Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Köppel-Route: Unterwegs im Kannenbäckerland zwischen Höhr-Grenzhausen und Montabaur

Radtour · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald - Ganz nach deiner Natur! Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Waldgaststube "Flürchen"
    / Waldgaststube "Flürchen"
    Foto: Waldgaststube "Flürchen"
  • / Limesturm mit römischem Garten
    Foto: Förderverein Limesturm
  • / Köppelturm
    Foto: Stadt Montabaur
  • / Köppelhütte
    Foto: Stadt Montabaur
m 500 400 300 200 25 20 15 10 5 km
Bei dieser Radtour erkunde ich südlich der A 48 das ausgedehnte Waldgebiet zwischen Höhr-Grenzhausen und Montabaur. Höhepunkt ist der Köppel, den ich gern besteige, um die prachtvolle Aussicht zu genießen.
mittel
Strecke 26,4 km
2:10 h
434 hm
434 hm

Auf der gut 26 Kilometer langen Radwanderroute gibt es einiges zu sehen, doch ich beginne in Höhr-Grenzhausen. Die Stadt ist der Mittelpunkt des Kannenbäckerlandes mit seinen vielen Keramikbetrieben. Entsprechend gibt es in Höhr-Grenzhausen ein sehenswertes Keramikmuseum sowie eine private Keramiksammlung.

Von meinem Startpunkt aus erreiche ich nach starken sechs Kilometern die Alarmstange und kurz danach den 540 Meter hohen Köppel. Am Fuß des Hügels kann ich mich in der Köppel-Hütte stärken, dann steige ich hinauf und genieße die fantastische Aussicht.

Alternativ speise ich in der Reiterklause Horressen, die kurz vor Montabaur am Weg liegt. Auch diese Stadt lohnt den Besuch. Zu sehen sind beispielsweise das Schloss und das neugotische Rathaus. Anschließend radle ich durch den Wald zurück. In Hillscheid warten drei Töpfereien und ein Heimatmuseum, im weiteren Verlauf stoße ich auf den Limesturm. Dort bin ich meinem Zielpunkt in Höhr-Grenzhausen bereits ganz nah.

Autorentipp

Wer Höhr-Grenzhausen und Montabaur erkunden sowie die Radwanderung mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten genießen möchte, plant mindestens zwei Tage ein.
Profilbild von Maja Büttner
Autor
Maja Büttner
Aktualisierung: 04.02.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
541 m
Tiefster Punkt
283 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rudolf's - Restaurant's im Hotel Heinz
Waldgaststube "Flürchen"
Pizzeria Lazio
Reiterklause Horressen

Sicherheitshinweise

Gute Grundkondition erforderlich.

Die Beschilderung erfolgt im Februar/März.

Weitere Infos und Links

Westerwald Touristik-Service
Kirchstr. 48 a
56410 Montabaur
Tel.: +49 (0)2602 - 30 01 - 0
mail@westerwald.info
www.westerwald.info

Kannenbäckerland-Touristik-Service
Lindenstraße 13 - Keramik-Museum
56203 Höhr-Grenzhausen
Tel: +49 (0)2624 - 19 43 3
hg@kannenbaeckerland.de
www.kannenbaeckerland.de

Tourist-Information Montabaur
Großer Markt 12
56410 Montabaur
Tel.: +49 (0) 2602 - 95 02 78 0
tourismus@montabaur.de
www.suedlicher-westerwald.de

Start

Wällerweg, 56203 Höhr-Grenzhausen (293 m)
Koordinaten:
DD
50.427806, 7.685786
GMS
50°25'40.1"N 7°41'08.8"E
UTM
32U 406654 5587023
w3w 
///entdeckungen.mäuse.fazit

Ziel

Wällerweg, 56203 Höhr-Grenzhausen

Wegbeschreibung

Ich starte an der südöstlichen Ecke von Höhr-Grenzhausen am Wällerweg am Waldrand. Von hier aus wende ich mich nach links und passiere die Waldgaststätte „Flürchen“. In einem großen Bogen nordwärts erreiche ich die Schutzhütte am Vordersten Bach, etwas später die Hütte „Am kromme Esel“. Hier wendet sich der Weg nach Südosten, anschließend nach Südwesten. So treffe ich auf Thiels Hütte und fahre von hier aus scharf nach Osten. Der Weg führt mich zur Alarmstange, dem Fernmeldeturm und dem Vodafone-Mast. Dann biegt er nordwärts ab, später Richtung Osten. Dies wiederholt sich, schließlich folgt ein spitzes Dreieck nach Süden. Bei Montabaur halte ich mich südwärts am Stadtrand und stoße auf die Reiterklause Horressen. Es geht kurz nach Horressen hinein, dann durchstreife ich radelnd wieder den Wald. Ich umrunde den Lippersberg und kann schließlich in Hillscheid in der Pizzeria „Lazio“ einkehren. Nach einigen Kilometern gen Norden erreiche ich meinen Zielpunkt in Höhr-Grenzhausen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof von Grenzau liegt ca. eine viertel Stunde mit dem Rad entfernt, der Anstieg nach Höhr-Grenzhausen hat es allerdings in sich.

Vom Bahnhof in Montabaur erreicht man die Tour ebenfalls in rund 15 Minuten.

Anfahrt

Autobahnabfahrten:

  • BAB 3, Köln - Frankfurt: Ausfahrt am Autobahnkreuz 39-Dreieck Dernbach, um den Schildern Richtung Trier/Koblenz/A48 zu folgen
  • BAB 3, Frankfurt - Köln: Ausfahrt auf E44 und der Beschilderung für Trier/Koblenz/A48 folgen, weiter auf A48/E44, bei Ausfahrt 12-Höhr-Grenzhausen Richtung Höhr-Grenzhausen/U42 fahren 
  • Von Koblenz: über B9 und A48

Parken

An der Waldgaststube Flürchen (Bergstraße) sind Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

DD
50.427806, 7.685786
GMS
50°25'40.1"N 7°41'08.8"E
UTM
32U 406654 5587023
w3w 
///entdeckungen.mäuse.fazit
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Für Taschen und Rucksäcke bietet bei einer Fahrradtour nicht nur der Rücken Platz – das Gewicht der Ausrüstung sollte am besten auf mehrere Körper- und Radteile verteilt werden. Fahrtwind, Regen oder Sonne können auf dem Rad zu ganz unterschiedlichen Temperaturempfindungen führen – eine Erkältung kann mit einer professionellen Fahrradbekleidung am besten vermieden werden. Man sollte auf einer mehrtägigen Tour immer passende Wechselkleidung zur Hand haben, um für jede Eventualität gewappnet zu sein. Neben anderen wichtigen Ausrüstungsgegenständen sollten die nötige Werkzeuge und Reparaturutensilien nicht vergessen werden. Bei hohem Tempo ist man auf einer Fahrradtour schnell mal falsch abgebogen: Zur Orientierung dienen traditionelle und moderne Hilfsmittel wie eine Radkarte oder ein GPS-Gerät. Mit dabei haben sollte unbedingt auch immer ein kleines Notfallset.

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,4 km
Dauer
2:10 h
Aufstieg
434 hm
Abstieg
434 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.