Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Radfernweg Etappe

Glan-Blies-Radweg - Etappe 3 (Schönenberg-Kübelberg - Ulmet)

Radfernweg • Pfalz
  • Restaurant Landgut Jungfleisch Außenansicht
    / Restaurant Landgut Jungfleisch Außenansicht
  • Tretbootverleih
    / Tretbootverleih
  • Liegewiese
    / Liegewiese
  • Protestantische Kirche
    / Protestantische Kirche
  • Viergöttersteine
    / Viergöttersteine
  • Klimaneutrales Waldhotel Felschbachhof Ulmet
    / Klimaneutrales Waldhotel Felschbachhof Ulmet
  • Flurskapelle
    / Flurskapelle
  • Ausblick auf die Michelsburg
    / Ausblick auf die Michelsburg
  • Draisinentour - Erlebnis pur
    / Draisinentour - Erlebnis pur
  • Alte Schmiede
    / Alte Schmiede
Karte / Glan-Blies-Radweg - Etappe 3 (Schönenberg-Kübelberg - Ulmet)
0 150 300 450 m km 5 10 15 20 25 Ohmbachsee Protestantische Kirche & röm. Viergöttersteine Ruine Michelsburg / Haschbach Draisinentour - Erlebnis pur
Wetter

Vom Ohmbachsee aus geht es wieder an den Glan und bis Glan-Münchweiler führt der Weg auf der Trasse der ehemaligen Glantalbahn sehr idyllisch am Glan entlang. Parallel zur Bahnstrecke, die zwischen Glan-Münchweiler und Altenglan im Staundentakt befahren wird, führt der Radweg weitgehend eben und verkehrsarm glanabwärts.

Ab Altenglan fahren dann andere Fahrzeuge auf den noch vorhandenen Gleisen - die Fahrraddraisine begleitet den Blies-Radweg bis zum Naheradweg.

 

schwer
27,6km
2:07
22 m
80 m
alle Details

In Schönenberg-Kübelberg gibt es manches zuu entdecken: die Wanderwege des Begehbaren Geschichtsbuches zum Beispiel oder auch die Bierkeller, die spannende Einblicke in die Geschichte der Region bieten. Die Bahntrasse bietet erst einmal ungestörtes Fahrvergnügen. Teils oben auf dem Bahndamm, teils beschattet im Einschnitt führt der Weg von Schönenberg-Kübelberg am Elschbacher Bahnhof vorbei und durch ein großes Tunnelbauwerk. Über 150m lang und über 100 Jahre alt ist der Tunnel, der Radweg wird durch eine Einhausung geschützt, da sich im Winter bis zu 3m lange Eiszapfen bilden können. Sonnenbrillenträger aufgepasst! Trotz einer Beleuchtung ist es im Tunnel deutlich dunkler als auf dem Weg.

Als nächsten Ort erreicht man Nanzdietschweiler und bald darauf auch schon  Glan-Münchweiler.

Hier können Sie die Viergöttersteine Juno, Merkur mit Caduceus, Minerva und Hercules und 2 mittelalterliche Steinsarkophage bestaunen. Parallel zur – ab Glan-Münchweiler wieder befahrenen – Bahnstrecke führt der Radweg weiter durch Rehweiler und Matzenbach nach Theisbergstegen. Hier kann man oft in den Wiesen Störche beobachten, da in Theisbergstegen eine Aufzuchtstation eingerichtet ist, die ganzjährig betreut wird.

Der nächste Abschnitt verläuft durch das Gelände eines ehemaligen Steinbruchs. Hier kreuzt der Remigius Wanderweg, der über einen spannenden Lehrpfad hinauf auf den Remigiusberg führt oder - in die andere Richtung - zum Wildpark auf dem Potzberg.

Auf dem Fahrrad geht es weiter nach Altenglan und neben der Draisinenbahn nach Bedesbach.

In Bedesbach lässt die Alte Schmiede erahnen, welche hohe Handwerkskunst erforderlich war, um einfache Alltagsgegenstände zu hämmern. (Besichtigung nach Voranmeldung möglich) Nun ist es nicht mehr weit bis zum Etappenziel Ulmet. Das Örtchen liegt beschaulich am Glan. Die Flurskapelle abseits der Gemeinde mit dem Turm aus dem 11. Jahrhundert ist eine Besichtigung wert.

Autorentipp

Tipp: Zwischen Altenglan und Staudernheim fährt die Glantal-Draisine, Radfahren auf Schienen, ein ganz besonderes Erlebnis. Umsteigen ist möglich (Fahrräder können mitgenommen werden ). Infos und Reservierung: www.draisinentour.de  .

outdooractive.com User
Autor

Julia Bingeser / Juergen Wachowski

Aktualisierung: 15.03.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
269 m
190 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
Etappentour


Sicherheitshinweise

Der Tunnel in Elschbach ist zwar beleuchtet, dennoch ist gerade an sonnigen Tagen der Unterschied zwischen "draußen" und "drinnen" immens - bitte Sonnenbrillen vorher absetzen und Geschwindigkeit verringern.

 


Ausrüstung

Ein gutes Fahrrad, Zeit für Entdeckungen und etwas zu trinken - mehr braucht es nicht auf dieser leichten Etappe.


Start

66901 Schönenberg-Kübelberg (249 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.411755 N 7.404325 E
UTM 32U 384255 5474454

Ziel

66887 Ulmet

Wegbeschreibung

Von Schönenberg-Kübelberg aus auf der Trasse der ehemaligen Glantalbahn geht es immer geradeaus mit nur wenigen Straßenkrezungen. Der Tunnel bei Elschbach schaltet per Bewegungsmelder Leuchten ein, dennoch ist es dort deutlich dunkler als draußen - bitte Vorsicht! In Nanzdietschweiler führt die Trasse quer durch den Ort, in der Nähe der Kurpfalzhalle mit zwei steilen Rampen, da dort die alte Brücke nicht mehr vorhanden ist. Weiter geht es auf der Bahntrasse bis Glan-Münchweiler. Die Kreuzung der noch befahrenen Bahnstrecke von Kaiserslautern nach Kusel ist durch recht enge Unlaufschranken gesichert. Von Glan-Münchweiler bis Rehweiler wurde ein neuer Radweg neben der Bahn angelegt, in Rehweiler überquert man die Bahn nach links und folgt einem Feldwirtschaftsweg nach Matzenbach. Hinter Matzenbach geht es auf einer wenig befahrenen Straße über Godelhausen nach Theisbergstegen.  Am Bahnhof vorbei durch das ehemalige Steinbruchgelände erreicht man Altenglan. Der Weg mündet auf die Bundesstraße, die hier zwischen Altenglan und dem Ortsteil Mühlbach eine S-Kurve beschreibt - direkt nach der Kurve nach links auf den Bahnpfad abbiegen und vor dort wieder geradeaus am Bahnhof vorbei fahren. Über Bedesbach und Erdesbach  geht es auf asphaltierten Wegen und Ortsstraßen nach Ulmet.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Schönenberg-Kübelberg

Mit der Bahn nach Homburg/Saar

Bus 280 nach Schönenberg-Kübelberg - in den Sommermonaten gibt es an den Wochenenden Busse mit Fahrradanhänger, so dass die Räder mitgenommen werden können.

Ulmet

Mit der Bahn nach Kusel

Bus 270 nach Ulmet - in den Sommermonaten gibt es an den Wochenenden Busse mit Fahrradanhänger, so dass die Räder mitgenommen werden können.

Der Rückweg ist so auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machbar - Bus 270 nach Kusel, dort Umstieg in die Buslinie 280 nach Schönenberg-Kübelberg.

 

Fahrplanauskunft bei der Mobilitätszentrale Hin und Weg in Kusel: 06381 424 270 oder unter www.vrn.de

 

Anfahrt:

Schönenberg-Kübelberg

A6 - Abfahrt Waldmohr

B423 - nach Schönenberg-Kübelberg

Ulmet

A62 - Abfahrt Kusel

B420 - nach Ulmet

Parken:

Parkplätze in Schönenberg-Kübelberg und Ulmet sind vorhanden.

Buchempfehlungen des Autors

Kostenloser Flyer "Glan-Blies-Radweg" - Route Glan-Blies  - touristinformation@kv-kus.de o.

touristik@saarpfalz-kreis.de ;

Kostenlose Übersichtskarte "Radeln im Pfälzer Bergland"   - touristinformation@kv-kus.de ;

www.pfaelzerbergland.de

www.saarpfalz-touristik.de

 

Kartenempfehlungen des Autors

Glan-Blies-Radweg - Radwanderkarte M 1:50.000 Kostenpflichtig

www.pfaelzerbergland.de

www.saarpfalz-touristik.de

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 27,6 km
Dauer 2:07 Std.
Aufstieg 22 m
Abstieg 80 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.