Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Themenweg / Lehrpfad

Geopfad Vinxtbachtaler (Vinxtbachtal) (Route V)

(2) Themenweg / Lehrpfad • Ahrtal
  • Der Aussichtsturm Weiselstein bietet eine unvergessliche Aussicht
    / Der Aussichtsturm Weiselstein bietet eine unvergessliche Aussicht
    Foto: Sarah Radermacher, Tourist-Information Brohltal
  • Keramikskulpturen säumen den Wanderweg
    / Keramikskulpturen säumen den Wanderweg
    Foto: Sarah Radermacher, Tourist-Information Brohltal
  • Entschleunigen in traumhafter Landschaft
    / Entschleunigen in traumhafter Landschaft
    Foto: Sarah Radermacher, Tourist-Information Brohltal
  • Radten zwischen kunstvollen Skulpturen und toller Landschaft
    / Radten zwischen kunstvollen Skulpturen und toller Landschaft
    Foto: Sarah Radermacher, Tourist-Information Brohltal
  • Blick auf Königsfeld
    / Blick auf Königsfeld
    Foto: Sarah Radermacher, Eifel Tourismus GmbH
Karte / Geopfad Vinxtbachtaler (Vinxtbachtal) (Route V)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 12,4 km Länge
Wetter

Der Geopfad "Vinxtbachtaler" führt durch urwüchsige Natur mit Wald- und Heideabschnitten mit Erläuterungen zur römischen Eisenverhüttung und Meilerwirtschaft, vorbei an kunstvoll gestalteten Keramikskulpturen, eine interessante und faszinierende Verbindung zwischen Natur und Kultur.

leicht
12,4 km
3:00 Std
385 m
389 m

Bei einer Wanderung durch die traumhafte Kulisse der Osteifel Kunst und Natur gleichermaßen erleben.

Highlights:

  • Historischer Ortskern der ehemaligen Stadt Königsfeld
  • idyllische Feldwege mit herrlicher Fernsicht
  • zahlreiche Keramikskulpturen
  • Waldgut Schirmau
  • Aussichtsturm „Weiselstein“

Zur Kernroute werden zwei Erweiterungsrouten angeboten. Deren Verlauf ist ebenfalls beschildert (Geo-D oder Geo-S).

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthaus Fleischer, Königsfeld

Vinxtbach-Café, Königsfeld

Café Gutschenke "Remise", Waldgut Schirmau, Schalkenbach

Autorentipp

Den Ziegenkäse am Waldgut Schirmau oder dem Rechhof muss man probiert haben! www.rechhof.de

Das Örtchen Königsfeld erlangte im Jahr 1336 Stadtrechte, das Stadtmodell um 1700 ist in der Nikolauskirche im "alten Ortskern" zu besichtigen.

outdooractive.com User
Autor
Sarah Radermacher | Tourist-Information Brohltal
Aktualisierung: 06.12.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
472 m
226 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Ferienregion Laacher See; Kapellenstraße 12, 56651 Niederzissen

Tel. 02636-19433 oder info@ferienregion-laacher-see.de

www.ferienregion-laacher-see.de

www.koenigsfeld-eifel.de

Start

Bürgerhaus Königsfeld (53464 Königsfeld) (242 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.498643 N 7.175981 E
UTM
32U 370638 5595663

Ziel

Rundweg (siehe Startpunkt)

Wegbeschreibung

Vom Bürgerhaus ausgehend durch den historischen Ortskern, folgen Sie der Geo-Pfad-Markierung. Weiter wandern Sie über idyllische Feldwege mit herrlicher Fernsicht und zahlreichen Keramikskulpturen.
Über die anschließenden Waldwege wird das Waldgut Schirmau erreicht. Der Weg führt links hinter dem Waldgut zum Aussichtsturm „Weiselstein“. Weiter geht es durch die Felder und Wiesen bis zum Ort Schalkenbach. Auf dem Weg zurück nach Königsfeld treffen Sie auf weitere Skulpturen und alte Wegkreuze. An der L83 überqueren Sie Vinxtbach und Straße. Nach rechts über den Gehweg der L83 kommen Sie linkerhand ansteigend durch das Königsfelder Neubaugebiet und zum Ausgangspunkt zurück.
Zu dieser Kernroute werden zwei Erweiterungsrouten angeboten. Deren Verlauf ist ebenfalls beschildert (Geo-D oder Geo-S).

 

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vrminfo.de

Anfahrt

von A 61:
Ausfahrt Dreieck Bad Neuenahr-Ahrweiler, rechts auf A 573 in Richtung Bad Neuenahr-Ahrweiler.
An Ausfahrt Anschlussstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler die Auffahrt rechts auf B 267 nehmen.
Nach 600 m rechts, nach 150 m rechts auf L 84.
Im Kreisverkehr Richtung Ringener Straße auf L 83.
Nach 12 km erreichen Sie Königsfeld.

Parken

Parkplatz Bürgerhaus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

„Ein geologischer Führer“ von Prof. Dr. Wilhelm Meyer; Hrsg. Verbandsgemeinde Brohltal, Bezug: Tourist-Information Brohltal oder www.brohltal-tourismus.de

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Eifelverein Nr. 10 Brohltal

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Bettina Betzing
04.10.2017
Der Start hat etwas genervt und auch gegen Ende hatten wir das selbe Problem Die Beschilderung war etwas dürftig Ansonsten wirklich schöner weg,mit strammem Marsch nach oben
Bewertung
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 21:48 Uhr
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 21:48 Uhr
Foto: Bettina Betzing , Community
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 21:49 Uhr
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 21:49 Uhr
Foto: Bettina Betzing , Community

Volkmar Roth
09.06.2014
Hübsche, m. E. zu unrecht wenig beachtete Tour, auch für etwas wärmere Tage geeignet, selbst wenn dann der erste längere, aber sanfte Aufstieg etwas Schweiß treibend ist: ein Lüftchen weht hier fast immer und bringt Kühlung. Hinweis: Beim Austritt aus dem Wald oberhalb von Schalkenbach sofort links abbiegen (nicht dem Asphaltweg weiter bergauf folgen); hier fehlt der Markierungspfahl.
Bewertung
Gemacht am
09.06.2014

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,4 km
Dauer
3:00 Std
Aufstieg
385 m
Abstieg
389 m
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.