Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Mertesdorfer Panoramaweg (ME 1)

Wanderung · Saar-Ruwer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Mosel. Faszination Urlaub Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schautafel entlang des Panoramawegs
    Schautafel entlang des Panoramawegs
    Foto: Touristinformation Ruwer, Mosel. Faszination Urlaub
m 300 250 200 150 100 7 6 5 4 3 2 1 km

Eine aussichtsreiche Tour mit Info- und Rastplätzen rund um den ältesten Weinort im Ruwertal. 

mittel
Strecke 8 km
2:30 h
188 hm
188 hm
309 hm
133 hm

Der 8 km lange Panoramaweg führt Sie größtenteils auf Natur- und Weinbergswegen vorbei an renommierten Weingütern und zu herrlichen Ausblicken auf die Weinorte Mertesdorf und Kasel. Entlang der Strecke erfahren Sie Wissenswerteszur historischen Wasserversorgung von Mertesdorf und zur Förderung der Artenvielfalt durch Streuobstwiesen und Blühstreifen. Kombiniert mit dem Ruwer-Riesling Erlebnisweg kann der Weg auf ca. 16 km erweitert werden.

Der Start- und Zielpunkt des Rundweges befindet sich im Kreuzungsbereich Mertesdorf Grünhaus, wo auch der Ruwer-Riesling Erlebnisweg startet und endet. Parkmöglichkeiten finden sich auf dem großen Parkplatz gegenüber des Freibades Mertesdorf, wo bereits Wegweiser aufgestellt sind. Der Weg ist durchgängig und in zwei Richtungen mit dem Logo Me1 markiert. Darüber hinaus finden Sie an verschiedenen Standorten Entfernungsangaben zu markanten Punkten an der Strecke sowie eine Kilometermarkierung.

Kombiniert mit dem Ruwer-Riesling Erlebnisweg kann der Weg auf ca. 16 km erweitert werden.

Autorentipp

Geniessen und Erleben - Gönnen Sie sich einen hervorragenden Ruwerwein in einem der  Weingüter entlang des Wegesrandes.

Profilbild von Touristinformation Ruwer
Autor
Touristinformation Ruwer
Aktualisierung: 12.10.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
309 m
Tiefster Punkt
133 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 20,71%Schotterweg 19,47%Naturweg 52,65%Pfad 1,17%Straße 5,60%Unbekannt 0,37%
Asphalt
1,7 km
Schotterweg
1,6 km
Naturweg
4,2 km
Pfad
0,1 km
Straße
0,4 km
Unbekannt
0 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Hotel Weingut Weis
Karlsmühle, Hotel Weingut
Restaurant Grünhäuser Mühle
Hotel- Restaurant Karlsmühle

Sicherheitshinweise

Der 8 km lange Weg kann unter Berücksichtigung möglicher Einschränkungen durch höhere Gewalt, wie beispielsweise Eis, Schnee oder Sturmschäden, ganzjährig begangen werden. Der Weg wird aufgrund einiger Steigungen als mittelschwereingestuft. Die Gehzeit beträgt ca. 2,5 Stunden.

Start

Start am Grünhaus Mertesdorf / Parkplatz Freibad (135 m)
Koordinaten:
DD
49.772370, 6.720939
GMS
49°46'20.5"N 6°43'15.4"E
UTM
32U 335903 5515814
w3w 
///ausgesucht.winzerin.zusage
Auf Karte anzeigen

Ziel

Start am Grünhaus Mertesdorf / Parkplatz Freibad

Wegbeschreibung

Der Start des Weges liegt am Ortseingang von Mertesdorf, wo auch der Start des Ruwer-Riesling-Erlebnisweges ist. Ausreichende Parkplätze sind ca. 100 m weiter auf der linken Seite beim Freibad Ruwertal zu finden. Es ist möglich, Weg in beide Richtungen zu gehen. 

Am Startpunkt findet sich die Starttafel mit allen nützlichen Infos zum Weg.  Wenn wir dann im Uhrzeigersinn dem Weg folgen, so haben wir unseren ersten, recht  knackigen Anstieg direkt vor uns. Wir folgen der Hauptstraße, gehen dan durch den Eitelsbacher Weg in die Straße Wenigbach und folgen den Markierungen.  Eine erste kurze Rast kann am "Ewischboor" einlegen. Der Brunnen im alten Ortskern am Ende der Oberstraße ist ein Brunnen, der aus einer Wasserstelle, als Mertesdorf noch eine kleine Siedlung war, entstanden ist. Man könnte annehmen, dass der Name „Ewischboor“ sich darauf bezieht, dass der Brunnen immer Wasser führt und die Quelle niemals versiegt. Aber man erkennt an der Schreibweise „Ewischboor“, dass hier wohl der oberste Brunnen ( im Dialekt: ewischte Boor ) gemeint ist.

Weiter geht es entlang der Muttergottesstatue, die in einer Nische der steil aufragenden Weinbergmauer des Herrenbergs zu finden ist, in die Weinbergslage Mertesdorfer Herrenberg. Am nächsten Rastplatz findet sich eine Information zur Querterrassierung, welche am benachbarten Weinbergen im Rahmen der Flurbereinigung 2022 angelegt wurde. 

Oberhalb der Weinberge führt der Weg nun weiter und bietet eine traumhafte Aussicht auf den Weinort Mertesdorf. Er führt entlang der Infopunkte mit Bienenschaukasten und Streuobstwiese. Diese Rastplätze sind nicht nur wichtiger Lebensraum für Insekten und Vögel, sondern ein Lernort für Jung und Alt was Wein-, Obst- und Landbau anbetrifft. Hier kann im Jahreszeitenrhythmus das Blühen, Wachsen und Gedeihen von Obst beobachtet werden, hier können Großeltern den Enkelkindern erzählen, wann und wie geerntet wird, wie Obst zu Saft verarbeitet wird oder dass die Made im Obst ihre Berechtigung hat.

Der weitere Weg führt durch einen schattigen Laubwald bis zur Station zum Thema "Wildkräuter und Blühstreifen". Der hier neu angelegte Blühstreifen stellt einen einfach umzusetzenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in der lokalen Pflanzen- und Tierwelt dar.

 Im weiteren Wegeverlauf überqueren wir die K77 und K140  in Richtung Kasel und gehen entlang dem obersten Weinbergsweg in Richtung Johannishütte. Hier geniessen wir die besten Aussichten weit ins Ruwertal und auf die Höhen des Hochwalds, zu den Nachbargemeinden Kasel, Waldrach und Morscheid. Weiter geht es in Richtung Mertesdorf, wo wir am Lorenzberg auf den Rastplatz des Ruwer-Riesling-Erlebnisweges treffen. Hier erfahren wir alles über die Entstehung des Ruwertals und das Terroir und Klima an der Ruwer. An dieser Stelle ist es u.a. möglich, die Wanderung auszudehen und der Beschilderung des Ruwer-Riesling-Erlebnisweges in Richtung Kasel zu folgen. Bleiben wir auf unserer Route ME1 führt uns der Weg nun zurück in die Ortslage, die Straße "Auf Krein" hinab, bis wir links abbiegen und noch einen kurzen, idyllischen Schlenker über die Ruwer nehmen. An der Karlsmühle informiert eine Schautafel noch über das römische Erbe im Ruwertal. Weiter führt der Weg dann über den Ruwer-Hochwald-Radweg zurück zum Ausgangspunkt. 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

www.vrt-info.de

Stadtwerke Trier Verkehrs GmbH Linie 30 und 86

Anfahrt

Von Trier aus kommend, ins Ruwertal über die L149 nach Mertesdorf. Von der BAB 602 kommend, Abfahrt Kenn nach Trier-Ruwer und dann über die L149 nach Mertesdorf. 

Parken

Kostenfreies Parken am Parkplatz des Freibades Ruwertal (49°46'21.0"N 6°43'15.4"E). Alternativ beim Einstieg in Waldrach, Parkplatz am Familienzentrum/Kegelbungert (49°44'58.5"N 6°44'32.7"E) oder bei Einstieg in Kasel Parkplatz Hauptstraße/Dorfplatz (49°45'45.3"N 6°43'37.2"E)

Koordinaten

DD
49.772370, 6.720939
GMS
49°46'20.5"N 6°43'15.4"E
UTM
32U 335903 5515814
w3w 
///ausgesucht.winzerin.zusage
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist erforderlich.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
8 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
188 hm
Abstieg
188 hm
Höchster Punkt
309 hm
Tiefster Punkt
133 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.