Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

NaturWanderPark delux: Felsenweg 1 (L-Echternach)

· 14 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Huel Lee
    / Huel Lee
    Foto: Charly Schleder, Zweckverband Naturpark Südeifel
  • / Perecop
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / In der Huel Lee
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Schloss Weilerbach
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Blick auf Echternach von der Liboriuskapelle
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wanderwegweiser in Luxemburg
    Foto: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
m 400 300 200 100 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Zwischen der Abteistadt Echternach und dem Barockschloss Weilerbach führen waldreiche Pfade durch die Schluchten und Klüfte einer faszinierend-bizarren Sandsteinfelsenlandschaft.
schwer
Strecke 20,4 km
6:00 h
438 hm
438 hm

Wilde Felslandschaft und herrschaftliche Baukultur:

Vom historischen Grenzort Echternach führt der Weg zum Aussichtspunkt "Troosknäppchen" und mitten hinein in die wilde Natur und das faszinierende Felslabyrinth der Wolfsschlucht. In der Huel Lee wurden einst Mühlsteine gewonnen. Das spätbarocke Schloss Weilerbach mit der Gartenanlage und der einstigen Eisenhütte ist Zeugnis der engen historischen Verbindung mit der Abtei Echternach. Auf Felsenpfaden geht es bis hoch an den Rand des Ferschweiler Plateaus mit herrlichem Ausblick von der Liboriuskapelle über Echternach.


Highlights am Weg:

  • Stadt Echternach mit berühmter Abtei und mediterranem Flair
  • Spektakuläre Felsformationen wie Wolfsschlucht, Perekop und "Schweineställe"
  • alte Mühlsteinbrüche der Huel Lee
  • Barockschloss und Eisenhütte Weilerbach
  • Ausblick von der Liborius-Kapelle auf Echternach

 

Alternative Startpunkte:

  • D-54669 Bollendorf-Weilerbach, Wanderparkplatz an der K19: <br> GPS: 49°50'07"N , 06°23'38"O <br> 
  • L-6550 Berdorf, Wanderparkplatz Hohllay: <br> GPS: 49°48'60"N , 06°21'36"O

 

Weitere Informationen:

Ein Teil der Strecke überschneidet sich mit dem Felsenweg 3 des NaturWanderParks, ein weiterer läuft parallel zum luxemburgischen Mullerthal Trail

Autorentipp

Zum Ausklang der Wandertour laden Cafés und Restaurants im beschaulichen Echternach ein.

 

Profilbild von Elke Wagner / Felsenland Südeifel GmbH
Autor
Elke Wagner / Felsenland Südeifel GmbH
Aktualisierung: 14.06.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
326 m
Tiefster Punkt
156 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.

Die Wanderung ist anspruchsvoll und benötigt Zeit. Achten Sie ab dem Herbst darauf, nicht zu spät aufzubrechen, um nicht in die Dunkelheit zu kommen. Die felsigen Wege können insbesondere bei nasser Witterung und im Herbst rutschig sein.

Weitere Infos und Links

Gastronomie und Unterkünfte in der Umgebung und an den Routen finden Sie auf der Homepage des NaturWanderPark delux unter "Gastgeber".

 

Bei weiteren Fragen helfen Ihnen folgende Tourist-Infos gerne weiter:

Eifel Tourismus (ET) GmbH, D-Prüm

Tel.: +49 6551 96 56 0

Mail: info@eifel.info - www.eifel.info 

Ferienregion Felsenland Südeifel
D-54668 Bollendorf, Neuerburger Str. 6
Tel.:+49 6525 933930 - Fax: +49 6525 - 9339329

Mail: info@felsenland-suedeifel.de - www.felsenland-suedeifel.de

Office Régional du Tourisme Région Mullerthal - Petite Suisse Luxembourgeoises, L-Echternach
Tel.:+352 720457

Mail: info@mullerthal.lu - www.mullerthal.lu

Start

L-6471 Echternach, Rue du Pont an der alten Grenzbrücke: GPS: 49.813242 N 6.425575 E (157 m)
Koordinaten:
DG
49.813242, 6.425575
GMS
49°48'47.7"N 6°25'32.1"E
UTM
32U 314794 5521046
w3w 
///allgemeinen.bittest.bekanntschaft

Ziel

Ziel und Start sind bei der Rundtour identisch.

Wegbeschreibung

Der Premiumweg ist durch Markierungen des NaturWanderPark delux ausreichend gekennzeichnet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: keine direkte Bahnanbindung. Der nächste Bahnhof befindet sich in L-Diekirch.

Bus: Rhein-Mosel-Bus (www.bahn.dewww.vrt-info.de)

Informationen zum luxemburgischen ÖVPN: www.mobiliteit.lu

 

Wir empfehlen bei dieser Tour

a) die Anreise mit dem PKW

b) bei Anreise mit der Bahn, die regionalen Taxi-Unternehmen (www.editus.lu) zu kontaktieren.

Anfahrt

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in ihrem Navigationsgerät.

 

Oder nutzen Sie online den Anfahrtsplaner am Ende der Etappenbeschreibung.

 

Parken

Die Startpunkte der Touren sind gleichzeitig auch Wanderparkplätze.

Koordinaten

DG
49.813242, 6.425575
GMS
49°48'47.7"N 6°25'32.1"E
UTM
32U 314794 5521046
w3w 
///allgemeinen.bittest.bekanntschaft
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Grenzenlos WANDERN

Autor Bernd Pieper stellt in seiner Neuerscheinung "Grenzenlos Wandern" aus dem Bachem-Verlag 22 vielfältige Rundtouren aus dem NaturWanderPark delux vor, die sowohl für Anfänger als auch erfahrene Wanderer geeignet sind. Die Routen führen durch eine bemerkenswerte Tier- und Pflanzenwelt und versprechen wahrhaftige Naturerlebnisse. Üppige Blumenpracht, Streuobstwiesen, Weizen- und Roggenfelder gehören ebenso zur Szenerie wie naturnahe Fließgewässer. 

14,95 € u.a. in allen Touristinformationen im Naturwanderpark delux erhältlich

Taschenbuch: 192 Seiten

Sprache: Deutsch

Verlag: Bachem, J P (4. Dezember 2017)

ISBN-13: 978-3761632024

-

Wanderland Eifel (erscheint jährlich)

Sprachversionen: D und NL

Die schönsten Wanderwege in Eifel und Ardennen; Wanderarrangements; Wanderfreundliche Betriebe. Prospektbestellung unter info@eifel.info

Kartenempfehlungen des Autors

Die topographische Karte 1:25000 mit Wander- und Radwanderwegen des Naturparks Südeifel wird derzeit überarbeitet. Die Rundwanderungen des NaturWanderPark delux sind bisher nur in der folgenden Karte eingezeichnet:

Wanderkarte des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks

Topographische Karte 1:50000 mit Wanderwegen
zugleich Wanderkarte Nr. IV des Eifelvereins e.V.
ISBN 3-89637-308-0

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Rucksackverpflegung (v. a. Wasser) empfehlenswert.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,9
(14)
Rita Becker
03.06.2021 · Community
Unseren Start am Schloss Weilerbach kann ich empfehlen, Laufrichtung im Uhrzeigersinn (Einstieg etwas schwer zu finden, Gegenrichtung zu Barockgarten), dann hat man zuerst die deutsche Felsseite, den steilen Treppenabstieg von der Liboriuskapelle nach Echternach abwärts (unbedingt besser als aufwärts), dann die luxemburger Felsseite, die eine Steigerung gegenüber de deutschen ist mit den Höhepunkten Wolfsschlucht (für mich das Top), Felsenlabyrinth, Huel Lee (Hohle Lay), und dann geht es zum Auslaufen nur noch leicht im Bachtal nach Weilerbach zurück. Der Weg ist deutlich leichter zu gehen als der Felsenweg 2, der steiler und verwurzelter ist und mehr Aufstiege hat. Dabei fand ich den Felsenweg 1 sogar schöner.
mehr zeigen
Martin & Christiane 
25.04.2021 · Community
Traumhafte, geniale und abwechslungsreiche Wanderung. Sehr zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 24.04.2021
Thomas Fickinger 
31.03.2021 · Community
Tolle, abwechslungsreiche, beeindruckende, grenzüberschreitende Wanderung. Felsen, immer wieder Felsen, in unterschiedlichsten Varianten. Es gibt verschiedene Startmöglichkeiten, bisher bin ich immer am Schloss Weiterbach gestartet. Unbedingt Zeit einplanen, u.a. an der Liboriuskapelle, in der Wolfsschlucht und an der Hohllay kann man sich stundenlang aufhalten. Ein Abstecher rauf auf die Formation "Perekop" ist empfehlenswert. Dazu kommt noch das schöne Städtchen Echternach. Durch die Streckenlänge und einige mögliche Abstecher, durch die dann nochmal schnell 1-2 Km dazukommen, kann man hier schon von einer Tagestour sprechen. Ach, eines noch: wer Einsamkeit sucht, der wird hier nicht fündig, weil die Attraktionen in der Gegend bekannt und entsprechend frequentiert sind.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 19

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,4 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
438 hm
Abstieg
438 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.