Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Ausoniusweg 06. Etappe: Fell - Trier

Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Mosel-Saar
  • Porta Nigra in Trier
    / Porta Nigra in Trier
    Foto: Mosellandtouristik GmbH, Mosellandtouristik GmbH
Karte / Ausoniusweg 06. Etappe: Fell - Trier
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12
Wetter

Im Jahre 368/69 n. Chr. reiste Ausonius, ein römischer Gelehrter und Rhetoriker, im Gefolge des Kaisers Valentinian nach einem Alemannenfeldzug auf der alten Römerstraße quer durch den Hunsrück von Bingen nach Trier. Seine Reiseeindrücke schrieb er in dem Werk "Mosella" nieder, bis heute die älteste Reisebeschreibung einer deutschen Landschaft.

Was Ausonius damals als "wilde Waldeinsamkeit" im Hunsrück beschrieb, kommt dem heutigen erholungssuchenden, naturverbundenen Wanderer sehr entgegen. Auf uralten, einsamen Pfaden und Handelswegen folgen wir auf dem Ausoniusweg den Spuren des Ausonius und der römischen Legionäre durch grüne Wiesen und schattige Wälder. Wir lassen die Seele baumeln und entspannen einfach - ideal für gestresste Großstadtmenschen und Hamster im Laufrad.

 

mittel
13,5 km
4:00 Std
265 m
306 m
Die recht kurze Etappe führt uns aus dem Fellerbachtal über die Höhe wieder hinab ins Ruwertal und in die Landschaft des Moseltales mit seiner 2000- jährigen Weinkulturgeschichte. Weinberge und Wiesen begleiten den Weg in die antike Metropole Treveris. Ab Trier-Ruwer führt uns der Wanderweg über geteerte Straßen zur Porta Nigra und der Trierer Altstadt.

Autorentipp

Gleich 8 UNESCO-Welterbestätten gibt es in Trier zu besichtigen. Augusta Treverorum, die ehemalige römische Metropole und spätantike Kaiseresidenz Treveris als eine der bedeutendsten Städte des Imperiums im 4. Jh. biete eine Fülle an bis heute gut erhaltenen römischen Monumentalbauten: Porta Nigra, Amphitheater, Kaiserthermen, Barbarathermen, Konstantinbasilika, Domgruppe und Römerbrücke. 

Da die letzte Etappe ab Mertesdorf überwiegend auf asphaltierten Wegen und Straßen verläuft, empfiehlt sich ab Mertesdorf oder Ruwer den Bus nach Trier zu wählen. Wir haben dann genügend Zeit, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

outdooractive.com User
Autor
Hunsrück-Touristik GmbH
Aktualisierung: 11.08.2016

Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
345 m
124 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.hunsruecktouristik.de

 

Start

Fell Ortsmitte (176 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.770780 N 6.783480 E
UTM 32U 340400 5515502

Ziel

Trier Porta Nigra

Wegbeschreibung

Wir verlassen den Ort Fell über die Bachstraße und die Ruwerer Straße. Wir folgen der Beschilderung AU an einer Kapelle vorbei über Serpentinen bergauf, biegen rechts in einen Schotterweg ein und gelangen in ein Waldstück. Hier oben bietet sich ein letzter toller Ausblick bis ins Fellertal. Weiter wandern wir entlang des Weges vorbei an der Einfahrt zur Mülldeponie Mertesdorf, unterqueren die B 52 und blicken auf Mertesdorf hinab. Wir folgen dem Teerweg parallel zur Bundesstraße etwa 500 m, biegen nach links ab und gelangen über die Höhen des Stempelberges hinab nach Eitelsbach. Wir durchwandern die Straßen "In der Hiel" und "Eitelsbacher Straße", folgen der Hauptstraße nach Ruwer. Über Rheinstraße, Ruwerbrücke und Bahngleise geht es vorbei am Bahnhof Ruwer. Entlang der Gleisanlagen, über die Straße "Am Grüneberg", vorbei an der Tabaksmühle biegt der Weg rechts ab. Über "Avelsbacher Straße" und "Schöndorfer Straße" vorbei an den Kirchen St. Paulin und St. Maximin erreichen wir zügig den Trierer Alleenring mit Porta Nigra. Wir sind am Ziel angelangt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie Moselbahn Nr. 333, Info: www.vrt-info.de

Zug nach Trier Hbf, Info: www.bahn.de

 

Anfahrt

Anfahrt Fell über die A1 / A61 Autobahn-Dreieck Moseltal Abfahrt Longuich/Fell, Weiter über L 150 nach Fell

Anfahrt Trier über A61 oder B51

Parken

Fell: Parkplatz neben Sportplatz

Trier: Parkhäuser der Innenstadt

Koordinaten

Geogr.:49.770780 N 6.783480 E
UTM:32U 340400 5515502
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Berthold Staudt: Dei Ausoniusstraße Herausgeber: Touristinformation Morbach

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte 1:35000 Erholungsgebiet Hochwald und Ruwertal Ruwer, Kell am See und Hermeskeil Map.solutions GmbH, Karlsruhe ISBN 978-3-935806-24-4

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,5 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
265 m
Abstieg
306 m
Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.