Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Sonstige Rund- und FernwanderwegeTop

Reipoltskirchen - "Kunst im Grünen und grandiose Aussichten"

Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Pfalz
  • Skulptur 5 lost land
    / Skulptur 5 lost land
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Wasserburg Reipoltskirchen
    / Wasserburg Reipoltskirchen
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Wanderweg
    / Wanderweg
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Skulptur 1 patterns of imperfection
    / Skulptur 1 patterns of imperfection
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Skulptur 2 le voyage d alice
    / Skulptur 2 le voyage d alice
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Karte Themenweg
    / Karte Themenweg
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Skulptur 7 tutti frutti luester
    / Skulptur 7 tutti frutti luester
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Skulptur 10 brücke
    / Skulptur 10 brücke
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Wasserburg Restaurant
    / Wasserburg Restaurant
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Wasserburg Reipoltskirchen
    / Wasserburg Reipoltskirchen
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Außenansicht
    / Außenansicht
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • Leading Quality-Trail
    / Leading Quality-Trail
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
Karte / Reipoltskirchen - "Kunst im Grünen und grandiose Aussichten"
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Wasserburg mit Aussichtsturm Reipoltskirchen Skulpturenweg Wasserburg Reipoltskirchen Pferdestall-Saloon
Wetter

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Diese Wanderung wird Sie begeistern, erstens werden Sie  zur "modernen Kunst im Grünen" geführt zweitens erwarten Sie grandiose Aussichten ins Pfälzer Bergland.
mittel
15,5 km
5:24
414m
407m
alle Details
Start der Wanderung ist in Reipoltskirchen (Parkplatz Hauptstraße), mit der ehemaligen Wasserburg , die nach ihrer Renovierung durch den Landkreis Kusel zu einem wahren Schmuckstück geworden ist. Der geflutete Wassergraben und die geometrischen Pflanzanlagen bieten ein wunderschönes Bild. Wir folgen der Markierung „Veldenz-Wanderweg“ einem Wanderweg, zertifiziert nach europäischem Standard "Leading Quality Trail".

Um die Wasserburg führt der Wanderweg über einen Skulpturenweg, der in den letzten Jahren neu angelegt wurde (Stationen -  siehe unter Tipp des Autors!)

Nach vielen fantastischen Aussichten erreichen wir die Anhöhe Wolfersheck zur Markierung „Gelber Balken“, der wir nach Südwesten (bergan) folgen.

Über den Galgen- und Simpterberg erreichen wir die Landstraße K 41, die uns rechter Hand nach Hohenöllen bringt, wo wir wieder auf den „Veldenz-Wanderweg“ stoßen.

In Hohenöllen hat an einen herrlichen Blick zur "Lauter-Schleife".

Stille Wälder und das Plätschern des Sulzbaches, den wir überqueren, laden zum Träumen ein.

Nach dem Hobstätter Hof, mit seinem Restaurant " Der Pferdestall ", erreichen wir das 4. Etappenziel den Ausbacherhof, einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit Direktvermarktung sowie Lern- und Erlebnisbauernhof. Die Vesperclause "Rusticus" bietet Gästen eine Verpflegungsstation, ein Hofcafé ist fertiggestellt.

Vom Ausbacherhof steigen wir ins Tal des Odenbaches ab - der Weg führt um den Steinkopf herum und auf wunderschönen schmalen Wegen durch den Wald. Am Waldrand öffnet sich der Blick auf das Odenbachtal und schon bald kommt die Gemeinde Reipoltskirchen in Sicht, dem Zielpunkt unserer Wanderung.

 

Autorentipp

Skulptur Nr. 1 :   Ein Raum mit dreieckiger Grundfläche ist nicht begehbar und damit nur Fassade oder Kleid oder eine Skulptur, die mit ihren gesägten und gespaltenen Oberflächen Bilder zeichnet, die sich im Tagesablauf, mit wechselnder Distanz und wechselnden Lichtverhältrnissen stark verändern. Ein angebauter offener Raum ist durch Balken skizzenhaft begrenzter Außenraum, in dem eines der Fassadenelemente zur Innenwand wird. ("Pattern sof Imperfection" - Eichenholz 2010 - Urs- P. Twellmann, Schweiz 1959 - www.twellmann.ch )

 

Skulptur Nr. 2 :   "Alices Reise" ist ein Werk "in situ", das Benoit Delomez an Ort und Stelle in Reipoltskirchen, im Juli 2011, während seines drei-wöchigen Aufenthaltes beim internationalen Symposium "Skulpturale Gärten" geschaffen hat. Die Installation geht auf den Ort ein, auf seine architektonischen Charakteristiken, und auf die Spezifik eines Turmes, wie er in Geschichten und Legenden vorkommt. Die Entdeckung einer Statuette in einer Mauerspalte steht am Anfang der "Erzählung", so beginnt "Alice Reise". Der Spiegel, den der Künstler immer wieder in seine Arbeiten einsetzt, verweist uns hier direkt auf Lewis Carolls Geschichte "Alice hinter den Spiegeln", eine MIschung aus Traum und Logik. Er bezeichnet den Übergang von der realen zu der imaginären Welt, vom Innen- zum Außenraum, von der Welt des Künstlers zu der unseren. Benoit Delomez lädt uns auf eine Reise ein und dazu, die Wand zu durchqueren und Alice in ihren Abenteuern zu folgen. ("Le Voyage d´ Alice" - 2011 - Fotos auf Dibond, Spiegelglas - Benoit Delomez, Frankreich 1960 - www.delomez.net ).

 

Skulptur Nr. 3 :   In seiner Arbeit "Structures" für das Symposium in Reipoltskirchen setzt sich Eröss mit natürlichen Strukturen auseinander, die man in der Natur finden kann, sowie mit von Menschenhand gemachten Strukturen, die die Skulptur bilden. "In diesem Falle", sagt István Eröss, "ist die Skulptur noch nicht vollendet, wenn die Arbeit beendet ist. Ebenso wichtig ist der Ort ihrer Aufstellung. Der Hintergrund des Werkes wird also Teil der Skulptur. Ohne den Kontext des Ortes "in situ" kann die künstliche Struktur das ursprüngliche Konzept nicht verdeutlichen". ("Structures" 2011 - Douglasienholz - István Eröss, Ungarn 1964 - www.erossistvan.hu ).

 

Skulptur Nr. 4 :  " Offenes interaktives System, ein verschachteltes und scheinbar betretbares, lichtdurchflutetes Gehäuse, bestehend aus miteinander kommunizierenden, aus verschiedenen Perspektiven einsehbaren architektonischen Räumen aus Acrylglas, Eichenholz und Edelstahl". ("Habitat III"-  Eichenholz, Plexiglas 2010 - Stefan Engel, Deutschland 1960 - www.engelstefan.de ).

 

Skulptur Nr. 5 :   Thematisiert figurativ als Art in Nature Art zugleich das schon immer besondere Verhältnis zwischen Pferd und Mensch. "Das Pferd", sagt Karhu, "ist Arbeitstier, Partner und Machtsymbol". Die moderne Gesellschaft hat sich dem Pferd jedoch entfremdet. Besonders wenn man das Tier und seine Beziehung zum Menschen als Metapher für Gefühle sieht. Gefühle beeinflussen unsere Leistungsfähigkeit. Sie sind komplexe Phänomene, die interaktive Prozesse zwischen der Umwelt und dem Individuum beschreiben, das sie erfährt. Wir lernen also auf Dinge emotional zu reagieren oder emotionale Erfahrungen aus der Umwelt zu beantworten. Hinter dem persönlichen Gefühl steht also ein mächtiger kultureller Gefühlshintergrund, kombiniert aus verschiedenen Traditionen. Daher sind die Handlungsräume immer Konstrukte aus verschiedensten, oft widersprüchlichen Aggregaten. (Kunstwerk "Lost Land"  - 2011- Kunstharz, Birkenrinde, Flechten - Mika Karhu, Finnland 1969 - www.mikakarhu.com ).

 

Skulptur Nr. 6 :   Zweidimensionale Dreidimensionalität, gerade Kanten, spannungsvolle Bögen, gewölbte und ebene Flächen kennzeichnen Winni Schaaks minimalistischer Körper. Seine Formen sind klar und ausgewogen. Teils erinnern sie an Gebäude, teils an Kreaturen, deren geometrische Formgebung einer starken Lebendigkeit gegenübersteht. Winni Schaaks kleinformatige wie auch seine monumentalen Skulpturen wirken kraftvoll und leicht zugleich, und das trotz ihres schweren Materials: Bronze oder Edelstahl, meist aber verwendet Winni Schaak den wetterbeständigen Cortenstahl. Dessen feinporige, gerostete Oberfläche hat eine warme, lebendige Ausstrahlung. ("Irri Tatta I" - Stahl 2010 - Winni Schaak, Deutschland 1957 - www.wiinischaak.de).

 

Skulptur Nr. 7 :   Als Ausgangsmaterial dienen Plastikmüll und Billigprodukte: Spülmittelflaschen, Küchensiebe, Kleiderbügel und Hula-Hoop-Reifen. Diese "armen" Materialien vereint und formt Weidele zu überbordenden, wild wuchernden Kunstwerken. Seit Marcel Duchamp sind vorgefundene Alltagsgegenstände aus der Kunst nicht mehr wegzudenken. Beim Symposium in Reipoltskirchen hängt sie einen "Tutti-Frutti-Lüster" als Art in Nature in die Bäume. Dazu sagt sie: "Um den Lüster auch aus der Ferne sichtbar zu machen, werde ich erstmalig alle Farben meines Plastik-Teile-Archivs einbauen. Tutti Frutti ist auch ein bekannter Rock and Roll - Titel, der auf die ehemalige Stationierung amerikanischer Truppen in der Pfalz hinweist". ("Tutti-Frutti-Lüster" - 2011 - Kunstoffteile, Edelstahl - Heide Weidele, Deutschland 1944 - www.heideweidele.de ).

 

Skulptur Nr. 8 :   Seine beidseitig eines Waldweges aus dem Boden herausragende Art-in-Nature-Skulptur für das Symposium in Reipoltskirchen nennt Liviu Russu "Vestige" also "Spur" und man denkt dabei an Archäologie. "Mich interessiert das Verhältnis zwischen Skulptur und Architektur oder die Skulpturale Konstruktion" sagt Liviu Russu. Es ist ein "offenes Kunstwerk", wie alle abstrakten Skulpturen, und kann als "Arche" gesehen werden, oder als archaische Konstruktion. ("Vestige" - Spur 2011 - Douglasienholz - Liviu Russu, Rumänien 1951 - www.liviurussu.8m.net ).

 

Skulptur Nr. 9 :   "Am Tag danach floss das Wasser zurück. Als ob es wieder Platz im Bache gäbe. Unverstöpselt liegen die Graswiesen nun da." Die Flussaue, die direkt an bebautes Wohngebiet grenzt, ist ein Zeichen für flexibles Miteinander von Mensch und Natur. Eine zeitwise Ausdehnung des Baches sowie des menschlichen Lebensraumes findet an solchen Orten nur angepasst zueinander statt. Das Werk "PLUG" würdigt diese Flexibilität. (Kunstwerk "PLUG" - Stöpsel 2011 - Douglasie - Merja Herzog-Hellstén, Finnland 1969 - www.herzog-hellsten.de ).

 

Skulptur Nr. 10 : "Brücke über den Odenbach" - Marc de Roover, Belgien, lebt in Frankreich 1948

 

Eine Idylle, die der mit dem Ort verbundene Tiermaler Heinrich Roos sich im 17. Jhd. kaum hätte schöner ausmalen können, ist die Wasserburg Reipoltskirchen noch immer. Sie bestimmt das Bild eines friedlichen Talabschnitts des Odenbachs. Hierhin hatte der Landkreis Kusel in Zusammenarbeit mit Stefan Engel, dem künstlerischen Leiter dieser beiden Symposien, eine internationale Gruppe von Bildhauern eingeladen.
Ziel der Symposien war kein barocker Skulpturengarten, sondern die Vorstellung zeitgemäßer Positionen skulpturaler Kunst. Außerdem sollte hohe Professionalität auch die kunsthistorische Bedeutung der Symposien auszeichnen.
Für die Dokumentation der beiden Symposien sorgte ein Katalog und der von Wunderlich-Medien München hergeststellte 20minütige Film: "Internationales Symposium in Reipoltskirchen 2012".

 

Jeweils drei Wochen lang waren also im Sommer 2012 die namhaften Künstler in Reipoltskirchen zu Gast, um einen vom Landkreis Kusel angelegten Rundweg mit künstlerischen Gedanken zu "bepflanzen".  

 

outdooractive.com User
Autor
Juergen Wachowski
Aktualisierung: 04.07.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
393m
194m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

RundtourRundtour
EinkehrmöglichkeitEinkehrmöglichkeit
Qualitätsweg Wanderbares DeutschlandQualitätsweg Wanderbares Deutschland
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich
kulturell / historisch


Sicherheitshinweise

Teilweise führt der Wanderweg über schmale Pfade.

Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Für Kinderwägen sind die Bereiche in den Naturschutzgebieten ungeeignet!

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

 


Ausrüstung

Wanderausrüstung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Wanderstöcke werden empfohlen!

 


Weitere Infos und Links

www.pfaelzerbergland.de

www.veldenzwanderweg.de

http://www.pfaelzerbergland.de/skulpturenweg-wasserburg.html

Einkehrmöglichkeiten:

Reipoltskirchen (Wasserburg):     http://landkreis-kusel.de/kultur/wasserburg-reipoltsk/restaurant-zur-wasserburg.html

Ausbacherhof (Fam. Pflegere)      http://www.ferien-auf-dem-biobauernhof.info/

Ausbacherhof (Rusticus):               06304 / 7851

Hobstätterhof (Pferdestall):          http://www.derpferdestall.com/

Start

Hauptstraße, 67753 Reipoltskirchen (198 m)
Koordinaten:
Geogr. 49.633555 N 7.663428 E
UTM 32U 403487 5498746

Ziel

Hauptstraße, 67753 Reipoltskirchen

Wegbeschreibung

Markierung: "Veldenz-Wanderweg" - nach Osten

Reipoltskirchen (Hauptstraße) - Denkmal - Skulpturenweg - Reipoltskirchen (Mühlstraße) - Reipoltskirchen (Hauptstraße - nach rechts) - L 382 - Hahnenwald - Wolfersheck - Anschluss Markierung "Gelber Balken"

Markierung: "Gelber Balken" - nach Südwesten (bergan)

Wolfersheck - Galgenberg - Simpterweg - K 41 - Hohenöllen (Vordergasse) - Hohenöllen (Sulzhofer Straße) - bis Anbindung Markierung: "Veldenz-Wanderweg"

Markierung: "Veldenz-Wanderweg" - nach Süden

 Hohenöllen (Suzlhofer Straße) - Hohenöllen (Heinzenhauser Straße) - Hohenöllen (Friedhofstraße) - L 383 - Sulzbachtal - Höllenberg - Hobstätterhof - Ausbacherhof - Steinkopf - Steinwald - Reipoltskirchen (Hirtenstraße) - Reipoltskirchen (Hohlstraße) - Reipoltskirchen (Hauptstraße)

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Mit der DB bis Haltestelle Wolfstein.

Danach Ruftaxi (06382 / 993 600) - Fahrplan Linie 2973 - www.vg-wolfstein.de/vg-wolfstein/stadtverwaltung/ruftaxi/2973.pdf  

Wolfstein - Relsberg - Nußbach - Reipoltskirchen - Einöllen - Wolfstein

Bitte 1 Stunde vor Antritt oder Beendigung der Wanderung telefonsch (Tel.Nr. s.o.) Ihre Fahrt anmelden, indem Sie die ausgewählte Uhrzeit und Einstiegsstelle angeben. Von dort aus werden Sie dann zu Ihrer Zielhaltestelle gefahren.

 

Anfahrt:

Von Kaiserslautern kommend über die L 382 bis Reipoltskirchen

 

Parken:

Parkplatz an der Hauptstraße, 67753 Reipoltskirchen

Koordinaten: 49° 38´ 00´´N / 7° 39´ 49´´ E

 

Buchempfehlungen für diese Region:

www.veldenzwanderweg.de www.pfaelzerbergland.de

Empfohlene Karten für diese Region:

Topographische Karte 1 : 25.000: Pfälzer Bergland mit Nahe - "Westpfalz Nord" Übersichtskarte "Wandern im Pfälzer Bergland"

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte zumindest einen Titel eingeben.
Tina K ›
16.08.2016
Bei schönstem Sommerwetter sind wir gegen Mittag erst losgezogen. Der Skulpturenweg ist sehr schön gemacht und danach geht´s so richtig los auf eine Tour mit tollen Ausblicken. Die Beschilderung ist so wie sie sein sollte. Sehr gut! In der Vesperclause "Rusticus" wurden wir herzlich empfangen, ebenso wie auf dem Ausbacherhof. Insgesamt ist die Tour somit unbedingt zu empfehlen.
Gemacht am
13.08.2016
Brücke mit der Wasserburg im Hintergrund
Brücke mit der Wasserburg im Hintergrund
Foto: Tina K, Community
Teil des Skulpturenweges
Teil des Skulpturenweges
Foto: Tina K, Community
Foto: Tina K, Community


Schwierigkeit mittel
Strecke 15,5 km
Dauer 5:24 Std.
Aufstieg 414m
Abstieg 407m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.