Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Radfernweg

Südpfälzer Land-Tour

Radfernweg · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Familie radelt entlang des Rheins
    / Familie radelt entlang des Rheins
    Foto: Nico Bohnert, Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.
  • Auf ebenen Wegen durch den Bienwald
    / Auf ebenen Wegen durch den Bienwald
    Foto: Norman P. Krauss, Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.
  • Picknick am Altrhein und an Seen
    / Picknick am Altrhein und an Seen
    Foto: Nico Bohnert, Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.
  • Tabakfeld in der Südpfalz
    / Tabakfeld in der Südpfalz
    Foto: Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.
Karte / Südpfälzer Land-Tour
0 150 300 450 m km 20 40 60 80 100 120 Fun Forest AbenteuerPark Kandel Weingut Jung E-Bike-Ladestation am Naturfreundehaus Bienwald Total Jump Ferienapartment Berg Gästehaus Im Unnerdorf Ziegeleimuseum Sondernheim Festung Germersheim Fahrradverleih im Weißenburger Tor Deutsches Straßenmuseum Germersheim Stadt- und Festungsmuseum Germersheim E-Bike-Ladestation am Hofmarkt Zapf

Der Radweg verläuft auf idyllischen Themenrouten einmal um das Südpfälzer Land. Auf überwiegend ebenen Radwegen gibt es kaum Steigungen und ist daher einfach zu befahren und auch bestens für Familien mit Kindern geeignet. Auf dieser Radtour erleben Sie den Bienwald, die dt.-frz. Grenzregion, die Rheinauenlandschaft mit ihren Naturschutzgebieten, radeln vorbei an Wiesen und Felder sowie durch das größte Tabakanbaugebiet Deutschlands und kehren in die gemütliche Bienwaldstadt Kandel zurück, wo sich ein Bummel durch die Einkaufsmeile lohnen wird.

mittel
135,9 km
9:11 h
508 hm
508 hm

Die Südpfälzer Land-Tour beginnt am Bahnhof in Kandel, das für seine schöne Einkaufsmeile bekannt ist. Von hier radeln Sie durch den Bienwald bis nach Scheibenhardt an der französischen Grenze. Weitere geht in Richtung Berg. Sie befinden sich nun auf einem Teilstück des "Dt.-frz. PAMINA-Radweg", der die Lauter bis zur Mündung in den Rhein begleitet, von wo Sie dann auf der "Véloroute Rhein" weiterradeln. Durch die faszinierende Naturlandschaft der Pfälzer Rheinauen, durch malerische Dörfer und vorbei an zahlreichen musealen Schätzen lädt der Radweg zu lohnenswerten Abstechern ein. Dazu gehört auch die Festungsstadt Germersheim. Bei einem geführten Rundgang durch die historischen Festungsanlagen, unterirdische Minengänge und parkähnlich angelegte Exerzierplätze wird Sie die außergewöhnliche Stadt faszinieren! Interessant wird es auch im Deutschen Straßenmuseum, bundesweit das einzige, das sich mit der Geschichte der Straße und des Straßenbaus beschäftigt. Vorbei an ausgedehnten Ackerflächen und saftigen Streuobstwiesen radeln Sie nach Lingenfeld. An den Rheinauen vorbei führt Sie die Véloroute bis nach Speyer. Kurz nachdem Sie in Speyer angekommen sind, treffen Sie auf den Radweg "Vom Rhein zum Wein", der Sie zunächst zum Speyerer Dom führt. Lassen Sie dieses gewaltige Bauwerk und diesen geschichtsträchtigen Ort in Ruhe auf sich wirken. Auf Ihrem weiteren Weg gelangen Sie in die "Radsportgemeinde" Dudenhofen. Auf der hiesigen Radrennbahn in der Iggelheimer Straße trainierte einst schon Rudi Altig. Nachdem Sie Harthausen passiert haben, folgen Sie nun der Beschilderung des "Kraut- und Rübenradweg". Entlang des Weges erwartet den Radler „Landwirtschaft zum Anfassen“, von der Produktion bis zum Genuss köstlicher Gaumenfreuden. Sie passieren Ortschaften wie Schwegenheim, Lustadt und Zeiskam. Am Ortsrand von Bellheim angekommen, folgen Sie nun der Beschilderung "Queichtalradweg". Dieser Radweg folgt dem Verlauf der Queich und führt Sie an der Knittelsheimer Mühle sowie dem Ottersheimer Teilungswehr vorbei. Mit etwas Glück können Sie in den Offenbacher Queichtalwiesen einige prächtige Weißstörche erblicken. Ein besonderes Naturerlebnis ohnegleichen! Im Offenbacher Ortskern angekommen, treffen Sie wieder auf den "Südpfalz-Radweg". Über Herxheim, Hayna und Hatzenbühl führt Sie dieser Radweg durch das größte Tabakanbaugebiet Deutschlands zurück zum Ausgangspunkt, den Kandeler Bahnhof.

Autorentipp

In den Hofläden entlang der Strecke lassen sich viele Leckerein für unterwegs oder auch für zuhause besorgen.

outdooractive.com User
Autor
Christina Bayer
Aktualisierung: 22.11.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
159 m
Tiefster Punkt
92 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hofmarkt Zapf H.B.C. GbR
Hotel-Restaurant "Zum Riesen"
Adamshof
Gaststätte Gleis 3
Naturfreundehaus Bienwald

Sicherheitshinweise

Achtung: Bei Hochwasser kann es auf der Véloroute Rhein zu Überschwemmungen des Radweges kommen.

Ausrüstung

Wetterfeste Kleidung, Getränke und Proviant

Weitere Infos und Links

http://www.suedpfalz-tourismus.de/radeln-wandern/radfahren/radwege.html

 

Start

Bahnhof Kandel (119 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.079283, 8.196370
UTM
32U 441314 5436580

Ziel

Bahnhof Kandel

Wegbeschreibung

Die Südpfälzer Land-Tour beginnt am Bahnhof in Kandel. Vom Bahnhof aus fahren Sie in die Georg-Todt-Str. in westlicher Richtung. Biegen Sie rechts in die Bismarckstraße ein und anschließend links in den Dierbachweg. Von hier folgen Sie der Markierung "Südpfalz-Radweg" durch den Bienwald bis nach Scheibenhardt an der französischen Grenze. In Scheibenhardt angekommen folgen Sie der Hauptstraße Richtung Ortsausgang in Richtung Berg. Sie befinden sich nun auf einem Teilstück des "Dt.-frz. PAMINA-Radweg". Sie folgen dessen Beschilderung bis nach Neuburg, wo Sie auf die "Véloroute Rhein" treffen. Sie folgen der Beschilderung, die Sie vorbei an ausgedehnten Ackerflächen und saftigen Streuobstwiesen nach Lingenfeld führt. An den Rheinauen vorbei führt Sie die Véloroute bis nach Speyer. Kurz nachdem Sie in Speyer angekommen sind, treffen Sie auf den Radweg "Vom Rhein zum Wein", der Sie zunächst zum Speyerer Dom führt. Auf Ihrem weiteren Weg gelangen Sie in die "Radsportgemeinde" Dudenhofen. Nachdem Sie Harthausen passiert haben, folgen Sie nun der Beschilderung des "Kraut- und Rübenradweg". Sie passieren Ortschaften wie Schwegenheim, Lustadt und Zeiskam. Am Ortsrand von Bellheim angekommen, folgen Sie nun der Beschilderung "Queichtalradweg". Dieser Radweg folgt dem Verlauf der Queich und führt Sie an der Knittelsheimer Mühle sowie dem Ottersheimer Teilungswehr vorbei. Im Offenbacher Ortskern angekommen, treffen Sie wieder auf den "Südpfalz-Radweg". Über Herxheim, Hayna und Hatzenbühl führt Sie dieser Radweg durch das größte Tabakanbaugebiet Deutschlands zurück zum Ausgangspunkt, den Kandeler Bahnhof.

Bei der Beschreibung sollte man die Zuwegung zum Südpfalz-Radweg evtl. kurz beschreiben (ab Bahnhof in die Georg-Todt-Str.in westl. Richtung, rechts in die Bismarckstr., dann stößt man auf den Dierbachweg und biegt links ab).

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Bahnhof Kandel Zugverbindungen Richtung Landau oder Karlsruhe.

Anfahrt

Nach Kandel gelangen Sie über die A65. Sie können die Abfahrt Kandel-Mitte nehmen, nach Kandel hineinfahren, geradeaus bis zur ersten Ampel. Hier fahren Sie links ab in die Bahnhofstraße. Danach die zweite Straße rechts abbiegen in die Georg-Todt-Straße. Auf der linken Seite befindet scih der Bahnhof.

Parken

Parken ist am Bahnhof oder in der Nähe der Verbandsgemeindeverwaltung Kandel möglich.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
135,9 km
Dauer
9:11 h
Aufstieg
508 hm
Abstieg
508 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.