Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

T 13 - Lorettaweg - auf den Spuren einer starken Frau

Themenweg / Lehrpfad · Mosel-Saar
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist Information Traben-Trarbach Verifizierter Partner 
  • Moselschleife Traben-Trarbach
    / Moselschleife Traben-Trarbach
    Foto: Barbara Scheidweiler-Wallert, © Christopher Arnoldi
  • Ruine Grevenburg
    / Ruine Grevenburg
    Foto: Barbara Scheidweiler-Wallert, © Peter Friesenhahn
  • © TI Traben-Trarbach
    / © TI Traben-Trarbach
    Foto: Blickfang Werbung
  • POI
    / POI
    Foto: Sarah Haussmann, Tourist Information Traben-Trarbach
  • Blick auf Traben
    / Blick auf Traben
    Foto: Sarah Haussmann, Tourist Information Traben-Trarbach
  • Auf dem Weg nach Starkenburg
    / Auf dem Weg nach Starkenburg
    Foto: Wiebke Pfitzmann, Tourist Information Traben-Trarbach
  • / Blick auf Traben
    Foto: Wiebke Pfitzmann, Tourist Information Traben-Trarbach
  • / Blick von der Bismarckhütte
    Foto: Kirsten Haag, Tourist Information Traben-Trarbach
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 Dicke Buche Starkenburger Pavillon Gastronomie Bismarckhütte Grevenburg Brückentor

Aussichtsreicher Weg, den die Gräfin Loretta nutzte, um den Kurfürst Balduin im Jahr 1328 bei einer Moselschifffahrt gefangen zu nehmen und auf Starkenburg festzuhalten.

mittel
5,9 km
2:15 h
280 hm
280 hm

Der Anstieg beginnt in der Brückenstraße am Aufgang zur Ruine Grevenburg. Wir passieren die Wege zum Kriegerdenkmal und zur Grevenburg auf der rechten Seite und gehen geradeaus weiter. Jetzt wird es langsam stiller – die Alltagsgeräusche bleiben zurück und wir können uns ganz auf die Wanderung konzentrieren. Nach dem Überqueren eines Fahrweges verläuft der Weg über einige Stufen weiter Richtung Starkenburg. Der Waldpfad führt uns zur Schutzhütte „Starkenburger Pavillon“. Hier können wir die phantastische Aussicht auf die Jugendstilstadt Traben-Trarbach genießen. Außerdem blicken wir auf den Ort Enkirch mit der Moselschleuse und über die Höhen des Mont Royals. Hier lernt der Blick das Fliegen. Der Weg führt hinter der Schutzhütte an Feldern und Wiesen vorbei wieder Richtung Trarbach. An der „Bismarckhütte“ geht es durch Laub- und Tannenwald bergab bis zur Ruine Grevenburg. Oberhalb der Burgruine, an der sogenannten „Himmelspforte“, haben wir einen herrlichen Blick auf die Grevenburg und die Stadt Traben-Trarbach. Nach einer Stärkung in der Burgschenke nehmen wir den Wald-Serpentinenweg bis zum Ausgangspunkt an der Moselbrücke.

Autorentipp

Alternativ können Sie auch hinter der Burgruine über einige Stufen, die zum Kriegerdenkmal führen, zu dem Ausgangspunkt zurückwandern. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um nach Trarbach zu gelangen.

outdooractive.com User
Autor
Wiebke Pfitzmann
Aktualisierung: 19.08.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
384 m
Tiefster Punkt
104 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Grevenburg

Ausrüstung

Der Weg ist gut in festem Schuhwerk begehbar.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Traben-Trarbach

Am Bahnhof 5

56841 Traben-Trarbach

06541-83980

www.traben-trarbach.de

info@traben-trarbach.de

Start

Trarbach Aufgang zur Ruine Grevenburg (104 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.948124, 7.115118
UTM
32U 364774 5534565

Ziel

Trarbach, Brückenstraße - Abgang von Ruine Grevenburg

Wegbeschreibung

Dieser Weg beginnt in der Brückenstraße am Aufgang zur Ruine Grevenburg mit einem steilen Anstieg. Hier findet man auch das erste Schild mit der Krone für den „Loretta-Weg“ Der Loretta-Weg ist ein Teilstück der  Moselerlebnisroute.
Wir lassen die kurz nach Beginn abzweigenden Wege zum Kriegerdenkmal und zur Grevenburg rechts liegen und gehen gerade bergaufwärts weiter. Jetzt wird es langsam stiller – die Alltagsgeräusche bleiben zurück und man kann sich ganz auf den Anstieg konzentrieren.
Nach cirka 1 km überquert man einen Wirtschaftsweg und geht genau gegenüber wieder auf den Lorettaweg  - hier ist auch links wieder die Beschilderung mit der Krone zu sehen -.

Unsere Tour führt nun auf langsam schmäler werdendem Weg ansteigend zum Ziel – dem Starkenburger Pavillon (Schutzhütte). Hier findet man die Auszeichnung für Loretta-Weg und Moselerlebnisroute.
Jetzt sollte man sich die Zeit nehmen und den Blick fliegen lassen – ein herrlicher Ausblick auf die Jugendstilstadt Traben-Trarbach mit der weitläufigen Moselpromenade, dem Schutzhafen in Traben, Enkirch mit Staustufe, dem Höhenort Starkenburg und der Blick über den Mont Royal lässt alle Strapazen vergessen. Nach einer Ruhepause geht es auch jetzt gemütlicher weiter. Der Lorettaweg führt oberhalb der Schutzhütte rechts herum auf einem geraudeaus verlaufenden Weg vorbei an den links stehenden Häusern. An der nächsten Abzweigung – cirka 150 Meter – hier Schild „Moselerlebnisroute“ geht es immer geraudeaus auf dem Wiesenweg. Nach cirka 800 Meter läuft der Weg durch ein kleines Wäldchen und kurz danach geht es rechts cirka 50 Meter runter zur  „Bismarckhütte“. Auch hier lohnt es sich nochmals die Aussicht über die Landschaft zu genießen. Nun führt uns der Weg durch Laub- und Tannenwald (cirka 1,5 km) über schönen, weichen Waldboden bergab. Wir folgen wieder der Beschilderung „Loretta-Weg“ und kreuzen einen breiten Weg und gehen gegenüberliegend auf dem schmalen Pfad cirka 200 Meter weiter bergab. Links ein schöner Aussichtspunkt mit Bank und völlig neuem Blickwinkel über Trarbach.

Der schmale Pfad führt auf eine asphaltierte Straße vorbei an den Weinbergen abwärts zur Ruine Grevenburg.
Auf dem Parkplatz (hier wieder Schild Loretta-Weg) führt der Serpentinenweg durch einen herrlichen Wald abwärts zum Ausgangspunkt in die Brückenstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahn: DB bis Bullay - von dort Moselweinbahn nach Traben (cirka 500 mtr. bis zum Startpunkt)

Moselbahnbus Linie 333 von Bullay oder Bernkastel-Kues (cirka 100 mtr. zum Startpunkt)

 

 

Anfahrt

mit dem Auto bis in den Ortsteil Trarbach

Parken

kostenfreies Parken am Moselufer Trarbach

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wandergebiet Mosel. Mittelmosel/Kondelwald. ISBN 978-89637-257-4


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,9 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
280 hm
Abstieg
280 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.