Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Sonstige Rund- und Fernwanderwege

WesterwaldSteig-Erlebnisschleife "Kloster Marienthal und das Ende der Welt"

(7) Sonstige Rund- und Fernwanderwege • Westerwald
  • Kloster Marienthal
    / Kloster Marienthal
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
  • Ausblick Kroppacher Schweiz
    / Ausblick Kroppacher Schweiz
    Foto: Michael Sterr, Westerwald Touristik-Service
  • Wildgehege
    / Wildgehege
    Foto: Michael Sterr, Westerwald Touristik-Service
  • Ausblick Rastplatz Sonnenberg
    / Ausblick Rastplatz Sonnenberg
    Foto: Michael Sterr, Westerwald Touristik-Service
  • Weltendepfad
    / Weltendepfad
    Foto: Westerwald Touristik-Service, Westerwald Touristik-Service
Karte / WesterwaldSteig-Erlebnisschleife "Kloster Marienthal und das Ende der Welt"
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12
Wetter

schwer
12,2 km
4:30 Std
377 m
382 m
Vom Wanderparkplatz in Marienthal starten wir unsere Rundtour auf dem Prädikatswanderweg WesterwaldSteig in Richtung Limbach. Wir folgen dem grünen W auf weißem Grund, hinauf auf den Sonnenberg. Am Rastplatz "Sonnenberg", einer der schönsten Aussichtspunkte am WesterwaldSteig, können wir den Blick auf das geschwungene Nistertal und die weite Hügellandschaft Richtung Gebhardshain und Bad Marienberg genießen. Unmittelbar unterhalb blickt man auf den Ort Ahlhausen, dessen Bergkuppe einst von Kelten besiedelt war. Ausgrabungen haben hier die frühere Existenz einer Fliehburg nachgewiesen.

Wir folgen weiter dem WesterwaldSteig und gelangen nun zum alpinen Weltende-Pfad, einem der Höhepunkte des Prädikatswanderweges WesterwaldSteigs. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung zum Erwandern dieses reizvollen Naturpfades, der durch unberührte Niederwaldflächen entlang des Nisterbogens in romantischer Stille einen der schönsten Abschnitte der Kroppacher Schweiz durchquert.  Der Weltende-Pfad ist ein in den Fels gehauener Pfad, auf dem früher die Kinder nach Stein-Wingert zur Schule gehen mussten. Im Volksmund spricht man auch vom "Am Ende der Welt". An kleineren Kletterpassagen sind abschnittsweise Stahlseile auf der Bergspitze vorhanden. Hier kann der Wanderer sich festhalten und sicher den Steig überwinden. Bei Nässe kann der teilweise etwas abschüssige Pfad rutschig sein. Der Weltende-Pfad endet kurz vor Alhausen am Wegweiserstandort HAC033.

Hier verlassen wir den WesterwaldSteig und wandern weiter auf dem Kölner Weg, der mit einem weißen K auf schwarzem Grund markiert ist. Nach einem kurzen Anstieg überqueren wir die Raiffeisenstraße B256 und wandern weiter über die Feldlage vorbei an Nassen, wo sich uns ein letztes Mal eine herrliche Aussicht über die hügelige Kroppacher Schweiz bietet.

Durch den Wald führt uns der Kölner Weg zur Wallfahrtskirche und historisch bekannten Franziskanerkloster Marienthal. Die Legende erzählt, ein Hirte habe in stiller Andacht oft vor einem selbst geschnitzten Marienbild gebetet, und für dieses sei um 1460 eine erste Kapelle gebaut worden. Es wurden mehrere Wunderheilungen und Wiedererweckungen vom Tode geschildert, wodurch eine große Wallfahrt einsetzte und 1494 eine Kirche erbaut wurde. 1666 wurde ein Franziskanerkloster gegründet. Heute noch werden hier Exerzitien und Bildungsveranstaltungen abgehalten. Darüberhinaus besuchen auch zahlreiche Pilger und Prozessionen den Gnadenort.

Die letzten Meter unseres Wanderweges führen uns entlang der Klostermauern zurück zu unserem Ausgangspunkt, wo uns die Westerwälder Gastronomie zur Einkehr mit einem reichhaltigen Angebot überzeugt.

outdooractive.com User
Autor
Michael Sterr
Aktualisierung: 17.10.2016

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
329 m
169 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Jeder Wegeabschnitt weist eine Kennzeichnung als Wanderweg mit mindestens einem eigenständigen Markierungszeichen auf.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Erlebnisschleife jedoch kein durchgängiges und eigenständiges Markierungszeichen besitzt. Somit sind grundsätzlich Orientierungssicherheit im Gelände und Grundkenntnisse in der Kartenkunde erforderlich.

Ausrüstung

Die anspruchsvolle Streckenführung verlangt entsprechende Wanderausrüstung und Wanderschuhe.

Start

Kloster Marienthal (262 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.736850 N 7.673500 E
UTM 32U 406396 5621401

Ziel

Kloster Marienthal

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Haltestelle Altenkirchen Bahnhof Richtung Kloster Marienthal mit VECTUS (Bahn). Frühste Verbindung 04:49 Uhr.

Ab Haltestelle Kloster Marienthal Richtung Altenkirchen Bahnhof mit VECTUS (Bahn). Letzte Verbindung 21:31 Uhr.

 

www.bahn.de

Anfahrt

Von Hilgenroth kommend die K140 bis Kloster Marienthal, 57577 Marienthal

Parken

Wanderparkplatz Ortsausgang Marienthal, 57577 Marienthal

Koordinaten

Geogr.:50.736850 N 7.673500 E
UTM:32U 406396 5621401
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Freizeitkarte Westerwald-Steig 1: 50.000, Leporello Wanderkarte Westerwald-Steig 1: 25.000

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Kristin Brüggemann
21.04.2017
Bewertung
Gemacht am
10.08.2015
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community

Kristin Brüggemann
21.04.2017
Die war die erste Tour die ich zusammen mit einer Freundin gemacht habe. Die Strecke ist abwechslungsreich und in Teilabschnitten auch anspruchsvoll. Leichte Kletterpartien inklusive, die aber problemlos zu bewältigen sind. Der Zustand der Strecke war einwandfrei. Lediglich Einkehrmöglichkeiten haben uns gefehlt. Hier und da sind wir von der eigentlichen Tour kurz abgewichen um uns dem Fluss zu nähern um die Füße zu kühlen. Das kann ich nur empfehlen. Hat ganz viel Spaß gemacht. Wir waren mit Hund unterwegs und auch der hatte seinen Spaß und konnte überwiegend frei laufen.
Gemacht am
10.08.2015
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community
Foto: Kristin Brüggemann, Community

Jörg Wagner
11.03.2017
Wie immer einfach tolle Tour.
Bewertung
Gemacht am
11.03.2017

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,2 km
Dauer
4:30 Std
Aufstieg
377 m
Abstieg
382 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.