Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

"Mariensprudelweg" Wanderweg 6, Rundweg Bad Breisig

· 1 Bewertung · Wanderung · Romantischer Rhein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Fichtelwiese
    / Fichtelwiese
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Aussichtspunkt mit Blick auf Bad Breisig
    Foto: Tobias Heidgen, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Mariensäule
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Waldweg
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Fichtelwiese
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Kölner Hütte
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
  • / Blick auf die Burg Rheineck
    Foto: Kathrin Döhrn, Tourist-Information Bad Breisig
m 400 300 200 100 4 3 2 1 km
Rundweg um die Augustenhöhe. Neben schönen Aussichten auf das Rheintal bietet der Weg einen interessanten Blick auf Burg Rheineck.
leicht
4,7 km
1:30 h
154 hm
154 hm

In Bad Breisig befinden sich zahlreiche CO²-haltige Mineralbrunnen.

Wanderweg 6 startet bei den Römer-Thermen, dem Geyersprudel. Nach kurzer Wanderzeit wird die Mariensäule erreicht. Der Mariensprudel war einst die ertragreichste Quelle Bad Breisigs. Die Fördermenge lag bei 200 000 Liter/h. Das Wasser wurde 1927 in einer Tiefe von 630 Metern durch Herrn Martin Schuh erbohrt. Bereits 1928 speiste sie das erste Thermalfreibad Deutschlands. Die Wassertemperatur liegt bei 33 Grad.

Die Mariensäule wurde zum Dank errichtet, als der Brunnen wieder Wasser förderte nach dem er im 2. Weltkrieg durch Erdbewegungen versiegte. Die Frau des Besitzers versprach den Aufbau einer Marienstatue, wenn eine Wiedererschließung des Brunnens gelänge. Im Jahr 1952 gelang die Reaktivierung und der Sohn Willy Schuh löste das Versprechen seiner mittlerweile verstorbenen Mutter ein.

Autorentipp

Am Ende der Wanderung kann man schön einkehren im Zentrum Bad Breisigs und an der Rheinpromenade.
Profilbild von Frank Srol
Autor
Frank Srol
Aktualisierung: 24.02.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
215 m
Tiefster Punkt
61 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Römer-Thermen (63 m)
Koordinaten:
DG
50.507306, 7.298055
GMS
50°30'26.3"N 7°17'53.0"E
UTM
32U 379318 5596421
w3w 
///vorsitzender.reis.koller

Ziel

Parkplatz Römer-Thermen

Wegbeschreibung

Hinter den Römer-Thermen und dem Parkplatz der Tennisplätze, befindet sich der Einstieg in den Wald. Nach einem kleinen Anstieg, geht es links auf einem Waldweg zu der Marienstatue, bei der dem Wanderer schöne Aussichten auf das Rheintal geboten werden. Der Weg verläuft vorbei an der Jugend- und Begegnungsstätte. Es geht weiter bis zur nächsten Kreuzung, dort geht es halb links die Augustenhöhe hinauf. Oben befindet sich das „Kölner Haus“, eine Hütte des Eifelvereins. Der Wanderweg wendet sich rechts und es geht talwärts durch den Friedwald. Im weiteren Verlauf verlässt der Weg, an der Sebastian-Kneipp-Straße, kurz den Wald.  Hier rechts wieder in den Wald einbiegen und nach ca. 30 Metern links einem schmalen Pfad folgen. Nach kurzer Zeit wird die Fichtelhütte erreicht, die einen wunderschönen Ausblick auf das Rheintal und die „Goldene Meile“ bietet. Der Weg verläuft vorbei an der Fichtelhütte und wendet sich dann auf einem steilen Pfad bergab, bis zu einem größeren Waldweg. Anschließend verläuft der Weg links mit leichtem Abstieg und endet mit Übergang in die Marienstraße. Am Ende der Straße scharf rechts, geradeaus weiter auf der Eifelstraße entlang und die Römer-Thermen werden wieder erreicht. 

 

ACHTUNG: Aufgrund der Verkehrssicherungspflicht wird der Wanderweg auf einem kleinen Teilstück umgeleitet.

Folgende Änderung der Route: Von der Kölner Hütte aus folgen Sie der Beschilderung des Quellenwegs auf das Feld "Lieshöhe". Dort verläuft der Weg rechts entlang des Waldrandes und biegt anschließend rechts auf einen breiten Schotterweg. Nach ca. 1 Kilometer erreichen Sie wieder die übliche Route des Wanderweges 6 und folgen dessen Beschilderung. Sie nehmen links den Abstieg in den Wald zur Fichtelhütte. Die entsprechenden Beschilderungen zur Umleitung sind im Gelände vorhanden. 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Halbstündlich gibt es gute Bahnanbindungen mit der Mittelrheinbahn und dem Rhein-Ruhr-Express in Richtung Koblenz und Köln.

Innerorts und auch die Umgebung können gut mit der Buslinie 800 erreicht werden. Befahren werden Bad Breisig, Brohl, Niederzissen, Ramersbach, Ahrweiler und Bad Neuenahr. 

Anfahrt

53498 Bad Breisig
Albert-Mertés-Straße
Bahnhof - Ausgang Quellenstrasse rechts ca. 300m

Parken

Bahnhof Bad Breisig, bis zum Einstieg ungefähr 5 Minuten zu Fuß
Parkplatz an den Römer-Thermen und an den Tennisplätzen

Parkplatz im Kurpark, Einstieg in Wanderweg durch Unterführung der B9 innerhalb fünf Minuten zu erreichen

Koordinaten

DG
50.507306, 7.298055
GMS
50°30'26.3"N 7°17'53.0"E
UTM
32U 379318 5596421
w3w 
///vorsitzender.reis.koller
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe 

Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Bettina
16.05.2020 · Community
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Foto: Bettina, Community
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Foto: Bettina, Community
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Foto: Bettina, Community
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Foto: Bettina, Community
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Foto: Bettina, Community

Fotos von anderen

Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
Samstag, 16. Mai 2020, 21:58 Uhr
+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,7 km
Dauer
1:30h
Aufstieg
154 hm
Abstieg
154 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.