Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Kleiner Wäller "Hessentagswanderweg" - Spazierweg

Wanderung · Lahn-Dill-Bergland · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald Touristik-Service Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Lamas
    / Lamas
    Foto: Stadtmarketing Herborn GmbH
  • / Historische Fachwerkstadt Herborn
    Foto: Stadtmarketing Herborn GmbH
  • / Wildgehege Bild 1
    Foto: Förderverein Wildgehege Herborn
  • / Esel
    Foto: Stadtmarketing Herborn GmbH
  • / Gerüst
    Foto: Stadtmarketing Herborn GmbH
  • / Fachwerk
    Foto: Stadtmarketing Herborn GmbH
m 500 400 300 200 4 3 2 1 km
Erlebe die sehenswerte Herborner Altstadt mit malerischem Fachwerk, den Aussichtsturm Dillblick und das Wildgehege mit seinen freundlichen Bewohnern. Viele Sitzplätze und Aussichtspunkte entlang des Weges, dazu Einkehrmöglichkeiten in der Altstadt. 
geschlossen
leicht
5 km
1:30 h
156 hm
156 hm

Startpunkt dieses abwechslungsreichen Spaziergangs - Kleiner Wäller Hessentagswanderweg - ist der 17 m hohe Aussichtsturm Dillblick. Vor dem Start kann man hier den herrlichen Panoramablick genießen. 

Vom Turm führt der Weg durch das Wildgehege. Die Ziegen, Lamas und Esel freuen sich über Besuch. Das Damwild kann von einer Aussichtsplattform beobachtet werden. Für Kinder gibt es tolle Spiel- und Klettergeräte. 

Auf dem Rundweg vorbei an der Kriegsgräberstätte - im Sommer kann man auch einen Abstecher zum Freibad unternehmen - gelangt man durch Pfade und Straßen hinunter in die Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern, Gassen und Winkeln, Cafés und Bistros für eine kleine Verschnaufpause. Im Stadtpark kann man sich unter den schattigen Bäumen mit vielen Sitzplätzen und Spielgeräten erholen. Der Rundweg führt durch Teile der Fußgängerzone vorbei an vielen kleinen Geschäften. Parkmöglichkeiten am Startpunkt.

Alternativ kann man auch am Bahnhof starten. Stadtpläne, Informationen und den zahlreichen Cafés, Bistros und Eisdielen in der Altstadt erhaltet Ihr in der dortigen Tourist-Info!

 

Autorentipp

Unbedingt ein Eis oder ein leckeres Stück Torte in der Altstadt genießen! Besonderer Tipp: Freitags ist Wochenmarkt (ganztags) auf dem Kornmarkt - ein Genuss für Magen und Augen! 
Profilbild von Birgit Ernst
Autor
Birgit Ernst
Aktualisierung: 03.11.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
332 m
Tiefster Punkt
199 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Brückenbauarbeiten an der Autobahnbrücke bei der Unterquerung der Autobahn im Wildgehege führen zu einer zeitweiligen und teilweisen Sperrung des Weges (Stand Mai 20) im Bereich Eingang des Wildgeheges am Aussichtsturm und von der anderen Seite ab der Kreuzung im Wildgehege. Die Sperrung wird, wenn keine Arbeiten anstehen, an Wochenenden aufgehoben. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Bitte beachtet die Sperrungen.

Weitere Infos und Links

www.herborn-erleben.de

Die ursprüngliche Konzeption und Idee zum Hessentagswanderweg (entstanden im Rahmen der Vorbereitungen zum 2. Hessentags in Herborn in 2016) stammt von den beiden Herborner Vereinen Wanderfreunde Herborn e.V. und Westerwaldverein Herborn e.V.:

www.wanderfreunde-herborn.de

www.westerwaldverein-herborn.de

 

Start

Parkplatz am Aussichtsturm Dillblick, oder am Bahnhof Herborn Parkplatz Littau (271 m)
Koordinaten:
DG
50.686199, 8.297396
GMS
50°41'10.3"N 8°17'50.6"E
UTM
32U 450366 5615165
w3w 
///sanduhr.ethischer.angebote

Ziel

Rundweg

Wegbeschreibung

Bei der Variante mit dem steilen Anstieg zum Schluss - zum Dollenberg hinauf - hält man sich vom Aussichtsturm gesehen aus rechts zuerst in das Wildgehege hinein. Nach einigen Wegen an den Wildgehegen vorbei gelangt man, die Autobahnbrücke querend, über die Althusiusstraße nahe des städtischen Freibads es an der Kriegsgräberstätte und am Friedhof vorbei. Jetzt geht es von der Friedrich-Birkendahl-Straße über eine kleine Treppe in den Naturpfad hinein. Vom Hasenpfad kommt man am Garni-Hotel heraus. Etwas versetzt geht es über den Schützenpfad man zum Bürgerturm und zur Corvinschen Druckerei, den Schulberg hinunter in die malerische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern. Über Bahnhofstraße, durch den Stadtpark - unter den schattigen Bäumen gibt es Sitzplätze und Spielgeräte - und den Breiten Winkel durch die Steinerne Pforte und Kallenbachstraße zurück in Richtung Aussichtsturm. Zuletzt muss man bei dieser Variante den steilen Aufstieg zum Dollenberg bewältigen.

Läuft man zu Beginn vom Aussichtsturm die Dollenbergstraße steil bergab in die Altstadt, hat man eine etwas gemäßigtere Steigung durch das Wildgehege auf dem Rückweg.

Dazu läuft man zuerst den Dollenberg hinunter, geradeaus durch die Steinerne Pforte, Kleine Grede und Dreihäusergasse, durch Mühlgasse und Breiter Winkel in die Hauptstraße und von dort aus in den Stadtpark. Im Stadtpark freuen sich die Kinder über Spielgeräte, für die Großen gibt es Sitzmöglichkeiten, genauso wie im Wildgehege. Es lohnt sich, etwas Zeit in der Altstadt für die vielen Sehenswürdigkeiten, Cafés und Einkehrmöglichkeiten einzuplanen. Anschließend führt der Weg vom Marktplatz aus an der Hohen Schule (sehenswert: Stadtmuseum!) vorbei über den Schulberg hinauf vorbei an der Corvinschen Druckerei unterhalb der 1000jährigen Stadtkirche, hinauf zum Bürgerturm und über den Schützenpfad zum Hotel Garni. Links vom Hotel geht es über den Hasenpfad in einen Graspfad, den man nicht bis zum Ende durchlaufen darf, sondern mitten im Pfad abbiegt auf eine kleine Treppe links hinauf zur Friedrich-Birkendahl-Straße, der Kriegsgräberstätte und dem Friedhof nahe des Freibades. Weiter geht es über die Althusiusstraße wieder hinein in den Wald und auf direktem Weg zum Wildgehege. Hier sollte man eine Pause einplanen und die vielen vierbeinigen Bewohner des Geheges besuchen, bevor man nach erneutem Queren der A45 zurück gelangt zum Aussichtsturm Dillblick.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Per Bahn zum Herborner Bahnhof, Fußweg zum Einstieg in die Tour ca. 200 m. Busverbindungen über den Herborner Busbahnhof (ZOB, direkt am Bahnhof) vorhanden.

Anfahrt

A45 Sauerlandlinie, Abfahrten Herborn West und Süd, B255 vom Westerwald kommend bzw. von Marburg, B277 Dillenburg-Wetzlar.

Parken

Kostenloser Parkplatz am Aussichtsturm Dillblick (Abzweig in der Kallenbachstraße, Beschilderung Dillblick/Wildgehege folgen) sowie Parkmöglichkeiten am Bahnhof Herborn, Littau (kostenlose Pendlerparkplätze). 

Koordinaten

DG
50.686199, 8.297396
GMS
50°41'10.3"N 8°17'50.6"E
UTM
32U 450366 5615165
w3w 
///sanduhr.ethischer.angebote
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte rund um Herborn 1:25.000 Dr. Münzer

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5 km
Dauer
1:30h
Aufstieg
156 hm
Abstieg
156 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.