Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Müllenwirft-Schleife im Naturschutzgroßprojekt Obere Ahr-Hocheifel "Wandern im Adenauer Land"

2 Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH
  • Blick auf Kottenborn vom
    / Blick auf Kottenborn vom "Hatzert"
    Foto: Walter Schmitz, Quiddelbach, Walter Schmitz, Quiddelbach
  • Blick von der
    / Blick von der "Kottenborner Schweiz" zum Aremberg
    Foto: Walter Schmitz, Quiddelbach, Walter Schmitz, Quiddelbach
  • Kottenborner Kapelle
    / Kottenborner Kapelle
    Foto: Walter Schmitz, Quiddelbach, Walter Schmitz, Quiddelbach
  • Kapelle Müllenwirft
    / Kapelle Müllenwirft
    Foto: Walter Schmitz, Quiddelbach, Walter Schmitz, Quiddelbach
  • Blick zur Hohen Acht
    / Blick zur Hohen Acht
    Foto: Walter Schmitz, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Wegelogo Müllenwirft-Schleife
    / Wegelogo Müllenwirft-Schleife
    Foto: Walter Schmitz, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • St. Donatus Kapelle in Honerath
    / St. Donatus Kapelle in Honerath
    Foto: Daniela Schmitz, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Karte / Müllenwirft-Schleife im Naturschutzgroßprojekt Obere Ahr-Hocheifel "Wandern im Adenauer Land"
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 Angelpark Barweiler Mühle Wallfahrtskapelle Müllenwirft St. Donatus-Kapelle Honerath
Wetter

Der Rundwanderweg zeigt einsame von natürlicher Ruhe geprägte Talauen und atemberaubende Panoramaweitblicke in einer durch Wiesen und Wald geprägten Natur- und Kulturlandschaft.

mittel
14,8 km
3:30 Std
253 hm
253 hm

Der Wegename erinnert an den ehemaligen überregionalen Wallfahrtsort "Müllenwirft. Die Wallfahrtsstätte "Zur Not Gottes" fand durch das Einrücken der französischen Revolutionstruppen im Jahre 1794 bald ein trauriges Ende.

Zur Erinnerung an diesen Ort, zu dem auch ein Hofanwesen gehörte, wurde im Jahre 1989 eine Gedenkkapelle erbaut: Die Müllenwirft-Kapelle.

Der fast 15 km lange Rundweg umfasst alle landschaftlichen Schönheiten der Hocheifel:

Einsame von natürlicher Ruhe geprägte Talauen und atemberaubende Panoramaweitblicke in einer durch Wiesen und Wald geprägten Natur- und Kulturlandschaft.

 

Highlights am Weg:

  • Müllenwirft-Kapelle
  • Ausblick Kottenborner Schweiz
  • St. Antoniuskapelle Kottenborn

 

 

 

Autorentipp

Wunderschön ist die Wanderung Mitte Mai, wenn der Besenginster, das so genannte Eifelgold blüht und im Herbst aufgrund der bunten Laubwälder.

outdooractive.com User
Autor
Daniela Schmitz / Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Aktualisierung: 24.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
540 m
364 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nach langen Regenperioden sind schlammige Passagen nicht auszuschließen.

Ausrüstung

Halbhohe, feste Wanderschuhe und wetterfeste Wanderbekleidung empfohlen.

 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15 - 19

53518 Adenau

Tel.: (+49) 2691 305-122

Fax: (+49) 2691 305-196

E-Mail: tourismus@adenau.de

www.hocheifel-nuerburgring.de

www.wander-touren.com

 

 

Start

Wimbach - Schutzhütte (Beschilderung im Ort folgen) (464 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.364449 N 6.901882 E
UTM
32U 350779 5581257

Ziel

Wimbach - Schutzhütte

Wegbeschreibung

Ausgehend von der Hubertushütte, oberhalb von Wimbach gelegen, mit dem Ausblick in das Wimbachtal bis ins Städtchen Adenau und zur Hohen Acht  führt der Weg am Ortsrand vom Wimbach leicht ansteigend zum Höhenort Kottenborn. Eine kurze Erholungspause ist an der St. Antoniuskapelle oberhalb des Ortes angesagt. Diese Kapelle wurde 1403 erstmals urkundlich erwähnt und gehört zu den ältesten sakralen Bauwerken der Hocheifel.Weiter geht der Weg in die „Kottenborner Schweiz“, wo sich auf einem Höhenrücken ein Panoramablick aufbaut der einzigartig auf dieser Tour ist. Hier heißt es innehalten und tief durchatmen. Durch den Kottenborner Wald führt der Weg leicht bergabwärts in das Wirftbachtal. Von Wiesemscheid aus kommend trifft ein 1,6 km langer Zuweg auf die Schleife.Begleitet vom Plätschern des Wirftbaches geht es abwärts auf einer Länge von 4,2 km bis zur Kottenborner Mühle. Unterhalb der Angelteiche wird der Weg zum Pfad und mündet an der K 3. Weiter geht es vorbei an dem Standort einer nicht mehr vorhandenen Ölmühle zur Barweiler Mühle. Der Angelpark Barweiler Mühle lädt zur Rast und Einkehr ein.Nächste Station ist die Kapelle „Müllenwirft“.Anschließend geht es ein kurzes Stück wieder zurück und dann leicht ansteigend in den Walddistrikt „Selbach“ in Richtung Honerath. Vor Honerath eröffnet sich wiederum ein aussergewöhnlicher und traumhaft schöner Ausblick in das Adenauerbachtal und in das Ahrgebirge. Die Schleife führt zum Ortsrand Honerath und dann weiter durch einen Laubwald leicht ansteigend bis auf den Höhenrücken Richtung Wimbach. Von hier bis zum Ziel wechseln die Panoramablicke ständig und geben dem Wanderer immer neue, faszinierende Einblicke in die Hocheifellandschaft. 

Etappen:
Wimbach/Schutzhütte - Kottenborn 1,8 km, Kottenborn - Barweiler Mühle 6,5 km, Barweiler Mühle - Honerath 3,5 km, Honerath - Wimbach/Schutzhütte 3,0 km

Die Route ist durchgängig mit dem Wegelogo ausgewiesen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der DB (www.bahn.de) nach Ahrbrück, weiter mit dem Bus (VRM, Linie 861, www.vrm.info) nach Wimbach
(Alle Angaben ohne Gewähr, keine Busverbindung am Wochenende)
Mögliche Fahrplanänderungen unter der Service-Nummer der Bahn: 0180 699 66 33 (20 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Min.)
Taxi deutschlandweit: 22456 (0,69 €/Min. erreichbar aus allen dt. Mobilfunknetzen). Ein Service der Taxi Deutschland e. G.

Taxi am Ring, Astrit Avdiu,  Burgstr. 7c, 53520 Nürburg, Tel.: 02691/5760311 oder Tel.: 0177/4554447

Beförderung bis zu 8 Personen

Mietwagen Scherer,  Hauptstraße 2, 53518 Adenau, Tel.: 02691/2448

Beförderung (montags bis freitags) bis 8 Personen möglich (in einem PKW)

Mietwagen Friedrichs-Pletsch  , Hauptstr. 27, 53534 Barweiler, Tel.: 02691/9399822

Beförderung bis 4 Personen möglich (in einem PKW)

Taxi- und Mietwagen Wenzel,  Alte Hofstraße 20, 53520 Insul, Tel.: 02695/275

Beförderung bis 4 Personen möglich (in einem PKW)

Hoffmann Taxi- und Kurierdienst  , Sprungschanzenstraße 2, 53520  Nürburg, Tel.: 02691/8182

Beförderung bis 8 Personen möglich (in einem PKW)

Anfahrt

A 1 aus Richtung Köln, Ausfahrt Tondorf, dann über B 51 und B 258 bis Kirmutscheid Richtung Adenau, in Adenau/Zentrum, rechts der Beschilderung folgen nach Wimbach.
A 61 von Norden: Meckenheimer Kreuz,weiter auf A 565 übergehend auf B 257 über Altenahr, Richtung Adenau/Nürburgring, in Adenau/Zentrum rechts der Beschilderung folgen nach Wimbach.
A 61 von Süden: Abfahrt Wehr; Richtung Nürburgring an der Hohen Acht über die L 10 Richtung Adenau in Adenau/ Zentrum links der Beschilderung folgen nach Wimbach.
 

Parken

Wimbach, Hubertushütte

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Broschüre - Naturschutzgroßprojekt Obere Ahr-Hocheifel, Internet: www.obere-ahr-hocheifel.de

Prospekt "Spurensuche"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 11 des Eifelvereins Hocheifel-Nürburgring Oberes Ahrtal, Topographische Karte 1:25000 mit Koordinatengitter für GPS Nutzer, ISBN 3-921805-92-3

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Konrad Friedgen
17.04.2017
Zum Streckenprofil der Müllenwirft-Schleife gehören ausschließlich breite Forst- und Wiesenwege. Trotzdem kommt keine Langeweile auf, wenn man bereit ist, diese herrliche Natur- und Kulturlandschaft in sich aufzunehmen und beim Durchwandern in vollen Zügen zu genießen. Die Runde verdient sicherlich nicht die Bezeichnung Premiumwanderweg. Es fehlen dazu die herausragenden Eigenschaften in der Streckenführung. Denn schmale Pfade und felsige Steige entlang rauschender Gewässer, lotrecht aufragende Felswände, mittelalterliche Gemäuer und am Wegrand angebrachte Beschreibungen sucht man in der Müllenwirft-Schleife vergebens. Die Route imponiert allein durch ihren unverwechselbaren Charakter, der den wilden Charme der Hocheifel wiedergibt und geprägt ist, durch vollkommene Abgeschiedenheit und traumhafte Weitsichten über die Eifelhöhen und das Ahrgebirge. So werden auch hart gesottene Eifelfans mit der Routenführung überaus zufrieden sein.
Bewertung
Gemacht am
12.04.2017
Der Frühling erwacht in der Hocheifel
Der Frühling erwacht in der Hocheifel
Foto: Konrad Friedgen, Community
Blick auf den Start- und Zielort Wimbach
Blick auf den Start- und Zielort Wimbach
Foto: Konrad Friedgen, Community
Unterwegs in der Müllenwirft-Schleife
Unterwegs in der Müllenwirft-Schleife
Foto: Konrad Friedgen, Community
An der Kapelle Not Gottes in der Müllenwirft
An der Kapelle Not Gottes in der Müllenwirft
Foto: Konrad Friedgen, Community
Der Wiftbach im Wirftbachtal an der Barweiler Mühle
Der Wiftbach im Wirftbachtal an der Barweiler Mühle
Foto: Konrad Friedgen, Community

Heinz Löhr
30.10.2016
Abweichend vom empfohlenem Startpunkt, der Hütte in Wimbach, startete ich vom Parkplatz am Angelpark bei der Barweiler Mühle. Der folgende Anstieg nach Honerath hinauf, war auch dank der gut ausgebauten Waldwege, keine Schwierigkeit. Lediglich die Passage oberhalb Honerath war aufgrund der unmittelbar vorrausgegangenen Forstarbeiten, auf einer Strecke von ca. 300 Meter etwas aufgeweicht. Bei extrem schönem Herbstwetter und guter Sicht, taten sich insbesondere in den Bereichen oberhalb Wimbach und Kottenborn, herrliche Aussichten auf. Der Weg führte im großen und ganzen auf gut begehbaren Wegen hinab ins Tal des Wirftbaches und folgte dessen Verlauf bis zum Ausgangspunkt. Kleiner Kritikpunkt sind die sehr klein gehaltenen Markierungsschilder (betrifft auch die Nachbarschleifen), die Positionierung gelang auch nicht ganz optimal. Zusammenfassend kann man jedoch von einer gut gesetzen Tour sprechen, die hinsichtlich der Kondition keine allzuhohen Ansprüche stellt.
Bewertung
Gemacht am
30.10.2016
Herbstwald, oberhalb Honerath
Herbstwald, oberhalb Honerath
Foto: Heinz Löhr, Community
Markierung Müllenwirftschleife
Markierung Müllenwirftschleife
Foto: Heinz Löhr, Community
Blick auf Kottenborn
Blick auf Kottenborn
Foto: Heinz Löhr, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
3:30 Std
Aufstieg
253 hm
Abstieg
253 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch familienfreundlich botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.