Radrundweg

Aubach-Tour (XVII): schöne Rundtour für einen langen Nachmittag

· 1 Bewertung · Radrundweg · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Radfahrer auf der Aubach-Tour
    / Radfahrer auf der Aubach-Tour
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Westerwälder Dom
  • / Erlebniswelt
  • / Alter Bahnhof
    Foto: Stadt Montabaur
  • / Sainerholz-Ötzingen
    Foto: Verbandsgemeinde Wirges
  • / Montabaur
    Foto: Verbandsgemeinde Wirges
  • / Malberg Moschheim
    Foto: Verbandsgemeinde Wirges
  • / Barokkirche Helferskirchen
    Foto: Verbandsgemeinde Wirges
m 500 400 300 200 30 25 20 15 10 5 km
Diese angenehme Rundtour ist nur etwa 32 Kilometer lang. Natürlich besitzt sie wie viele Strecken im Westerwald buchstäblich ein paar Höhen und Tiefen, aber sie ist ausgesprochen reizvoll: ein angenehm kurzer Radausflug.
mittel
32,4 km
2:20 h
270 hm
255 hm

In Wirges bestaune ich den sogenannten Westerwälder Dom: Die katholische Pfarrkirche St. Bonifatius wurde ab 1885 gebaut und zwei Jahre später geweiht. Außerdem zeigt eine hübsche Brunnenplastik Glasbläser und Töpfer in Erinnerung an die wichtigsten Handwerke des Ortes. Mit einem kurzen Abstecher kann ich auch das Tonbergbaumuseum in Siershahn besichtigen.

Nachdem ich den Ort Dernbach verlassen habe, zeigen sich mir rechts und links ehemalige Gruben, die ich auf meiner Route umfahre. Der traditionelle Bergbau mit verschiedenen Mineralien sowie Erz und Silber dominierte fast 400 Jahre lang diese Gegend und wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg endgültig eingestellt. In Staudt dagegen wird bis heute Ton abgebaut und in einem großen Werk auch gleich zu Keramik verarbeitet.

Auf der Radtour genieße ich natürlich auch die herrliche Natur des Westerwalds. Der Weg führt mich unter anderem durch Tierschutzgebiete und Flora-Fauna-Habitate. 

Autorentipp

Montabaur ist ebenfalls einen Abstecher wert: Zu nennen sind beispielsweise der Große Markt mit zahlreichen Cafés und Restaurants sowie die Kirche St. Peter in Ketten.
Profilbild von Maja Büttner
Autor
Maja Büttner
Aktualisierung: 24.08.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
382 m
Tiefster Punkt
221 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Konditorei Café Görg
BERNHARDS Restaurant
Da Salvo Trattoria/Pizzeria
Mi-Piace
Wolke 8
Ludger`s unverwechselbarer Imbiss
Dean and David
Cafè Grund am Alten Galgen
Cafè Pano
Starbucks
Mundart Bistro

Sicherheitshinweise

Gute Grundkondition erforderlich.

Start

Wirges, Bahnhof (284 m)
Koordinaten:
DG
50.468300, 7.785638
GMS
50°28'05.9"N 7°47'08.3"E
UTM
32U 413819 5591405
w3w 
///unterschreiben.hefte.normalerweise

Ziel

Wirges, Bahnhof

Wegbeschreibung

Ich starte am Bahnhof Wirges in nordöstlicher Richtung in die Bahnhofstraße. Auf Höhe des Westerwälder Domes biege ich scharf nach links ab. Ich radle durch Siershahn, durchfahre den Leuteroder Wald und umrunde Helferskirchen. Mit Sainerholz erreiche ich sowohl den nördlichsten als auch den höchsten (382 Meter) Punkt der Tour und wende mich in Richtung Ötzingen. Ich radle über Leuterod und orientiere mich am Wald nach links. Ich fahre nordöstlich weiter und erreiche in Moschheim den Bahnhof. Dann geht es nach Süden Richtung Bannberscheid und Staudt. Ich folge der Strecke, die mich mehrere Male über die Autobahn 3 leitet (Überführung) und durchquere Dernbach. Dann führt mich die Martin-Luther-Straße nach Norden und wieder zurück in den Ort Wirges. Nach einer scharfen Kehre nach rechts erreiche ich in nördlicher Richtung wieder die Bahnhofstraße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Hessischen Landesbahn (www.bahn.de) bis zur Station Wirges 

Anfahrt

Autobahnabfahrten:
BAB 3, Köln - Frankfurt: Ausfahrt 38-Ransbach-Baumbach
BAB 3, Frankfurt - Köln: Ausfahrt 40-Montabaur
Von Osten und Westen: über die B255 nach Wirges;
von Süden: über die B49 nach Wirges

Parken

Parkplätze direkt am Bahnhof vorhanden

Koordinaten

DG
50.468300, 7.785638
GMS
50°28'05.9"N 7°47'08.3"E
UTM
32U 413819 5591405
w3w 
///unterschreiben.hefte.normalerweise
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kombi-Flyer Rad/Wandern, hier kostenfrei erhältlich!

 

Ausrüstung

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Killine
01.06.2020 · Community
Lohnenswerte Tour mit guter Streckenführung. Von Ort zu Ort findet man eine gute Ausschilderung vor. Man fährt durch Wald und Wiese sowie nette kleine Dörfer und kann zwischendurch auch weite Ausblicke genießen, sehr abwechslungsreich.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
32,4 km
Dauer
2:20h
Aufstieg
270 hm
Abstieg
255 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.