Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Auf den Spuren des Venn-Apostels

· 3 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Richelsley mit dem sechs Meter hohen, 1890 errichteten „Kreuz im Venn“.
    Richelsley mit dem sechs Meter hohen, 1890 errichteten „Kreuz im Venn“.
    Foto: Bernd Läufer
m 600 550 500 450 8 6 4 2 km Viadukt Reichenstein Richelsley Eifeldom in Kalterherberg Eifeldom in Kalterherberg Norbertuskapelle
Nirgendwo sonst im Monschauer Land trifft man auf so viele Zeugnisse der regionalen Kirchengeschichte und der tiefen Volksfrömmigkeit wie westlich von Kalterherberg. Wandern sie auf historischen Spuren durch eine faszinierende Landschaft.
mittel
Strecke 9,5 km
2:30 h
205 hm
205 hm
576 hm
477 hm
Die 9,5km lange Wanderroute mit Start- und Zielpunkt in Monschau-Kalterherberg führt Sie zunächst aus dem Ort heraus in Richtung Osten. Nach Überquerung der ehemaligen Vennbahnbrücke windet sich ein romantischer Pfad am Waldrand entlang nach Ruitshof. Dieser ist die kleinste bewohnte Exklave Deutschlands, da der Weiler nur über belgisches Staatsgebiet zu erreichen ist.

Das gesamte Wegstück durch die Wiesenlandschaft des Weilers bietet nach Westen hin ein großartiges Panorama. Der Horizont wird beherrscht vom Eifeldom, der Kalterherberger Pfarrkirche mit ihren markanten Doppeltürmen. Die anschließende abwechslungsreiche Waldpassage endet am mächtigen Felsen der Richelsley mit dem 1890 errichteten Kreuz im Venn. Es erlangte durch Clara Viebigs gleichnamigen Roman internationale Bekanntheit und erinnert an Stephan Horrichem, von 1639 bis 1686 Prior des Klosters Reichenstein. Seiner unermüdlichen Seelsorge und seiner tatkräftige Hilfe für die Not leidende Bevölkerung wegen wird er noch heute als „Apostel des Venns“ hoch geehrt. Für Geologen ist die Richelsley ein besonderer Ort. Die kieselsteinförmigen Steine der Konglomerate wurden vor etwa 400 Millionen Jahren von der Brandung des Devon-Meeres geschliffen.

Über einen Gebirgspfad, der durch einen Fichtenwald mit zahllosen Blaubeersträuchern talwärts führt, und nach erneuter Überquerung der ehemaligen Vennbahntrasse gelangen Sie nach Reichenstein mit seinem idyllisch gelegenen Weiher. Das ehemalige Prämonstratenserkloster wurde um 1132 erbaut, 1802 im Zuge der Säkularisation aufgelöst und in einen Gutshof umgewandelt. Die neuen Eigentümer nutzten die Kirche fortan bis zur Renovierung 1972 zuerst als Tuchfabrik, später als Heustall. Seit September 2008 dienen die Gebäude wieder als Kloster.

Durch das Tal des Ermesbaches, das von einer der imposantesten Brückenbauten der ehemaligen Vennbahn beherrscht wird, erreichen Sie die Rur. An mächtigen Felsformationen vorbei geht es zur 1926 eingeweihten Norbertuskapelle, die sich in unmittelbarer Nähe der Rurbrücke an den Hang schmiegt. Blumen und Kerzen zeigen, dass das Gotteshaus Ziel zahlreicher Menschen ist, die den heiligen Judas Thaddäus in schwierigen Lebenslagen um Hilfe anrufen. Jenseits der Straße beginnt die Rosengasse. Sie führt zunächst am renaturierten Talgrund vorbei, bevor sie in einen lichten Hangwald eintaucht. Nach etwa 650 Metern schließt sich in der Nähe der ehemaligen Vennbahnbrücke der Kreis und es geht zurück zum Ausgangspunkt am „Eifeldom“.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten während oder nach der Wanderung:

Imbiss zum Brunnen
Malmedyer Straße 10 (in der Nähe der Kirche)
52156 Monschau-Kalterherberg
Tel: +49(0)2472-940264)

Hotel Hirsch
Monschauer Straße 7
52156 Monschau-Kalterherberg
Tel: +49(0)2472-2283
www.hotel-hirsch-eifel.de

Hof-Cafe
Monschauerstr. 11 
52156 Monschau-Kalterherberg
Tel: +49(0)2472-7500)

 

 

Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 30.03.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
576 m
Tiefster Punkt
477 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Monschau Touristik GmbH

Stadtstraße 16
52156 Monschau
Telefon: 02472 / 8048-0
E-Mail: touristik@monschau.de
 http://www.monschau.de

Start

Kalterherberg Wanderparkplatz Am Eifeldom (554 m)
Koordinaten:
DD
50.520980, 6.219089
GMS
50°31'15.5"N 6°13'08.7"E
UTM
32U 302876 5600252
w3w 
///anderen.verkauft.dienen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wanderparkplatz Kalterherberg Am Eifeldom

Wegbeschreibung

Der Weg ist durchgängig in beide Richtungen markiert (Schildern mit der Nummer "43" folgen) und für jeden Wandertyp geeignet. Neben asphaltierten Teilstrecken, führt die Route über naturbelassene Wege und Pfade

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt am nächsten gelegene Haltestelle „Monschau Kalterherberg Kirche" wird von den Linien 85 und 385 angefahren. Wenige Meter von der Haltestelle entfernt, befindet sich der ,,Eifeldom", welcher Ihr Startpunkt für die Tour ist. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Bahnhofstraße, Monschau" ein.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Wanderparkplatz "Am Eifeldom".

Koordinaten

DD
50.520980, 6.219089
GMS
50°31'15.5"N 6°13'08.7"E
UTM
32U 302876 5600252
w3w 
///anderen.verkauft.dienen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wanderkarte Nr. 3 „Monschauer Land - Rurseengebiet“ des Eifelvereins bietet Ihnen eine zusätzliche Orientierungsmöglichkeit. (ISBN: 978-3-921-805-52-X)

Ausrüstung

Die Wanderung führt streckenweise über naturbelassene Pfade und Wege. Es ist daher ratsam, festes Schuhwerk und der Witterung angemessene Kleidung zu tragen

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,3
(3)
Mark
23.10.2022 · Community
Gute Beschilderung der Strecke (Nummer 43). Anfang und Ende verlaufen gut (je) zwei Kilometer auf der gleichen Strecke - schade, dass man für den Rückweg keine Alternative gefunden hat. Die erste Hälfte der Schleife ab dem Vennbahnweg ist nett trotz einiger Höhenmeter. Hier gibt es auch einen schönen "Eifelblick" mit netter Sitzgelegenheit. Der Rückweg über den Radweg an der Rur zieht sich allerdings. Von mir leider keine Empfehlung - es gibt aber andere schönen Strecken in der Nähe, z.B. den Dorfrundgang mit der Nummer 13.
mehr zeigen
Gemacht am 23.10.2022
E. R.
05.04.2021 · Community
Schöner Rundwanderweg teils an kleinen Bachläufen und der Rur entlang sowie auf Vennartigen Abschnitten. Ein schöner Panoramablick oberhalb der Exklave Ruitzhof in Richtung Kalterherberg. Die Richelsley mit dem Kreuz im Venn und das Kloster Reichenstein passiert man auf der Wanderung.
mehr zeigen
Gemacht am 04.04.2021
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Foto: E. R., Community
Konrad Friedgen
05.06.2019 · Community
Die Richelsley mit dem mystisch anmutenden Kreuz im Venn ist sicherlich der absolute Höhepunkt dieser schönen, grenzüberschreitenden Wanderung im Naturpark Hohes Venn. Bei der hier beschriebenen Tour wird man allerdings lediglich an den Rand des Venns heran geführt. Trotzdem vermittelt die Route einen Hauch der Hochmoorlandschaft und besticht mit ihrem ausgesprochen kurzweiligen Streckenverlauf, der auch auf die Volksfrömmigkeit in der Region im Laufe der Jahrhunderte aufmerksam machen soll. Besonders die kurzen vennartigen Teilabschnitte und die schmalen Uferpfade im Tal der wilden Rur bleiben bei jedem Wanderer in guter Erinnerung. Wer darüber hinaus das Hohe Venn durchstreifen und das unvergleichliche Hochmoor mit all seinen Facetten erleben möchte, sollte eine andere Route wählen und sich einem örtlichen Vennführer anvertrauen.
mehr zeigen
Gemacht am 25.05.2019
Blick auf den Weiler Ruitzhof
Foto: Konrad Friedgen, Community
Die Route läuft durch eine vennartige Landschaft
Foto: Konrad Friedgen, Community
Das Kreuz im Venn auf der Richelsley
Foto: Konrad Friedgen, Community
Das Kreuz im Venn nach dem gleichnamigen Roman von Clara Viebig
Foto: Konrad Friedgen, Community
An der historischen Klosterpforte der Abtei Reichenstein
Foto: Konrad Friedgen, Community
Rustikale Holzstege führen über die Rur hinweg
Foto: Konrad Friedgen, Community
Im Wildwassertal der Rur
Foto: Konrad Friedgen, Community

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,5 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
205 hm
Abstieg
205 hm
Höchster Punkt
576 hm
Tiefster Punkt
477 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.