Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Radrundweg

WW1

Radrundweg · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
m 900 800 700 600 500 400 300 200 100 200 180 160 140 120 100 80 60 40 20 km

211,8 km
16:49 h
2274 hm
2274 hm

Der „WW1“ war vor ca. 25 Jahren ein Vorreiter in Sachen Radwegausweisung: Mit seinen ca. 230 km überwiegend auf eigenen Wegen und mit einer dichten Beschilderung ausgestattet, kann er von sich behaupten, im Westerwaldkreis das Radfahren begründet zu haben. 

In seiner aktualisierten Form wurde er behutsam erweitert z. B. im Norden mit Einbeziehung des Stegskopfes, im Süden mit Anschluss nach Bad Ems und im Westen in die VG Dierdorf.

Der WW1 beschreibt nunmehr eine große Runde durch 9 der 10 Verbandsgemeinden (VG Wirges wird gestreift) des Westerwaldkreises. Seine ganz überwiegend gut bestimmte Führung hat dazu geführt, dass ca. 170 km, also zu 2/3 seines Verlaufs in die seit 2012 neu geschaffenen und beschilderten Themenradwege übernommen wurden, die damit Anteil am WW1 haben:

- Nister-Radweg

- Westerwald-Rhein-Radweg

- Westerwald-Lahn-Radweg

- Radweg Südlicher Westerwald

- Limes-Radweg

- RLP-Radroute und Westerwaldschleife

sowie die im Entstehen begriffenen Radwege

- 5-Seen-Radweg und

- Kannenbäcker-Radroute

War der WW1 zur Zeit seiner Begründung die einzige und doch schon sehr gute Möglichkeit, den zentralen Westerwald kennenzulernen, so übernimmt er jetzt die zusätzliche Funktion, alle wichtigen überregionalen Radwege auf einer Tour zu verbinden.

Auf seinen neuen Abschnitten ohne Parallelführung mit vorhandenen Radwegen wie z. B. am Stegskopf oder im Westen zwischen Roßbach und Selters stellt er neue Verbindungen her. An manchen Stellen ist heute noch die ursprüngliche Beschilderung zu finden, die sich als gut durchdacht und qualitativ hochwertig zeigte (u. a. Stahlschellen mit Edelstahlschrauben!). Sie bestand aus zahlreichen kleinen Wegweisern und kleinen Aufklebern sowie an zentralen Stellen mit Tabellenschildern mit Orts- und Entfernungsangaben. 

Nunmehr ist der gesamte WW1 nach den strengen Vorgaben des Landes (entsprechend der „HBR“[1]) qualifiziert und er hat eine eigenes, unverwechselbares Zeichen.

 

[1] HBR = „Hinweise zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz (HBR) – 2014“, herausgegeben vom Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (Bezug: "www.radwanderland-fachportal.de" und dann Menüpunkt „HBR“)

outdooractive.com User
Autor
Maja Büttner
Aktualisierung: 19.03.2020

Höchster Punkt
648 m
Tiefster Punkt
152 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Hachenburg, Bahnhof (342 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.663798, 7.822378
UTM
32U 416772 5613100

Ziel

Hachenburg, Bahnhof

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kombi-Flyer Wandern/Rad, hier kostenfrei erhältlich!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
211,8 km
Dauer
16:49h
Aufstieg
2274 hm
Abstieg
2274 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.