Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Busenberger Holzschuhpfad - Weitwanderung des PWV OG Insheim

Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfälzerwald-Verein e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Flyer
    / Flyer
  • /
  • / Busenberg-Blick
  • / Lourdesgrotte Busenberg
  • /
  • / Kelterhaus des Obst- und Gartenbauvereins Busenberg
  • / Am Hexenplätzel
  • /
  • /
  • /
  • / De Pälzer Schoppe..., immer im MIttelpunkt
  • /
  • / Die aktiven Weitwanderer der PWV OG Insheim
  • /
  • / Auf dem Löffelberg
  • / Blick vom Löffelberg auf Schindhardt
  • / Vom Löffelberg, Blick auf Busenberg
  • / Am Pferchsfeldfelsmassiv
  • /
  • /
  • / An den Puhlsteinen
  • / Die Felsenkletterer
  • / Senkrecht an der Wand
  • / Die sagenumwobene Kapelle St. Gertraud
  • / Blick vom Schlüsselfelsen auf die Burg Berwartstein
  • / Die PWV Busenberger- oder auch Drachenfelshütte
  • / Hoch zur Drachenfelsruine
  • /
  • /
  • /
  • / In den Wiesen
  • / In den Feuchtwiesen
  • / Kampf der Titanan
m 500 400 300 200 20 15 10 5 km Buchkammerfels Puhlstein Löffelsberg Drachenfels PWV Drachenfelshütte

Der Premiumwanderweg "Busenberger Holzschuhpfad" ist ein Premiumweg im Dahner Felsenland

Der Name "Busenberger Holzschuhpfad" hat historische Bedeutung. Der Holzschuh war in der Pfalz und dem angrenzenden Elsass mehr als 300 Jahre lang die Fußbekleidung der armen Landbevölkerung. Kein Wunder, denn der Rohstoff Holz wuchs buchstäblich vor der Haustür. Die Holzschuhfertigung war in Busenberg ein weit verbreiteter Erwerbszweig, mit dem sich die Waldbauern ihr kärgliches Einkommen aufbesserten. Zu Fuß wanderten damals die Knaben und Männer des Dorfs in die Vorderpfalz und priesen dort den reichen Weinbauern ihre selbstgefertigten Holzschuhe zum Kauf an.

schwer
Strecke 23,2 km
7:41 h
790 hm
810 hm
Nach dem Parken auf  dem Eilöchel führt der Weg über den Vogellehrpfad. Bereits nach dem ersten Aufstieg am Hexenplätzel zum Löffelberg bekommt man einen Vorgeschmack auf die noch folgenden Höhepunkte. Über den Kamm des Felsmassivs Puhlstein führt der abenteuerliche Weg durch ein Feuchtwiesengebiet , in dem die sagenumwobene Kapelle St. Gertraud steht. Nach einem steileren Aufstieg zum Schlüsselfels, mit seiner tollen Aussicht zur Burg Berwartstein, bietet sich eine Stärkung in der von der PWV Ortsgruppe Busenberg bewirtschafteten Drachenfelshütte an. Die anschließende Besichtigung der Burgruine ist einer der Höhepunkte auf dieser Wanderung. Es folgen idyllische Passagen durch ein Wiesental, hinauf zum Sprinzelsfelsen und um den Eichelberg herum zum letzten Aussichtspunkt. Jetzt geht es nur noch bergab bis zum Parkplatz Eilöchel.     

Autorentipp

Exponierte Aussichtsplätze machen den Busenberger Holzschuhpfad zu einem besonderen Erlebnis.
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
500 m
Tiefster Punkt
230 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

PWV Drachenfelshütte

Start

Busenberg Parkplatz Eilöchel (253 m)
Koordinaten:
DD
49.136322, 7.822494
GMS
49°08'10.8"N 7°49'21.0"E
UTM
32U 414110 5443277
w3w 
///naturpark.aufführung.handschuhe

Ziel

Hier endet auch die Tour

Wegbeschreibung

Der Premium ist bestens mit dem Holzschuh markiert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Linienbus im Stundentakt von Bad Bergzabern nach Busenberg und zurück. Es besteht auch die Möglichkeit mit einem Umstieg über Dahn und weiter mit dem Bus nach Hinterweidenthal, dort weiter mit der Regionalbahn nach Neustadt, Landau oder Primasens. An Sonntagen auch mittels Anruf-Taxi (ALT).

Anfahrt

z. b. von Landau über die B 48 und B 427 nach Busenberg

Parken

Parkplatz Eilöchel hinter Busenberg Richtung Schindhardt

Koordinaten

DD
49.136322, 7.822494
GMS
49°08'10.8"N 7°49'21.0"E
UTM
32U 414110 5443277
w3w 
///naturpark.aufführung.handschuhe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Basic Equipment for Hiking

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Andreas Bösch · 10.05.2020 · Community
Ist die Tour mit Hund machbar oder hat es zu steile Kletterpassagen?
mehr zeigen
Antwort von Marion Friederich  · 25.05.2020 · Community
Hallo Andreas, ich würde sagen, dass die Tour mit dem Hund machbar ist. Es sind halt viele Höhenmeter, deswegen wurde die Tour wahrscheinlich mit "schwer" bewertet. Aber technisch war die Tour nicht schwer.

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,2 km
Dauer
7:41 h
Aufstieg
790 hm
Abstieg
810 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.