Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Vitaltour Kuckucksweg

· 16 Bewertungen · Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Urlaubsregion Naheland Verifizierter Partner 
  • Vitaltour Kuckucksweg  Bild 6
    / Vitaltour Kuckucksweg Bild 6
    Foto: Naheland-Touristik GmbH, Ortsgemeinde Hergenfeld
  • / Wandern auf der Vitaltour
    Foto: Peter Bender, Urlaubsregion Naheland
  • / Vitaltour Kuckucksweg Bild 4
    Foto: Naheland-Touristik GmbH, Ortsgemeinde Hergenfeld
  • / Vitaltour Kuckucksweg Bild 5
    Foto: Naheland-Touristik GmbH, Ortsgemeinde Hergenfeld
  • / Vitaltour Kuckucksweg Bild 8
    Foto: Naheland-Touristik GmbH, Urlaubsregion Naheland
  • / Brunnen am Dorfplatz
    Foto: René Nolte, soonteam, CC BY-ND, Urlaubsregion Naheland
m 600 500 400 300 7 6 5 4 3 2 1 km Dorfladen Heiligenhäuschen "Kindchen" Panoramarastplatz Ferienhaus Röser Donnersbergblick Sportplatz Weinbergsblick

Es wird dem Wanderer ein gefälliger Wanderweg und ein genussreiches Natur- und Landschaftserlebnis geboten.

leicht
8,7 km
2:30 h
203 hm
203 hm

Der knapp 8 km lange und mit etwa 200 m Gesamtanstieg leicht begehbare Rundwanderweg zeigt einen Wechsel des Landschaftscharakters auf recht unterhaltsame Weise. Der Weg bietet infolge seines naturnahen Verlaufes eine dichte Abfolge verschiedenartiger, ansprechender Eindrücke. Hervorzuheben ist die Ausgewogenheit von geschlossenen Waldpartien, Waldrandsituationen, sanft gewellter, aussichtsreicher Wiesen- und Feldfluren und kleinräumiger Hänge- und Tälerlandschaften.

Autorentipp

Besuchen Sie den kleinen idyllischen Dorfladen. Die Öffnungszeiten finden Sie hier: Dorfladen Hergenfeld

outdooractive.com User
Autor

Naheland-Touristik GmbH

Aktualisierung: 06.01.2020

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
363 m
Tiefster Punkt
253 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Dorfladen

Sicherheitshinweise

Nehmen Sie ausreichend Verpflegung mit.

Ausrüstung

Wanderschuhe werden empfohlen.

Weitere Infos und Links

Ortsgemeinde Hergenfeld, Ortsbürgermeister Martin Theis, Schönblick 3, 55452 Hergenfeld, Tel. 06706/268, Fax 06706/960504, burgermeister@hergenfeld.de, www.hergenfeld.de

Start

Parkplatz am Sportplatz in 55452 Hergenfeld (320 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.904070, 7.763053
UTM
32U 411176 5528698

Ziel

Parkplatz am Sportplatz in 55452 Hergenfeld

Wegbeschreibung

Entlang des Sportplatzes am direkten Waldrand öffnet sich der Weg nach links in eine kleine Talsenke, die geprägt ist von Acker- und Wiesenflächen. Nach ca. 500 Metern lohnt sich das erste Verweilen mit einem Weitblick bis zum ca. 60 km entfernten Donnersberg und dem nahegelegenen Lemberg inkl. Heimbergturm. Im Vordergrund erkennt man die Reiterhofaussiedlung und einen Teil des Dorfes Hegenfeld einschließlich Kirchturm. Der Weg führt weiter seitlich dem Gesträuch 100 Meter links Richtung  „Tal in der Dörrebach“.

Leicht bergauf geht es entlang von Viehweiden zum Waldrand. Dort wird ein einzigartiger Blick auf Hergenfeld geboten. Nach 2,2 km kreuzt der Weg die Kreisstraße. Es folgen auf direktem Wege mit leichtem Anstieg die Weinberge. Dort erhebt sich linkerhand ein Blick auf die Weinanbaugebiete Mönchberg und Sonnenberg. Geradewegs geht es weiter auf Feldwegen durch die Weinberge „Auf Mayen“ und „Am Himmelberg“. Der Ausblick auf die romantische Hügellandschaft Richtung Wallhausen ist eingefärbt in üppiges Grün.

Die weitere Wanderung mit nochmaligem Blick auf den Heimbergturm in Hintergrund geht leicht bergab. Hier kreuzen sich Vitaltour „Kuckucksweg“ und Vitaltour„Stein, Wein und Farbe“. Bergauf führt der Weg auf begrünten Feldwegen Richtung „Biotop Limbach“ .

Entlang des Weinberggrenzgebietes lenkt die Tour zu lauschigen Durchgangswegen mit natürlichem Schieferverwitterungsboden - auch Schieferphyllit genannt. Weiter bergauf ist eine kurze Rast auf der Ruhebank empfehlenswert, um den Blick über satte Weinberge und grüne Hügellandschaften ziehen zu lassen.  

Bei der nächstfolgenden Einmündung lohnt es sich einige Meter vom Wanderweg nach rechts abzubiegen. Hier bietet sich eine Aussicht nach Gutenberg, Hargesheim, Hüffelsheim über die Nahehügel, über Bad Kreuznach bis nach Rheinhessen. Östlich erlangt man wieder einen Blick bis zum Donnersberg.

Wieder zurück auf dem Pfad geht der Blick nach Hergenfeld. Zur Ortsmitte sind es von hier aus nur etwa 600 Meter. Es geht leicht bergab entlang saftiger Wiesen in Richtung des Mischwaldgebiets ins „Limbachtal“. Der Weg führt unter einem romantischen Baumkronendach hindurch und lotst uns über sanfte Laubwege zum Bachlauf der Limbach. Der idyllische, schattige Platz unmittelbar an der Limbach lädt beim leichten Plätschern des Baches zum Verweilen ein. Mit etwas Glück kann man an manchen Tagen hier scheues Wild beobachten. Der weitere Weg führt über mit natürlichen Materialien angelegte Stufen bergauf über weichen Waldboden aus dem idyllischen Waldbereich. Hier erwarten uns kräftige Wiesen am Waldrand.

Nach der Überquerung der Kreisstraße bietet sich eine Verweilmöglichkeit mit einem charmanten 180 Grad Blick nach Rheinhessen, die Pfalz und unterhalb des Donnersberges nach Hüffelsheim oder Richtung Hunsrück/Soonwald.  Der breite Forstweg führt ins Buchholz. Nach einigen Hundert Metern lenkt die abwechslungsreiche Tour rechterhand ab zu einem bemoosten mit Waldwurzeln und Laub belegten Pfad.  Entlang einer kleinen Waldlichtung geht die Route nochmals rechts ab zu einem kleinen „Heiligenhäuschen“ dem - „Kindchen“. Die Legende des besonderen Platzes, der durch drei dicke Eichen gekennzeichnet ist, beschreibt die kleine Tafel rechts des kleinen Bauwerks. Für ein Innehalten der Gedankengänge, Besinnungen oder ein kleines Gebet ist hier eine sehr gute Möglichkeit! Restauriert wurde und weiterhin gepflegt wird diese besinnliche Stätte vom örtlichen Orchesterverein.  

Der Vitalweg führt jetzt links zum letzten Teilstück weiterhin über naturbelassene Wege, die durch ein natürliches Dach in ihrer Schönheit bestechen. Nach Links gelenkt geht der Weg zum Ausgangspunkt am Sportplatz zurück.

 

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof in Bad Kreuznach oder Bingen, Mo bis Fr. mit dem Bus nach Hergenfeld, Bushaltestelle in der Ortsmitte www.rnn.info

Anfahrt

A61, Ausfahrt Windesheim in Richtung Bad Kreuznach, Abfahrt K47 in Richtung Hergenfeld

Parken

Parkplatz am Sportplatz

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderwegflyer

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Naturpark Soonwald-Nahe Blatt 5


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,4
(16)
Michael Sierocki 
24.05.2020 · Community
Gemacht am 24.05.2020
Jens Raabe
20.04.2020 · Community
Gestern, den 19.04.2020 „bewanderten“ ein Freund und ich die Wanderwege „Stein, Wein und Farbe“ und den „Kuckucks Weg“ in einem Stück. Den erstgenannten Wanderweg bin ich in der Vergangenheit bereits mehrfach gewandert. Ein sehr schöner, bereits von mir bewertet, Weg. Gestern nun wanderten wir beide Strecken ab, weil uns die 11 km der „Stein, Wein und Farbe“ Tour zu wenig waren. Die beiden Wege liegen recht dicht beieinander (ein unproblematischer Wechsel ist möglich), und wir hätten uns geärgert, den "Kuckucks Weg“ nicht mit einbezogen zu haben. Eine sehr schöne, und super ausgeschilderte Route, welche in Teilstücken des Weges als Single Trail ausgebaut/angelegt wurde (dies hauptsächlich in den bewaldeten Passagen). Durch Wald und an Wiesen und Feldern vorbei, mit viel Weitblick und einer schönen Farbenpracht. Auch wenn es keine Super Highlights gab, so versöhnte uns die Natur für alles. Ich lege jedem Nahe, den „Kuckucks Weg“ zu bewandern - Es lohnt sich. Insgesamt hatten wir laut Samsung Health eine Länge von 19,31 km „auf der Uhr“. Das genügte dann aber auch.
mehr zeigen
Gemacht am 19.04.2020
Sabi Goe
13.06.2019 · Community
Alles in allem eine sehr schöne Wanderung! Ich bin die Tour jedoch entgegen dem Uhrzeigersinn gegangen und hatte dadurch unmittelbar nach dem Start mehrere Sitzgelegenheiten und schöne schattige Wege an einem Flusslauf. Dreiviertel der Tour ging dann jedoch über freies Feld, durch Weinberge und ungeschützte Wiesenwege. Also definitiv anders herum gehen, das macht mehr Sinn! Zumindest im Sommer, wenn es warm ist. Anregung für die Verantwortlichen: Bitte 2-3 Sitzbänke mehr auf dem Weg aufstellen, denn die sind definitiv nicht ausreichend.
mehr zeigen
Kukuckstour
Foto: Sabi Goe, Community
Kukuckstour
Foto: Sabi Goe, Community
Kukuckstour
Foto: Sabi Goe, Community
Kukuckstour
Foto: Sabi Goe, Community
Kukuckstour
Foto: Sabi Goe, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,7 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
203 hm
Abstieg
203 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.