Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour Top

Kannenbäckerland-Route: Abwechslung zwischen Töpfereien, Westerwälder Dom und Erlenhofsee

· 2 Bewertungen · Radtour · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Burgruine Grenzau
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Fachwerkhaus Grenzau
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen
    Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
m 350 300 250 200 150 40 30 20 10 km
Diese schöne Route bietet nicht nur wunderbare Highlights, sondern auch anspruchsvolle Aufstiege. Mit Pausen und Besichtigungen plane ich fast einen ganzen Tag ein, denn allein das Radeln dauert annähernd vier Stunden.
schwer
48,3 km
3:50 h
528 hm
528 hm
Je nachdem, wann ich diese Tour unternehme, besuche ich vorher oder hinterher das Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen, das größte seiner Art weltweit. Der Ort ist eines der Zentren im Kannenbäckerland, dem Land der Töpferei. Vom Schlossberg in Grenzau grüßt linker Hand die Burg mit ihrem dreieckigen Bergfried. Als ich später in Selters ankomme, nehme ich mir etwas Zeit für die historische Innenstadt dieses Ortes, der zu den ältesten im Westerwald gehört. Ich fahre weiter nach Mogendorf. Hier werden teilweise in Handarbeit wunderbare Keramikobjekte in den vielen Töpfereien hergestellt, die größtenteils die typische Salzglasur des Kannenbäckerlandes aufweisen. In Siershahn wartet das Tonbergbaumuseum, das zwischen April und November nachmittags und ansonsten nach Vereinbarung geöffnet hat. In Wirges besuche ich gern den Westerwälder Dom, auch das Skulpturen- und Miniaturenmuseum im Gewerbegebiet Fackelhahn/Rohr an der A 3 lockt mich mit seiner großen Sammlung. 

Autorentipp

In diesen Rundkurs kann man fast überall einsteigen, beispielsweise in Ransbach-Baumbach. Dann bildet der See samt Park den erholsamen Abschluss der Tour.
Profilbild von Maja Büttner
Autor
Maja Büttner
Aktualisierung: 24.11.2020
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
370 m
Tiefster Punkt
196 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

ASIA-WOK Schnellrestaurant
Asia-Restaurant LE
adaccio
Römerterrasse - Restaurant
Eisbach's Restaurant
Bäckerei-Konditorei-Café Meurer
JoCo-LoCo Restaurant-Bistro-Bar-Kneipe
Hotel Restaurant Zur guten Quelle
Landhotel Wolf-Mertes***S
Restaurant Z im Hotel Zugbrücke Grenzau
Restaurant's im Hotel Heinz
Gaststätte "Till Eulenspiegel"
Waldgaststube "Flürchen"
Ristorante "Di Vino"
Landgasthof Zur Burg Grenzau
Gasthof "Zum Bayernstüberl"
Gasthof "Zum Schützenhof" - bei Pino
Meurer's Stadt Cafe
Asia - Express "King Kong"
Ristorante "Lucania"
Café Gelateria "La Ceramica"
BREXX am Hotel Zugbrücke Grenzau
Landhotel Adler
Pizzeria San Marco
Restaurant Nova

Sicherheitshinweise

Sehr gute Kondition erforderlich.

Weitere Infos und Links

Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48 a
56410 Montabaur
Tel.: +49 (0)2602 - 30 01 - 0
mail@westerwald.info
www.westerwald.info

 

Tourist-Information Wirges
Bahnhofstraße 10
56422 Wirges
Tel.: +49 (0)2602 - 68 90
tourismus@wirges.de
www.wirges.de 

Kannenbäckerland-Touristik-Service
Rheinstraße 50
56235 Ransbach-Baumbach
Tel: +49 (0)2623 - 86 50 0
rb@kannenbaeckerland.de 
www.kannenbaeckerland.de

Kannenbäckerland-Touristik-Service
Lindenstraße 13 - Keramik-Museum
56203 Höhr-Grenzhausen
Tel: +49 (0)2624 - 19 43 3
hg@kannenbaeckerland.de
www.kannenbaeckerland.de


Tourist-Information Selters
Am Saynbach 5-7
56242 Selters
Tel.: +49 (0)2626 - 76 45 8
touristik@selters-ww.de
www.vg-selters.de

Start

Wirges, Bahnhof (284 m)
Koordinaten:
DG
50.468332, 7.787009
GMS
50°28'06.0"N 7°47'13.2"E
UTM
32U 413917 5591407
w3w 
///markierungen.glühlampe.begab

Ziel

Wirges, Bahnhof

Wegbeschreibung

Los geht es in Wirges am Bahnhof. Ich umrunde den Massenberg bei Ebernhahn und fahre quer durch Ransbach-Baumbach. Nach Überquerung der A 48 tauche ich tief in den Naturpark Nassau ein, bevor ich in Höhr-Grenzhausen eintreffe. Die Route führt weiter mit einigen Winkeln nach Norden und hinunter Richtung Grenzau, das im Brexbachtal liegt. Dann folgt ein Anstieg und in einem weiten Westbogen geht es nach Sessenbach und anschließend nach Wirscheid. Unterwegs genieße ich weite Ausblicke in den Westerwald und das Rheintal. Erneut abwärts fahrend gelange ich ins Sayntal und passiere Breitenau und Deesen. Ich überquere die A 3 und radle über Ellenhausen nach Selters. Hier beginnt die Tour nach Süden. Die hohen Wälder von Siershahn spenden Schatten. Schon bald begrüßt mich der Westerwälder Dom in Wirges und meine Tour führt mich nah zur Innenstadt und wieder zurück zum Bahnhof. Für die anspruchsvollen 48 Kilometer dieses Rundkurses sollte ich mehr als dreieinhalb Stunden ohne Pausen einplanen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug zum Bahnhof in Wirges.

Anfahrt

  • Von Köln: A3 bis L307 in Mogendorf nehmen, auf A3 Ausfahrt 38-Ransbach-Baumbach nehmen,  L313 bis Siemensstraße in Wirges nehmen
  • Von Frankfurt: A3 bis B255 in Heiligenroth folgen, auf A3 Ausfahrt 40-Montabaur nehmen, B255 folgen, L300 und Bahnhofstraße bis Siemensstraße in Wirges nehmen
  • Von Koblenz: A48 bis Rheinstraße in Mogendorf nehmen, auf A3 Ausfahrt 38-Ransbach-Baumbach nehmen, L313 bis Siemensstraße in Wirges nehmen
  • Von Siegen: B62N, B62, L288, K21, ... und L307 bis Siemensstraße in Wirges nehmen
  • Von Limburg a.d. Lahn: A3 bis B255 in Heiligenroth nehmen, auf A3 Ausfahrt 40-Montabaur nehmen, B255 folgen,  L300 und Bahnhofstraße bis Siemensstraße in Wirges nehmen

Parken

Bahnhof Wirges

Koordinaten

DG
50.468332, 7.787009
GMS
50°28'06.0"N 7°47'13.2"E
UTM
32U 413917 5591407
w3w 
///markierungen.glühlampe.begab
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Ausrüstung

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Frank Kasolowsky 
21.08.2020 · Community
Landschaftlich sehr schön und große Teile durch den Wald! Auch für wärmere Tage empfehlenswert.
mehr zeigen
Gemacht am 16.08.2020
günter kröll
25.04.2020 · Community
schöne Tour,mit E-Bike gemacht.Aber doch einige Schotterstrecken.Von Grenzau kommend an der L306 muß die Beschilderung verdreht worden sein.Wir sind Richtung Sessenbach rechts gefahren.Das war falsch! Aber sonst war es ein schöner Tag Danke für die Arbeit.
mehr zeigen
Gemacht am 24.04.2020

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
48,3 km
Dauer
3:50h
Aufstieg
528 hm
Abstieg
528 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.