Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

GPS-Tour: Von Iversheim nach Bad Münstereifel: Rund um das Naturschutzgebiet Eschweiler Tal

1 Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH
  • Bruder Klaus Kapelle
    / Bruder Klaus Kapelle
    Foto: Sieglinde Hoffmann, NATURAKTIVERLEBEN, Kreis Euskirchen
  • Zwischen Bruder Klaus Kapelle und Herkelstein
    / Zwischen Bruder Klaus Kapelle und Herkelstein
    Foto: Sieglinde Hoffmann, NATURAKTIVERLEBEN, Kreis Euskirchen
  • Auf dem Herkelstein
    / Auf dem Herkelstein
    Foto: Sieglinde Hoffmann, NATURAKTIVERLEBEN, Kreis Euskirchen
  • Im Eschweiler Tal
    / Im Eschweiler Tal
    Foto: Sieglinde Hoffmann, NATURAKTIVERLEBEN, Kreis Euskirchen
  • Blick auf Bad Münstereifel
    / Blick auf Bad Münstereifel
    Foto: Sieglinde Hoffmann, NATURAKTIVERLEBEN, Kreis Euskirchen
Karte / GPS-Tour: Von Iversheim nach Bad Münstereifel: Rund um das Naturschutzgebiet Eschweiler Tal
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18
Wetter

Auf der B 51 sind es mit dem Auto nur wenige Minuten von Iversheim bis Bad Münstereifel; unsere Route beschreibt aber einen weiten Bogen nach Westen. Hierbei umkreisen wir zunächst den Schlangenberg - erst über freie Flächen, später durch Wald - und wandern dann nördlich bis zur Bruder Klaus Kapelle. Der Weiterweg bringt uns zum 435 m hoch gelegenen, sagenträchtigen Herkelstein bei Weiler am Berg, von wo aus man eine Sicht bis in die Kölner Bucht hat. Dort wenden wir uns nach Südosten und wandern, anfangs mit Blick auf den nahen Astropeiler Stockert, Richtung Eschweiler Tal und von dort weiter nach Bad Münstereifel.

 

schwer
19,1 km
5:30 Std
471 hm
444 hm
Wer die Strecke zwischen Iversheim und Bad Münstereifel nur von der B 51 aus kennt, wird von dieser Wanderung mehr als überrascht sein. Gleich nachdem wir Iversheim hinter uns gelassen haben, wandern wir in leichtem Auf und Ab durch eine Wiesenlandschaft, in der besonders Kiefern und Buschreihen unterschiedliche Akzente setzen. Bald kommt der Astropeiler Stockert in den Blick, und schließlich erreichen wir eine Bank, von der aus wir die Sicht auf Stockert und auf die naturgeschützten Wiesenlandschaften des Kutten- und Wachendorfer Bergs ausgiebig genießen können.

Von hier steuern wir den nächsten Höhepunkt an, die Bruder Klaus Kapelle des berühmten Schweizer Architekten Zumthor. Sie steht an exponierter Stelle oberhalb von Wachendorf, ihre raffiniert-einfache Architektur fasziniert schon von weitem, und wer die Wanderung mit einer meditativen Einkehr unterbrechen möchte, sollte auch das Innere der Kapelle aufsuchen.

Im weiteren Verlauf der Tour werden wir mit Panoramablicken verwöhnt, zunächst auf dem Herkelstein, dann auf dem folgenden Abstieg ins Tal. Und immer wieder laden Bänke zum Rasten und Schauen ein.

Wenn wir längere Zeit abwärts gewandert sind, geht es auf naturnahem Pfad durch das Eschweiler Tal. Nach einem längeren Aufstieg erreichen wir den Rand von Bad Münstereifel und kommen auf einem romantischen Pfad hinunter in den Kurpark und über die Stadtmauer in den Ort.

Highlights am Weg:

  • Das Naturschutzgebiet Eschweiler Tal beherbergt seltene Pflanzen- und Tierarten und ist eines der bedeutsamsten und wichtigsten Naturschutzgebiete der Eifel. Unsere Route berührt an verschiedenen Stellen dieses Gebiet.
  • Die Bruder Klaus Kapelle wurde auf private Initiative von dem Schweizer Architekten Peter Zumthor in exponierter Lage errichtet; sie ist heute wegen ihrer außergewöhnlichen Architektur   überregional bekannt.
  • Der Herkelstein ist wegen der herrlichen Fernsicht einer der Höhepunkte unserer Tour. Der Name leitet sich von Herkules ab, der nach einer lokalen Sage auf seinen Reisen den Riesen Kakus (der bei Eiserfey in der Kakushöhle wohnte und dort grausam wütete!) erschlagen haben soll.   Herkules wurde bei dem Kampf schwer verletzt und starb auf dem Herkelstein.
  • Astropeiler Stockert : Dieses technische Baudenkmal   war das erste deutsche Radioteleskop und Teil der Radiosternwarte Stockert. Es ist seit 2009 auch für Besucher geöffnet. An verschiedenen Stellen unserer Wanderung stellt es einen reizvollen Blickfang dar.
  • Steinbruch im Eschweiler Tal : Der Steinbruch ist, bevor wir das Tal verlassen, in einem kurzen Abstecher von wenigen hundert Metern zu erreichen. Eine Info-Tafel informiert am Beispiel einiger Felsbrocken über die Gesteinsbildung seit Millionen von Jahren. Außerdem findet man dort im Mai/ Juni seltene Orchideen.
  • Bad Münstereifel ist   voller Baudenkmäler, malerischer Winkel und belebter Plätze. Zu nennen sind z.B. das gotische Rathaus, die Stadttore oder die herrlichen Fachwerkhäuser aus dem 17.Jhdt. Ein besonderes Schmuckstück ist die mittelalterliche Stadtmauer, die wir bei unserer Tour auf spektakuläre Weise kennenlernen: Man betritt sie am Schluss der Wanderung und gelangt nach einem Mauerspaziergang direkt hinunter ins Herz der Stadt.

Sitz- und Unterschlupfmöglichkeiten:
Mehrere Bänke, einige davon mit herrlichen Weitblicken

Autorentipp

Das Eschweiler Tal kann auch auf einem breiten, befestigten Weg durchwandert werden, der parallel zum vorgeschlagenen naturnahen Pfad auf der anderen Bachseite verläuft.
outdooractive.com User
Autor
Sieglinde Hoffmann / NATURAKTIVERLEBEN in Zusammenarbeit mit der Nordeifel Tourismus GmbH
Aktualisierung: 24.08.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
418 m
243 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Projekt Rad- und Wanderbahnhöfe, Bahnhofstr. 13, 53925 Kall, Tel. 02441-9945717, secker@nordeifel-tourismus.de,  www.radundwanderbahnhoefe-eifel.de

Nordeifel Tourismus GmbH, Bahnhofstraße 13, 53925 Kall, Tel. 02441-994570, Fax 9945729, info@nordeifel-tourismus.de, www.nordeifel-tourismus.de

Einkehrmöglichkeiten unterwegs:
Café „T“, Werther Str. 34, Bad Münstereifel, Tel. 02253-8846

Start

Bahnhof Iversheim (244 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.582323 N 6.768716 E
UTM
32U 342037 5605756

Ziel

Bahnhof Bad Münstereifel

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreisemöglichkeit zum Start der Tour:
Voreifel-Bahn: von Euskirchen nach Iversheim, www.bahn.de
Bus 801 von Euskirchen nach Iversheim, www.vrsinfo.de
Alpha Taxiunternehmen, Tel: 02251-778584
Taxi Senad, Tel. 02253-544864

Rückreisemöglichkeit zum Ausgangspunkt der Tour:
Voreifel-Bahn: von Bad Münstereifel nach Iversheim, www.bahn.de
Bus 801: von Bad Münstereifel nach Iversheim, www.vrsinfo.de
Taxi Sprotten, Bad Münstereifel, Tel: 02253-4115
Taxi Senad, Bad Münstereifel, Tel. 02253-544864

Anfahrt

Über die B 51 nach Iversheim       

Parken

Parkmöglichkeit am Bahnhof Iversheim

Parkplätze am Bahnhof Bad Münstereifel

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

„Bad Münstereifel“, (1:25000) Wanderkarte Nr. 7 des Eifelvereins

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

Sonja Meier
15.09.2018
Eine sehr schöne Tour mit viel freien Blicken und Wiesenpassagen. Geeignet für Frühjahr, Frühsommer und Herbst. Gut auch mit öpnv erreichbar! Vielen Dank fürs Reinstellen.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
19,1 km
Dauer
5:30 Std
Aufstieg
471 hm
Abstieg
444 hm
Streckentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.