Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Radfernweg Etappe

Glan-Blies-Radweg - Etappe 1 (Sarreguemines - Blieskastel)

Radfernweg • Lorraine
  • Teil der barocken Schlossanlage: die Orangerie.
    / Teil der barocken Schlossanlage: die Orangerie.
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Dieter Dorda, Walsheim
  • /
    Foto: Saarpfalz-Touristik
  • Taverne im Kulturpark
    / Taverne im Kulturpark
    Foto: Frank Polotzek, Tourismus Zentrale Saarland GmbH
  • EKP
    / EKP
    Foto: SPT, Saarpfalz-Touristik
Karte / Glan-Blies-Radweg - Etappe 1 (Sarreguemines - Blieskastel)
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 30 35 Taverne Reinheim Orchideengebiet Orangerie
Wetter

Überwiegend auf einer ehemaligen Bahntrasse und in der Nähe des Flusses Blies verläuft die erste Etappe des Glan-Blies-Radweges. Kultur und Natur satt - schon den Startpunkt in Sarreguemines sollte man erst nach einer Stadtrundfahrt endgültig verlassen. Genug Zeit für Erkundungen am Weg braucht man auch unterwegs: ob ein geschütztes Orchideengebiet, der Kulturpark in Bliesbruck-Reinheim oder die barocke Altstadt von Blieskastel - diese Etappe bietet für jeden viel Abwechslung und Erlebnis.

 

 

mittel
35,9 km
2:46 Std
115 m
103 m
alle Details

Start der Route am Bahnhof in Sarreguemines . Die Stadt liegt an der Mündung der Blies in die Saar und ist bekannt durch die Keramikindustrie.

Empfehlenswert ist ein Besuch des Casinos, welches idyllisch am Saarufer liegt.

Über einen eigenen Radweg (gemeinsam mit dem Saarland-Radweg) geht die Fahrt ins Saarland, durch viele kleine Orte, die überwiegend die Blies im Namen tragen - und entsprechend angenehm eben fährt sich der Weg auch.

Ein erster Höhepunkt: Der europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, der von Mitte März bis Oktober täglich geöffnet hat und spannende Einblicke in die Geschichte der Region bietet.

Durch das Biosphärenreservat Bliesgau erreichen Sie Gersheim mit dem streng geschützten Orchideengebiet. Entlang der idyllischen Blies erreichen Sie bald Ihren Übernachtungsort Blieskastel.

Die Stadt ist Teil der Barockstraße und Kneippkurort. Die malerische Altstadt mit Brunnen, Innenhöfen und Fachwerk wird Ihnen gefallen. Zu den bedeutendsten Bauwerken zählen die Orangerie, die Schlosskirche und die über 300-jährige Heilig-Kreuz-Kapelle.

Autorentipp

Der europäische Kulturpark in Bliesbruck-Reinheim sollte auf jeden Fall besucht werden!

outdooractive.com User
Autor
Julia Bingeser

Juergen Wachowski

Aktualisierung: 28.06.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
222 m
194 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
Etappentour


Sicherheitshinweise

Etliche Wegeabschnitte sind im Sommer wenig beschattet. Es gibt viele Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, dennoch empfehlen wir, ausreichend Getränke mitzunehmen.


Ausrüstung

Ein gutes Fahrrad, Entdeckerfreude und ein bisschen Verpflegung - mehr braucht es auf dieser Tour nicht.


Start

57200 Sarreguemines (Frankreich) (203 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.107379 N 7.068588 E
UTM 32U 359039 5441189

Ziel

66440 Blieskastel

Wegbeschreibung

Der Weg startet in Sarreguemines am Bahnhof. Hier kann es etwas schwierig sein, die Beschilderung zu finden, da jedoch der erste Abschnitt parallel mit dem Saarland-Radweg geführt wird, kann auch der Beschilderung des Saarland-Radweges gefolgt werden. Immer an der Blies entlang führt der Radweg durch die Orte  Guersviller,  Blies-Schweyen,  Bliesmengen-Bolchen, Habkirchen nach Bliesbruck.

Der europäische Kulturpark liegt direkt an der Strecke und lohnt die Pause. Auch auf der weiteren Strecke hat der Radweg eine eigenen Trasse und passiert weiter kleine Orte: Gersheim, Bliesdalheim,  Breitfurt und Blickweiler.

Das Etappenziel Blieskastel bezaubert durch seine barocke Altstadt mit vielen sehenswerten Gebäuden und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Beide Orte, Sarreguemines und Blieskastel, sind mit der Bahn erreichbar.

Die Rückfahrt mit dem öffentlichen Verkehr mit Fahrradmitnahme ist jedoch kaum möglich. Von Blieskastel bestehen gute Anbindungen nach Saarbrücken. Von dort fährt eine Stadtbahn weiter nach Sarreguemines, die jedoch regulär keine Fahrradmitnahme ausweist.

Diese Tour ist daher als Etappe einer Mehrtagestour konzipiert.

 

 

Anfahrt:

Sarreguemines (Frankreich)

A6 - Abfahrt Saarbrücken-Güdingen

B51 - bis Kleinblittersdorf

D82A - bis Sarregeuminnes

 

Blieskastel

A8 - Abfahrt Einöd

B423 - bis Blieskastel

 

Parken:

Parkplätze in Sarreguemines.

Parkplätze in Blieskastel zum Beispiel  am Bahnhof oder in der Nähe des Rathauses vorhanden


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer "Glan-Blies-Radweg" - Route Glan-Blies Kostenlos unter: www.pfaelzerbergland.de www.saarpfalz-touristik.de

Kartenempfehlungen des Autors

Glan-Blies-Radweg - Radwanderkarte M 1:50.000 Kostenpflichtig unter: www.pfaelzerbergland.de www.saarpfalz-touristik.de

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 35,9 km
Dauer 2:46 Std
Aufstieg 115 m
Abstieg 103 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.