Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Oelsbergsteig-Rundtour

· 5 Bewertungen · Sonstige Rund- und Fernwanderwege · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kraxelstelle am Oelsbergsteig
    / Kraxelstelle am Oelsbergsteig
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Seilpassage
    / Seilpassage
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Oelsbergsteig
    / Oelsbergsteig
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Günderodehaus
    / Günderodehaus
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Markierung RheinBurgenWeg
    / Markierung RheinBurgenWeg
    Foto: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Karte / Oelsbergsteig-Rundtour
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5

Die abwechlsungsreiche Rundtour verbindet den einfachen, aber spannenden Klettersteig mit der entspannenden Wanderung über den Skulpturenweg.
schwer
4,9 km
2:30 h
237 hm
233 hm
Oelsbergsteig - Kulturlandschaft entdecken
Die Kulturlandschaft des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal ist ein einmaliges Erlebnis für Wanderer. Entdecken Sie auf dem 1,3 Kilometer langen Oelsbergsteig die einzigartige Landschaft zwischen Oberwesel und Urbar, die stark durch den Weinbau geprägt ist. Der Oelsbergsteig bietet alles, was das Wanderherz begehrt: Abwechslungsreiche Streckenführung, schmale Pfade, Natur pur gepaart mit spektakulären Ausblicken. Wer den Oelsbergsteig erklimmt, erfährt, welche Strapazen die Winzerinnen und Winzer seit Jahrhunderten auf sich nehmen, um in diesen Steillagen Weinbau zu betreiben.

Faszinierende Ausblicke, schroffe Felsen
Genießen Sie vom Oelsbergsteig die traumhaften Ausblicke ins Rheintal, auf Oberwesel, die Stadt der Türme und des Weines sowie auf die „Sieben Jungfrauen“ im Rhein. Vorbei geht es an schattigen Plätzen, die zum Ausruhen einladen, an Weinbergen, in denen Sie die Winzer der Region treffen können und an einer einmaligen Flora und Fauna. Vielleicht haben Sie Glück, und eine der seltenen Smaragdeidechsen kreuzt Ihren Weg oder Sie können eine Schulklasse bei ihrem Unterricht im Schulweinberg beobachten.

Autorentipp

Kurz vor dem finalen Abstieg bietet sich eine Einkehr im Günderodehaus an. Ein Ausflugslokal an herausragend schöner Stelle.
outdooractive.com User
Autor
Frank Gallas
Aktualisierung: 13.10.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
269 m
Tiefster Punkt
77 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Dieser Klettersteig bietet wenig technische Schwierigkeiten und ist ein gut gesicherter Panoramaweg. Festes Schuhwerk sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Grundvoraussetzungen für eine Begehung, welche auf eigene Gefahr erfolgt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Oberwesel
Rathausstraße 3
55430 Oberwesel
Tel.: 06744-710624 und 1521
Fax: 06744-1540
Email: info@oberwesel.de

Start

Nördlicher Bahnübergang in Oberwesel (78 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.114705, 7.718882
UTM
32U 408405 5552170

Ziel

Nördlicher Bahnübergang in Oberwesel

Wegbeschreibung

Vom Start am nördlichen Bahnübergang in Oberwesel folgt man dem Logo des RheinBurgenWeg-Hauptwegs (rotes R mit Burgzinnen auf weißem Grund) auf ansteigenden Weinbergsweg flussabwärts. Nach einigen hundert Metern verlässt man den breiten Wirtschaftsweg in einen schmalen Pfad. Ab hier wird es spannend. Felsige Passagen, Trittbügel und Leitern sind zu überwinden. An kniffligen Stellen geben Seilsicherungen zusätzlichen Halt. Immer wieder bieten sich atemberaubende Ausblicke auf den Rhein. Nach etwa 1,3 km endet der eigentliche Klettersteig an der Beulsberghütte mitten in den Weinbergen oberhalb des Rheins. Ab hier wechselt man auf den RheinBurgenWeg-Zuweg (rotes R mit Burgzinnen auf gelbem Grund), welches einen auf einem gemütlichen Weg bis zum Günderodehaus oberhalb von Oberwesel führt. Am Wegesrand sorgen verschiedene Skulpturen für Abwechslung. Ab dem Günderodehaus kann man entweder den steilen Serpentinen bergab weiter dem RheinBurgenWeg-Zuweg folgen oder man wählt den flacheren, aber auch längeren Asphaltweg hinab nach Oberwesel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit dem Zug bis zum Bahnhof Oberwesel. Der Fußweg durch Oberwesel bis zum Startpunkt der Wanderung ist etwa 1,5 km lang.

Anfahrt

Über die A 61 bis zur Abfahrt Laudert und dann der Beschilderung nach Oberwesel folgen.

Über die B 9 bis nach Oberwesel.

Parken

In der Nähe des nördlichen Bahnübergangs befinden sich entlang der B 9 Parkmöglichkeiten am Straßenrand. Teilweise kostenpflichtig.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(5)
Bernhard Heiber
30.07.2019 · Community
Ein toller Weg mit genialen Aussichten. Hat Spaß gemacht.
mehr zeigen
Gemacht am 29.07.2019
Domi 
28.03.2018 · Community
Klasse Steig (Klettersteig). Für Einsteiger und Kinder geeignet. Super Ausblick auf das Rheintal.
mehr zeigen
Gemacht am 25.05.2017
Klaus S.
22.05.2017 · Community
Tolle Tour, die tatsächlich in 2,5 Stunden (ohne Pause) gegangen werden kann. Beeindruckender Ausblick auf den Lorely-Felsen. Der Weg dorthin ist als Rheinburgenweg sehr gut ausgeschildert. Ab dort zum Günderode-Haus ist die Beschilderung schlecht. Die App mit zuvor heruntergeladener Karte ist da hilfreich, wenn auch nicht zwingend notwendig.
mehr zeigen
Gemacht am 20.05.2017
Start von Oberwesel
Foto: Klaus S., Community
Foto: Klaus S., Community
Foto: Klaus S., Community
Lorely-Blick
Foto: Klaus S., Community
Günderodehaus
Foto: Klaus S., Community
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 9

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
4,9 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
237 hm
Abstieg
233 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.