Tour hierher planen Tour kopieren
Themenweg empfohlene Tour

Münchweiler Höhenwanderweg

· 11 Bewertungen · Themenweg · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gräfensteiner Land Tourismus Verifizierter Partner 
  • Münchweiler Höhenwanderweg
    / Münchweiler Höhenwanderweg
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Münchweiler Höhenwanderweg
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Nutrias am Annaweiher im romantischen Waschtal
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Beschilderung des Münchweiler Höhenwanderwegs
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Münchweiler Höhenwanderweg
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Annaweiher im romantischen Waschtal
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Nutrias am Annaweiher im romantischen Waschtal
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Sumpf im Waschtal
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Schutzhütte auf dem Naturdenkmal Rotenstein
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Blick vom Naturdenkmal Rotenstein
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Bauwalder Felsen am Münchweiler Höhenwanderweg
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Wildsaufelsen am Münchweiler Höhenwanderweg
    Foto: Dirk Weber, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Blick vom Kurzelberg auf Groß- u. Spitzboll
    Foto: Heike Zinsmeister, Gräfensteiner Land Tourismus
  • / Logo zur Pfälzer Kampagne "Uffbasse! Für Rücksicht und Naturschutz"
    Foto: Pfalz.Touristik, Pfalz.Touristik
m 500 400 300 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Aussichtspunkt Wildsaufelsen Bürgerpark und Bürgerhaus Aussichtspunkt Bauwalder Felsen Bahnhof mit Restaurant Avika Waschtal mit … Wasserfall
Abwechlungsreicher Rundwanderweg mit beeindruckenden Aussichten, Naturdenkmälern aus Buntsandstein und dem wildromantischen Waschtal mit seinem Wasserfall und dem Annaweiher.
mittel
Strecke 16,3 km
4:51 h
434 hm
435 hm
467 hm
224 hm

Auf dem ca. 16 km langen Münchweiler Höhenwanderweg gibt es viel zu entdecken, denn in diesem Teil der Pfalz zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Auf 400 bis 500 Höhenmetern führt der Rundweg durch einsame und ursprüngliche Mittelgebirgswaldlandschaften. Wer Glück hat, kann hier Wildtiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachten.

Die Tour beginnt am Bahnhof, wo es genügend kostenlose Parkmöglichkeiten gibt und die ersten Schilder mit der Aufschrift "Höhenwanderweg" bereits die Richtung zum Kurzelberg mit seiner gemütlichen Sitzgruppe anzeigen. Den weiteren, übersichtlich mit "H" markierten Verlauf des Weges säumen dichte Wälder und beeindruckende Kolosse aus Buntsandstein wie der Bauwalderfels, der Wildsaufelsen oder das Naturdenkmal Rotenstein mit seiner Schutzhütte, die zum Verweilen und Rasten einlädt.

Immer wieder kann man eine tolle Fernsicht über den Naturpark Pfälzerwald mit seinen Sehenswürdigkeiten wie z. B. der Burg Gräfenstein und dem Luitpoldturm genießen. Bei guter Sicht erfassen die Blicke des Wanderers sogar den Wasgau und die Nordvogesen und ermöglichen so buchstäblich das Eintauchen in ein "Meer aus Wäldern".

Der letzte Teil des Weges hinunter ins romantische Waschtal mit seinem kleinen Wasserfall, dem idyllischen Bachlauf und dem Annaweiher mit glasklarem Wasser, in welchem sich Wald und Himmel spiegeln, bietet wieder ein ganz anderes Panorama - eine Oase der Ruhe und Beschaulichkeit.

Zum Ende der Rundtour bietet das Restaurant "Avika" am Bahnhof noch die Möglichkeit zur Einkehr, um eine rundum gelungene Tour in gemütlicher Atmosphäre abzuschließen. Der Höhenwanderweg kann auch in Etappen erwandert werden. Abstiege zurück zur Ortslage sind an mehreren Stellen möglich.

 

UFFBASSE! Kampagne für Rücksicht und Naturschutz

Verhalte Dich stets vorausschauend, freundlich und rücksichtsvoll gegenüber allen, die Du unterwegs triffst.
Achte auf die Natur, zerstöre keine Pflanzen und bleibe immer auf den Wegen.
Versuche übermäßigen Lärm zu vermeiden und verlasse vor der Dämmerung den Wald.
Denk an eine Mülltüte für unterwegs und nimm Abfälle wieder mit nach Hause.
Bitte nimm Deinen Hund stets an die Leine. Andere Besucher und Tiere danken es Dir.
Beachte zu Deiner eigenen Sicherheit alle Wegesperrungen, auch am Wochenende.
Parke nur auf ausgewiesenen Parkplätzen. Lass Platz für Rettungsfahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen.
Gib land- und forstwirtschaftlichem Verkehr bitte den Vorrang.

Autorentipp

Genießen Sie die herrlichen Panorama-Aussichten vom mächtigen Bauwalderfels und vom Naturdenkmal Rotenstein bei einem gemütlichen Picknick!
Profilbild von Thomas Russold
Autor
Thomas Russold
Aktualisierung: 03.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bauwalderfels, 467 m
Tiefster Punkt
Waschtal, 224 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bahnhof mit Restaurant Avika
Sportheim FV Münchweiler e. V.

Sicherheitshinweise

Trotz der Markierung empfehlen wir aus Sicherheitsgründen, immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet. 

Besonders im Herbst ist u. a. auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art muss bei Wanderungen immer gerechnet werden. Falls man bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung ist, dass diese nicht begehbar sind, sollte man sie besser umgehen. Außerdem sind grundsätzlich nicht alle Felsen und Abhänge mit Seilen oder Geländern gesichert. Teilweise ist Trittsicherheit erforderlich. Felsen sollten insbesondere von Kindern nicht beklettert werden, da gerade der brüchige Sandstein für Laien eine Absturzgefahr darstellt. Vorhandene Absturzsicherungen bzw. Geländer dürfen niemals überklettert werden (Lebensgefahr)!

Aus aktuellem Anlass: Corona-Wegweiser Deutscher Wanderverband

Hinweis: Wir sind bestrebt, alle Sperrungen, die durch Waldarbeiten oder Jagdgesellschaften auftreten, auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es Situationen, in denen Wanderwege gesperrt sind und wir vielleicht nicht informiert wurden. Sollten Sie unerwartet auf eine Wegsperrung oder Umleitung treffen, bitten wir Sie, die Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt zu beachten.

Anmerkungen zur angrenzenden Kernzone "Quellgebiet der Wieslauter":
Die Tour führt im östlichen Teil über weite Strecken entlang der Kernzone "Quellgebiet der Wieslauter". Die Schutzbestimmungen des § 7 der Landesverordnung über das Biosphärenreservat Pfälzerwald sind daher dort zu beachten. Das Betreten der Kernzone ist nur auf gekennzeichneten Wegen und auf eigene Gefahr erlaubt. Die Wege dürfen im Übrigen auch nicht verlassen werden. Umgestürzte Bäume und herabfallende Äste bleiben in Kernzonen grundsätzlich liegen. Stehende tote oder absterbende Bäume werden nicht gefällt. Daher muss jederzeit und ohne Vorankündigung mit herabfallenden Ästen oder umstürzenden Bäumen gerechnet werden. Wege und Pfade werden nicht mehr frei geräumt oder gepflegt, auch wenn diese in Wanderkarten noch enthalten sein können. Bei Notfällen sind Rettungseinsätze nur eingeschränkt und unter erschwerten Bedingungen möglich!

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gräfensteiner Land
Am Rathaus 9,
6976 Rodalben
Tel. 06331-234180
E-Mail: tourist@graefensteiner-land.de
www.graefensteiner-land.de
        

www.muenchweiler.de

www.suedwestpfalz-touristik.de

www.wanderarena.com

www.rodalben.de

Bauwalder Felsen

Naturdenkmal Rotenstein

Romantisches Waschtal mit Annaweiher

Aussichtspunkt Wildsaufelsen

Kurzelberg

Bürgerpark Münchweiler

Bahnhof Münchweiler

Start

Bahnhof in Münchweiler/Rodalb (271 m)
Koordinaten:
DD
49.221534, 7.700828
GMS
49°13'17.5"N 7°42'03.0"E
UTM
32U 405398 5452895
w3w 
///unverändert.schwärme.gämse

Ziel

Ausgangspunkt (siehe oben).

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof aus führen die ersten Schilder mit der Aufschrift "H" (Höhenwanderweg) hinauf zum Kurzelberg, der nach etwa einer Stunde erreicht wird. Eine kleine Pause bei einer hier befindlichen, schön angelegten Sitzgruppe entschädigt für den Aufstieg. Ab jetzt geht es erst mal wieder abwärts. Nach ca. 8 km bzw. 2 Stunden Wanderzeit kommt man zum Hinweisschild "Zum Bauwalderfels". Dieser mächtige Felsen erhebt sich hoch über die Baumwipfel und bietet einen herrlichen Ausblick über den Pfälzerwald, den Wasgau, ja sogar bis hinüber in die Nordvogesen. Für diesen lohnenswerten Abstecher muss man allerdings ca. 200 m bergan steigen.

Wieder zurück auf dem Hauptweg wandert man am Wildsaufelsen vorbei, der ebenfalls eine schöne Aussicht bietet und kommt dann auf den Rotensteiner Pfad. Auch hier eröffnet sich dem Wanderer nach einem kurzen Anstieg ein herrlicher Blick auf die Burg Gräfenstein, das Wahrzeichen der Urlaubsregion Gräfensteiner Land. Der Blick schweift hier weiter auf den Weißenberg mit dem Luitpoldturm sowie auf die Groß- und Spitzboll mit der daneben liegenden Wetthöhe.

Ein weiterer Höhepunkt der Wanderung auf dem Münchweiler Höhenwanderweg ist der mächtige Rotenstein, das nach einem weiteren Kilometer erreicht wird. Dieser Sandsteinkoloss ist ein Naturdenkmal und ausgestattet mit einer gemütlichen, steinernen Schützhütte. Auch an diesem Ort wird der Wanderer von der Ausdehnung und Vielfalt des Naturparks Pfälzerwald überwältigt sein. Der Herbst - auch Indian Summer - zaubert aus den herrlichen Mischwäldern eine Symphonie von Farben. Gerade in dieser Zeit ist ein Besuch des Höhenwanderweges besonders lohnenswert.

Die Wanderung führt nun weiter auf einem Pfad bergab bis hinunter ins romantische Waschtal mit dem idyllisch gelegenen Annaweiher. Eine vielfältige Flora und Fauna umgibt den ebenfalls im Tal befindlichen Wasserfall, der in seiner Intensität in der Pfalz seinesgleichen sucht. Nochmals erleben sie Natur in Reinkultur. Der Weiher mit seinem glasklaren Wasser, in welchem sich Wald und Himmel spiegeln, vermittelt und eröffnet dem Wanderer eine Oase der Beschaulichkeit. Hier ist noch der Eisvogel zuhause, dem man mit etwas Glück beim Fischen zusehen kann. Weitere tierische Bewohner des Teichs sind Fische, Enten und pussierliche Nutrias.

Vom Waschtal aus führt uns die Markierung auf direktem Weg zurück nach Münchweiler an der Rodalb zum Ausgangspunkt am Bahnhof. Hier besteht nun noch die Möglichkeit zur abschließenden Einkehr.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise mit dem Zug:

Bahnhof Münchweiler/Rodalb (VRN).

Anreise mit dem Bus:

Südwestpfalz Nahverkehr, Buslinie 256 Pirmasens - Leimen/Pfalz, Haltestelle Münchweiler Bahnhof (Fahrplan).

Südwestpfalz Nahverkehr, Buslinie 248 Waldfischbach-Burgalben - Pirmasens, Haltestelle Münchweiler Bahnhof (Fahrplan).

Ergänzend gibt es von der Bushaltestelle aus auch die Anrufsammeltaxi-Linie 2571 (nähere Infos hier).

Anfahrt

B10, Ausfahrt Münchweiler/Rodalb, L496 Richtung Rodalben, rechts ab Richtung Merzalben, nach wenigen Metern am Riegelbrunner Hof gleich wieder rechts über die K89 nach Münchweiler/Rodalb. Hier liegt gleich rechts der Bahnhof mit seinen zahlreichen, kostenlosen Parkmöglichkeiten, von wo aus die Tour startet.

B270, im Bereich Donsieders-Biebermühle auf L497 Richtung Rodalben, weiter auf L497 Richtung Münchweiler/Rodalb, vor Münchweiler/Rodalb links abbiegen Richtung Merzalben, nach wenigen Metern am Riegelbrunner Hof gleich wieder rechts über die K89 nach Münchweiler/Rodalb. Hier liegt gleich rechts der Bahnhof mit seinen zahlreichen, kostenlosen Parkmöglichkeiten, von wo aus die Tour startet.

L496 aus Richtung Johanniskreuz kommend Richtung Leimen/Pfalz, Leimen/Pfalz durchfahren, Merzalben durchfahren, am Riegelbrunner Hof kurz vor der Einmündung in die L497 links abbiegen in die K89, die direkt nach Münchweiler/Rodalb führt. Hier iegt gleich rechts der Bahnhof mit seinen zahlreichen, kostenlosen Parkmöglichkeiten, von wo aus die Tour startet.

Parken

Direkt am Bahnhof Münchweiler/Rodalb, keine Parkgebühren!

Koordinaten

DD
49.221534, 7.700828
GMS
49°13'17.5"N 7°42'03.0"E
UTM
32U 405398 5452895
w3w 
///unverändert.schwärme.gämse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topografische Karte: Vom Johanniskreuz bis Pirmasens (Baltt 5) 1:25000 sowie Flyer, erhältlich bei:

Tourist-Info Gräfensteiner Land
Am Rathaus 9
66976 Rodalben
Tel. 06331-234180
Mail: tourist@graefensteiner-land.de
 www.graefensteiner-land.de

Ausrüstung

Festes Schuhwerk
Dem Wetter angepasste Kleidung
Sonnen- und Regenschutz
Ausreichender Vorrat an Essen und Getränken (Rucksackverpflegung), da nicht überall Einkehr-/Einkaufsmöglichkeiten vorhanden bzw. geöffnet sind
Wanderkarte (vgl. Sicherheitshinweise)


Fragen & Antworten

Frage von Rainer Deny · 11.09.2020 · Community
Die Aktualisierung war gerade jetzt. Es wird zweimal das Restaurant am Bahnhof in Münchweiler empfohlen. Ich würde mir wünschen, das man über Hundeverbot und Öffnungszeiten informiert. Mittags ist dort geschlossen.
mehr zeigen
Hallo! Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Namen der Gaststätte aktualisiert und in Bezug auf Öffnungszeiten etc. auf deren Homepage verlinkt. Pandemiebedingt sind zurzeit ohnehin lediglich Bestellungen mit Abholung möglich.

Bewertungen

3,8
(11)
Gerhard Koch
26.06.2021 · Community
Eine schöne runde, die man aber suchen muss. Im Ort sehr schlecht ausgeschildert. Meine Empfehlung im Uhrzeigersinn gehen, so ist die Strecke besser ausgeschildert. Einstieg gegen über Bahnhof in die Waldstr. nach ca. 80m kommt dann der erste Wegweiser . Auf dem Rückweg ab dem CVJM-Haus dem roten Dreieck bis zum Bahnhof folgen
mehr zeigen
Gemacht am 26.06.2021
Anna M.
29.11.2020 · Community
Schöne Tour, Beschilderung weitgehend gut, im letzten Abschnitt dem roten Dreieck folgen, an der Abzweigung zu diesem Weg fehlt das Schild. Schöne Ausblicke. Haben nur eine kurze Pause gemacht und sind somit den Weg in vier Stunden gelaufen.
mehr zeigen
Gemacht am 29.11.2020
Foto: Anna M., Community
Foto: Anna M., Community
Foto: Anna M., Community
Foto: Anna M., Community
Foto: Anna M., Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 8

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,3 km
Dauer
4:51 h
Aufstieg
434 hm
Abstieg
435 hm
Höchster Punkt
467 hm
Tiefster Punkt
224 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.