Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg

Börsborn - Glockenturmweg

· 4 Bewertungen · Themenweg · Pfälzer Bergland und Donnersberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfalz Touristik e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • #ExploreMyRegion
    / #ExploreMyRegion
    Foto: Jürgen Wachowski, Pfalz Touristik e.V.
  • / Börsborn-Glockenturm
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Aussicht auf Börsborn
    Foto: Harald Wagner, Harlad Wagner
  • / Keltisches Hügelgrab
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Börsborn Glockenturm (Dauerausstellung)
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Börsborn Glockenturm (Dauerausstellung)
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Obstbaumlehrpfad
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Informationstafel am Dorfgemeinschaftshaus in Börsborn
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Aussicht von neuer Sitzgruppe
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Blick auf Burg Lichtenberg
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Schöner Aussichtspunkt
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Schöne Aussicht
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Schöne Aussicht
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Schöne Aussicht
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Blick zum Potzberg
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
  • / Blick zum Remigiusberg
    Foto: Harald Wagner, Harald Wagner
m 500 400 300 200 8 7 6 5 4 3 2 1 km Börsborn

Besuchen Sie den historischen Glockenturm in Börsborn mit seiner interessanten Heimatgechicht über die Umgebung.

geöffnet
mittel
8,5 km
2:18 h
176 hm
176 hm

Über den "Alten Weg" geht es nach Nanzdietschweiler, an einem Obstlehrpfad entlang. Vom Ortsteil Dietschweiler führt der Wanderweg zum "Hochwald". Lassen Sie sich auf den nächsten Kilometern von der Fernsichtüber die herrliche Landschaft berauschen. Im weiteren Verlauf des Wanderweges kommen Sie an keltischen Hügelgräbern vorbei.

Besuchen Sie in Börsborn den für diese Wanderroute namensgebenden Glockenturm mit seiner Ausstellung (Öffnungszeiten beachten!).

Autorentipp

Der Glockenturm

Erbaut wurde der unter Denkmalschutz stehende Turm 1788. Er ist eine Stiftung der damaligen Landesmutter Gräfin Marianne von der Leyen. In derselben Zeit ließ die Fürstin auch einen Glockenturm im benachbarten Steinbach am Glan errichten.

Das verputzte, quadratische Börsborner Kulturdenkmal steht über einem aus großen Quadern gefügten Sandsteinsockel und wird durch ein einfaches Gesims in zwei etwa gleich hohe Geschosse gegliedert. Auf der Südseite befinden sich zwei kleine Öffnungen aus der Erbauungszeit, auf der Ostseite zwei moderne Öffnungen. Über einem Traufgesims erhebt sich ein spitzer Turmhelm mit gaubenförmigen Schallöffnungen im Norden, Süden und Osten.

Eine wichtige Funktion war das Alarmgeläut (sog. Sturmläuten) bei Gefahren durch Feuer, denn Sirenen wurden auch erst in unserer Zeit installiert. Eine Funktion hat die Glocke auch heute noch. Sie wird dann geschlagen, wenn einer der Bewohner von Börsborn verstorben ist. Dann wird auch heute noch „Zeichen geläutet“.

Bis Mitte der 1960er Jahre wurde die Glocke mit einem Seil vom Gemeindediener per Hand geläutet. Heute wird sie elektrisch gesteuert und erklingt regelmäßig um 11:00 Uhr und um 18:00 Uhr.

Bis 1974 wurde der Glockenturm als Spritzenhaus genutzt. Durch die zentrale Lage war das Ausrücken mit der Wasserspritze und später mit dem Feuerwehranhänger schnell möglich.

Unter dem Dach befindet sich hinter der nach Süden zeigenden Gaube ein Schleieeukenkasten, der in den zurückliegenden Jahren auch mehrfach von den Nachtvögeln (Tyto alba) bewohnt war.

Im Jahr 2014 erfolgte der Umbau des Turminneren zu einem Ausstellungsraum. Auf zwei Ebenen werden in einer Dauerausstellung die Heimatgeschichte von Börsborn, des Amtes Münchweiler sowie die Überlieferungen des Adelsgeschlechts Von-der-Leyen und der Turmstifterin Marianne von der Leyen gezeigt.

Der Blick auf die Glocke und den Dachstuhl wurde im Zuge der Bauarbeiten freigelegt.

Die Glocke, die heute in der Spitze des Turms hängt, stammt aus dem Jahr 1922 und wurde von der Gießerei Pfeifer in Kaiserslautern gegossen. Es ist anzunehmen, dass bereits bei Fertigstellung des Turms eine Glocke vorhanden war. Dies wurde wohl, wie so viele andere Glocken im 2, Weltkrieg eingeschmolzen und durch ein Geschenk der protestantischen Kirchengemeinde Glan-Münchweiler ersetzt. So kann die Glocke im Turm heute, genauso wie vor über 200 Jahren den Börsbornern zeigen, was die Uhr geschlagen hat. Ohne digitalen Zeitmesser am Handgelenk oder moderne Technik in der Tasche waren die Menschen auf diese Zeichen der Zeit angewiesen und konnten ihren Tagesablauf daran ausrichten. Sie zeigte der Landesbevölkerung, die draußen auf dem Feld arbeitete, zweimal am Tag die Uhrzeit an: Um 11:00 Uhr zur Mittagszeit und am Abend um 18:00 Uhr.

(Quelle Ortsgemeinde Börsborn)

 

Familie Von der Leyen

Die Familie von der Leyen war ein von der Mosel stammendes Geschlecht des Hochadels. Stammburg ist die Oberburg in Gondorf (auch Schloss (von der) Leyen genannt), das einzige Wasserschloss an der Mosel. Das Geschlecht ist 1971 mit Ferdinand Maria Prinz von der Leyen im Mannesstamm erloschen, der Name besteht jedoch infolge von Adoption eines Nachfahren in weiblicher Linie fort. (Quelle: Wikipedia)

 

 

Profilbild von <p>Harald Wagner/Juergen Wachowski</p>
Autor

Harald Wagner/Juergen Wachowski

Aktualisierung: 11.05.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
397 m
Tiefster Punkt
227 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

HINWEIS:

Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften o. ä. auf unseren Wanderwegen in der Region auftreten, auf dieser Plattform anzukündigen.

Trotzdem gibt es Situationen, wo Wanderwege gesperrt sind und wir nicht informiert wurden.

Jeder Wanderer, der durch gesperrte Flächen (Trassierband, „Vorsicht Jagd“ usw.) wandert, auch am Wochenende, handelt grob fahrlässig und ist für sein Handeln selbst verantwortlich! 

 

Bei naturnahen Wegen kann es bei widrigen Wetterverhältnissen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Weitere Infos und Links

 

Tourist-Info:

 

Rathausstraße 8, 66901 Schönenberg-Kübelberg, Tel.: 06373 / 504-0

 

www.vgog.de

 

info@ohmbachsee-glantal.de

 

Unterkunftsverzeichnis und Gastronomieführer der Urlaubsregion

 

und Flyer über die Tourist-Info:     poststelle@vgog.de

 

Wanderhütte "Fritz-Claus-Quelle - http://www.tourenwelt.info/huettenliste/huette.php?huette=38828

 

Start

Dorfgemeinschaftshaus - Hauptstraße 27, 66904 Börsborn (297 m)
Koordinaten:
DG
49.440230, 7.399920
GMS
49°26'24.8"N 7°23'59.7"E
UTM
32U 384003 5477626
w3w 
///wochen.genaue.fischte

Ziel

Dorfgemeinschaftshaus - Hauptstraße 27, 66904 Börsborn

Wegbeschreibung

Börsborn (Dorfgemeinschaftshaus) - rechts in die Hauptstraße - vorm Ortausgang links in die Hauptstraße abbiegen - dann rechts halten über den "Alten Weg" (Obstbaumlehrpfad) bis nach Nanzdietschweiler/Ortsteil Dietschweiler - links abbiegen in die Ringstraße - immer geradeaus in den "Hochwald" bis zum Klopfberg - links abbiegen bis zum Naturfreundehaus "Haselrech" - am Naturfreundehaus links abbiegen Richtung Börsborn - vor der K8 links abbiegen - rechts in die Ringstraße in Börsborn abbiegen - links in die Steinbacher Straße abbiegen - links abbiegen in die Glan-Münchweiler Straße - rechts abbiegen in die Hohlstraße - Hauptstraße überqueren zum Dorfgemeinschaftshaus in Börsborn

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhof Glan-Münchweiler

Bus 285 nach Börsborn

Anfahrt

A62 - Abfahrt Glan-Münchweiler

L358 bis Glan-Münchweiler

B423 bis Steinbach am Glan

K8 bis Börsborn

Parken

Dorfgemeinschaftshaus - Hauptstraße 27, 66904 Börsborn

Koordinaten: Länge 7° 23´ 00´´ / Breite 49° 26´25´´

Koordinaten

DG
49.440230, 7.399920
GMS
49°26'24.8"N 7°23'59.7"E
UTM
32U 384003 5477626
w3w 
///wochen.genaue.fischte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte 1:25.000 "Westpfalz Mitte - Pfälzer Bergland mit Westpfälzischer Moorniederung" ;

Kostenloser Flyer    - poststelle@vgog.de ;  

Tourist-Information Oberes Glantal

Tourismus-Region Ohmbachsee-Glantal ;

www.pfaelzerbergland.de ;

 

Ausrüstung

Wir empfehlen daher geeignetes Schuhwerk.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(4)
Profilbild von
29.12.2019 · Community
Hervorragend ausgeschilderter Wanderweg. Sehr schöne Aussicht
mehr zeigen
Gemacht am 29.12.2019
D. Henrich
05.08.2019 · Community
Info für Hundebesitzer: Im Naturfreundehaus Hasselrech sind Hunde nur auf der Terrasse erlaubt (Stand 04.08.2019). Es gibt ca. 6-7 Tische auf der Terrasse.
mehr zeigen
Gemacht am 04.08.2019
Foto: D. Henrich, Community
Armin
22.02.2018 · Community
Wunderbare Wanderung in sehr schöner Landschaft. Wir werden die Wanderung sicher wiederholen zu einer Zeit wenn das, am Weg liegende Naturfreundehaus, geöffnet ist. http://www.k32.naturfreundehaus.de/
mehr zeigen
Gemacht am 16.02.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,5 km
Dauer
2:18h
Aufstieg
176 hm
Abstieg
176 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.