Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

Altenkirchen - Kirschenland-Weg

· 3 Bewertungen · Themenweg / Lehrpfad · Pfälzer Bergland und Donnersberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kirschbluete
    / Kirschbluete
    Foto: Juergen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • Wanderheim "Zum hohen Fels"
    / Wanderheim "Zum hohen Fels"
    Foto: Harald Wagner
  • Wartturm
    / Wartturm
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Diamantschleifermuseum Außenansicht bei Nacht
    / Diamantschleifermuseum Außenansicht bei Nacht
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Altarmosaik
    / Altarmosaik
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • Brücken
    / Brücken
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Bergmannsbauernmuseum
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Stein "Entenweiher"
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / nochmal Entenweiher
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Japanischer Kirschbaum (?) in Blüte
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • /
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Apfelblüten
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Landschaft
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Die rekonstruierte Brechkaut
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Blick vom Turm nach Norden
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Blüten
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Blick vom Turm nach Süden
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Wartenstein Turm
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Das Schulhaus
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Die erwähnte Linde
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Blick auf Frohnhofen
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / wohin man schaut
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Rapsfelder
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Blick Richtung Altenkirchen
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Entenweiher
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Rapsfeld mit Ansitz
    Foto: Johannes G. Jung, Community
  • / Heimatmuseum Altenkirchen
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Diamantschleifermuseum
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland, Fotograf: Karl Hoffmann
  • / Diamantschleifermuseum Ausstellungsstücke
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland, Fotograf: Karl Hoffmann
  • / Diamantschleifermuseum Ausstelungsexponate
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Diamantschleifermuseum Ausstellungsraum
    Foto: FVZV Pfälzer Bergland
  • / Kaffee
    Foto: Reismühle
  • / Reismühle Außenaufnahme
    Foto: Reismühle
  • / Vorderansicht
    Foto: Familie Heinz
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Wartturm Heimatmuseum Altenkirchen

20 km Länge, kann in Abschnitten begangen werden. Schwerpunkt liegt auf dem landschaftlichen Reiz. 30.000 Obstbäume blühen im Frühjahr im Kohlbachtal.

 

geöffnet
mittel
22,6 km
6:09 h
399 hm
399 hm

Die Rundstrecke führt über 20 km durch die Gemarkungen der drei Kohlbachtalgemeinden Dittweiler, Altenkirchen und Frohnhofen. Die Landschaft ist durch ausgedehnte Streuobstwiesen „Obstgarten des Westrich“ geprägt. Im Frühjahr blühen 30.000 Obstbäume, davon rd. 15.000 Kirschbäume. Die Wanderweg führt zu den schönen Naherholungsanlangen Entenweiher in Frohnhofen, Höbelgraben in Altenkirchen und Elschbrunnen sowie Römerweiher in Dittweiler. Bedeutendes baugeschichtliches Zeugnis ist die prot. Kirche in Altenkirchen. Im Heimatmuseum Altenkirchen befindet sich eine reichhaltige Sammlung aus dem früheren Alltagsleben, zur Auswanderung sowie zum Steinkohlenbergbau.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthaus „Zur frischen Quelle“, Dittweiler

Gasthaus zur Linde, Altenkirchen

Hütte am Entenweiher, Frohnhofen

 

outdooractive.com User
Autor
Jürgen Wachowski
Aktualisierung: 12.04.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
439 m
Tiefster Punkt
263 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Röstvorführung in der Kaffeemanufaktur Reismühle
PWV Wanderheim "Zum hohen Fels"

Sicherheitshinweise

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften o. ä. auf unseren Wanderwegen in der Region auftreten, auf dieser Plattform anzukündigen.

Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir nicht informiert wurden.

Jeder Wanderer, der durch gesperrte Flächen (Trassierband, „Vorsicht Jagd“ usw.) wandert, auch am Wochenende, handelt grob fahrlässig und ist für sein Handeln selbst verantwortlich! 

 

Gutes Schuhwerk ist erforderlich. 

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.

Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Sollten Sie bei bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

 

Ausrüstung

Wanderausrüstung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Wanderstöcke werden empfohlen!

Rucksack-Verpflegung von Mo. bis Fr. vorsehen.

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeinde Oberes Glantal

Rathausstraße 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg

Tel.: 06373/504-0

www.vgog.de

Start

Parkplatz hinter dem ehem. Rathaus (Heimatmuseum) in 66903 Altenkirchen, Friedhofstraße oder Römerweiher in 66903 Dittweiler, Schmittweilerstraße oder Entenweiher in 66903 Frohnhofen (383 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.457141, 7.289466
UTM
32U 376038 5479682

Ziel

Parkplatz hinter dem ehem. Rathaus (Heimatmuseum) in 66903 Altenkirchen, Friedhofstraße oder Römerweiher in 66903 Dittweiler, Schmittweilerstraße oder Entenweiher in 66903 Frohnhofen

Wegbeschreibung

Der Weg ist mit dem Kirschen-Logo (rot) ausgeschildert.

Altenkirchen (Heimatmuseum, ehem. Rathaus) - Breitenbacher Straße - Bergstraße - Am Schächel - Quelle - Dittweiler (Dunzweiler Straße) - Römerstraße - Dunzweiler Straße - Stammhofstraße - St Wendeler Straße - Schulstraße - Wartturm - Schloßberg - Wilgenhof - L 352 - Lindenhof - K 11 - Pfälzerwald-Verein Hütte "Am Entenweiher" - Frohnhofen (Hunsgasse) - Breitenbacher Straße - Binderstraße (L 354) - Altenkirchen (Ludwigstraße) - Im Spitzgarten - Altenkirchen (Heimatmuseum, ehem. Rathaus) 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hauptbahnhof Homburg/Saar;

BUS 280 nach Schönenberg-Kübelberg;

BUS 288 nach Altenkirchen/Pfalz oder Anruf Linientaxi 0621 10 77 077 - bitte vorbestellen! (Linie ALT 2988);

Anfahrt

Über die B 423 in Schönenberg-Kübelberg zweigt die L 355 in Richtung St. Wendel ab. Entlang der L 355 liegen die Gemeinden Dittweiler, Altenkirchen und Frohnhofen.

Parken

66903 Frohnhofen -    Parkplatz am Bürgerhaus/Römerweiher, Schmittweilerstraße:

                                           Koordinaten: Länge 7° 20´ 16´´ / Breite 49° 25´ 35´´

66903 Altenkirchen - Parkplatz hinter dem ehem. Rathaus (Heimatmuseum), Friedhofstraße:

                                           Koordinaten: Länge 7° 19´ 13´´ / Breite 49° 26´ 35´´

66903 Frohnhofen -   Parkplatz an der Freizeitanlage Entenweiher, Pfälzerwald-Hütte "Am Entenweiher

                                           Koordinaten: Länge 7° 17´ 25´´ / Breite 49° 27´ 27´´

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer und Ringbuch "Begehbares Geschichtsbuch" erhältlich bei der Verbandsgemeinde Oberes Glantal, Rathausstraße 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg Tel.: 06373/504-0; 

Tourist-Information Oberes Glantal ;

www.pfaelzerbergland.de ;

 

Kartenempfehlungen des Autors

Topografische Karte 1:25.000 - "Westpfalz Mitte - Pfälzer Bergland mit Westpfälzischer Moorniederung"

Flyer und Ringbuch "Begehbares Geschichtsbuch" erhältlich bei der Verbandsgemeinde Oberes Glantal, Rathausstraße 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg Tel.: 06373/504-0;

Kostenlose Übersichtskarte "Wandern im Pfälzer Bergland"  - touristinformation@kv-kus.de ;

Tourist-Information Oberes Glantal ;

www.pfaelzerbergland.de ;

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,7
(3)
Yunuen Zimmerer 
30.04.2018 · Community
Very nice hill walk. We walked through towns and on roads for a couple of km, so that is why it does not get more stars. The restaurants were closed on Monday, so I can’t comment on those.
mehr zeigen
Philipp Wehmann
22.04.2018 · Community
Schöne Tour, abwechslungsreich durch Feld, Wald und Wiesen, hervorragend ausgeschildert. 1 Punkt Abzug, da zu viel Asphalt und Beton unter den Füßen.
mehr zeigen
Sonntag, 22. April 2018 3:51:25 PM
Foto: Philipp Wehmann, Community
Sonntag, 22. April 2018 3:51:40 PM
Foto: Philipp Wehmann, Community
Johannes G. Jung
08.05.2017 · Community
Tour gemacht am 30.04.2017. Wetter: Strahlend blauer Himmel, Temperatur ca. 18°-19°, teilweise etwas kühler Wind aus Osten. Start in Dittweiler, Parkplatz in der Schmittweiler Str. gegenüber Haus Nr. 12. Startpunkt so gewählt um an der Hütte „Am Entenweiher“ nach ca. der halben Strecke eine Rast einzulegen. (Die Hütte war nicht der Renner! Anscheinend ist man im Umbau; jedenfalls habe ich es vorgezogen an einer Bank an einem der Teiche meine Rast zu machen.) Der Kirschenland-Weg ist vom landschaftlichen her gesehen eine ganz tolle Tour ! (und die sollte man, so man das echt will, zur Kirschblütenzeit machen. Am 30.04.2017 war die Kirschblüte bereits beendet; schöne Blüten gab es zum Glück bei den Apfelbäumen und verschiedenen Sträuchern !) Entlang des Weges gibt es immer wieder an exponierten / interessanten Stellen „Tafeln“ mit Erklärungen, welche Einblicke in die Geschichte der Landschaft geben. Betrachtet man aber die Wegestruktur dann ist diese Tour als Wanderweg aus meiner Sicht ungeeignet und ich würde davon abraten. Von Dittweiler bis auf die Höhe hinter Altenkirchen, da wo der Weg in den Wald geht, hat man 95% Strasse oder betonierte Feld- / Versorgungswege. Und auch nach der erwähnten Höhe geht es auf recht harten geschotterten Waldwegen weiter. Teilweise festgefahren, manchmal auch loser Schotter, sehr schlecht zu laufen. Sehr vermisst habe ich weiche Waldwege, die eigentlich zu (meinen) Wanderungen dazu gehören müssen. Davon gibt es auf dieser Tour nicht einen einzigen Meter ! (Zum Verständnis: Ich bin ein „Pfälzerwald-Wanderer“ und somit nicht gewohnt kilometerweit auf Strassen oder befestigten Versorgungswegen zu laufen.) Beschilderung: Na ja, die Verantwortlichen sollten sich in der Süd-Pfalz Anregungen holen. Bis hinter Altenkirchen war die Markierung schlecht bis ganz schlecht. Ab dort annehmbar bis teilweise übertrieben. Hinter Altenkirchen sind die Wege nur noch sporadisch betoniert, aber auch die festgefahrenen Holzabfuhrwege sind nicht nach meinem Geschmack. Vor Dittweiler geht es dann mal wieder auf betonierten Feldwegen zurück zum Startpunkt. Meine Tour war nach 21,6 Km und nach 5:20 h reine Wanderzeit beendet. Kurz vor dem Entenweiher bin ich der „Nase nach gelaufen“ , da ich die Markierung nicht gesehen habe und in Altenkirchen habe ich ungewollt eine Abkürzung genommen, da eine Markierung abgebrochen war und ich die Richtung falsch gedeutet habe. Somit sind die angegebenen 22,4 Km durchaus realistisch. Die 7 Std. sind jedoch reichlich übertrieben. Für eine Wanderung würde ich diese Tour nicht empfehlen ! Für eine Mountainbike Tour jedoch bestens geeignet. Meine Wertung: Note: 4, bedeutet 1 Stern. Ich schlage vor diese Tour als Mountainbike-Tour zu deklarieren.
mehr zeigen
Gemacht am 30.04.2017
Die 1. Tafel auf meiner Tour "Altes Schulhaus"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Die erwähnte Linde
Foto: Johannes G. Jung, Community
Das Schulhaus
Foto: Johannes G. Jung, Community
Tafel "Brechkaut"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Die rekonstruierte Brechkaut
Foto: Johannes G. Jung, Community
Tafel "Wartenstein"
Foto: Johannes G. Jung, Community
Wartenstein Turm
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blick vom Turm nach Süden
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blick vom Turm nach Norden
Foto: Johannes G. Jung, Community
Blüten
Foto: Johannes G. Jung, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 32

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,6 km
Dauer
6:09 h
Aufstieg
399 hm
Abstieg
399 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.