Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

Vulkaneifel-Pfad: Gerolsteiner Dolomiten Acht (Keltenpfad)

· 8 Bewertungen · Sonstige Rund- und Fernwanderwege · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Dietzenley
    / Dietzenley
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wegweiser Keltenpfad
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Hinweistafel Keltenpfad
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Hier geht es einige Stufen hinauf auf den Aussichtsturm "Dietzenley"
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Burgruine Löwenburg
    Foto: Martin Müller, TW Gerolsteiner Land
  • / höchster Aussichtspunkt im Gerolsteiner Land
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Aussichtspunkt auf dem Keltenpfad
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / natürliche Wegebeschreibung
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Luftaufnahme Dietzenley und Keltenpfad
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eingang zur Burgruine Löwenburg
    Foto: Sarah Wiesen, TW Gerolsteiner Land
  • / Startpunkt der Wanderung im Kurpark
    Foto: Martin Müller
m 600 500 400 300 8 7 6 5 4 3 2 1 km

Entdecken Sie den südlichen Teil der Gerolsteiner Dolomiten Acht - Die abwechlsungsreiche Wanderung über den Keltenpfad besticht durch herrliche Fernsichten, besonders spektakulär ist der fasziniernde Panoramablick vom Turm der Dietzenley.
mittel
8,6 km
2:30 h
273 hm
272 hm

Diese Tour ist genau richtig für einen Vor- oder Nachmittag und bietet Ausblicke der Superlative. Ab der Helenenquelle/Stadtpark geht es durch die verkehrsberuhigte Hauptstraße bis zum Altstadtparktplatz: über rund 100 Steinstufen erreicht der Keltenpfad die Löwenburg (Ruine) mit einem ersten imposanten Ausblick auf Gerolstein und das Kylltal. Weiter geht es über verschlungene Pfade auf die Dietzenley. Mit 618 m ist sie die mächtigste Erhebung im Gerolsteiner Land, hier gewährt der gut 8m hohe Aussichtsturm einen grandiosen Panoramablick über die Eifellandschaft. Zurück in die Stadt geht es vorbei an der Büschkapelle und über den interessanten Waldlehrpfad.

 

Highlights am Weg:

  • Löwenburgruine
  • Naturkundemuseum Gerolstein
  • Dolomitfelsen am Heiligenstein
  • Büschkapelle
  • Vulkan Dietzenley
  • Ehemalige Keltenburg Dietzenley

 

Wanderfreundliche Gastgeber: 

Die wanderfreundlichen Gastgeber der Eifel können Sie bei der Eifel Tourismus GmbH Ihren  Wünschen entsprechend bequem suchen und auch online buchen.  

 

Autorentipp

Da der Start- und Zielpunkt in Gerolstein an der Eifelstrecke Köln - Trier liegt, kann man die Wandertour mit der Bahn kombinieren.

Von der Löwenburgruine und von der Dietzenley gelingen fotobegeisterten Wanderern teils spektakuläre Aufnahmen. Für Familien empfiehlt sich ein Abstecher ins Naturkundemuseum.

 

Profilbild von Ferienregion Gerolsteiner Land
Autor
Ferienregion Gerolsteiner Land
Aktualisierung: 01.04.2020

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
598 m
Tiefster Punkt
358 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Witterungsbedingt können die Treppenstufen durch den ehemaligen Rosengarten zur Löwenburgruine teilweise sehr rutschig sein, bitte auf Wanderschuhe mit rutschfesten Sohlen achten.

Den Aussichtsturm auf der Dietzenley sollten nur schwindelfreie Wanderer besteigen.

Weitere Infos und Links

Eifel Tourismus (ET) GmbH
Kalvarienbergstr. 1
54595 Prüm
Tel.: +49 (0)6551 - 96 56 0
Fax:  +49 (0)6551 - 96 56 96
E-Mail: info@eifel.info
www.eifel.info

 

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstraße 4/Reisezentrum im Bahnhof
54568 Gerolstein
Tel.: 06591 / 13 3100 
E-Mail: touristinfo@gerolsteiner-land.de
www.gerolsteiner-land.de

 

Start

Gerolstein: Helenenquelle im Stadtpark (357 m)
Koordinaten:
DG
50.222911, 6.657650
GMS
50°13'22.5"N 6°39'27.5"E
UTM
32U 332916 5566041
w3w 
///errichtete.raupe.falken

Ziel

Gerolstein: Helenenquelle im Stadtpark

Wegbeschreibung

Startpunkt für den Keltenpfad ist die Helenenquelle im Stadtpark, von hier führt der Keltenpfad zunächst über den Brunnenplatz und den Zebrastreifen in die verkehrsberuhigte Hauptstraße, der Sie bergan bis zum Altstadtparkplatz folgen. Ab dem Altstadtparkplatz erklimmen Sie die rund 100 Steinstufen durch den ehemaligen Rosengarten bis Sie die Ruine der Löwenburg erreichen. Ab der Löwenburgruine folgen Sie den Markierungsmarken zum Gerolsteiner Keltenpfad. Der Rundkurs ist durchgängig gut markiert. Tipp: in der Tourist-Information erhalten Sie eine Übersichtskarte zur Gerolsteiner Dolomiten Acht gegen eine Schutzgebühr von 0,50 €.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

DB Bahn:
Von Köln oder Trier Hbf bis Gerolstein Bahnhof. www.bahn.de 

Anfahrt

A1, AS Vulkaneifeldreieck / Abfahrt Richtung Gerolstein.

Parken

Gerolstein: Parkplätze direkt am Kyllufer/Brunnenstraße, teils gebührenpflichtig 1,- /24 Stunden.

Koordinaten

DG
50.222911, 6.657650
GMS
50°13'22.5"N 6°39'27.5"E
UTM
32U 332916 5566041
w3w 
///errichtete.raupe.falken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Regionales Wanderwegenetz im Gerolsteiner Land", Preis 4,90 € zzgl. Versandgebühr, Maßstab 1:25.000, Ausgabe 2018, Format: 19,5 x 11,5 cm

Ausrüstung

Rucksackverpflegung und festes Schuhwerk werden empfohlen. Teleskopstöcke können hilfreich sein.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(8)
Profilbild
Wander Verliebt
13.07.2020 · Community
Schöne Waldwanderung mit vielen schönen Aussichten. Auf dem Weg liegen viele tolle Sehenswürdigkeiten wie die Büschkapelle, die Löwenburg oder die Dietzenley. Eine Empfehlung ist die Kombination mit dem Felsenpfad.
mehr zeigen
Gemacht am 12.07.2020
Video: Wander Verliebt, WanderVerliebt
Hans-Peter Kolf
06.07.2020 · Community
In der Bahnhofstraße in Gerolstein stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Wir starten die Wanderung dann aber an der Hellenenquelle im Kurpark. Zunächst gehen wir durch die verkehrsberuhigte Hauptstraße und können uns schon mal ein Café zum Einkehren nach der Tour aussuchen. Mitte der Hauptstraße steigen wir über Treppen hoch Richtung Löwenburg, die wir uns jetzt aber noch nicht anschauen. Stattdessen gehen wir den Wanderweg durch ein Wohngebiet und dann in den Wald hnein. Aufwärts wandern wir zur Schutzhütte am Heiligenstein mit einer schönen Weitsicht. Danach geht es leicht abwärts Richtung Büschkapelle. Auch zu dieser gehen wir jetzt noch nicht, sondern wandern zuerst nochmals ansteigend zur Dietzenley, der höchsten Erhebung im Gerolsteiner Land. Vom Aussichtsturm hat man einen einmaligen Rundblick über die Eifellandschaft. Jetzt geht es wieder abwärts, an Davitskreuz und Grafenkreuz vorbei und schließlich zur Büschkapelle. Danach wandern wir mit dem Waldlehrpfad Richtung Löwenburg. Von den Ruinen der Burg hat man einen sehr schönen Blick auf Gerolstein und die gegenüber aufragenden Dolomitfelsen. Danach folgt dann noch der Abstieg in die Stadt und zum Start der Tour. Diese Tour ist sehr schön, ist angenehm durch viel Wald zu gehen und bietet ein paar interessante Stellen am Weg, zudem schöne Aussichten. Meine Daten: Datum: 26.06.2020, Strckenlänge: 11,3 km, Gehzeit: 3:21 h, Höhenmeter: 355 mm, Schwierigkeit: mittel, Bewertung: 4 Sterne
mehr zeigen
Gemacht am 26.06.2020
Blick auf Gerolstein mit der Kirche St. Anna im Vordergrund und den Dolomitfelsen in Hintergrund
Foto: Hans-Peter Kolf, Community
Blick vom Aussichtsturm Dietzenley ins Gerolsteiner Land
Foto: Hans-Peter Kolf, Community
Ein Kaisermantel an der Wegstrecke
Foto: Hans-Peter Kolf, Community
Im Kurpark Gerolstein
Foto: Hans-Peter Kolf, Community
Die Ruinen der Löwenburg
Foto: Hans-Peter Kolf, Community
Ronald van BOORDT
03.09.2019 · Community
Fantastisch mooie wandeling
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Blick auf Gerolstein mit der Kirche St. Anna im Vordergrund und den Dolomitfelsen in Hintergrund
Blick vom Aussichtsturm Dietzenley ins Gerolsteiner Land
Ein Kaisermantel an der Wegstrecke
+ 16

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,6 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
273 hm
Abstieg
272 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich faunistische Highlights familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.