Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Eifelleiter Premium-Rundtour Vinxtbachtal

· 3 Bewertungen · Wanderung · Ahrtal · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf das Rodder Maar
    / Blick auf das Rodder Maar
    Foto: Michael Hartusch, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Rodder Maar
    Foto: Michael Hartusch, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Picknick auf Wiese
    Foto: Klaus Peter Kappest, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Königssee
    Foto: Thomas Klaar, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Unterwegs...
    Foto: Klaus Peter Kappest, CC BY-SA, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Wacholderheide
    Foto: Walter Müller, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Aussichtsturm Weiselstein
    Foto: Walter Müller, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Hütte Dedenbach
    Foto: Michael Hartusch, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Rodder Maar mit Blick auf Burg Olbrück
    Foto: Klaus Peter Kappest, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Sonne am Rodder Maar
    Foto: Klaus Peter Kappest, TI Vulkanregion Laacher See
  • / Frühling im Vinxtbachtal
    Foto: Tourist-Info Vulkanregion Laacher See / Sarah Schote, Eifel Tourismus GmbH
m 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km
Start und Ziel des qualitativ hochwertigen 15,8 km langen malerischen Rundwanderweges ist der Wanderparkplatz „Rodder Maar“ zwischen Roder und Niederzissen.
geöffnet
mittel
Strecke 15,8 km
4:25 h
350 hm
350 hm
Das Rodder Maar in Niederdürenbach liegt nur wenige Kilometer von der Autobahn A61, Abfahrt Niederzissen, entfernt. Parkmöglichkeiten befinden sich unmittelbar am Startpunkt, dem Wanderparkplatz Rodder Maar (L88/Königsfelder Allee | 56651 Niederzissen). Die qualitativ hochwertige Strecke misst 15,8 km mit einer Gehzeit von rund fünf Stunden. Ausgeschildert ist die Premium-Rundtour Vinxtbachtal mit einem grünen V auf orangem Spiegel. Unterwegs gibt es einige wenige Einkehrmöglichkeiten, aber auch zahlreiche Sitzmöglichkeiten und Eifelleiter-Schaukeln laden zum Verweilen und picknicken ein. Weitere Einstiegsmöglichkeiten stellen der historische Ort Königsfeld wie auch die Etappenpunkte Schalkenbach und Oberdürenbach dar.

Autorentipp

Gönnen Sie sich im ehem. Städtchen Königsfeld eine Rückschau ins Mittelalter. Die bewegte Geschichte ist auf 15 Schildern auf einem Rundgang erlebbar.

 

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
491 m
Tiefster Punkt
209 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit und Proviant mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden. Besonders im Herbst und Winter ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Weitere Infos und Links

Gerne können Sie den Flyer zur Eifelleiter in der Tourist-Information Vulkanregion Laacher See anfordern.

Tel. 02636-19433 oder per mail unter info@vulkanregion-laacher-see.de.

Weitere Infos erhalten Sie auf den Websites www.vulkanregion-laacher-see.de und www.eifelleiter.de.

Start

Rodder Maar (343 m)
Koordinaten:
DD
50.471406, 7.181130
GMS
50°28'17.1"N 7°10'52.1"E
UTM
32U 370929 5592626
w3w 
///begeisterung.eingebaute.adressen

Ziel

Rodder Maar

Wegbeschreibung

Entlang des anmutigen Rodder Maars führt der Weg über Feld und Wiesen, am Waldrand entlang geht es weiter am Königssee und dem Örtchen Oberdürenbach vorbei. Versteckt lugt plötzlich das idyllisch gelegene Waldgut Schirmau hervor, eingebettet in eine traumhafte Heidelandschaft, deren Höhepunkt mit Sicherheit der Aussichtsturm Weiselstein ist. Wald, Wiesen und Felder wechseln sich auf dem weiteren Streckenabschnitt ab. Die herrliche Natur des Vinxtbachtales Richtung Schalkenbach und Königsfeld lädt zu Blicken in die Ferne ein.  Es lohnt ein Abstecher in das historische Königsfeld, welches im Jahr 1336 sogar Stadtrechte erlangte. Das Stadtmodell um 1700 ist in der Nikolauskirche im "alten Ortskern" zu besichtigen. Weiter geht’s zum benachbarten Örtchen Dedenbach. Hier lockt zur Belohnung eine Eifelleiter-Schaukel – so macht rasten Freude! Schon bald darauf wird das Rodder Maar und somit der Startpunkt der Route erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

 

 

Anfahrt

Von der A61 kommend, fahren Sie die Ausfahrt Niederzissen ab.

Folgen Sie in Niederzissen der Brohltalstraße Richtung Oberzissen. Nach ca. 750m biegen Sie an der Kreuzung Brohltalstraße/Königsfelder Allee

rechts ab Richtung Rodder/Königsfeld. Fahren Sie ca. 1,5km entlang der L88, dann erreichen Sie den Wanderparkplatz Rodder Maar auf der linken Straßenseite.

Parken

Navi: 56651 Niederzissen | Königsfelder Allee/L88

Koordinaten

DD
50.471406, 7.181130
GMS
50°28'17.1"N 7°10'52.1"E
UTM
32U 370929 5592626
w3w 
///begeisterung.eingebaute.adressen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Gerne können Sie den Flyer zur Eifelleiter in der Tourist-Information Vulkanregion Laacher See anfordern.

Tel. 02636-19433 oder per mail unter info@vulkanregion-laacher-see.de

Kartenempfehlungen des Autors

Für die Vulkanregion Laacher See gibt es die Wanderkarte des Eifelverein Düren Nr. 10 "Das Brohltal mit Vulkanpark und Laacher See"

Fragen & Antworten

Frage von Martina S · 06.08.2021 · Community
Gibt es auf diese Runde ggf. die Möglichkeit zu verkürzen?
mehr zeigen

Bewertungen

2,3
(3)
Anja Kuhlemann
11.10.2021 · Community
Leider der schlechteste Wanderweg den ich bisher gelaufen bin. Positives: - hundefreundlich - gut ausgeschildert Negatives: - leitet einen an einer Stelle (Aussichtsturm) durch Brombeeren! Hier unbedingt Vulkanpfad V folgen. - unnötige schleifen, die einen keine Aussicht bieten, sondern nur für km sorgen - keine besondere Aussicht, nur ca. 2 km waren wirklich schön - Wege wirken nicht gepflegt: (umgefallen) Bäume deren Äste auf den Weg ragen. Ein Pferd hatte dort schon Fell gelassen - Zuweg vom Parkplatz Rodder Maar nicht gut ausgeschildert (folgen Sie den Schildern bis Rooder Maar, bis sie dort nach ca. 1,2 km auf den Wanderweg stoßen)
mehr zeigen
Gemacht am 10.10.2021
Björn Troll
09.05.2021 · Community
Kann der anderen Bewertung überhaupt nicht folgen! Tolle Aussichten, wenig Betrieb im Mai und abwechslungsreiche Wege, kleine knackige Anstiege und Bänke für eine Rast. Außerdem streckenweise sehr ruhig. Natürlich geht es so gut wie gar nicht über einsame Waldpfade, wer die sucht, ist hier wirklich falsch. Der/die muss halt auf den Eifelsteig. Aber das findet man in dieser Ecke nun mal seltener. Der Reiz liegt hier eben in den tollen Weiten.
mehr zeigen
Steffi Mauer
08.03.2021 · Community
Heute schon sehen, wo man morgen ankommt... Die "Highlights" waren durch den Besucherandrang leider nicht zu sehen, die Wege für mich sehr langweilig. Wer grosse Weiten mag und gerne ständig geradeaus läuft, wohl das Richtige
mehr zeigen

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,8 km
Dauer
4:25 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
350 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.