Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Kirn K2 / Durchs Trübenbachtal und rund um den Habichtskopf

· 4 Bewertungen · Sonstige Rund- und Fernwanderwege · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Naheland-Touristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wegekennzeichnung
    / Wegekennzeichnung
    Foto: Stadt Kirn, Martin Zerfaß, Stadt Kirn
  • Trübenbachtal
    / Trübenbachtal
  • QR-Code
    / QR-Code
    Foto: Stadt Kirn, Martin Zerfaß, Stadt Kirn
  • Kyrburg
    / Kyrburg
    Foto: Stadt Kirn, M. Zerfaß, Stadt Kirn, M. Zerfaß
  • Kyrburg, Terrasse
    / Kyrburg, Terrasse
    Foto: Stadt Kirn, M. Zerfaß, Stadt Kirn, M. Zerfaß
  • Blick übers Nahetal bei Kirn-Sulzbach
    / Blick übers Nahetal bei Kirn-Sulzbach
    Foto: Stadt Kirn, M. Zerfaß, Stadt Kirn, M. Zerfaß
Karte / Kirn K2 / Durchs Trübenbachtal und rund um den Habichtskopf
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 Wanderparkplatz P1 Kyrburg Aussichtspunkt in Kirn-Sulzbach Romantisches Trübenbachtal

Der Rundweg führt nach Kirn-Sulzbach, hoch nach Bergen und zurück durchs Trübenbachtal zum Ausgangspunkt.
mittel
7,9 km
3:15 h
318 hm
322 hm

Autorentipp

Das Trübenbachtal bietet gerade an heißen Sommertagen ein kühler Ort zum verweilen.
outdooractive.com User
Autor
Stadt Kirn, Martin Zerfaß
Aktualisierung: 10.04.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
382 m
Tiefster Punkt
198 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Weitere Infos und Links

www.kyrburg.de

www.kirn.de/freizeitangebote/kirnerwanderwege/

Start

Parkplatz (P1) an der Kyrburg (270 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.787464, 7.453387
UTM
32U 388673 5516148

Ziel

Parkplatz (P1) an der Kyrburg

Wegbeschreibung

Der Rundweg führt sie über die "Winn" nach Kirn-Sulzbach. Durch das Wohngebiet Niederhof geht es hinauf, entlang an alten Steinbrüchen auf die "Bergener Höhe". Von der Abbruchkante des oberen Steinbruchs hat man einen hervorragenden Blick auf das Nahetal und Kirn-Sulzbach. Von der "Bergener Höhe" geht es dann durch den Platzheckgraben hinunter ins Naturschutzgebiet Trübenbachtal. Der Sage nach soll hier im Trübenbachtal ein Goldschatz vergraben sein. Von hier geht es wieder zurück zur Kyrburg. Zum Abschluss bietet sich ein Besuch der Kyrburg mit Restaurant und Wiskymuseum an (informieren sie sich unter www.kyrburg.de über die Öffnungszeiten). Von hier oben hat man einen sehr schönen Blick auf Kirn und das Nahe- sowie das Hahnenbachtal.

 

Die Kyrburg

Weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt Kirn ist die um das Jahr 960 vom Gaugrafen Emicho erbaute Kyrburg. Nach einer durch verschiedene Besetzungen geprägten Geschichte wurde die Kyrburg 1734 von den Franzosen zerstört. 1765 wurde das verschont gebliebene Heumagazin zum Wachhaus umgebaut. Es beherbergt heute ein Restaurant. Von der dazugehörigen Terrasse genießt man eine herrliche Aussicht über Kirn und das Nahetal. In einem Tiefkeller unter dem Gebäude ist ein Whisky-Museum untergebracht. Die aufwendig restaurierte Burganlage bietet von einem hochgelegenen Aussichtspunkt einen beeindruckenden Blick über Kirn und das Nahetal bis in die südlichen Höhenlagen des Hunsrücks. In den Sommermonaten wird ein   restauriertes Gewölbe   als Trauzimmer für Eheschließungen genutzt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Kirn

Anfahrt

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung Idar-Oberstein/Kirn, B41 bis Kirn.

A1 Ausfahrt Otzenhausen, A62 Richtung Pirmasens/Kaiserslautern bis Ausfahrt Birkenfeld, weiter auf B269/B41 bis Kirn.

Parken

Parkplatz (P1) an der Kyrburg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(4)
christian schulz
05.08.2019 · Community
Sehr schöne Runde. Der Abschnitt entlang des Trübenbachtals ist romantisch und der kleine Wasserfall mit seinen Kaskaden malerisch. Anschließend läuft man entlang einiger Wiesen. Ein kurzer Teil des Weges geht für ein paar hundert Meter entlang einer Landstraße, was u. E. kein Problem ist, denn es geht dann wieder in den Wald. Alles in allem sehr empfehlenswert.
mehr zeigen
Gemacht am 04.08.2019
Katrin Williams
17.06.2019 · Community
Der Weg ist zweigeteilt. Die erste Hälfte führt entlang des Wassers auf einem schmalen Pfad, Achtung kann etwas rutschig sein. Zumindest wenn es die Tage vorher geregnet hat. Der Weg ist aktuell Zeit z.T. mit hohem Gras bewachsen. Zeckenalarm! Unsere Hunde mussten wir öfters absuchen. Ein kurzes Stück führt dann durch den Ort an der Strasse entlang. Aber wirklich nur kurz. Ab dann ist der Weg breiter, wie Hauptwanderwege so sind. Es gibt immer wieder Bänke zur Pause aber nicht wirklich eine schöne Aussicht. Die Bäume sind momentan dicht bewachsen. Dennoch ist der Weg ruhig und naturbelassen. Schwierigkeit mittelleicht. Unsere Gehzeit betrug nur 2,5h
mehr zeigen
Christoph Kolz 
10.06.2015 · Community
Wow! Ein verborgener Wanderschatz! Hätte nicht erwartet, in so unmittelbarer Nähe einer Stadt solch unberührte Natur zu erleben. Absolutes Highlight ist das Trübenbachtal mit seinem beeindruckenden Wasserfall. Empfehlenwert!
mehr zeigen
Trübenbach
Foto: Christoph Kolz, Community
Wasserfall
Foto: Christoph Kolz, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,9 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
318 hm
Abstieg
322 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.