Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour

Weyerbusch - AK-Radtour 2 "Wassergrenze zwischen Wied und Sieg"

Radtour · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Raiffeisen-Denkmal
    / Raiffeisen-Denkmal
    Foto: VG Altenkirchen
  • / Fachwerkhäuser in Rimbach
    Foto: Cornelia Obenauer, CC BY, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Hügellandschaft um Marenbach
    Foto: Cornelia Obenauer, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / IM TAL - Kunstwerke in der Landschaft
    Foto: Cornelia Obenauer, CC BY, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Raiffeisenhaus in Weyerbusch
    Foto: Cornelia Obenauer, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Übersicht ausgeschilderte Radtouren um Altenkirchen
    Foto: Cornelia Obenauer, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Streckenplan Radtour 2
    Foto: Cornelia Obenauer, VG Altenkirchen-Flammersfeld
m 320 300 280 260 240 10 8 6 4 2 km
Die Tour führt uns über die Wasserscheide zwischen Wied (Mehrbachtal) und Sieg (Irsetal). Am Tal der Kunst vorbei queren wir kleine Dörfer und genießen immer wieder neuen Ausblicke.
mittel
Strecke 10,9 km
0:50 h
126 hm
126 hm

Die kleine Radtour führt uns über geteerte Wege ins Mehrbachtal, wo auch die landschaftsbezogenen Kunstwerke verschiedener Künstler zu finden sind. Fußläufig kann man diese Tallandschaft "IM TAL" gegen kleines Entgeld erwandern.

Hinter dem Ortsteil Ochsenbruch fahren wir dann hinauf zur regionalen Wasserscheide, die Leuscheider Straße. Westlich der Straße fließt alles Wasser zur Wied und erreicht in Neuwied den Rhein. Östlich der Straße gelangt herabfallender Regen in die Sieg und mündet erst nörlich von Bonn den Rhein.

Bevor wir nach Marenbach hinabfahren, besteht für konditionierte Radler auch die Möglichkeit, einen kleinen Abstecher nach Rimbach oder Irsen zu machen - tolle alte Fachwerkhäuser, eine alte Wassermühle in Mittelirsen oder die alte Schmiede Friedenthal können wir hier bestaunen.
Unsere Tour führt dagegen durch Marenbach und wieder hinauf zur B 8. Über den Radweg gelangen wir schnell zum Ausgangsort Weyerbusch, wo wir unser verdientes Abschlussessen einnehmen können.

Autorentipp

In Werkhausen gibt es einen kleinen Wander-Parcours "Weg der Sinne". Für Familien mit Kindern unbedingt zu empfehlen.

Profilbild von Cornelia Obenauer
Autor
Cornelia Obenauer
Aktualisierung: 06.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
323 m
Tiefster Punkt
248 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Info Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld

E-Mail: tourist-info@vg-ak-ff.de

Tel: 02681-85 249  bzw. -85 0

Web: www. vg-ak-ff.de

Start

Parkplatz am Hotel Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch (288 m)
Koordinaten:
DD
50.711492, 7.545972
GMS
50°42'41.4"N 7°32'45.5"E
UTM
32U 397342 5618750
w3w 
///turmuhr.geschäfte.stammt

Ziel

Parkplatz am Hotel Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch

Wegbeschreibung

Die Rad-Rundtour ist nur in eine Richtung beschildert, da diese Streckenführung für den Radler vorteilhafter ist als die Gegenrichtung.
Vom Parkplatz Sonnenhof aus gelangen wir schon bald ins Mehrbachtal. Der Mehrbach war früher Standort zahlreicher Wassermühlen. Auch hier bei Hasselbach und Werkhausen wurden einst Mühlen durch den Bachlauf angetrieben.

Es geht nun durch das „Tal der Kunst“ nach Werkhausen. In dieser Tallandschaft haben inzwischen mehr als 50 Künstler landschaftsbezogene Kunstwerke erstellt und diese auf einer über 10 ha großen Privatfläche der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein fußläufiger Rundgang durch diesen

Landschaftsgarten (Dauer ca. 3 Std.) beginnt an der ersten Brücke am Leinger Weg. Führungen sind nach Vereinbarung (Tel. 02686 604, Fax 02686 8139) möglich.

Hinter Werkhausen gelangen wir nach Ochsenbruch, von wo es nun auf ca. 320 Höhenmeter ansteigt. Hier erreichen wir jetzt die Leuscheider Straße und damit auch die Wasserscheide dieser Region. Denn hier verlassen Sie das Wassereinzugsgebiet des Mehrbaches (welcher zum Wiedtal führt) und gelangen beim Forsthaus links in den Bereich des Irsener Bachtales, dessen Wasser bereits die Sieg speist.

Bevor die Route am Ende des Waldes rechts nach Marenbach abbiegt, genießen wir den Ausblick in das Siegerland. Konditionierten Radlern empfehlen wir von hier aus noch einen kleinen Abstecher hinab ins Irsener Bachtal (ca. 100 Höhenmeter auf einer Strecke von ca. 4 km). Durch einen tief eingeschnittenen Hohlweg gelangt man durch das idyllische Dorf Rimbach, mit seinen teilweise sehr alten und restaurierten Fachwerkhäusern.

Weiter bachabwärts geht es nach Mittelirsen und Niederirsen, wo man Gelegenheit hat, eine der wenigen alten Mühlen aus dem 18. Jahrhundert zu sehen, welche restauriert und noch voll funktionsfähig ist. Auch die alte Schmiede Friedenthal kann man hier finden (Der Weg dorthin ist jedoch nicht ausgeschildert.)

Die beschilderte Tour führt durch Marenbach und am Biohof Eschemann vorbei. An der B 8 gelangt man nun auf dem linksseitigen Radweg wieder nach Weyerbusch zurück. In Weyerbusch begann Friedrich Wilhelm Raiffeisen in den Hungerjahren 1846/47 als Bürgermeister sein großes soziale Werk und gründete den „Weyerbuscher Brodverein“.
Aus dieser ersten „Selbsthilfeorganisation“ entwickelte sich später der bekannte Raiffeisen-Genossenschaftsverband.

Kurz hinter der Weyerbuscher Kirche erreichen wir linker Hand das neue Raiffeisenbegegnungszentrum mit dem historischen Backhaus und der restaurierten alten Bürgermeisterei, welche an diese Zeit erinnern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Der Startpunkt liegt direkt an der B8.

Parken

Öffentlicher, kostenfreier Parkplatz direkt beim Hotel Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch

Koordinaten

DD
50.711492, 7.545972
GMS
50°42'41.4"N 7°32'45.5"E
UTM
32U 397342 5618750
w3w 
///turmuhr.geschäfte.stammt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte 1:25.000, Blatt 1, Nördlicher Westerwald, 5. Auflage 2015, Kosten: 3,- Euro

(erhältlich über die VG Altenkirchen-Flammersfeld oder im UNIKUM-Regionalladen, Altenkirchen)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
0:50 h
Aufstieg
126 hm
Abstieg
126 hm
Rundtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.