Tour hierher planen Tour kopieren
Stadtrundgang empfohlene Tour

Stadtrundgang "Innerer Ring"

Stadtrundgang · Landau in der Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Zum Wohl. Die Pfalz. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ludwig der XIV. blickt Richtung Frankreich
    Ludwig der XIV. blickt Richtung Frankreich
    Foto: Stadt Landau in der Pfalz, Stadt Landau in der Pfalz
m 146 144 142 140 138 2,0 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Eine abwechslungsreiche, kurze Rundtour auf dem "Inneren Ring", auf dem sich über 700 Jahre lokale Architekturgeschichte aufreihen. 
leicht
Strecke 2,1 km
0:30 h
7 hm
7 hm
147 hm
140 hm
Der Innere Ring umschließt die Landauer Altstadt und besteht aus Waffenstraße, Kramstraße, Weißquartierstraße und Reiterstraße. Als Innerer Ring wird der ursprüngliche Intervallbereich zwischen ziviler Bürgerstadt und dem Hauptwall der Festung bezeichnet. 

Autorentipp

Kehren Sie ein in den Gastronomien und Cafés der Landauer Innenstadt. 
Profilbild von Christoph Bauer
Autor
Christoph Bauer
Aktualisierung: 31.03.2022
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
147 m
Tiefster Punkt
140 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Cafe am Markt

Weitere Infos und Links

www.landau-tourismus.de

06341-138301

Start

Untertorplatz, Landau (142 m)
Koordinaten:
DD
49.199855, 8.115513
GMS
49°11'59.5"N 8°06'55.8"E
UTM
32U 435565 5450049
w3w 
///pfund.geselle.förderten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Untertorplatz, Landau

Wegbeschreibung

Stationen: 

1. Deutsches Tor

2. Kramstraße 25

3. Haus zum Goldenen Pflug

4. Geschosswohnbauten

5. Galeerenturm

6. Knabenschule

7. Realsschule

8. Gymnasiumstraße

9. Einlassschleuse

10. Parkhaus

11. Waffenstraße 26

12. Obertorplatz

13. Französisches Tor

14. Englischer Garten

15. Karl-Sauer-Block

16. Verwaltung für die Garnison

17. Vauban-Haus

18. Ortskrankenkasse

19. Hafermagazin

20. Mühle

21. Reduit

22. Bezirksgefängnis

23. Hauptpost

Der Rundweg beginnt am Untertorplatz mit dem Deutschen Tor. Einem von 2 Haupttoren, die als Teile der Festung mit dieser errichtet wurden. Bis zur Sanierung 2011-15 war das Tor stadtarchäologisches Anschauungsobjekt. Von hier geht es weiter in die Kramstraße. Sowohl die Kramstraße, als auch der Untertorplatz sind sehr von barocken und klassizistischen, meist zweigeschossigen Bürgerhäusern geprägt! In der gleichen Straße befindet sich dsas Gasthaus Zum Goldenen Pflug. Es zählt mit seinen Segmentbiodenfenstern, Brüstungsfeldern, rustizierten Kantenpilastern und dem Torbogen zu den aufwändiger gestalteten Fassaden des späten 18. Jahrhunderts. Am Übergang zur Waffenstraße befidnet sich ein expresionistisch gestalteter Geschosswohnbau. Richtung Süden wird der entstehende Platzraum durch den neoklassizistisch beeinflussten Erweiterungsbau der ehemaligen Knabenschule abgeschlossen. Hier befindet sich heute die Pestalozzi-Schule. Zur Altstadt hin ist der große Galeerenturm zu sehen. Seines Zeichens das einzige Zeugnis der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Weiter südlich ist das heutige Otto Hahn Gymnasium zu sehen. Dies war früher dioe vom Speyrer Baurat Maxon erbaute Realschule. Von der Waffenstraße einsehbar befindet sich mit dem Anwesen der Gymnasiumstraße 4 ein breitgelagertes, klassizistisches Bürgerhaus, das zu den wertvollsten Wohnhäusern aus der Zeit um 1800 gezählt werden darf!

Etwas weiter überquert man die Queich. Hier finden sich weitere wesentliche Elemente der barocken Festungsarchitektur: die Schleusen. Durch die Einlass- und Auslassschleuse wird das Wasser der Queich reguliert. Besonders eindrucksvoll sind hier die Schelusenbauwerke. Westlich befindet sich ein großes Parkhaus, welches 1986 erbaut wurde. Die Einmündung von Waffen- ind Wall- und reiterstraße ist komplett vom Historismus geprägt. Das Haus der Waffenstraße 26 mit ragt mit seiner jugendstilistischen Architektur hervor. 

Nun erreicht man den Obertorplatz und das Französische Tor. Auf der Rückseite des großen Gebäudes ist das ursprüngliche Stadttor Richtung  Frankreich noch zu erkennen. Dafür muss man den Hinterhof des großen Gebäudes am Obertorplatz betreten. Weiter auf dem Rundweg ist links der frühere Englische Garten zu sehen. Früher Brauerei, beherbergte er in der jüngeren Vergangenheit Bistrocafés. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite steht der Karl-Sauer-Block. Eine städtische Reichswohnbaueanlage für Offiziere der französischen Besatzung 1923/24. Durch einen Torbogen zugänglich ist der innere Hof des Anwesens. Direkt daran schließt der hochaufragnede Winkelbau der ehemaligen Verwaltung für die seit 1890 in Landau angesiedelte, drittgrößte bayerische Garnison an. Gegenüber befindet sich die sechsgeschossige Baugruppe des Vauban-Hauses aus den 1950er Jahren, welche eindrucksvoll den Eingang zur Königstraße markiert. Die Ecke zur Weißquartierstraße dominiert das neoklassizistische Gebäude der Ortskranknekasse, welches 1913 errichtet wurde. Hinter dem Weißquartierplatz erhebt sich das riesige Gebäude des Hafermagazins. Es wurde als letztes Bauwerk der bayerischen Garnison noch während des Ersten Weltkrieges errichtet. Direkt an der Queich ist die Mühle von Alfred Thorsch gut erhalten geblieben. Wenn man den Inneren Ring ganz kurz verlässt und die Queich überquert, gelangt man an das Reduit. Früher Proviantmagazin, heute umgenutzt zum Quartier Chopin. Ähnlich erfolgreich umgenutzt wird das frühere Bezirksgefängnis an der Königsstraße. Es dient u.a. als Studentenohnheim. Gegenüber liegt die Hauptpost, die bereits 1925 entstanden ist. Eine Mischung aus regionalen und expressionistischen Formen. Der Weißquartierstraße folgend geht es nach dem Finanzamt links ab, zurück zum Startpunkt am Obertorplatz!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug oder Bus zum Hauptbahnhof oder Westbahnhof Landau. 

Busse verkehren regelmäßig zum Stadtzentrum.

Empfohlene Haltestelle: Obertorplatz

Anfahrt

Autobahn A65 bis Landau Zentrum und dann Richtung Stadtmitte. 

Parken

Parkplatz am Weißquartierplatz, Parkaus "Stadtmitte", Parkplatz "Alter Messplatz, Parkplatz am Finanzamt

Koordinaten

DD
49.199855, 8.115513
GMS
49°11'59.5"N 8°06'55.8"E
UTM
32U 435565 5450049
w3w 
///pfund.geselle.förderten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buch: Landau in der Pfalz - Knecht Verlag

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,1 km
Dauer
0:30 h
Aufstieg
7 hm
Abstieg
7 hm
Höchster Punkt
147 hm
Tiefster Punkt
140 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch hundefreundlich kinderwagengerecht

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 24 Wegpunkte
  • 24 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.