abwechslungsreiche Wegführung gestaltet: mal am Naheufer, mal im Wald und entlang steiler Felswände. Unmittelbar am Naheufer gelangt man zu den Überresten der „Hoppstätter Achatschleife“, auch Achatschleife in der Burr genannt. 1850 an dieser Stelle errichtet, bestand die Schleiferei, aus zwei Häusern und vier Schleifsteinen. Der Weg setzt sich hinter der Schleiferei inSerpentinen im Wald nach oben fort. Dort signalisiert eine Informationstafel, dass man an denÜberresten der einstigen „Villa Rustica“ angekommen ist.Zahlreiche Keramikscherben, Fragmente einer Wasserleitung, Schieferplatten, die daraufhindeuten, dass das Haus mit Schiefer gedeckt war, Eisenbeschläge, eiserne Schlüssel sowieFragmente von Weinamphoren deuten darauf hin, dass die Villa Rustica zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert nach Christus existierte. Auf Wald- und Wiesenboden führt die Wegtrasse nochmals ins Nahetal. Nach derUnterquerung der Eisenbahnlinie Saarbrücken-Mainz bietet sich ein großartiger Blick auf diegegenüber liegende Felswand des Naturschutzgebiets „Kammerwoog-Krechelsfels.“ Die Traumschleife kann vom Bahnhof aus über eine ausgeschilderte Zuwegung erreicht werden.

Autorentipp

Zeit für den Besuch der Sehenswürdigkeiten in Idar-Oberstein einplanen.

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
323 m
Tiefster Punkt
253 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist Informationen im  EdelSteinLand:

Büro Idar-Oberstein

Hauptstraße 419

55743 Idar-Oberstein

Fon +49 6781 - 64871
Fax +49 6781 - 64878


Büro Herrstein
Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Fon +49 6785 - 791400
Fax +49 6785 - 7981400

info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

 

 

 

Start

55743 Idar-Oberstein, In der Kammer, Restaurant Kammerhof (264 m)
Koordinaten:
DG
49.702794, 7.309315
GMS
49°42'10.1"N 7°18'33.5"E
UTM
32U 378091 5506958
w3w 
///bereitete.falschem.schiffe

Ziel

55743 Idar-Oberstein, In der Kammer, Restaurant Kammerhof

Wegbeschreibung

Der 6,6 kilometerlange Rundweg „Rund um die Kama“ beginnt 100 Meter vom Parkplatz am Restaurant Kammerhof aus.

Zwischen steilen Felsen und der Nahe wandern wir entlang der Felswände. Anschließend sind wir im Wald unterwegs, dabei bleibt die Nahe immer in Sichtweite. Unmittelbar am Naheufer gelangen wir zu der alten Hoppstätter Achatschleife und etwas weiter an die ehemalige Ausgrabungsstätte einer römischen Villa. Infotafeln geben Auskunft über die Hintergründe dieser Doppelschleife und der Ausgrabungen.

Nach einem kurzen Anstieg befinden wir uns auf dem Weg nach Enzweiler. Vorbei an der Schutzhütte, weiter vorbei an einigen Häusern gelangen wir zum Sportplatz und folgen der Wegeführung nach rechts. Oberhalb des Nahetals, mit Blick zur tief unten fließenden Nahe und nach Hammerstein, setzen wir unseren Weg fort. Auf Wald-und Wiesenboden bringt uns die Wegetrasse nochmals ins Nahetal und wir wandern parallel der Nahe entlang. Nach der Unterquerung der Eisenbahnlinie kommen wir zu einer Sinnesbank mit großartigem Blick auf die gegenüber liegende Felswand des Naturschutzgebiets Kammerwoog-Krechelsfels. Über die blaue Radwegbrücke queren wir die Nahe und wer mehr als nur den Blick auf den Krechelsfelsen genießen möchte, hat dort die Möglichkeit einen Abstecher zum Krechelsfels (Markierung Zuweg) zu machen.

Ansonsten geht es fast am Naheufer entlang und nochmals ein kurzes Stück bergauf weiter.

Ein schattiger Waldweg bringt uns zum Nahewehr. Am Wehr überqueren wir nochmals die Nahe und sind wenige Minuten später am Ausgangspunkt angekommen.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof aus links der Bahnhofstraße folgen bis zur Abbiegung zur Fußgängerbrücke Weinsau. Von dort weiter der Beschilderung der Zuwegung bis zum Startpunkt am Kammerhof (ca. 1,2 km) folgen. 

Anfahrt

Von der B41 in die Otto-Decker-Straße, links abbiegen in die Bahnhofstraße, dann in Höhe des Bahnhofs in die Mainzer Straße und in Höhe des Arbeitsamtes links in die Klotzbergstraße einbiegen. Nun einfach der Beschilderung Richtung Restaurant Kammerhof folgen. Bitte vor Ort die ausgewiesenen Parkplätze der Traumschleife nutzen.

Parken

Parkmöglichkeit direkt am Startpunkt beim Restaurant Kammerhof, In der Kammer,  55743 Idar-Oberstein

Koordinaten

DG
49.702794, 7.309315
GMS
49°42'10.1"N 7°18'33.5"E
UTM
32U 378091 5506958
w3w 
///bereitete.falschem.schiffe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal. Bei längeren Strecken empfehlen wir ein Lunchpaket, da Sie nicht überall eine Einkehrmöglichkeit vorfinden.


Fragen & Antworten

Frage von Isabel Fernandez · 13.09.2019 · Community
Hallo, kann man diesen Weg mit Kinderwagen gehen? Oder sind die Pfade zu schmal bzw. steil?
mehr zeigen
Antwort von Dirk Müller · 13.09.2019 · Community
Hallo! Leider nicht! Die Pfade sind teilweise sehr schmal mitten im Wald und relativ steil! Dafür bieten sie eine herrliche Aussicht... Liebe Grüße, Dirk
1 weitere Antwort

Bewertungen

4,5
(22)
Peter Kollwitz
27.07.2020 · Community
Gemacht am 17.05.2020
Thomas M. Goerke
23.07.2020 · Community
Gemacht am 19.07.2020
Christian Jost 
18.07.2020 · Community
Kleine Naturrunde auf gut gepflegten Pfaden, an ein paar Felsen vorbei, einem Fluss, an welchem man oft entlang geht, und ein bißchen Sonne. So geht Entschleunigung.
mehr zeigen
Gemacht am 18.07.2020
Foto: Christian Jost, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,2 km
Dauer
1:56h
Aufstieg
237 hm
Abstieg
238 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.