Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

Auf den Spuren der "Grünen Hölle" (Nürburg-Quiddelbach-Nürburg)

Themenweg / Lehrpfad · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aussicht Nürburg
    / Aussicht Nürburg
    Foto: Daniela Scheffold, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Burgruine Nürburg
    / Burgruine Nürburg
    Foto: Meik Halbach, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Selberg bei Quiddelbach
    / Selberg bei Quiddelbach
    Foto: Walter Schmitz, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Selberg bei Quiddelbach
    / Selberg bei Quiddelbach
    Foto: Walter Schmitz, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Infotafel Nürburg
    / Infotafel Nürburg
    Foto: Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • Infotafel Vulkan "Nürburg"
    / Infotafel Vulkan "Nürburg"
    Foto: Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • / Nürburgring Nordschleife
    Foto: Sebastian Schulte, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • / Glatthaferwiesen
    Foto: Sebastian Schulte, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • / Blick auf die Nürburg
    Foto: Sebastian Schulte, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • / Burgruine Nürburg
    Foto: Sebastian Schulte, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
  • / Auf den Spuren der Grünen Hölle
    Foto: Sebastian Schulte, Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 Die Nürburg Eventlocation am Nürburgring Historischer Stadtkern Adenau Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring Nürburgring

Interessante Informationen zur Baugeschichte des "legendären" Nürburgrings und den Besonderheiten zur Flora und Fauna erhält man auf 10,7 km auf den Spuren der „Grünen Hölle“.

mittel
10,7 km
3:08 h
271 hm
271 hm

Ab dem Startpunkt unterhalb der Burgruine Nürburg sind um diesen Themenwanderweg begleitende Hinweistafeln aufgestellt. Hier lassen sich interessante Informationen zur Entstehungsgeschichte der vulkanischen Hocheifellandschaft mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna, oder aber auch der Baugeschichte des legendären Nürburgrings entnehmen. Tauchen Sie ein in die wildromantische Natur der Hocheifel-Region und schnuppern Sie gleichzeitig ein wenig Rennsportatmosphäre. Bei dieser Wanderung bekommt das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an" eine ganz neue Bedeutung und der Wanderer ist nach Abschluss der Route "Auf den Spuren der Grünen Hölle"  nicht nur um ein erholsames Naturerlebnis, sondern auch um neues Wissen reicher. 

 

Highlights am Weg:

  • Burgruine Nürburg auf dem tertiären Vulkan Nürburg
  • Nürburgring
  • Orchideenreiche Feuchtwiesen "In der Stroth"
  • Waldstorchschnabel-Goldhaferwiesen
  • Glatthaferwiesen
  • Fantastische Fernblicke über die vulkanische Hocheifel
  • Selberg - eine vulkanische Quellkuppe

Autorentipp

Eine Tour, wie gemacht für Nürburgringliebhaber: Erleben Sie die Faszination Nürburgring bei einer Backstageführung und einem Besuch des ring°werks.

 

outdooractive.com User
Autor
Daniela Schmitz / Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Aktualisierung: 07.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
636 m
471 m
Höchster Punkt
Nürburg (636 m)
Tiefster Punkt
Quiddelbach (471 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Großveranstaltungen am Nürburgring ist mit Einschränkungen entlang der Rennstrecke zu rechnen, da die Wege teilweise als Zuwegungen zur Campingflächen genutzt werden, die kostenpflichtig sind.

 

Zudem:

  • Bleiben Sie auf den markierten Wegen.
  • Achten Sie gegebenenfalls auf Ihre Kinder.
  • Kleine Schritte und gleichmäßiges Tempo sparen bergauf Kraft und schonen bergab die Gelenke.
  • Nehmen Sie etwas zu Trinken mit, auch ohne Durst ist Trinken wichtig.
  • Und: Halten Sie bitte die Natur sauber.

Ausrüstung

Bestens gerüstet mit:

  • festem, wasserdichten Schuhwerk
  • Stöcken
  • angepasster Kleidung
  • ausreichend Rucksackverpflegung (insbesondere Wasser)

 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

Kirchstraße 15 - 19

53518 Adenau

Tel.: (+49) 2691 305-122

Fax: (+49) 2691 305-196

E-Mail: tourismus@adenau.de

www.hocheifel-nuerburgring.de

Start

Nürburg, Burgplatz (636 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.345749, 6.953148
UTM
32U 354368 5579077

Ziel

Nürburg, Burgplatz

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt unterhalb der Burgruine Nürburg. Vom Startpunkt aus geht es zuerst westlich um die Nürburg herum und im Anschluss über die durch stauende Lehmschichten entstandenen Feuchtwiesen "In der Stroth", in deren nährstoffarmem Boden tausende Orchideen wachsen. Weiter führt die Wanderung, nahe an der Zufahrt zur Nürburgring-Nordschleife vorbei. Als nächsten Punkt erreicht der Wanderer den "Vulkan Nürburg", einem als Kuppe herauspräparierten Tuffschlot, der einen schönen Ausblick in die Eifellandschaft bietet. Vorbei am alten Nürburger Skilift geht es über herrliche Wiesen hinab in den Ort Quiddelbach. Von dort führt die Strecke zum "Selberg", einer vulkanische Quellkuppe. Die weitere Wegstrecke bietet herrliche Panoramablicke über die Höhen der Eifel zu den vulkanischen Bergkuppen "Hohe Acht", "Selberg" und "Nürburg". Über die Glatthaferwiesen "Im Ertrisch" geht es über die Quiddelbacher Höhe bergauf in Richtung Nürburg. Entlang der Nordschleife erreicht man durch schöne Eifelwälder den Steinbruch "Buchental", um wieder bergan zum Ausgangspunkt der Route zurückzukehren.

Die Route ist durchgängig mit dem Wegelogo ausgewiesen.

Burgruine Nürburg - westlich um die Nürburg herum - Sprungschanze - Skipiste - "In der Stroth" - Steinbruch - Richtung Quiddelbach - Ort Quiddelbach - entlang des "Selberg" - Querung der B 257 am "Selberg" - Querung der B 257 "Quiddelbacher Höhe" - entlang der Rennstrecke - Anstieg durch den Wald nach Nürburg

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Ahrtalbahn (Vareo Ahrtal) Anschluss aus Richtung Bonn oder Koblenz kommend über Remagen bis Ahrbrück.
Von dort mit der Buslinie 863 bis Adenau, Marktplatz.

 

Im Anschluss eingeschränkte Verbindungen montags bis freitags mit den Buslinien 528 (über Quiddelbach) und 859 nach Nürburg.
Linienfahrpläne unter www.vrminfo.de

 

 

Anfahrt

Von der A61, Abfahrt Wehr über die Bundesstraße 412 auf die B 258 in Richtung Nürburgring. Dann der Ausschilderung "Nürburg" folgen.

Im Ort Nürburg in die Burgstraße einbiegen bis zum Parkplatz am Restaurant "Zur Nürburg" unterhalb der Burgruine.

Parken

kostenloser Parkplatz an der Burgruine Nürburg, Burgplatz

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Prospekt "Spurensuche", erhältlich in der Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring

 

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 11 Hocheifel Nürburgring Oberes Ahrtal vom Eifelverein Düren.

ISBN: 3-921805-92-3

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,7 km
Dauer
3:08 h
Aufstieg
271 hm
Abstieg
271 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.