Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

Heimbach - Kirchenwanderweg

Themenweg / Lehrpfad · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Urlaubsregion Naheland Verifizierter Partner 
  • Altar der Kirche in Rückweiler
    / Altar der Kirche in Rückweiler
    Foto: Verbandsgemeinde Baumholder
  • Deckengemälde Kirche Rückweiler
    / Deckengemälde Kirche Rückweiler
    Foto: Verbandsgemeinde Baumholder
  • / Mariengrotte Leitzweiler
    Foto: Verbandsgemeinde Baumholder, Urlaubsregion Naheland
  • / Orgel Berglangenbach
    Foto: Verbandsgemeinde Baumholder
  • / Kreuzweg gemalt von Alfred Gottwald
    Foto: Verbandsgemeinde Baumholder, Urlaubsregion Naheland
m 600 500 400 300 14 12 10 8 6 4 2 km Kirche Heimbach Mariengrotte Leitzweiler Bahnhof Heimbach/Ort Kirche Rückweiler Mariengrotte Kirche Berglangenbach

Drei Ortsgemeinden haben einen gemeinsamen Wanderweg und ein verbindendes Thema, ihre Kirchen.

Die Rundtour ist ca. 15,5 km lang und führt von der Kirche in Heimbach über die Mariengrotte in Leitzweiler zum Heidedom in Rückweiler und von dort über die Kirche in Berglangenbach wieder nach Heimbach zurück.

 

 

 

 

mittel
15,5 km
4:30 h
258 hm
250 hm

Die in die Landschaft eingebetteten Ortsgemeinden, weisen ganz unterschiedliche Kirchen auf. In der katholischen Kirche in Heimbach sind Kirchenbilder des bekannten schlesischen Kirchenmalers Alfred Gottwald zu sehen. Die evangelische Kirche in Berglangenbach ist klein aber fein.  Und der „Heidedom“ in Rückweiler wartet mit schönen und reichhaltigen Decken- und Wandmalereien auf.

Da es in Heimbach eine Bahnhaltestelle gibt, bietet es sich an, die Tour in Heimbach zu starten. Am Bahnhof  (HahnenhübelL) sind auch Parkplätze vorhanden, wenn man mit dem Auto anreist. Auf dem Weg zur Kirche, die "In der Treibe" 6 ist, kommt man an einer Bäckerei vorbei, wo man sich den nötigen Proviant für die Strecke besorgen kann, denn eine Gaststätte gibt es unterwegs nicht!

Die Strecke ist mittelschwer und für die rund 15 km braucht man etwa 3,5 Stunden reine Gehzeit. Festes Schuhwerk ist notwendig, da ein Teilstück der Strecke nass sein kann.

Ausgeschildert ist die Rundstrecke gegen den Uhrzeigersinn also Heimbach - Leitzweiler - Rückweiler - Berglangenbach - Heimbach. Die Tour ist mit einem Kirchen-Symbol und dem Buchstaben B ausgeschildert

 

Autorentipp

Planen Sie Zeit für den Besuch der Kirchen ein und nehmen Sie Kontakt zu den Ortsbürgermeistern auf, damit Sie die Kirchen auch von Innen besichtigen können.

Ortsgemeinde Heimbach, Bernd Alsfasser, 06789 - 13 29

Ortsgemeinde Rückweiler, Lutz Altekrüger, 06789 - 74 86

Ortsgemeinde Berglangenbach, Kurt Jenet, 06789 - 6 43

In der Hauptstraße 21 gibt es eine Bäckerei, in der man sich für die Tour mit Proviant versorgen kann.

 

 

Profilbild von <p>Juergen Wachowski</p>
Autor

Juergen Wachowski

Aktualisierung: 19.04.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
534 m
Tiefster Punkt
335 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nach vielen Regenfällen ist mit Beeinträchtigungen auf dem Weg zu rechnen.

Weitere Infos und Links

Flyer sind bei der VG Baumholder erhältlich.

Verbandsgemeinde Baumholder, Am Weiherdamm 1, 55774 Baumholder

Telefon: 06783-8116

E-Mail: tourismus@vgv-baumholder.de

Homepage: www.vgv-baumholder.de

Start

Bahnhof, 55777 Heimbach/Ort bzw. Kirche in Heimbach, In der Treibe 6. (338 m)
Koordinaten:
DG
49.612388, 7.249229
GMS
49°36'44.6"N 7°14'57.2"E
UTM
32U 373524 5497007
w3w 
///aufgelöst.nachgeholt.werkzeuge

Ziel

Bahnhof, 55777 Heimbach/Ort bzw. Kirche in Heimbach, In der Treibe 6.

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof wendet man sich in Richtung der alten Gaststätte und geht über einen schmalen Weg. Man überquert die Hauptstraße und geht direkt gegenüber die Straße hinein und wendet sich dann nach links „In der Treibe“. Am Ende steht die Kirche von Heimbach.

Wir gehen zurück zum Bahnhof wenden uns nach rechts und gehen bis ans Ende der Straße „Am Hahnenhübel“. Dort überqueren wir die „Unnertalstraße“ und gehen über die Brücke.

Nach der Brücke kommen wir auf die Straße „in der Au“ und wenden uns nach links und an der nächsten Kreuzung nach rechts.

In der Spitzkehre verlassen wir die Straße und gehen geradeaus in den Wald hinein. Der Weg führt uns in einem Bogen. Wenn man aus dem Wald heraustritt geht es noch einmal rechts ab wieder in den Wald hinein.

Wir folgen dem Weg entlang von Igelsbach und Eiselbach eine lange Zeit durch den Wald. Nach etwa 2,5 km wenden wir uns nach rechts und überqueren den Eiselsbach und die Straße (K 60). Auf der anderen Seite wenden wir uns nach rechts und gehen ein kurzes Stück diese Straße hinunter bis ein Weg links bergauf in den Wald führt.

Der Weg führt uns nun auf die Höhe nach ca. 150 m geht es in einer Spitzkehre nach links. Nach weiteren 100 m nach rechts und nach 250 m oben angelangt noch einmal nach links. Belohnt wird man mit einer tollen Aussicht in den Hunsrück.

Nun führt der Weg auf der Kuppe entlang geradeaus bis wir Leitzweiler erreichen. In Leitzweiler angekommen wenden wir uns nach rechts und gleich darauf wieder nach links. In dem kleinen Wäldchen auf der rechten Seite sehen wir nun die Mariengrotte. Einige Stufen führen uns vorbei an Bänken bis hinauf zur Mutter Gottes Statue. Hier kann man die Stille genießen und eine Rast einlegen.

Danach folgen wir der Straße weiter und biegen zweimal links ab bis wir die Hauptstraße erreichen. Dieser folgen wir bergab zum Ort hinaus. Ein Stück geht es am Straßenrand entlang (ca. 100 m), bis wir rechts wieder auf einen Feldweg einbiegen. Der Weg führt uns am Waldrand entlang und wir überqueren noch einmal den Eiselsbach. Dann geht es in den Wald hinein.

Nach etwa 150 m geht es rechts ab und nach ca. 300 m in einer Spitzkurve nach links. Nach weiteren 300 m erreichen wir das Neubaugebiet von Rückweiler.

Wir folgen der Straße bergab und biegen die 2. Straße rechts ab in die Flurstraße ein. Danach geht es die nächste Straße links ab in die Berglangenbacher Straße. Wir folgen ihr bergab bis wir an ihrem an Ende an den „Heidedom“ gelangen.

Nach dem Besuch der Kirche gehen wir wieder zurück die Berglangenbacher Straße hinauf und biegen rechts ab in die Flurstraße. Nun geht es geradeaus am Kindergarten vorbei aus dem Ort hinaus.

Wir gehen ein Stück auf einem Teerweg, den wir nach ca. 300 m nach rechts verlassen. Wir laufen jetzt oberhalb von Berglangenbach auf einem Waldpfad. An dessen Ende wenden wir uns nach links und folgen dem Weg bergab. Ander nächsten Kreuzung geht es wieder links und danach vor dem Ort noch einmal links ab wieder in den Wald hinein. Der Weg führt uns jetzt ein Stück durch den Wald. Wir überqueren eine Lichtung und wir treffen wieder auf die Teerstraße der wir nach rechts bergab nach Berglangenbach folgen.

Wir gelangen auf die Straße „Am Biehl“. Die Straße macht eine Linksbiegung  und während die Straße dann nach rechts bergab führt gehen wir links weiter und am letzten Haus rechts ab. Am Teerweg biegen nach rechts ab und gehen bergab. An der nächsten Kreuzung geht es wieder links am Ort vorbei. Nun können wir die Kirche von Berglangenbach schon sehen und biegen rechts ab, um am Rande einer Wiese bis zur Kirche zu gelangen.

Nach dem Besuch der Kirche wenden wir uns bergauf. Es geht nun wieder auf den Rückweg nach Heimbach. Wir wenden uns am letzten Haus nach links und biegen dann nach rechts auf einen kleinen Weg ab. Wir gelangen zur „Flurstraße“ gehen sie weiter. An der nächsten Kreuzung wenden wir uns nach rechts und bergab. Dann geht es scharf nach links in den „Heckweg“. An dessen Ende führt uns der Weg wieder in den Wald. Wir laufen bis Heimbach und kommen dort „In der Au“ heraus.

Wir gehen bergab und biegen in einer Spitzkehre rechts ab. Danach links. Wir sehen die Besenbinderhalle und kommen an der Heimbacher Grundschule vorbei. Wir gehen noch mal links und wieder rechts  und kommen wieder an die Brücke die wir überqueren. Gegenüber gelangen wir über den „Hahnenhübel“ wieder zu unserem Ausgangspunkt am Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhaltestelle in Heimbach. Es fährt die Linie RB 34 Kirn - Idar-Oberstein - Baumholder mit Haltestelle in Heimbach/Ort.

www.vlexx.de

Anfahrt

Über die Autobahn A62. Ausfahrt Freisen nehmen, weiter Richtung Baumholder L348, L169 an Ruschberg vorbei geradeaus weiter auf der L169 bis Heimbach. In Heimbach in der Ortsmitte links abbiegen auf die L347/Unnerstraße Richtung Fohren-Linden. Danach nächste links abbiegen in die Straße "Am Hahnenhübel". Man kommt zum Bahnhof, wo auch die Tour startet und endet.

Parken

Am Bahnhof Heimbach/Ort stehen Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten:    49° 36' 47.59'  N / 7° 15'' 1.34' E

 

Koordinaten

DG
49.612388, 7.249229
GMS
49°36'44.6"N 7°14'57.2"E
UTM
32U 373524 5497007
w3w 
///aufgelöst.nachgeholt.werkzeuge
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer sind bei der VG Baumholder erhältlich. Verbandsgemeinde Baumholder, Am Weiherdamm 1, 55774 Baumholder Telefon: 06783-8116 E-Mail: tourismus@vgv-baumholder.de Homepage: www.vgv-baumholder.de

Kartenempfehlungen des Autors

Kartenmaterial bei: Verbandsgemeinde Baumholder, Am Weiherdamm 1, 55774 Baumholder Telefon: 06783-8116 E-Mail: tourismus@vgv-baumholder.de Homepage: www.vgv-baumholder.de

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung sind erforderlich.

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
258 hm
Abstieg
250 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.