Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg / Lehrpfad

Weinwanderweg Rhein-Nahe

Themenweg / Lehrpfad • Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Blick vom Heimberg zur Nahe und zum Lemberg
    / Blick vom Heimberg zur Nahe und zum Lemberg
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Nahetal westlich von Boos
    / Nahetal westlich von Boos
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • In Niederhausen ist die Nahe zur Energiegewinnung aufgestaut.
    / In Niederhausen ist die Nahe zur Energiegewinnung aufgestaut.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Weinwanderweg Rhein-Nahe
    / Weinwanderweg Rhein-Nahe
    Foto: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Der Heimbergturm bietet tolle Aussichten.
    / Der Heimbergturm bietet tolle Aussichten.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Rotenfelsmassiv von der Ebernburg aus gesehen.
    / Rotenfelsmassiv von der Ebernburg aus gesehen.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Bad Münster und Ebernburg von der Bastei aus gesehen.
    / Bad Münster und Ebernburg von der Bastei aus gesehen.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Barfußpfad in Bad Sobernheim
    / Barfußpfad in Bad Sobernheim
    Foto: KTI Bad Sobernheim, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Bad Münster am Stein-Ebernburg
    / Bad Münster am Stein-Ebernburg
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Die Nahemündung in Bingen.
    / Die Nahemündung in Bingen.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Kulturelle Highlight begleiten uns auf dem Nahehöhenweg.
    / Kulturelle Highlight begleiten uns auf dem Nahehöhenweg.
    Foto: Naheland-Touristik GmbH
  • Schutzhütte bei Nussbaum
    / Schutzhütte bei Nussbaum
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Mit dem Pferd unterwegs zum Heimberg.
    / Mit dem Pferd unterwegs zum Heimberg.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Die Mündung der Nahe in den Rhein in Bingen.
    / Die Mündung der Nahe in den Rhein in Bingen.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Sonnenberghütte oberhalb von Guldental
    / Sonnenberghütte oberhalb von Guldental
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Der idyllische Bahnhaltepunkt in Laubenheim.
    / Der idyllische Bahnhaltepunkt in Laubenheim.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Felseneremitage im Guldenbachtal
    / Felseneremitage im Guldenbachtal
    Foto: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Blick vom Götzenfels auf Norheim
    / Blick vom Götzenfels auf Norheim
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Die ehemalige Weinbaudomäne inmitten der Weinberge
    / Die ehemalige Weinbaudomäne inmitten der Weinberge
    Foto: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Die Ruinen der Burg Böckelheim vor der Kulisse des Heimbergs.
    / Die Ruinen der Burg Böckelheim vor der Kulisse des Heimbergs.
    Foto: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Rastplatz oberhalb von Simmertal
    / Rastplatz oberhalb von Simmertal
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • In Staudernheim beginnt die Glantal-Draisinenbahn.
    / In Staudernheim beginnt die Glantal-Draisinenbahn.
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Klosterruine auf dem Disibodenberg - einst Heimat der Hildegard von Bingen
    / Klosterruine auf dem Disibodenberg - einst Heimat der Hildegard von Bingen
    Foto: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Bahnhof Bad Sobernheim
    / Bahnhof Bad Sobernheim
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Rhein-Nahe-Eck mit Mäuseturm
    / Rhein-Nahe-Eck mit Mäuseturm
    Foto: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
Karte / Weinwanderweg Rhein-Nahe
0 150 300 450 600 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Bahnhof Kirn Monzingen - histor. Ortskern Freilichtmuseum Bad Sobernheim Klosterruine Disibodenberg Heimbergturm Rotenfels Felseneremitage
Wetter

Ein guter Weg für Weinliebhaber, Freunde guten Essens und Genusswanderer ohne Leistungsdruck.

leicht
95,4 km
25:00 Std
2200 hm
2300 hm

Durch die Weinberge entlang der Nahe bis zum Rhein

Vielfältig, abwechslungsreich und von hoher Qualität, so präsentiert sich der Nahewein jedem Weinkenner. Dem steht der Weinwanderweg Rhein-Nahe in nichts nach.
Mächtige Felsgruppen, tiefe Taleinschnitte, stolze Burgen, weite Wälder, saftige Wiesen, charmante Weindörfer säumen die Strecke zwischen Naheufer und den Wäldern im Naturpark Soonwald- Nahe.
Beginnend in Kirn erschließt der Wanderweg das gesamte Weinbaugebiet der Mittleren und Unteren Nahe und endet an der Nahemündung in Bingen am Rhein. Die Wanderung steht ganz im Zeichen von hervorragendem Wein und Schlemmerei, schließlich ist das Naheland die Heimat des Spießbratens und das passende gute Tröpfchen wächst gleich nebenan.
Sanfte Hügelwellen, über und über mit Weinstöcken besetzt, rollen von den bewaldeten Höhen bis zur Nahe, hellgrün im Frühjahr und Sommer, üppig bunt in Rost- und Brauntönen im Herbst, wenn es die Weinliebhaber zum "Federweißen" in die Region zieht. Da der Weinwanderweg zu einem großen Teil auf gekiesten oder asphaltierten Weinbau-Wirtschaftswegen verläuft ist er bei jedem Wetter gut begehbar. Zudem lässt sich die mühevolle Arbeit der Winzer hautnah miterleben.
Wem die Socken zu sehr qualmen, der macht einen Abstecher zum Barfußpfad in Bad Sobernheim. Die sanfte Bewegung in wohltuend kühlen Lehmstampfbecken macht müde und schwere Beine wieder munter und das Gehen auf Gras, Sand, Steinen und Rindenmulch ist besser als jede Fußreflexzonenmassage. An der Nahefurt werden die Füße dann wieder sauber gewaschen.
Auf beiden Seiten des Weges kann auf zahlreichen ergänzenden Rundwanderwegen das Thema Wein noch mehr vertiefen.

Autorentipp

In den zahlreichen Straußwirtschaften der Weindörfer lernt man das besondere Flair des Nahelandes am besten kennen.

outdooractive.com User
Autor
Marco Rohr
Aktualisierung: 13.08.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
385 m
78 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

BRAUWERK, das Brauhaus im Salinental

Weitere Infos und Links

Buchung von Wanderpauschalen

Naheland-Touristik, Kirn
Telefon (06752) 137610
www.naheland.net

Start

Kirn/Nahe (185 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.785933 N 7.463837 E
UTM
32U 389421 5515962

Ziel

Bingen/Rhein

Wegbeschreibung

Leichte Etappenwanderung mit wenigen Auf- und Abstiegen.

Überwiegend breite asphaltierte oder gekieste Wirtschaftswege, auf denen man sorglos wandern kann.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Ausgangspunkt und Ziel sowie viele Etappenorte sind mit dem Zug erreichbar. Die Seitentäler der Nahe werden von Bussen des RNN bedient (www.rnn.info).

Parken

Langzeitparkplätze in Kirn

Parkplatz Kiesel (EUR 1,25/Tag)
Navi: 55606 Kirn, Teichweg 13

Parkplatz Kallenfelser Straße (gebührenfrei)
Navi: 55606 Kirn, Berger Weg 1
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kurzinfo und Übersichtskarte: Downloadbereich unter www.soonwald-nahe.de

Kartenempfehlungen des Autors

Weinwanderweg Rhein-Nahe 1:50000 Wanderkarte mit allen Infos rund um den Themenweg (ISBN 978-3936990270)

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
95,4 km
Dauer
25:00 Std
Aufstieg
2200 hm
Abstieg
2300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.