Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Radrundweg

Radrundweg Hachenburger Westerwald

Radrundweg • Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service
  • Nisterbrücke bei Kloster Marienstatt
    / Nisterbrücke bei Kloster Marienstatt
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Ufer der Nister bei Kloster Marienstatt
    / Ufer der Nister bei Kloster Marienstatt
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Kloster Marienstatt
    / Kloster Marienstatt
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Zisterzienserabtei Marienstatt
    / Zisterzienserabtei Marienstatt
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Stadt Hachenburg
    / Stadt Hachenburg
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Stadt Hachenburg
    / Stadt Hachenburg
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Alter Markt Hachenburg
    / Alter Markt Hachenburg
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
Karte / Radrundweg Hachenburger Westerwald
150 300 450 600 750 m km 10 20 30 40 50 60 70
Wetter

Rot-braun schimmernde Fachwerkhäuser, rauschende Flüsse, idyllische Seen und herrliche Panoramen - der Radrundweg Hachenburger Westerwald hat einiges zu bieten! Ob bewaldete Hügel, imposante Höhenplateaus, wildrauschende Bäche, romantische Seen oder weitläufige Felderlandschaften - kaum ein anderer Radweg ist so abwechslungsreich!
Von der verträumten  Barockstadt Hachenburg führt die Strecke durch die wildromantische „Kroppacher Schweiz“, entlang der rauschenden Wied im „Oberen Wiedtal“, vorbei an den idyllischen Ufern des „Dreifelder Weihers“ und über den für seinen Aussichtsturm bekannten „Gräbersberg“ wieder zurück in die Löwenstadt.   

Hachenburg ist Start- und Zielpunkt, doch kann der Einstieg von allen anderen Orten der Tour erfolgen. Aufgrund der topographischen Gegebenheiten der Strecke eignet sich diese auch besonders für sportliche Fahrer oder Pedelecs bzw. E-Bikes. Die Tourist-Information Hachenburg bietet E-Bikes zum Verleih an.
schwer
76,3 km
7:30 Std
1016 hm
1017 hm
Startpunkt der Tour ist der geschichtsträchtige Alte Markt in Hachenburg, mit seinen rot-braunen Fachwerkfassaden den zahlreichen kleinen Geschäfte, Cafés und Restaurants. Bei herrlichem Fernblick führt die Strecke nun hinab in das Tal der Nister. In der Talsohle angekommen können Sie die Konrad-Adenauer-Gedenktafel an der Nistermühle besichtigen. Im September 1944 versteckte sich hier der spätere erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, vor der Gestapo. Nach Überquerung der Nister geht es weiter nach Streithausen.
Tipp: Machen Sie einen Abstecher zum Kloster Marienstatt und bewundern Sie eine der ältesten gotischen Basilikas in Deutschland. Das zünftige Brauhaus der Abtei lädt mit seinem schönen Biergarten zu einer Rast ein!
Von Streithausen über Luckenbach erreichen wir nach einem Anstieg Limbach. Im Ort können ein Bachlehrpfad und das Dorfmuseum besichtigt werden. Nach einer längeren Steigung geht es hinauf auf ein Höhenplateau mit fantastischem Weitblick. Nach den kleinen Örtchen Kundert und Mörsbach geht es wieder hinab in das Tal der Nister nach Stein-Wingert. In einer malerischen Auenlandschaft liegt dort direkt am Fluss die Alte Mühle, mit einem traumhaft schönen Außenbereich. Hier gibt es allerlei selbstgemachte Leckereien und kühle Getränke(von April - Oktober immer sonntags und an Feiertagen geöffnet).
Von Stein-Wingert aus führt die Strecke wieder bergauf aus dem Nistertal hinauf nach Giesenhausen. Bei einem erneut wunderschönen Blick auf das Siebengebirge gelangen wir nach Kroppach und von dort nach Ingelbach ins Wiedtal. Hier fahren wir flussaufwärts durch verwunschene Bruchwälder, saftige Weideflächen und ausgedehnte Felderlandschaften und gelangen nach Wahlrod. Nun folgt ein längerer Abschnitt durch den aus überwiegend majestätischen Buchen bestehenden Wahlroder Wald nach Roßbach. Nachdem wir durch Mündersbach, Höchstenbach und Wied gefahren sind, gelangen wir in das „Obere Wiedtal“. Der Oberlauf der Wied ist mit zahlreichen kleineren Bachläufen, Nass- und Feuchtwiesen, sowie Bruch- und Uferwäldern eines der größten Naturschutzgebiete des Westerwalds. Viele bedrohte Vogelarten wie der Rotmilan finden hier einen unberührten Lebensraum. Und mit etwas Glück können Sie sogar den farbenprächtigen Eisvogel bei seinem Flug über das kristallklare Wasser beobachten.
Nachdem wir Steinebach und Schmidthahn durchfahren haben, gelangen wir zum Dreifelder Weiher. Auf mehr als 400 m Höhe fügt sich der mit 123 ha der größte Weiher der Westerwälder Seenplatte, malerisch in die hügelige Hochplateaulandschaft. Mit seinen Flachwasserzonen, Sumpfflächen und feuchten Grünlandflächen bietet der Weiher Lebensraum für seltene Pflanzen und Tierarten, insbesondere seltene Vogel- und Amphibienarten.
Im Ort Dreifelden lohnt sich ein Besuch der Dreifaltigkeitskirche, die um das Jahr 1000 errichtet wurde und damit die älteste Steinkirche des Westerwalds ist. In Linden entspringt unter dem mächtigen Wurzelwerk einer Jahrhunderte alten Buche der längste Fluss des Westerwaldes - die Wied. Von Lochum aus geht es nun bei moderater Steigung hinauf auf den 513 m hohen Gräbersberg, der höchsten Erhebung des westlichen Westerwalds. Dort hat man neben einer Einkehrmöglichkeit in der zünftigen Alpenroder Hütte einen weiten Rundumblick vom Aussichtsturm.
Auf dem Weg hinab nach Alpenrod, lohnt sich ein Besuch der Kaolingrube Böhmsfund, die berühmt ist für ihr türkisblaues Wasser (Beschilderung Wasser Erlebnis Pfad). Durch den Hachenburger Stadtwald gelangen wir nun, vorbei am Landschaftsmuseum und durch den Burggarten, wieder an den Alten Markt in Hachenburg, den Ausgangpunkt unserer Tour.




 



Autorentipp

MOVELO E-Bike Verleihstationen

Tourist-Information Hachenburg
Perlengasse 2
57627 Hachenburg
Tel.: +49 (0)2662 - 95 83 39
Fax: +49 (0)2662 - 95 83 57
E-Mail: touristeninformation@hachenburg.de

outdooractive.com User
Autor
Westerwald Touristik-Service
Aktualisierung: 22.08.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
511 m
179 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links


Tourist-Information Hachenburg
Perlengasse 2
57627 Hachenburg
Tel.: +49 (0)2662 - 95 83 39
Fax: +49 (0)2662 - 95 83 57
E-Mail: touristeninformation@hachenburg.de
www.hachenburger-westerwald.de


Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48 a
56410 Montabaur
Tel.: +49 (0)2602 - 30 01 - 0
Fax: +49 (0)2602 - 94 73 25
E-Mail: mail@westerwald.info
www.westerwald.info

 

Start

Alter Markt, Hachenburg (376 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.661088 N 7.824323 E
UTM
32U 416904 5612797

Ziel

Alter Markt, Hachenburg

Wegbeschreibung

Wegeführung:
•    51 km Forst-, Wirtschaftswege und Radwege
•    11,5 km auf Gemeinde-Straßen
•    2,5 km innerorts ohne Radwege
•    11 km auf Straßen außerorts ohne Radwege

Belagsqualitäten:
•    57,5 km asphaltiert
•    18,5 km wassergebundene, ganzjährig befahrbare Beläge.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hessische Landesbahn mit Halten in Hachenburg, Hattert und Bahnhof Ingelbach.

Parken

•    Hachenburg: Landschaftsmuseum, Parkplatz unterhalb des Burggartens, Parklhaus Johann August-Ring, Parkplatz  
      Bahnhofsstraße, Mittelstraße
•    Wanderparkplatz Stein-Wingert
•    Dreifelden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Radwander- und Mountainbikekarte Westerwald Nord Kompass Verlag Maßstab 1:50.000 6,00 Euro zzgl. Versand. Radwander- und Mountainbikekarte Westerwald Süd Kompass Verlag Maßstab 1:50.000 6,00 Euro zzgl. Versand. Setpreis Radwander- und Mountainbikekarten Westerwald Nord + Westerwald Süd: 10,00 Euro zzgl. Versand. Erhältlich beim Westerwald Touristik-Service

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
76,3 km
Dauer
7:30 Std
Aufstieg
1016 hm
Abstieg
1017 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Wetter heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.