Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg

(5) Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naheland-Touristik GmbH
  • Ev. Kirche Hottenbach
    / Ev. Kirche Hottenbach
  • Schleifen
    / Schleifen
    Foto: Anne Hammes
  • Wasserrad
    / Wasserrad
    Foto: Anne Hammes
  • Denkmal Böcking
    / Denkmal Böcking
    Foto: Anne Hammes, Naheland-Touristik GmbH
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
  • Stumm-Eisenhütten-Weg
    / Stumm-Eisenhütten-Weg
    Foto: Anne Hammes, Tourist-Information "Rund um Rhaunen"
Karte / Traumschleife STUMM-Eisenhütten-Weg
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 Historische Edelstein-Wasserschleiferei Biehl

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Schattige Wälder und offene Feldlandschaft mit Aussichten über die Hunsrückhöhen, zur Wildenburg hoch über Kempfeld und den Idarwald bestimmen die Tour. Der Wanderer erhält ausführliche Informationen über die Eisenhüttendynastie der Familien Stumm, deren Wurzeln mitten im Hunsrück, im nahen Sulzbach bei Rhaunen liegen und deren späterer Konzern eine Spitzenstellung in der deutschen Schwerindustrie erlangte. Aus selbiger Familie Stumm in Sulzbach ging eine Orgelbauerdynastie hervor, mit der sich die nahegelegene Traumschleife „STUMM-Orgel- Weg“ befasst.

mittel
15,5 km
5:05 h
442 hm
442 hm

Entlang der Tour informieren Tafeln über die Dynastie der Stummschen Familie. JohannNikolaus Stumm, 1669 in Rhaunen-Sulzbach geboren, erlernte das Schmiedehandwerk ielterlichen Betrieb. 1715 errichtete er einen Eisenhammer „auf dem Birkenfeld“ bei Schauren. Damit begann eine über sechs Generationen andauernde Familien- und Firmengeschichte im Eisenhüttenwesen, die ihren Höhepunkt durch den späteren Freiherrn Karl Ferdinand vonStumm-Halberg hatte, der 1858 die Leitung des Eisenwerks in Neunkirchen (Saar) übernahm. Unterwegs begegnen dem Wanderer ehemalige Stollen und Abraumhalden an den Talhängen. Außerdem finden sich Reste von kleineren Erzhütten und wasserbetriebenen Edelsteinschleifereien und Hammerwerken, die an die ehemals rege Bergbautätigkeit (Abbauvon Schiefer, Blei, Silber und Erzen, Eisenerzverhüttung und Verarbeitung zu Gusswaren undSchmiedeeisen) am südlichen Hunsrückrand erinnern. Am Ufer des Hammerbachs, unweit von Hammerbirkenfeld, entstand der erste Eisenhammer von Johann Nikolaus Stumm. Zwei weitere Hammerwerke, an denen der Wanderwegvorbeiführt, befanden sich an der Asbacher Hütte, die heute eine Einrichtung der Diakonie mit Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für behinderte Menschen beherbergt. Verschiedene Aussichtspunkte bieten Fernsichten zum Wildenburgturm, über die Hunsrückhöhen oder zum Idarwald. Auf dem Weg zum Schinderhannesfels durchwandert man eine ursprünglicheFelsenlandschaft im FFH-Schutzgebiet „Obere Nahe“ sowie der dazugehörigen Vogelschutzgebiete. Vorbei an der Historischen Wasserschleife gelangt man zum Ausgangspunkt Harfenmühle mit Gastronomie, Campingplatz und weiteren Übernachtungsmöglichkeiten zurück.

outdooractive.com User
Autor
Anne Hammes
Aktualisierung: 10.07.2018

Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
524 m
365 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Weitere Infos und Links

www.edelsteinland.de

www.vg-rhaunen.de

Start

Restaurant/Campingplatz „Harfenmühle“, Harfenmühle 2, 55758 Mörschied-Harfenmühle (an der L 160) (426 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.804192, 7.269780
UTM
32U 375500 5518296

Ziel

Restaurant/Campingplatz „Harfenmühle“, Harfenmühle 2, 55758 Mörschied-Harfenmühle (an der L 160)

Wegbeschreibung

Die Wanderung auf dem Stumm-Eisenhütten-Weg führt zu den Spuren der einstigen Weltfirma, deren Anfänge im Hellertshausener Ortsteil Hammerbirkenfeld liegen. Die Familie Stumm besaß zu Beginn des 19. Jahrhunderts vier Hütten-,13 Hammer- und zwei Schneidwerke im Hunsrück. Nach ihrer Übersiedlung ins Saarland, wo sie 1806 die Neunkirchener Hütte erwarb, zählte die Stumm AG bis in die 1970er Jahre zu den größten Montanunternehmen Deutschlands.
Der sehr abwechslungsreiche und ausgesprochen naturnahe Premium-Rundwanderweg führt im ersten Drittel durch idyllische Wälder, in denen einige alte Stollen auf die bergmännische Vergangenheit der Region aufmerksam machen. Vor allem zwischen Asbach und Weiden bereichern großartige Weitblicke die offenen Flurpassagen, bevor es durch reizvollen Wald zum Naturrefugium am Schinderhannesfels geht. Kurzweilig führt die Rundtour mit herrlichen Aussichten über den Klingenberg zurück ins Tal, wo mit der Wasserschleife Biehl noch ein besonderer Höhepunkt auf den Wanderer wartet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Montag bis Samstag Bahnhof Idar-Oberstein - Rhaunen - Flughafen Hahn (Rhein-Nahe-Bus 351, Haltepunkte Mörschied/Weidener Brücke, Weiden oder Hottenbach). Weitere Auskünfte www.rnn.info

Anfahrt

A 61 - Anfahrt von Norden
Autobahn A.61 – Abfahrt Rheinböllen / Simmern (Abfahrt 45)- B 50. Nach ca. 50 km links abfahren Richtung Bruchweiler, Kempfeld, Herrstein (zwischen Kempfeld und Herrstein)

A 61 - Anfahrt von Osten
Autobahn A.61 – Abfahrt Bad Kreuznach – B 41. Nach ca. 50 km Abfahrt Fischbach, Herrstein, Kempfeld.

A 6 - Anfahrt von Süden
Autobahn A.6 – Kaiserslautern Abfahrt Landstuhl West Richtung Trier A 62 Abfahrt Birkenfeld B 269 Richtung Morbach – Richtung Bruchweiler, Kempfeld, Herrstein.

Parken

Parkplatz direkt am Startpunkt auf dem Gelände des Campingplatzes „Harfenmühle“
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (5)

Alexander Jung
27.02.2019
Bewertung
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Foto: Alexander Jung, Community
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Foto: Alexander Jung, Community
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:41 Uhr
Foto: Alexander Jung, Community
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:42 Uhr
Mittwoch, 27. Februar 2019, 17:42 Uhr
Foto: Alexander Jung, Community

Hans Janssens
27.05.2018
mooie afwisselingsvolle niet druk belopen route door bos en over akkers. Hier en daar laat de bewegwijzering kleine steken vallen, niet dat het onmogelijk wordt de weg te vinden, maar men moet wel alert zijn.
Bewertung
Gemacht am
20.05.2018
Foto: Hans Janssens, Community
Foto: Hans Janssens, Community
Foto: Hans Janssens, Community
Foto: Hans Janssens, Community

Heinz Hartmann
01.05.2017
Sehr schöner mittelschwerer Wanderweg mit stimmungsvollen Wechseln von unberührter Natur und Kulturlandschaft. Den Eindruck getrübt hat die teilweise spärliche Ausschilderung. Ohne App wäre es schwer geworden auf dem richtigen Weg zu bleiben. Sonst wären es 5 Sterne gewesen.
Bewertung
Zwischen Weiden und Hellertshausen
Zwischen Weiden und Hellertshausen
Foto: Heinz Hartmann, Community
Hohlweg in der Nähe der Asbacherhütte
Hohlweg in der Nähe der Asbacherhütte
Foto: Heinz Hartmann, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
5:05 h
Aufstieg
442 hm
Abstieg
442 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.