Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Pfalz Wein Wege: Panoramaweg Spielberg-Michelsberg

· 1 Bewertung · Wanderung · Pfalz · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist Information Bad Dürkheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Michaeliskapelle
    / Michaeliskapelle
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, Stadt Bad Dürkheim
  • / Weinberge im Herbst
    Foto: Stadt Bad Dürkheim
  • / Ausschank Spielberg
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie, Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie
  • / Weinberge
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie, Stadt Bad Dürkheim, melhubach Photographie
  • / Pfalz Wein Wege: Panoramaweg Spielberg-Michelsberg
    Foto: Stadt Bad Dürkheim, Stadt Bad Dürkheim
m 200 150 100 4 3 2 1 km Dürkheimer Riesenfass Sachsenhütte Sachsenhütte Straußwirtschaft im … Sohn Straußwirtschaft im … Sohn Michaelskapelle Michaelskapelle
Kinderwagen-taugliche Tour mit Michelsberg und Michaeliskapelle, Spielberg mit Ausblick auf Trockenmauern, Weinberge und Pfälzerwald und, im März, mit rosaroten Mandelbaum-Alleen.
geöffnet
leicht
Strecke 4,9 km
1:20 h
64 hm
64 hm
Über die barrierereduzierte Route Kinderwagen-tauglich. Vom Michelsberg, ältester Weinberg der Pfalz, mit Terrassen aus Trockenmauern, hat man einen schönen Blick auf Stadt, Kurpark, den Gradierbau und den beliebten Wasserspielplatz. An der Michaeliskapelle wurden früher die Pilger verköstigt: Der Ursprung des Dürkheimer Wurstmarkts. Es geht vorbei an alten Weinbergmauern mit über den Köpfen der Wanderer, hinter den Mauerkronen, angelegten Weinbergen, die nur noch den Himmel über sich haben, zum Spielberg mit 360 Grad Panorama auf Pfälzerwald, Weinberge und Rheinebene. In der Ferne erahnt man das 2.000 Jahre alte Römische Weingut am Weilberg, das über den Weg „Rundweg Römisches Weingut Weilberg“ erwandert werden kann. Auf dem Rückweg wird man mit weiteren Trockenmauerterrassen und, im Frühjahr, mit einer hunderte von Metern langen rosa und weiß blühenden Mandelbaumallee belohnt. Tafeln des Geo-Erlebnispfades (separate Wanderung) bieten Infos zu Geschichte, Weinbau und Landschaft.
Profilbild von Denise Seibert
Autor
Denise Seibert
Aktualisierung: 04.10.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
178 m
Tiefster Punkt
115 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Sachsenhütte
Straußwirtschaft im Weingut Kurt Lang & Sohn

Sicherheitshinweise

Die Weinberge werden zum Teil mit großen Geräten (Vollernter, Schmalspurschlepper etc.) bewirtschaftet. Hier gibt es für den Fahrzeugführer viele tote Winkel, in denen er Wanderer und andere Fußgänger nicht sehen kann. Bitte achten Sie auf Maschinengeräusche und verhalten sich entsprechend vorsichtig und rücksichtsvoll.

Start

Brunnenhalle im Kurpark (117 m)
Koordinaten:
DD
49.464191, 8.171746
GMS
49°27'51.1"N 8°10'18.3"E
UTM
32U 439984 5479389
w3w 
///eiltest.drucker.hilfe

Ziel

Brunnenhalle im Kurpark

Wegbeschreibung

Wir starten am der Brunnenhalle im Kurpark und folgen der Beschilderung „Pfalz Wein Wege: Panoramaweg Spielberg-Michelsberg nach Norden zum Wurstmarkplatz (Parkplatz). Vorbei am Dürkheimer Riesenfass zum Wurstmarktkreisel biegen wir nach der Agip-Tankstelle am Weingut Lang nach links ab und folgen den Treppenweg zur Michaeliskapelle. Barrierereduzierte Alternative: Vor der Agip-Tankstelle in die Sachsenhütter Straße einbiegen. Am Ende der Straße rechts hinauf in die Weinberge bis zur kleinen, von Trockenmauern umgebenen Kreuzung. (Nach rechts kann man einen Abstecher hinauf zur Kapelle am Michelsberg machen hier kommt der Treppenweg an). Von der Kapelle aus kommt man zu einer von Trockenmauern umgebenen Kreuzung hier wandern wir geradeaus leicht bergan. An der nächsten großen Kreuzung halten wir uns rechts und biegen an der Geo-Erlebnispfad Tafel „Schauriger Ort mit schöner Aussicht“ nach rechts ab. Nach ca. 700 Metern halten wir uns rechts und biegen gleich links in den Grasweg ein. Auf der Höhe vom Weingut Pfeffingen biegen wir nach rechts ab und folgenden dem Weg leicht bergan zur Kreuzung. Geradeaus führt uns dieser zu den ersten Häusern. Hier biegen wir gleich links in die Sachsenhütter Straße ab. Am Ende der Straße überqueren wir die Weinstraße Nord und laufen über den Wurstmarktplatz (Parkplatz) wieder zurück zur Brunnenhalle.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnhof Bad Dürkheim, Fußgängerleitsystem zur Tourist Information bzw. Brunnenhalle folgen oder mit der Buslinie 485, 488 oder 489 zur Bushaltestelle „Wurstmarktplatz“. Von hier sind es nur ein paar 100 Meter zur Brunnenhalle am Kurpark.

Anfahrt

Von der A 650 aus Osten (Richtung Mannheim / Ludwigshafen) kommend:

- A 650 Richtung Bad Dürkheim- Folgen Sie dem Schild Bad Dürkheim Kuranlagen/Saline/Salinarium- Nach ca. 5 km Ortsschild Bad Dürkheim- Auf der rechten Seite ein Berg mit einer kleinen Kapelle, auf der linken Seite der Gradierbau- Nach dem Gradierbau sehen Sie einen großen Parkplatz, den "Wurstmarktplatz"- Im Kreisverkehr in den Parkplatz links einbiegen- Startpunkt: Ein paar 100 Meter weiter Richtung Kurpark liegt die Brunnenhalle

Von der B 37 aus Richtung Kaiserslautern kommend:

- B 37 geradeaus nach Bad Dürkheim hinein, am Riesenfass vorbei bis zum Wurstmarktkreisel- Im Kreisverkehr in den Parkplatz rechts einbiegen- SStartpunkt: Ein paar 100 Meter weiter Richtung Kurpark liegt die Brunnenhalle

Parken

Auf dem Wurstmarktplatz Bad Dürkheim, St. Michaels-Allee

Koordinaten

DD
49.464191, 8.171746
GMS
49°27'51.1"N 8°10'18.3"E
UTM
32U 439984 5479389
w3w 
///eiltest.drucker.hilfe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Karte "Wandern zwischen Wald und Wein", erhältlich über 

Tourist Information Bad Dürkheim

Kurbrunnenstraße 14 

67098 Bad Dürkheim

Tel.: 06322 935 4500

info@bad-duerkheim.de

www.bad-duerkheim.com

 

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Euphemia Anna
10.09.2021 · Community
Dieser Panoramarundweg ist ein besonders schöner Weinbergs-Spaziergang und brilliert mit teilweise grandiosen Rundumblicken auf den Pfälzerwald, in die Rheinebene bis zum Odenwald und auf Bad Dürkheim. Ein besonderes Highlight dabei ist der Ausblick von der Michaeliskapelle, einem sehr geschichtsträchtigen Ort für die Bad Dürkheimer Bevölkerung. Außerdem ist diese Tour (mittels der zahlreichen Infotafeln des Geo-Erlebnisweges) eine kleine Bildungsreise sowohl durch die Geologie am Rand des Pfälzerwaldes als auch zur Erweiterung unseres Wissens über den Weinbau und die Weinbaulagen in dieser Gegend. Für alle Wanderer, die den federnden Waldboden im Pfälzerwald vermissen: Hier laufen die Füße nur auf Schotter und Beton durch die Weinberge. Wie sonst könnten hier auch Traktoren fahren… Aber auch noch etwas anderes, gilt es zu bedenken: Auf der gesamten Wanderung gibt es nur sehr wenige Schattenplätze und wenige Bäume, z. B. Mandelbäume. Das kann im Sommer ziemlich heiß sein. Und die Rastplätze, von denen es zahlreiche schöne Stellen gibt, bieten oft auch keinen Schatten. Wein liebt eben die Sonne!
mehr zeigen
Gemacht am 30.08.2021

Fotos von anderen


Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,9 km
Dauer
1:20 h
Aufstieg
64 hm
Abstieg
64 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kinderwagengerecht

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.