Themenroute

Glan-Blies-Radweg | Waldmohr - Staudernheim

Themenroute · Pfälzer Bergland und Donnersberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • #ExploreMyRegion
    / #ExploreMyRegion
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • / Keltenhütte, Schönenberg-Kübelberg
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Schönenberger Bierkeller 1
    Foto: VG Oberes Glantal
  • / Römerstraße-Ziegelberg
    Foto: VG Oberes Glantal
  • / Gries/Pfalz - Ohmbachsee mit Tretbooten
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland, Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Gries/Pfalz - Idyllischer Ohmbachsee
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland, Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Ohmbachsee
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Radfahren am Ohmbachsee
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Wasserspielplatz
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Galgenhügel
    Foto: Harald Wagner
  • / Restaurant Landgut Jungfleisch
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Barockkirche Gimsbach, Ansicht 1
    Foto: Sigmund Niebergall
  • / Barockkirche Gimsbach, Ansicht 2
    Foto: Sigmund Niebergall
  • / Kirche St. Remigii.
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland, Foto: Klaus-Peter Kappest
  • / Haschbach - Remigiusberg - Ruine Michelsburg
    Foto: Kreisverwaltung Kusel, Pfalz Touristik e.V.
  • / Haschbach - Remigiusberg - Ruine Michelsburg
    Foto: K.-P. Kappest, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Theisbergstegen - Wanderbahnhof
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • / Wohnmobilstellplatz Ausleihstation Draisine
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Fahrraddraisinen
    Foto: Pfalz Touristik e.V.
  • / Planwagendraisine
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / "Zum Remigiusland" Außenansicht
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Sport- und Freizeitbad Altenglan, Ansicht 1
    Foto: VG Kusel-Altenglan
  • / Erdesbacher Ziegenkäserei, Ansicht 2
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Café Veldenzer Mühle, Ansicht 1
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Ferienhaus Außenansicht
    Foto: Helmut Drumm
  • / Die Mitbewohner
    Foto: Helmut Drumm
  • / Außenansicht
    Foto: Petra Reiß
  • / Klimaneutrales Waldhotel Felschbachhof Ulmet
    Foto: Waldhotel Felschbachhof
  • / Flurskapelle
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Blick ins Glantal
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Sankt Julian
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Willkommen in St. Julian
    Foto: Fam. Heidrun und Rüder Wirth
  • / Ölmühle Außenansicht
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Ölmühle Außenansicht 3
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Gemeinde Glanbrücken
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Hirsauer Kapelle Ansicht
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Kapelle in der Landschaft
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Abteikirche Offenbach-Hundheim
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Ansicht von innen
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / "Die Bud" Ansicht 3
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Glanstübchen Hausansicht
  • / Lauterecken Roseninsel und Lauterbrücke
    Foto: Julia Bingeser, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Roseninsel, Ansicht 1
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Roseninsel, Ansicht 2
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Sobernonplatz
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Schloss Veldenz, Ansicht 1
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Schloss Veldenz, Ansicht 2
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / "Lauterecker Toskana", Ansicht 1
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Außenansicht
    Foto: Hotel Pfälzer Hof
  • / "Der RADgeber"
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Draisinentour - Erlebnis pur
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Barrierefreie Draisine
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Musikantenland-Express
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Planwagendraisine
    Foto: Fremdenverkehrszweckverband Pfälzer Bergland
  • / Lauterecker Brauhaus, Ansicht 1
    Foto: Ludmilla Schwarz, FVZV Pfälzer Bergland
  • / Synagoge Odenbach
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Altstadt
  • / Klenkertor
  • / Altstadt von Meisenheim
    Foto: Tourist-Info Meisenheim
  • / Image
    Foto: Tourist-Info Meisenheim
  • / Image
    Foto: Tourist-Info Meisenheim
  • / Meisenheimer Hof
    Foto: frank schmidt, hofstadt2, meisenheim
m 400 300 200 100 70 60 50 40 30 20 10 km Roseninsel & Sobernonplatz Remigiusberg Meisenheim am … Altstadt Ferienwohnung Sonnenschein Hotel Pfälzer Hof Alte Schmiede Bedesbach Hirsauer Kapelle

Der familienfreundliche Weg nutzt zu großen Teilen die Trasse der ehemaligen Glantalbahn

Draisinenfahrt zwischen Altenglan und Staudernheim - www.draisinentour.de

 

geöffnet
mittel
73,4 km
4:35 h
579 hm
693 hm

Pfalz-Etappe 1: Waldmohr – Altenglan (ca. 30km)
Von Waldmohr geht es auf der ehemaligen Glantalbahn weiter.

Alternativroute 1: Ohmbachsee und zum Diamantschleifermuseum in Brücken/Pfalz.

Pfalz-Etappe 2: AltenglanStaudernheim (ca. 40km)
Radweg verläuft weitgehend parallel zur Draisinenbahn. Wunderschöne Landschaft und Kleinode;  Alternativroute 2: An der Hirsauer Kapelle vorbei.
Am Lauterecker Bahnhof herrscht Trubel – Umstieg auf die Draisine (nur mit Reservierung), Wechsel auf den Lautertal-Radweg oder eine kühle Erfrischung? Der Radweg folgt dem Glan durch die Felder, zauberhafte Stimmungen lassen sich einfangen. Als nächste Station bietet sich Meisenheim an: Die historische Altstadt wiegt einen kleinen Abstecher mehr als auf. Auf dem Disibodenberg, wo Hildegard von Bingen lebte und wirkte, ist die Nahemündung schon in Sicht. An der Ausleihstation der Fahrraddraisinenbahn in Staudernheim mündet der Glan-Blies-Radweg auf den Nahe-Radweg.

Autorentipp

Von Frankreich durch das östliche Saarland und die Nordpfalz ins Naheland verläuft der Radweg entlang von Blies und Glan.
Profilbild von Julia Bingeser / Jürgen Wachowski
Autor
Julia Bingeser / Jürgen Wachowski
Aktualisierung: 15.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
263 m
Tiefster Punkt
132 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bierengel & Unterhaus
Meisenheimer Hof - Weinhotel und Restaurant
Lauterecker Brauhaus
Restaurant Landgut Jungfleisch
Waldhotel Felschbachhof
Ohmbachsee
Landgasthof "Zum Steinernen Mann"
Hotel Pfälzer Hof
Schankwirtschaft "Die Bud"
Landgasthof Hotel "Zum Remigiusland"
Remigiusberg
Fischerhütte ASV Waldmohr Gaststätte
Café Veldenzer Mühle
Buchwaldhütte

Sicherheitshinweise

Die Straßenverkehsordnung ist einzuhalten. Wir empfehlen Helme.

 

Weitere Infos und Links

Der grenzüberschreitende Glan-Blies-Weg verläuft über 130km vom lothringischen Saargemünd durch das Bliestal und quer durch das Kuseler Musikantenland am Glan entlang bis nach Staudernheim (Nahe). Die Nähe zu den Flüssen sorgt nicht nur für ein ebenes Streckenprofil, sondern bietet einzigartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften. Über weite Strecken führt der Weg auf stillgelegten Bahntrassen bzw. neben der Draisinenbahn, abseits vom Straßenverkehr, so dass er sich besonders für Familien mit Kindern eignet.

Die lange Jahre unberührte Natur bietet wunderschöne Ausblicke. Hübsche Orte, Gastronomie an der Strecke, Nebenstraßen abseits vom Verkehr prägen den Radweg.

  

Anregungen, Auffälligkeiten oder Mängel? Kontaktieren Sie uns per Mail: radwege@lbm.rlp.de www.radwanderland.de (verantwortlich für Infrastruktur und Wegebeschreibung)

 

Die offizielle Länge des Glan-Blies-Radweges ist ca. 130 km.

Durch verschiedene Abstecher zu attraktiven Zielen können die Kilometerangaben auf verschiedenen Portalen abweichen!

 

NEU!!   NEU!!   NEU!!

"Rheinland-Pfalz - Alte Bahntrassen. Radeln für die Seele" 

- wir sind auch mit dem Glan-Blies-Radweg und dem Fritz-Wunderlich-Radweg im Buch vertreten - 

von Ernst Wrba

192 Seiten, Klappenbroschüre

16,99 € inkl. MwSt.

Start

66914 Waldmohr: Landesgrenze südöstlich des Ortes (251 m)
Koordinaten:
DG
49.374390, 7.354959
GMS
49°22'27.8"N 7°21'17.9"E
UTM
32U 380584 5470377
w3w 
///atem.beinahe.bestens

Ziel

55568 Staudernheim: Mündung des Glan in die Nahe / Nahe-Radweg

Wegbeschreibung

Anforderung: Ohne längere Steigungen mit nur einigen kurzen Anstiegen und auf eigenen Wegen, daher als einfach und sicher zu befahrender Radweg für alle geeignet. 

Streckencharakter: Viel Natur, weiträumige Landschaften und fernab vom Trubel hektischen Lebens

Wegeführung in Rheinland-Pfalz:

  • 63 km Forst- und Wirtschafts- und Radwege
  • 7,5 km innerorts ohne Radwege
  • 1,5 km außerorts ohne Radwege

Belagsqualitäten in Rheinland-Pfalz:

  • 54,5 km Asphaltbeläge
  • 17,5 km wassergebundene, feine Beläge

Bahntrassennutzung:

  • Wegeführung auf längeren Abschnitten auf Trassen ehemaliger Bahnstrecken ab kurz nach der Landesgrenze bis vor Glan-Münchweiler sowie mit Unterbrechungen zwischen Ulmet und Staudernheim. Im Saarland ebenfalls überwiegend auf der Trasse der ehemaligen Bliestalbahn Homburg - Reinheim, auch in Frankreich noch einige Kilometer auf dieser Bahntrasse.

Streckenübersicht: 

  • Frankreich und Saarland: Im Tal der Blies (55 km)
  • Waldmoor - Ulmet: Im engen Tal des jungen Glan (34 km): An seinem Oberlauf hat der junge Glan nicht viel Platz und ist eingezwängt in die westricher Hügellandschaft. Der Glan-Blies-Radweg nutzt hier zunächst die steigungsfreie Trasse einer ehemaligen Bahnstrecke bis Glan-Münchweiler und führt danach abwechselnd über einen Mix aus Wirtschaftswegen, Straßen und Radwegen an Altenglan vorbei bis Ulmet.
  • Ulmet - Staudernheim: Im breiten Glantal (38 km): Auf der zweiten Hälfte weitet sich das Glantal deutlich aus und der Radweg führt durch eine liebliche, sanft ins Tal eingebettete Wiesenlandschaft. Bereits ab Altenglan über Lauterecken bis Staudernheim begleitet ihn die Draisinenstrecke und meist teilen sich Radweg und Draisine die ehemals zweigleisige Bahnstrecke. Schon gegen Ende zu verlockt Meisenheim mit seinem hübschen Altstadtkern zu einem Verlassen des Bahntrassenradweges. Spätestens kurz vorm Ende des Glan- Blies-Radweges an der Zufahrt zum Disibodenberg im Dreieck des Zusammenflusse von Nahe und Glan, muss die Fahrt unterbrochen werden für einen Blick übers ganze Land von der historischen Klosterruine aus.

Die Route im Radwegenetz: Der Glan-Blies-Radweg schließt im Südwesten an das saarländische Netz an und geht im Norden in den Nahe-Radweg über. Zwischen Waldmoor und Altenglan ist er ein Abschnitt der Rheinland-Pfalz-Radroute.

Quelle und weitere Infos: www.radwanderland.de

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Altenglan, Glan-Münchweiler, Rehweiler, Theisbergstegen: Bahnstrecke Kusel - Landstuhl - Kaiserslautern
  • Lauterecken: Bahnstrecke Lauterecken - Kaiserslautern
  • Staudernheim: Nahe-Strecke Saarbrücken - Bad Kreuznach - Mainz

Anfahrt

Waldmohr -             A6 Ausfahrt Waldmohr

Theisbergstegen - 

Altenglan -               A62 Abfahrt Kusel - B420 bis Altenglan

Lauterecken -          A62 Abfahrt Kusel - B420 bis Altenglan

                                   A6 Abfahrt Kaiserslautern/West - B270 bis Lauterecken

Staudernheim -      A61 Abfahrt Bad Kreuznach - B41 bis Waldböckeheim - L234 bis Staudernheim

Parken

Genügend Parkplätze vorhanden:

Waldmohr (Marktplatz)                           66914 Waldmohr, Am Marktplatz                     Koordinaten: Länge 7° 20´ 3´´ / Breite 49° 23´ 17´´

Theisbergstegen (Bahnhof)                   66871 Theisbergstegen, Bahnhofstraße         Koordinaten: Länge 7° 26´ 53´´ / Breite 49° 21´ 11´´

Altenglan (Bahnhof)                                66885 Altenglan, Eisenbahnstraße                  Koordinaten: Länge 7° 27´ 43´´ / Breite 49° 32´ 56´´

Lauterecken (Bahnhof)                           67742 Lauterecken, Bahnhostraße                  Koordinaten: Länge 7° 35´ 27´´ / Breite 49° 39´ 11´´

Staudernheim (Bahnhof)                        55568 Staudernheim, Bahnhofstraße 1         Koordinaten: Länge 7° 41´ 35´´ / Breite 49° 46´ 49´´

Koordinaten

DG
49.374390, 7.354959
GMS
49°22'27.8"N 7°21'17.9"E
UTM
32U 380584 5470377
w3w 
///atem.beinahe.bestens
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Radwanderkarte der Ortsgemeinde Waldmohr; 

Tourist-Information Oberes Glantal  ;

Rathausstraße, 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg, Tel.: 06373 504-0, E-Mail: poststelle@vgog.de ;

www.pfaelzerbergland.de ;

 

Kartenempfehlungen des Autors

Radwanderkarte der Ortsgemeinde Waldmohr;

Kostenlose Übersichtskarte "Radeln im Pfälzer Berggland"   - touristinformation@kv-kus.de ;

Topographische Karte 1:25.000 - "Westpfalz Mitte - Pfälzer Bergland und Westpfälzische Moorniederung";

Tourist-Information Oberes Glantal  ;

Rathausstraße, 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg, Tel.: 06373 504-0, E-Mail: poststelle@vgog.de ;

Unterkunftsverzeichnis und Gastronomieführer der Urlaubsregion ; 

www.pfaelzerbergland.de ;

www.radwanderland.de  (verantwortlich für Infrastruktur und Wegebeschreibung)

Ausrüstung

Helme und verkehrstüchtige Fahrräder werden empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
73,4 km
Dauer
4:35h
Aufstieg
579 hm
Abstieg
693 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.