Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenroute

Lumda – Wieseck - Radweg (2): Gießen - Grünberg

Themenroute · Lahntal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Lumda – Wieseck - Radweg (2): Gießen - Grünberg
m 500 400 300 200 35 30 25 20 15 10 5 km Geilshausen Bahnhof Mainzlar Wißmarer See

Zunächst im Tal der Lahn, dann im Tal der Lumda zum Teil auf ehemaligen Bahnstrecken in die Fachwerkstadt Gießen
leicht
38,5 km
3:45 h
269 hm
160 hm
Die zweite Etappe führt zunächst bis zur Mündung der Lumda in die Lahn bei Lollar. Freuen Sie sich auf das Gleiberger Land. Die ebenmäßigen Vulkankegel Vetzberg und der namensgebende Gleiberg, beide mit Burgruinen bekrönt, erheben sich über der beschaulichen Kulturlandschaft entlang der Lahnaue mit vielen Äckern, Streuobstwiesen, Seen und Naturschutzgebieten. Die Raubritter vom Vetzberg haben nach dem „Ewigen Landfrieden“ von 1495 ihr Unwesen eingestellt. Die Anlage auf dem Gleiberg hingegen spielte in der Geschichte der Gießener Studenten eine wichtige Rolle. In einem Gasthaus an ihrem Fuße gründete sich 1852 der Gießener Wingolfs, eine christliche Studentenverbindung. Ab der Mündung führt der Weg ins Lumdatal – sanfte Hügel, herrliche Wiesentäler. Geschwungene Kurven, minimale Steigung, ab Londorf ist man überwiegend auf einer ehemaligen  Bahntrasse unterwegs. Die Streckenführung der Radtour lehnt sich an die Trasse der Lumdatalbahn an. Sie verband früher Grünberg (Vogelsbergbahn) mit Lollar (Main-Weser-Bahn) und wurde 1981 aufgegeben. 

Autorentipp

Wettenberg-Wißmar: Holz + Technik Museum (Mi + Sa 14.00 bis 18.00, So ab 11.00 Uhr, Tel. 06406/8307)

Sehenswürdigkeiten:

Staufenberg: Burg Staufenberg aus dem 13.Jh.;

Allendorf: Fachwerkaltstadt; Rabenau-Londorf: ev. Kirche - Dom der Rabenau

outdooractive.com User
Autor
Outdooractive Administrator
Aktualisierung: 21.02.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Grünberg, 298 m
Tiefster Punkt
Gießen, 155 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wege / Eignung / Steigungen: Diese Etappe beginnt flach entlang der Lahn und ab Lollar im Tal der Lumda. Ein Anstieg hinter dem ehemaligen Bahnhof Mainzlar leitet den zweiten Streckenabschnitt ein. Bis zum Galgenberg bei Stangenrod steigt der Weg nun tendenziell sehr leicht an. Es wird auf Rad- und Wirtschaftswegen, unterbrochen von kurzen Straßenabschnitten, auf festem Untergrund geradelt

Weitere Infos und Links

Touristik Kooperation Gleiberger Land, Im Schacht 6 (Holz-Technik-Museum), 35435 Wettenberg-Wißmar, Tel. 06406/56 99 5-26, www.gleiberger-land.de
Tourismusverband Lumdatal, Eichweg 14, 35466 Rabenau, Tel. 06407/91 09-50, www.das-lumdatal.eu
Tourismusbüro im Rathaus, Rabegasse 1, 35305 Grünberg, Tel. 0 64 01/80 4-118, www.gruenberg.de
Tourismus und Service GmbH, Friedrichstr. 11, 35321 Laubach, Tel. 0 64 05/92 13 21, www.laubach-online.de

Fahrradservice: Rabenau-Londorf 35466, Aumann Ulrich, Gießener Straße 84, Tel. 06407 5304; Grünberg 35305, Zweirad Schlosser, Neustadt 75, Tel. 06401-10 66, Mobil: 0171/718 18 89

Einkehr:

Gießen, Lollar, Grünberg: mehrere Einkehrmöglichkeiten; 

Wettenberg-Wißmar: Restaurant Backschießer, Auf der Höll 1, Tel. 06406/90 87 47; Haus am See, Wißmarer See, Tel. 06406/71 91 6; Staufenberg: Zur schönen Aussicht, Hintergasse 17, Tel. 06406/7 31 75;

Allendorf: Klements Post, Lindengasse 15, Tel. 06407/95 09 39;

Rabenau-Londorf: Coffee Shop + Biergarten, Jahnstr. 3, Tel. 06407/90 09 7 u. Gaststätte „Zum Lumdatal“, Eichweg 16, Tel. 06407/40 49 94;

Rabenau-Geilshausen: Ristorante Pinocchio, Grünberger Str. 25, Tel. 06407/40 36 01

Start

Hauptbahnhof Gießen (161 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.579479, 8.662612
UTM
32U 476112 5603117

Ziel

Bahnhof Grünberg

Wegbeschreibung

Start in Gießen am Bahnhof (S). Von der Bahnhofstraße links ab und auf der Rodheimer Straße über die Lahn. Auf der rechten Seite des Flusses geht es stromaufwärts auf dem Lahnradweg Richtung Launsbach. Vorbei an den Bootshäusern und Gartenanlagen, immer in Ufernähe rollt man spielerisch dahin. In geschichtlicher Vorzeit  muss es hier sehr vulkanisch gewesen sein. Neben vielen anderen Zeugnissen, links des Weges der sehr regelmäßige Kegel des Gleiberges. Am Holz + Technik Museum Wißmar gibt es eine Infotafel zu den regionalen Besonderheiten und Gaststätten des Gleiberger Landes. Der Wißmarer See (1) mit Strand, Gastronomie und Campingplatz bietet sich für eine Rast an. In Lollar durch die Bahnunterführung, auf der Marburger Straße links halten. Der Markierung des Lahnradweges sagen wir Adieu, es geht rechts in die Lumdastraße. Am Holzmühler Weg nach links, hier trifft man bald auf die Markierung des Lumda-Wieseck-Radweges. Man hält sich in Richtung Staufenberg / Allendorf. Staufenberg wird im Tal der Lumda umfahren, hoch über der Stadt die Ruine der Oberburg. Für den weiteren Weg sollte man sich ein wenig Zeit nehmen. Es gibt eine Menge interessanter Informationen am Wegesrand. So am Bahnhof Mainzlar (2) zur Geschichte der Bauweise der Bahnhöfe entlang der Lumdatalbahn. Nächste Informationen gibt es zum Totenberg. Bei Allendorf fallen auf einer Wiese Skulpturen auf. Ein Abstecher in die über 1200 Jahre alte, kleine Stadt bietet sich an. Es gibt einen Stadtturm, Reste der Stadtmauer und Fachwerkhäuser zu entdecken. Londorf wird vom „Dom der Rabenau“ überragt. Hoch über dem Tal links die Burg Nordeck, ehemaliger landgräflicher Vorposten aus dem 12./ 13. Jh. In Geilshausen (3) trennen sich die Wege. Die direkte Verbindung in das Wiesecktal führt gerade aus weiter über Reinhardshain – Wirberg zum R7. Der Lumda-Wieseck-Radweg (Markierung nach Grünberg erfolgt 2010!) geht nach links in ein herrlich grünes Wiesental nach Lumda und am Ortsrand weiter gerade aus, vorbei an Beltershain, über die L3125 hinweg zum Galgenberg (Schöne Aussicht). Am Gewerbegebiet vorbei zur Eisenbahnunterführung und rechts zum Bahnhof Grünberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe in Gießen, Lollar und Grünberg: Vogelsbergbahn RMV-Linie 35, Fulda - Gießen

Anfahrt

Gießen liegt im Dreieck A5, A45 und A480

Parken

DB: Hauptbahnhof Gießen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Radwandern im Landkreis Gießen, 1:50.000, BVA, Bestellung: Tel. 0641/93 90-17 67, 6,80 €, tourismus@lkgi.de ADFC Regionalkarte Vogelsberg/Wetterau: ISBN 978-3-87073-414-5, 1:75.000, BVA-Verlag, 6,80 €.

Ausrüstung

Normale Radwanderausrüstung, Trinkflasche

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
38,5 km
Dauer
3:45h
Aufstieg
269 hm
Abstieg
160 hm
Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.