Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

WesterwaldSteig-Erlebnisschleife "Hügel, Seen und eine Schlucht"

Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service
  • Holzbachschlucht
    / Holzbachschlucht
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Fotograf: Dominik Ketz
Karte / WesterwaldSteig-Erlebnisschleife "Hügel, Seen und eine Schlucht"
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14
Wetter

15,6 km
5:00 Std
237 hm
252 hm
Das Gebiet um die Stadt Rennerod stellt sich dem Besucher als sanft dahinziehende Hochfläche mit kleinen Wäldern und grünen Wiesen in einer für Mittelgebirge recht rauen Höhenlage dar. Die vorgestellte Wanderung führt von Rennerod aus auf einem großen Teil über den Westerwald-Steig in die Holzbachschlucht, einem der ältesten Westerwälder Naturschutzgebiete. Schon 1929 stellten preußische Behörden die Schlucht unter Schutz. Dem Besucher zeigt sich ein Bild wie gemalt: Ahorn, Eschen und Ulmen biegen sich im spitzen Winkel über kristallklares Wasser, das gurgelnd über mächtige Steine fällt. 30 m hoch ragen Felswände steil in den Himmel. Zehntausende von Jahren hat der Holzbach an diesem Idyll gearbeitet, sich Millimeter für Millimeter durch den Basalt gebohrt und einen der imposantesten Bachdurchbrüche des Westerwaldes geschaffen. Zumal auch die Vegetation wie in vergangenen Tagen ist: Es gibt Buchenhallenwälder, skurrile Totholzformationen und zahlreiche Wildkräuter. Zu beiden Seiten des Baches führt ein Weg die Wanderer durch die Natur. Tafeln mit Erklärungen sind überall aufgestellt und erleichtern den Besuchern die Bestimmung von Pflanzen und Tieren.
outdooractive.com User
Autor
Michael Sterr
Aktualisierung: 17.10.2016

Höhenlage
506 m
344 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Jeder Wegeabschnitt weist eine Kennzeichnung als Wanderweg mit mindestens einem eigenständigen Markierungszeichen auf. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Erlebnisschleife jedoch kein durchgängig eigenständiges Markierungszeichen besitzt. Somit sind grundsätzlich Orientierungssicherheit im Gelände und Grundkenntnisse in der Kartenkunde erforderlich.

Ausrüstung

GPS-Gerät oder ausgedruckte Tourenbeschreibung (Die Schleife verläuft zwar auf ausgeschilderten Wegen, ist aber vor Ort nicht mit einem eigenen Wegweisungszeichen gekennzeichnet).

Wanderschuhe

Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Weitere Infos und Links

www.hoher-westerwald-info.de

Start

Tourist-Information Hoher Westerwald, Westernoher Str. 7 a, 56477 Rennerod (390 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.570415 N 8.042379 E
UTM
32U 432186 5602493

Ziel

Tourist-Information Hoher Westerwald, Westernoher Str. 7 a, 56477 Rennerod

Wegbeschreibung

Im Ortskern von Rennerod von der Tourist-Information aus die Hauptstraße (B54) überqueren, rechts auf den Friedhofsweg wechseln und die Straße bergauf gehen. Am Friedhof vorbei geradeaus bis zum Waldrand, dann links der Beschilderung des WesterwaldSteiges folgen. Der Weg führt vorbei am sagenumwobenen Seitenstein - eine Basaltformation, die etwa 20 m aus der Erde ragt. Der Weg führt weiter bis zur K51 (Hellenhahn-Schellenberg-Seck), die überquert wird. Der Weg führt am Großen und Kleinen Secker Weiher vorbei. Am Großen Secker Weiher befindet sich ein Campingplatz mit Gaststätte. Der Beschilderung des WesterwaldSteiges folgend, gelangen Sie zum Hof Dapprich. Der Weg führt in das Naturschutzgebiet Holzbachschlucht. Diese kann in beide Richtungen auf naturbelassenen Pfaden dem Wanderweg R29 folgend umrundet werden. Eine Brücke am Ende der schlucht verbindet beide Uferseiten. Zurück am Hof Dapprich (Einkehrmöglichkeit im Hofcafe)  geht es auf dem R24 weiter in Richtung Seck. Erst auf einem kleinen Pfad, später auf einem Kiesweg führt der Weg zum Ortseingang von Seck, wo wir nach Überqueren der Hauptstraße links auf dem R21 über die Ferdinand-Werner-Straße und Schinnhohl zur Kirche wandern. Am Friedhof links und an der Feuerwehr wieder links in die Hellenhahner Straße, dann rechts über den Fackenhahner Weg den Ort verlassen und dem Hauptweg R21 zurück nach Rennerod folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit dem ICE bis Montabaur und weiter mit der Linie 480 nach Rennerod (Busbf)
mit der Vectus-Bahn bis Bahnhof Westerburg und weiter mit der Linie 116 nach Rennerod (Busbf)

www.vrminfo.de
www.bahn.de

Anfahrt

aus Süden oder Norden kommend über die B54 bis Rennerod
aus Westen oder Osten kommend über die B255 bis Rennerod
in Rennerod der Hauptstraße bis Ortsmitte/ Abzweigung zur Westernoher Straße folgen
in der Westernoher Straße befindet sich die Tourist-Information auf der linken Seite

Parken

Parkplatz an der Tourist-Information
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (2)

Thomas Ronig
05.09.2017
Schöne Wanderung. Besonders die Holzbachschlucht hat begeistert. Die Strecken zwischen den Orten waren hier und da etwas langweilig. Aber die Secker Weier und die o.g. Schlucht entschädigen dafür ausreichend.
Gemacht am
02.09.2017
Holzbachschlucht
Holzbachschlucht
Foto: Thomas Ronig, Community
Blick auf die Secker Kirche
Blick auf die Secker Kirche
Foto: Thomas Ronig, Community
großer Secker Weier
großer Secker Weier
Foto: Thomas Ronig, Community

DRAUSSEN sein
22.09.2016
Ich fand die Wanderung nicht so attraktiv, Highlights waren der große und kleine Weiher (ganz nett anzusehen) und natürlich die Holzbachschlucht - so schön wie beschrieben, jedoch bei gutem Wetter sehr überlaufen, ebenso das besagte Café. Über den Feldern oft Strommasten und -kabel. Ein paar Wald- und Feldwege waren recht hübsch, auch sehr schön das Waldstück im Naturschutzgebiet der Schlucht. Ab und an ein paar schöne Weitblicke, ansonsten unspektakulär, aber dennoch eine leichte und abwechslungsreiche Wanderung.
Gemacht am
18.09.2016

Strecke
15,6 km
Dauer
5:00 Std
Aufstieg
237 hm
Abstieg
252 hm
Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.