Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Rinnthal - Triftweg

· 3 Bewertungen · Sonstige Rund- und Fernwanderwege · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • am Woog
    / am Woog
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
  • Triftweg
    / Triftweg
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
  • /
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
  • Kaltenbach
    / Kaltenbach
    Foto: Verein Südliche Weinstrasse Annweiler am Trifels e.V., Pfalz Touristik e.V.
Triftweg
Karte / Rinnthal - Triftweg
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Kostenfels Triftanlagen Rinnthal

Der Triftweg führt zu den Triftanlagen am Kaltenbach, durch den Pfälzerwald und nach Wilgartswiesen. Zurück nach Rinnthal geht es durch das Queichtal.

mittel
14,7 km
4:30 h
287 hm
287 hm

Der Triftweg beginnt in der Ortsmitte gegenüber der Kirche, an der Informations- und Wandertafel. Er führt Richtung Westen die Hauptstraße entlang, ein kurzes Stück auf dem Queichtalradweg Richtung Wilgartswiesen. Nach der B 10- Unterführung biegt der Triftweg rechts ab ins Wellbachtal. Vorbei am Wiesen und dem meandernden Wellbach zieht sich der Weg das Tal hinauf bis an den Parkplatz Am Zwiesel. Dort biegt der Weg nach links ab und folgt jetzt dem Kaltenbach bis zur Fischerhütte. Vorbei an einer Wiese folgt der Triftweg nun einem Pfad am Modenbach entlang zu der Triftanlage und dem Woog.

Der Weg geht weiter geradeaus, bis er am Rande des Kunzentals links mit der blau-gelben Markierung abbiegt. Diesem Weg kann man bis Wilgartswiesen folgen. Nach den ersten Häusern biegt der Triftweg nachlinks ab und führt parallel mit dem Queichtalradweg durch das Queichtal am Waldrand und unterhalb der Ruine Wilgartaburg entlang zurück zum Ausgangspunkt nach Rinnthal.

Autorentipp

Am Kaltenbach kann man sich über das Triften anhand von Schautafeln informieren. An der Wiese gegenüber der Fischerhütte ist eine Rastmöglichkeit.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
357 m
Tiefster Punkt
187 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenschutz und Rucksackverpflegung werden empfohlen.

Weitere Infos und Links

Büro für Tourismus Annweiler, Meßplatz 1,
76855 Annweiler am Trifels, Tel.: 06346 - 2200

info@trifelsland.de, www.trifelsland.de

Start

Wandertafel in der Ortsmitte gegenüber der Kirche (186 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.218759, 7.925233
UTM
32U 421734 5452330

Ziel

Wandertafel in der Ortsmitte gegenüber der Kirche

Wegbeschreibung

Der Triftweg beginnt in der Ortsmitte gegenüber der Kirche, an der Informations- und Wandertafel. Er führt Richtung Westen die Hauptstraße entlang, ein kurzes Stück auf dem Queichtalradweg Richtung Wilgartswiesen. Nach der B 10- Unterführung biegt der Triftweg rechts ab ins Wellbachtal. Vorbei am Wiesen und dem meandernden Wellbach zieht sich der Weg das Tal hinauf bis an den Parkplatz Am Zwiesel. Dort biegt der Weg nach links ab und folgt jetzt dem Kaltenbach bis zur Fischerhütte. Vorbei an einer Wiese folgt der Triftweg nun einem Pfad am Modenbach entlang zu der Triftanlage und dem Woog.

Der Weg geht weiter geradeaus, bis er am Rande des Kunnzentals links mit der blau-gelben Markierung abbiegt. Diesem Weg kann man bis Wilgartswiesen folgen. Nach den ersten Häusern biegt der Triftweg nachlinks ab und führt parallel mit dem Queichtalradweg durch das Queichtal am Waldrand und unterhalb der Ruine Wilgartaburg entlang zurück zum Ausgangspunkt nach Rinnthal.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug stüdlich nach Rinnthal (Bahnstrecke Landau-Pirmasens)

Fahrplanauskunft www.vrn.de

 

Anfahrt

auf der B10 nach Rinnthal, von Landau kommend Abfahrt Annweiler-West, von Pirmasens kommend Johanniskreuz - Rinnthal

Parken

am Bahnhaltepunkt Rinnthal

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Hauenstein-Trifelsland" (Top-Wander-Maßstab 1:25.000), Pietruska-Verlag


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(3)
Jo Keller
19.11.2017 · Community
Schöner Weg, ab dem Bergkamm wechselt das Symbol "Triftweg" auf die "blau-gelb" Streifen. Schöner Weg
mehr zeigen
Nach dem Bergkamm
Foto: Jo Keller, Community
Nach dem Bergkamm sind so beschildert
Foto: Jo Keller, Community
Theo Nist
01.08.2016 · Community
Bei dieser Wanderung heißt die Freizeitaktivität nicht "All you can eat", sondern "All you can see"! Gerade für Hochsommer-Tage eignet sich der Weg hervorragend, denn er liegt weitestgehend im Schatten und hat wenig Höhenmeter, außer im Kunnzental(370m), zu bieten. Landschaftlich gesehen bietet die Tour sehr viel, egal ob Wiesen (mit Vieh) und Auen, das Plätschern des Wellbach, Kaltenbach, Modenbach und natürlich auch die Queich. Wer etwas achtsam durch die Täler streift, kann links und rechts vom Weg durchaus eine nicht unbeachtliche Anzahl von Felsen entdecken, teilweise verdeckt durch Bäume, aber manche auch monumental zu erahnen. Eine sehr gelungene Wegführung, die aber ab dem Bergkamm nicht gut ausgeschildert ist. Einfach der blau-gelben Markierung folgen, die führt direkt nach Wilgartswiesen und über den Queichtal-Radweg nach Rinnthal zurück. Diese Tour ist absolut empfehlenswert!
mehr zeigen
Gemacht am 01.08.2016
Im Wellbachtal
Foto: Theo Nist, Community
Wellbach
Foto: Theo Nist, Community
Schleusse am Wellbach
Foto: Theo Nist, Community
Kaltenbach
Foto: Theo Nist, Community
Teil der Triftanlage
Foto: Theo Nist, Community
Beschreibung und Geschichte Triftanlage
Foto: Theo Nist, Community
das Aufstaubecken an derf Triftanlage
Foto: Theo Nist, Community
Felsen am Queichtalweg
Foto: Theo Nist, Community
das Queichtal
Foto: Theo Nist, Community
am Ortseingang Rinnthal
Foto: Theo Nist, Community
Queichdurchleitung unter den Bahngleisen
Foto: Theo Nist, Community
Altes Mühlrad in Rinnthal
Foto: Theo Nist, Community
Wolfgang Engelter
01.06.2013 · Community
Anfangs und zum Ende zu sehr leicht zu laufen, leider sind die B 10 und die B 48 stets in Sicht und Hörweite. Nach etwa 1/3 der Strecke leichte bis mittlere Steigungen und direkt danach auch ein steiler Abgang. Letztes 1/3 dann auf Asphalt.
mehr zeigen
Gemacht am 30.05.2013
Foto: Wolfgang Engelter, Community

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
287 hm
Abstieg
287 hm
Rundtour kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.