Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

Stefan-Andres-Wanderweg

Themenweg / Lehrpfad · Mosel-Saar
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mosellandtouristik GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stadt Schweich
    / Stadt Schweich
    Foto: Andreas Conrad, Tourist-Information Römische Weinstraße
  • Niederprümer Hof
    / Niederprümer Hof
  • Heimat- und Weinmuseum Mehring
    / Heimat- und Weinmuseum Mehring
  • Villa Rustica, Mehring
    / Villa Rustica, Mehring
  • Fünf-Seen-Blick
    / Fünf-Seen-Blick
    Foto: Touristinformation Römische Weinstraße
Zummethöhe
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Kulturzentrum Niederprümer Hof Hütte (H) Heimat- und Weinmuseum Mehring Römische Villa Rustica Aussichtspunkt Kammerwald Fünf-Seen-Blick Hütte (H)

Der 20 km lange, von Schweich nach Zummet führende ,Stefan-Andres-Weg ist einer der abwechslungsreichsten Wanderwege der Region. Er soll dazu anregen, auf den Spuren des Dichters Stefan Andres die herrliche Kulturlandschaft der Mosel unmittelbar zu erleben.

schwer
21 km
6:11 h
534 hm
423 hm

Der Weg ist nach Stefan Andres , christlichem Humanist und kritischem Betrachter seiner Zeit benannt, der seine Kindheit zwischen den Endpunkten unserer Wandertour, dem Moselörtchen Schweich und der Mühle im Dhrontal verbrachte.

Mehrere Werke, deren Schauplatz im Moselland liegen, geben dem Stefan Andres Wanderweg einen geographischen und literarischen Faden.

Schon Goethe sagte: “ Wer den Dichter will verstehen, soll in Dichters Lande gehen".

Dazu erschließt sich dem Wanderer von verschiedenen Aussichtspunkten aus die ganze Vielfalt der moselländischen Kulturlandschaft, die hauptsächlich durch den Weinbau geprägt ist.

Mit den Ausblicken auf die Weinberge zwischen Schweich und Trittenheim, mit dem Eintauchen in die Romantik stiller, schattiger Laub und Mischwälder auf den Höhen verbindet der Wanderweg   das naturnahe Wandererlebnis mit der literrisch begleiteten Reflexion über die kulturgeschichtliche Entwicklung der Mosellandschaft.

Entlang des gut markierten Weges bieten zahlreiche Lokale, Weinstuben und Straußwirtschaften Möglichkeiten zur Einkehr.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Conrad
Aktualisierung: 13.12.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
430 m
124 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information                  
Römische Weinstraße
Brückenstr. 46
54338 Schweich
Tel: +49 (0) 6502-9338-0
Fax +49 (0) 6502-9338-15
info@roemische-weinstrasse.de

www.roemische-weinstrasse.de

Öffnungszeiten
01.05. - 31.10.
Montag - Freitag:
09:00 Uhr - 12:30 Uhr und
13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr

01.11. - 30.04.
Montag - Freitag:
09:00 Uhr - 12:30 Uhr und          
13:00 Uhr - 17:00 Uhr  

Start

Start: Schweich, Niederprümerhof; km: 0; Höhe NN: 130 m (136 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.822149, 6.756734
UTM
32U 338646 5521270

Ziel

Ziel: Leiwen, Zummet-Höhe; km 20,5; Höhe: 250 m

Wegbeschreibung

Die Wanderung über den StAWW beginnt am Niederprümerhof in Schweich, dem Standort des Stefan-Andres-Museums.

Wir verlassen das Anwesen über die Hofgartenstr. nach links, weiter über die Mathenstr. und folgen der Bergstr., die am Friedhof vorbei und durch die Autobahnunterführung bergwärts Richtung Wald führt.

Beim Hochbehälter nehmen wir die steilste der dort vorzufindenden Wegeoptionen und folgen den zwischen Wald und Reben verlaufenden Weg weiterhin bergwärts bis zur Rupperoth-Hütte (km 2.5).

Ab hier wird es flacher.Wir gehen   weiter auf dem zwischen Wald und Weinberg führenden Weg, bei ständig sich ändernden Blickwinkeln auf die Mosel. Zur Umgehung des Landwehrgrabens macht der Weg einen Schlenker durch den Wald, um anschließend einen ersten gigantischen Panoramablick (km 3,5/ Höhe 320mNN) auf das Flusstal, die Trierer Talaue und die angesiedelten Orte freizugeben.

Von hier, dem topografischen Höhepunkt des links der Mosel gelegenen Teils des StAWW , geht es nun leicht aber stetig bergab bis Mehring.  Anfangs immer noch zwischen Wald zur linken und Weinberg zur rechten Seite , später dann durch die Offenlandschaft von „Wingerten“, Wiesen und Brachen, immer aber entlang der Hangkante mit dem Blick auf die Mosel und die Ortschaften Longuich ( mit einer römischen Villa urbana ), Longen und Riol (mit dem Freizeitgelände Triolago).

Den Ort Mehring erreicht man in seinem Neubaugebiet, das sich rund um den Jüdischen Friedhof (km 7,0) erstreckt. Zur Passage des Dorfes nimmt man nun nacheinander die Straßen Panoramaweg, Moselblick, Kapellenweg, Linterstr. Bachstr. (Ortskern), Schulstr. und Neustr. und erreicht schließlich die Moselbrücke (km 8,5), über die man den südlich (rechts) der Mosel sich erstreckenden Teil des StAWW erreicht.

Am jenseitigen Brückenkopf erwartet uns eine naturbelassene, 98-stufige Treppe, die uns auf die Höhe des Sportgeländes von Mehring bringt. Bereits mit Betreten der Brücke befinden wir uns für eine vorerst kurze Weile auf dem Moselsteig, zu dem sich ab Sportplatz auch der Moselsteig-Seitensprung Mehringer Schweiz gesellt.

Bei den letzten Häusern verlassen wir diese Premium-Wanderwege und nehmen den kurzen Weg, ab hier wieder – vorbei am Schützenhaus (km 9.5) – zunächst steil ansteigend, nach einer Spitzkehre flacher weiterführend zur Kammerwald-Höhe (km 11,0 – ca. 50 m abseits rechts des Weges/ Höhe 320mNN).

Von hier, einer ehemaligen keltischen Fliehburg mit einem zweiten gigantischen Ausblick ins Moseltal, kann man nicht nur den bisher erwanderten Teil des StAWW voller Bewunderung zurückverfolgen, sondern auch – direkt unterhalb - den Punkt erleben, ab dem die Mosel ihren so charakteristischen Mäander-Verlauf beginnt.

Vom Ausblick „Kammerknüppchen“   ( wie die Felsnase um das Gipfelkreuz vor Ort genannt wird) gehen wir zurück zu unserem breiten Waldweg, den wir bergwärts weiterlaufen, eine Autobahnüberführung rechts liegen lassen, kurz das Gelände des MTB-Trailparks queren und nach einem kurzen Teilstück entlang der Autobahn die Absprungrampe für Paraglider (km 13.0) erreichen, von der man erstmals den weiteren Verlauf der Mosel weithin einsehen kann, die Moselinsel nebst Staustufe u. Schleuse bei Detzem inclusive.

Weitergehend kreuzen wir bald die Verbindungsstraße ( km 13.5) zwischen Mehring und dem Autobahnanschluss Mehringer Höhe, von wo   dann der Moselsteig und dessen Seitensprung Mehringer Schweiz   uns bis zum absoluten topografischen wie auch erlebnismäßigen Höhepunkt, dem Aussichtsturm 5-Seen-Blick (km 15.0 / Höhe 440mNN )begleiten.

Unbedingt sollte man die 20 m hohe Plattform erklimmen, um von hier einen weiteren grandiosen Blick ins Moseltal und weit hinein in die Eifel zu genießen, die bei entsprechender Luftreinheit sogar deren Vulkankegel erkennen lässt.

Zurück auf der Erde nehmen wir die Fortsetzung und den letzten Teil des StAWW in Angriff, passieren die Detzemer Grillhütte, erreichen nach rd. 500m eine Wegekreuzung, die wir leicht nach rechts versetzt geradeaus queren, um nach weiteren ca. 300m nach links abzubiegen und von hier aus leicht bergab aber –eine kurzen links/rechts Wegeknick inbegriffen – lange geradeaus laufend, das Feriendorf Sonnenberg /Leiwen (km 18,5) ansteuern.

Unmittelbar vor dem Eingang halten wir uns nach rechts, folgen etwa 200 m der Teerstraße um dann wiederum nach rechts in die „Zielgerade“ nach Zummet einzubiegen. Nach 2 km leichten Weges bergab erreichen wir schließlich den grandiosesten aller Moselblicke und sind hier, oberhalb der 180 Grad Moselschleife zwischen Leiwen und Trittenheim, Zentrum des Stefan-Andres-Landes, am Ziel angelangt (pk).

Tiefster Punkt: Mehring, Brücke; km 8,5; Höhe: 120 m

Höchster Pkt.: Fünf-Seen-Blick; km 15,0; Höhe: 440 m

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Buslinie 333 der Moselbahn durch das Moseltal zwischen Trier und Bullay folgt die Linie des Busunternehmens Moselbahn über Ruwer, Schweich, Mehring, Leiwen, Trittenheim, Neumagen, Bernkastel-Kues und Traben immer dem Moselverlauf.

Weitere Infos zum detaillierten Fahrplan unter: http://www.moselbahn.de/mb_fahrplanauskunft.html

oder direkt auf die Fahrplanseite des VRT und die Buslinie 333 in die Maske eingeben: http://efa9.vrn.de/vrt/XSLT_TTB_REQUEST?language=de&ts=1486737819 .

Anfahrt

Sie können die Stadt Schweich sehr gut über die Auobahnen A1 bzw. A 602 erreichen. Fahren Sie an der Autobahnanschlussstelle Schweich bzw. Longuich ab und dann über die L 141 nach Schweich. Der Niederprümer Hof ist ausgeschildert.

Parken

Am Niederprümer Hof bzw. am nahegelegenen Friedhofsgelände sind Parkmöglichkeiten vorhanden.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Neu: Wanderkarte 1 : 25 000 Ferienregion Schweich an der Römischen Weinstraße

ISBN: 978-3-944620-13-8.

Schweich (Mosel).   Mit der neuesten MOSEL-Wanderkarte   mit dem Titel “ Ferienregion Schweich an der Römischen Weinstraße “ ergänzt der Eifelverein seine Wanderkartenserie an der Mosel mit der nunmehr vierten Wanderkarte im Maßstab
1 : 25 000. Diese Wanderkartenserie, die der Eifelverein in Zusammenarbeit mit der Mosellandtouristik und den Tourist-Informationen der betroffenen Kommunen herausgibt, wird das Kartenwerk des Eifelvereins nach Fertigstellung sämtlicher MOSEL-Wanderkarten mit dem Mosellauf im Südosten abschließen.

 

Die neue Wanderkarte löst bei geringfügig verändertem Blattschnitt die bisher vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz herausgegebene und inzwischen veraltete Wanderkarte „Neumagen-Dhron, Schweich an der Römischen Weinstraße“ ab. Der Wanderer wird mit der neuen Wanderkarte auf den Wandertouren in der Ferienregion Schweich entlang von Moselsteig, Saar-Hunsrück-Steig, Seitensprünge und Traumschleifen zuverlässig geführt. Auch das Wandergebiet Meulenwald ist auf der Karte dargestellt.

 

Mit Moselsteig und Saar-Hunsrück-Steig führen gleich zwei als "Deutschlands schönster Wanderweg" prämierte Fernwanderwege durch die Ferienregion Schweich an der Römischen Weinstraße. Nicht nur mit den angeschlossenen Rundwanderwegen mit den Bezeichnungen „Seitensprung“ und „Traumschleife“ bildet die Ferienregion Schweich an der Römischen Weinstraße ein ausgedehntes und abwechslungsreiches Wanderwegenetz. Ergänzt wird dieses Wanderwegenetz durch ebenfalls auf der neuen Wanderkarte enthaltene Abschnitte des Eifelsteigs mit zwei Partnerwegen, den Moselhöhenweg sowie weitere Hauptwanderwege des Eifelvereins und zahlreiche regionale Wanderwegen. In Auswahl sind auch einige Radwanderwege sowie fünf Mountainbike-Touren an der Römischen Weinstraße auf der Karte abgebildet.

 

Trotz des auf der Karte dargestellten umfangreichen Wander- und Freizeitangebotes bilden die Moselsteig-Etappen 5, 6, 7 und 8 sowie die fünf Seitensprünge „Longuicher Sauerbrunnen“, “ Zitronenkrämerkreuz“, „Mehringer Schweiz“, „Klüsserather Sagenweg“ sowie „Moselachter“ das Kernstück dieser neuen Wanderkarte. Insbesondere die vier Moselsteigetappen sowie die fünf Seitensprünge sind im Innenteil der Wanderkarte nicht nur textlich zweisprachig beschrieben, vielmehr werden mit der jeweiligen Darstellung des Höhenprofils auch Hinweise auf den Schwierigkeitsgrad der Wanderung gegeben.

 

Kartengrundlage dieser detailreichen Wanderkarte ist die Amtliche Topographische Karte 1 : 25 000 des Landesamtes für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz. Die Karte kostet einheitlich 7,90 EUR und ist erhältlich bei der Tourist-Information Römische Weinstraße, Brückenstraße 46, 54338 Schweich, bei der Mosellandtouristik und im Buchhandel sowie selbstverständlich auch beim Eifelverein e. V., Stürtzstraße 2 - 6 in 52349 Düren. Dort kann die Karte rund um die Uhr auch über das Internet unter www.eifelverein.de online bestellt werden. ISBN: 978-3-944620-13-8.

 

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21 km
Dauer
6:11 h
Aufstieg
534 hm
Abstieg
423 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.