Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Hexen, Henker und Halunken Tour (Rundtour ab/bis Ulmen)

(2) Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Eifel
  • Scheiterhaufen
    / Scheiterhaufen
    Foto: Eifel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Eifel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Eifel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Eifel Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Eifel Tourismus GmbH
  • Wegesymbol
    / Wegesymbol
    Foto: GesundLand Vulkaneifel, Eifel Tourismus GmbH
Karte / Hexen, Henker und Halunken Tour (Rundtour ab/bis Ulmen)
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Jungferweiher
Wetter

Begeben Sie sich auf Spurensuche längst vergangener Zeiten:  die Hexen, Henker und Halunken Tour führt zu historischen Strafvollzugs- und Tat-Orten in und um Ulmen. Eine mitreißende Rundtour, auf der nicht nur Geheimnisse aufgedeckt werden...

leicht
8,1 km
2:30 Std
135 m
135 m

Der 8 km lange Rundweg führt als erstes zu einem Hügelgrab, in dem wahrscheinlich ein Stammesfürst etwa 500 vor Christus seine letzte Ruhe gefunden hat. Weiter geht es durch den Maibusch ins Wingertstälchen, Schauplätze grausamer Verbrechen: im 17. und 18. Jht. ließen hier insgesamt drei Priester gewaltsam ihr Leben. Erholung von diesen aufreibenden Fakten bietet ein anschließende einzigartige Fernsicht in das obere Ueßbachtal.

Ulmens „Moral- und Strafpfad“ führt nun in den Brandenbusch, dessen Name bereits auf das schändlichste Brandmal der Stadt verweist: hier wurden seit dem 16. Jahrhundert zunehmend Hexen, aber auch Diebe und Mörder auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Nach einem Anstieg lässt sich nun auf dem Plateau des Jakobsberges verschnaufen , wo sich erneut ein wunderbarer Fernblick auftut. Der offene Blick auf die Anhöhe wurde auch zu früheren Zeiten genutzt, denn hier stand weithin sichtbar für alle ein weiteres Zeugnis mittelalterlicher Rechtsprechung: der Gerichtsgalgen.

Auf dem Weg hinab erreicht man nun den letzten Tatort auf der Flur „Beim Peinloch“, wo sich wahrscheinlich die schrecklichste Folterinstanz, ein Wasserloch, befand. Doch nur wenige Schritte weiter kann wieder die Gegenwart und Ulmens schönstes Panorama genossen werden. 

Eine aufregende Tour endet nach gut zwei Stunden mit neuem Wissen über die dunkle Geschichte, aber auch herrlichen Eindrücken der Stadt Ulmen.

Hintergründe über die Tatorte sind auf Infotafeln, spannend aufbereitet, nachzuvollziehen.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
547 m
431 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Verkehrsverein Ulmen
In der Lay
56766 Ulmen
Tel: 02676 / 952 800
www.verkehrsverein-ulmen.de

Start

Jungferweiher Ulmen (Am Jungferweiher, 56766 Ulmen) (452 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.217892 N 6.967211 E
UTM
32U 354980 5564834

Ziel

Jungferweiher Ulmen (Am Jungferweiher, 56766 Ulmen)

Wegbeschreibung

Folgen Sie dem Wegelogo.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus:

RegioLinie 500 Cochem - Ulmen - Gerolstein

RegioLinie 342 Koblenz - Ulmen - Gerolstein

Anfahrt

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in Ihrem Navigationsgerät. Oder nutzen Sie online den >> Anfahrtsplaner am Ende der Etappenbeschreibung.

Parken

Jungferweiher Ulmen (Am Jungferweiher, 56766 Ulmen)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Peter Lauxen
01.11.2017
Ich bin den Weg heute gegangen und habe, da Feiertag und außerhalb der Öffnungszeiten, auf dem Parkplatz der Lebensmittelmärkte geparkt. Ansonsten würde ich das eher nicht machen. Hier sollte eine andere Lösung gefunden werden - ggf. am Bahnhof. Der Weg durch das Industriegebiet ist uns erspart geblieben, da wir zufällig die Wegemarkierung auf der linken Seite kurz hinter der L101 gefunden haben. Die Wegemarkierungen sind teilweise verblasst, oder in der Örtlichkeit nicht immer eindeutig zu deuten. Hier besteht Handlungsbedarf. Ansonsten ein etwas längerer Nachmittagsspaziergang auf insgesamt guten Wegen. An ein paar Stellen matschig. Daher ist festes Schuhwerk zu empfehlen.
Bewertung
Gemacht am
01.11.2017

Sylvia Schumacher
01.11.2017
Ich bin die Tour heute gegangen-und hab NICHT bei Edeka oder Lidl geparkt😉.Ich persönlich finde den Weg langweilig und fade,von Mystik und Hexen keine Spur.Am schlimmsten ist der Gang durchs Industriegebiet-ein absolutes No-Go.Ansonsten ein ganz normaler Waldspaziergang,wie es 100 andere auch gibt.
Bewertung

Sylvia Schumacher
31.10.2017
Unglaublich,dass der Eifeltourismus als Parkmöglichkeit den Edeka-Parkplatz angibt!Es ist absolut untersagt,auf einem Supermarktgelände zu parken-ausser man ist dort zum Einkaufen.Ansonsten ist es verboten und kann richtig viel Geld kosten,wenn der Wagen abgeschleppt wird bzw.die Polizei eine schöne gelbe Radkralle anlegt.Bezahlt diese anfallenden Gebühren etwa der Eifemtourismus Gmbh? Ich glaube nicht.Also bitte unbedingt eine bessere Parkmöglichkeit vorschlagen(und jetzt NICHT den Parkplatz vom Lidl-Markt!😅)

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
8,1 km
Dauer
2:30 Std
Aufstieg
135 m
Abstieg
135 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Geheimtipp

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.