Radrundweg

Bad Marienberg-Tour: eine Rundfahrt für Fortgeschrittene

· 2 Bewertungen · Radrundweg · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Außenansicht Biergarten Westerwälder Hof
    / Außenansicht Biergarten Westerwälder Hof
    Foto: Dominik Ketz
  • / Eingang Apothekergarten
    Foto: Dominik Ketz/ Tourist-Info Bad Marienberg
  • / Barfußweg der Sinne
    Foto: Dominik Ketz/ Tourist-Info Bad Marienberg
  • / Holzhäcksel
    Foto: Dominik Ketz
  • / Apothekergarten Kräuter
    Foto: Dominik Ketz / Tourist-Info Bad Marienberg
  • / Kletterwald Bild 5
    Foto: Kletterwald - Bernd Becker
  • / Hedwigsturm
    Foto: Dominik Ketz/ Tourist-Info Bad Marienberg
  • / Basaltpark Bad Marienberg
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
m 600 500 400 300 200 40 30 20 10 km Westerwald Blick Barfußweg der Sinne Trimm-Dich-Pfad Apothekergarten
Diese etwas schwierigere Rundfahrt über rund 45 Kilometer nehme ich immer dann in Angriff, wenn mir nach einer gelungenen Mischung aus kraftvoller Bewegung in der Natur und tollen Sehenswürdigkeiten zumute ist.
schwer
45,4 km
3:25 h
551 hm
551 hm
Die Tour ist gespickt mit diversen Highlights. Ich plane daher ein größeres Zeitfenster ein, damit ich den einen oder anderen Halt einlegen kann. Wenn ich entgegen dem Uhrzeigersinn fahre und in Bad Marienberg starte, gelange ich rasch nach Großseifen. Hier wartet an der Radstrecke ein kleiner Kunstpark. Nahe Langenbach bei Kirburg treffe ich auf einen ehemaligen Grubensee, und kaum lasse ich den Ort hinter mir, genieße ich die Aussicht auf eine weite Hochfläche. Auf dem Weg nach Kirburg stoße ich auf eine steinerne Nisterbrücke. Ich nähere mich anschließend von der anderen Seite Bad Marienberg und plane einen Stopp beim Wildtiergehege oder begebe mich in den Kletterwald, um mein Können zu testen. Zwischen Unnau-Korb und Nistertal unternehme ich einen kleinen Abstecher zu Nisterfurt und Nistersteg. Die schöne Tour schließt in Sachen Sehenswürdigkeiten ab mit der Bahntrasse oberhalb von Nistertal. Hier habe ich einen hervorragenden Blick auf die Erbacher Eisenbahnbrücke, die bei der Eröffnung 1911 die größte Betonbrücke Deutschlands darstellte.

Autorentipp

In Bad Marienberg lohnt sich der grandiose Ausblick vom Hedwigsturm.
Profilbild von Maja Büttner
Autor
Maja Büttner
Aktualisierung: 29.07.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
561 m
Tiefster Punkt
291 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café Wäller
Westerwälder Hof
Café Rosenthal
Pizzeria Bel Momento
Café-Bar Boxenstopp
Wildpark Hotel
Hotel Rückert
Steig-Alm
Eiscafé Dolomiti
Mannis Hüttenstadl
Gaststätte Kupferkanne
Kebaphaus-Pizzeria Aspendos
Hotel Rückert
Wildpark-Hotel
Birkenhof Brennerei
35cafebar
Marienberger Hof

Sicherheitshinweise

Sehr gute Kondition erforderlich.

Start

Bad Marienberg, Dreieck Bismarckstraße/ Wilhelmstraße/ Weberstraße bei Hotel Westerwälder Hof (442 m)
Koordinaten:
DG
50.651161, 7.952332
GMS
50°39'04.2"N 7°57'08.4"E
UTM
32U 425936 5611557
w3w 
///frage.verstecken.aufwachsen

Ziel

Bad Marienberg, Dreieck Bismarckstraße/ Wilhelmstraße/ Weberstraße bei Hotel Westerwälder Hof

Wegbeschreibung

Ich folge von Bad Marienberg aus dem Nister-Radweg Richtung Rennerod und fahre über Großseifen nach Fehl-Ritzhausen. Dann nehme ich den leicht ansteigenden Asphaltweg nach Hof. Hier geht es auf der Westerwaldschleife Richtung Westen hinauf nach Nisterberg und anschließend wieder abwärts nach Lautzenbrücken. Kurz vorher führt der Weg rechts ab und weiter zum Wiesental der Kleinen Nister. An der nächsten Radwegekreuzung nehme ich die Abfahrt nach Langenbach und durchquere den Ort. Einen Kilometer weiter führt ein angenehmer Wirtschaftsweg in westlicher Richtung nach Neunkhausen. Der anschließende hügelige Forstweg nach Kirburg ist etwa zwei Kilometer lang. Von Kirburg aus geht es weiter Richtung Bad Marienberg. Der Wildpark lohnt den Halt nicht nur der Tiere wegen, sondern auch wegen der guten Gastronomie. Von hier aus (31 Kilometer) kann ich abkürzen und direkt nach Bad Marienberg fahren oder meine Rundtour wie vorgesehen vollenden. Dabei geht es noch einmal in das Nistertal und auf einem neuen Bahntrassenweg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn(www.bahn.de): bis zur Station Nistertal-Bad Marienberg;

Alternativ:
ICE Bahnhof Montabaur, Busverbindung nach Bad Marienberg (35 km).
ICE Bahnhof Limburg weiter mit der Regionalbahn bis Station Nistertal-Bad Marienberg. Busverbindung bis Stadt Bad Marienberg (7 km).

Anfahrt

Autobahnabfahrten:
BAB 3, Köln - Frankfurt: Hennef/Sieg oder Dierdorf
BAB 3, Frankfurt - Köln: Limburg-Nord oder Montabaur
BAB 45, Dortmund - Frankfurt: Haiger Burbach oder Herborn West
Von Osten und Westen: über die B414 nach Bad Marienberg; von Süden: über die B255 nach Bad Marienberg

Parken

Parkplatz an der Tourist-Information;
Parkplatz in Gartenstraße/Bahnhofstraße unterhalb Atlas Sportstudio

Koordinaten

DG
50.651161, 7.952332
GMS
50°39'04.2"N 7°57'08.4"E
UTM
32U 425936 5611557
w3w 
///frage.verstecken.aufwachsen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kombi-Flyer Rad/Wandern, hier kostenfrei erhältlich!

Ausrüstung

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
Thomas Franck
18.08.2016 · Community
Abwechslungsreiche, vom Untergrund her nicht zu anspruchsvolle Tour. Der gpx Track manchmal etwas ungenau, bzw. zu grob gerastert. Etwas mitdenken und Abgleich mit Karte hilfreich.
mehr zeigen
Gemacht am 18.08.2016
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Foto: Thomas Franck, Community
Jürgen Lorenz
27.07.2015 · Community
Gemacht am 27.07.2015
Eva Lehna
27.07.2015 · Community
Hallo Jürgen, vielen Dank für die Rückmeldung und die Hinweise. Wir werden diese prüfen und die Darstellung im Tourenplaner anpassen bzw. verbessern.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
45,4 km
Dauer
3:25h
Aufstieg
551 hm
Abstieg
551 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.