Themenweg / Lehrpfad

Weinlehrpfad am Seelberg

Themenweg / Lehrpfad · Donnersbergkreis
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Weinbergshäuschen am Selberg
    / Weinbergshäuschen am Selberg
    Foto: Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land, Pfalz Touristik e.V.
  • / Radiomuseum
    Foto: Löffel
m 500 400 300 200 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Weinbergshäuschen am Seelberg
Auf den Spuren des Pfalzweins, der auf Silbererz wächst und als Nahewein glänzt.
leicht
3 km
0:55 h
76 hm
55 hm
Der Weinlehrpfad führt von der kleinsten Stadt der Pfalz bis in die Weinlagen oberhalb von Niedermoschel und retour. Alternativ kann der Lehrpfad von Niedermoschel aus gegangen werden. Neben dem noch heute in hoher Qualität betriebenen Weinbau war die Geschichte der Stadt Obermoschel über Jahrhunderte eng mit dem Bergbau verbunden. Bis ins frühe 20. Jahrhundert wurden Quecksilbererze wie Zinnober abgebaut. Der Seelberg selbst gilt als alter Silberabbauort. Deshalb wird er auch oft Silberberg genannt. In Niedermoschel gibt ein kleines aber feines Bergbaumuseum Auskunft darüber.  In der Verlängerung der Talsohle am Seelberg liegt hinter Niedermoschel die Ruine der Burg Lewenstein. Sie ist eine der wenigen Talburgen im Land. In Obermoschel bieten sich reizvolle Gässchen zum Schlendern an. Regionale Gastronomie lockt mit gutem Essen und Trinken für jeden Geschmack. Über der kleinen Stadt erhebt sich  der Schlossberg mit der Moschellandsburg. Auch dieser Berg ist geprägt von den Relikten der Bergbaukultur in der Nordpfalz. Apropos Nordpfalz! Geografisch liegt Obermoschel zwar in der Pfalz, in ihrem nördlichsten Zipfel, der Wein der am Seelberg gedeiht vermarket sich allerdings als Wein aus dem Anbaugebiet Nahe. Er wächst auf auch heute noch silberhaltigem Terroir. Auf dem Lehrpfad erfahren Sie auf zahlreichen Tafeln viel Interessantes über Alter und Herkunft verschiedener Weinsorten.

Autorentipp

Besuch bei einem Winzer vor Ort. 

Bummel durch die kleinste Stadt der Pfalz. Das Radiomuseum in der Ortsmitte ist an jedem zweiten Sonntag im Monat von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Profilbild von Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land
Autor
Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land
Aktualisierung: 23.04.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
249 m
Tiefster Punkt
174 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Weg wird über geteerte Wirtschaftsweg geführt. Im Sommer staut sich die Hitze im Hang. Bitte an ausreichend Getränke denken.

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land

Bezirksamtsstr. 7

67806 Rockenhausen

www.nordpfälzerland.de

Start

Beginn in der Windenstraße (174 m)
Koordinaten:
DG
49.730831, 7.774900
GMS
49°43'51.0"N 7°46'29.6"E
UTM
32U 411712 5509424
w3w 
///pfand.einvernehmen.erwirken

Ziel

Startpunkt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in der Bahnhofstraße gehen wir zur Landsbergstraße. Dort biegen wir rechts ab. Nach wenigen Metern queren wir die Robert Kochstraße und  folgen der Windenstraße. Nach ca. 200 m biegen wir links ab auf einen steiler werdenden Wirtschaftsweg. Hier beginnt der eigentliche Rundweg. Als Markierung folgen wir der Rebe. Nach 300 m biegen wir nach links in eine Spitzkehre. Wir folgen dem schmalen Wirtschaftweg unterhalb der Steillage. Nach weiteren 300 m sehen wir erstmals über uns das schöne Weinbergshäuschen aus Bruchstein im Steilhang. Ein Hinweis zur Reblage verweist auf die Portugieser Weine, die hier wachsen. Wenige Schritte weiter wird Spätburgunder kultiviert. Ein Winzer aus  Obermoschel verweist im Betriebsnamen 1753 auf seine bis dahin zurückreichende Weinbautradition, die sicher im Zusammenhang mit der Bergbaugeschichte steht. Hier mussten abends sicher viele trockene Kehlen erquickt werden. Wir folgen dem Wirtschaftsweg. Steil unter uns sehen wir das schmale Tal über dem sich die Moschellandsburg erhebt. Selbst die Ruine strahlt trutzigen Stolz aus. Nach insgesamt ca. 1600 m folgen wir der Beschilderung nach links. Nun ist etwas Kondition gefragt. Der Weg nimmt Anlauf zum höchsten Punkt unserer Wanderung mit 246 Höhenmetern. Nun blicken wir wieder auf den Stadtkern von Obermoschel. Gut sieht man nun die Pfarrkirche auf ihrem kleinen Hügel. Direkt unter uns liegt nun auch das schöne Weinbergshäuschen. Gerne kann man die wenigen Meter zu ihm hinab steigen. Ehrenamtliche Helfer aus Obermoschel halten es in Stand. Früher bot es den Winzern Schutz vor widrigem Wetter oder es wurden hier notwendige Hilfsmittel gelagert. Wir folgen dem nun wieder absteigenden Weg zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Alsenz an der Bahnstrecke Kaiserslautern Bad Kreuznach. Von dort weiter mit dem Linienbus in Richtung Meisenheim.

Anfahrt

Obermoschel liegt an der B 420. Von Kaiserslautern auf der B 48 hinter der Umgehnung Alsenz links auf die B 48 in Richtung Meisenheim abbiegen. Am Ortseingang wiederum links in die Bahnhofsstraße.

Von Bad Kreuznach kommend  bei Alsenz rechts abfahren in Richtung Meisenheim. Sonst wie eben geschildert.

Parken

Auf dem Parkplatz in der Bahnhofsstraße.

Koordinaten

DG
49.730831, 7.774900
GMS
49°43'51.0"N 7°46'29.6"E
UTM
32U 411712 5509424
w3w 
///pfand.einvernehmen.erwirken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Bequeme Kleidung, gute Freizeitschuhe genügen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
3 km
Dauer
0:55h
Aufstieg
76 hm
Abstieg
55 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights kinderwagengerecht

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.