Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Traumschleife "Nahe-Felsen-Weg"

· 17 Bewertungen · Wanderung · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • /
    Foto: K.P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Felsenkirche Idar-Oberstein
    Foto: phormat/Eike Dubois, Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein
  • / Foto von Wanderung: Traumschleife Nahe-Felsen-Weg • Nahe (11.11.2018 14:37:06 #1)
    Foto: Sabine Lanfranchi, Community
  • / Foto von Wanderung: Traumschleife Nahe-Felsen-Weg • Nahe (11.11.2018 14:37:07 #3)
    Foto: Sabine Lanfranchi, Community
  • / Foto von Wanderung: Traumschleife Nahe-Felsen-Weg • Nahe (11.11.2018 14:37:07 #4)
    Foto: Sabine Lanfranchi, Community
  • / Industriedenkmal Jakob Bengel
    Foto: Industriedenkmal Jakob Bengel
m 500 400 300 200 8 7 6 5 4 3 2 1 km Deutsches Mineralienmuseum NSG Altenberg

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist es zwingend erforderlich, die Traumschleife NUR IN DER EMPFOHLENEN LAUFRICHTUNG zu erwandern, damit Begegnungsverkehr vermieden wird !!!  

ACHTUNG UMLEITUNG: Aufgrund von Felssicherungsarbeiten oberhalb der Felsenkirche , ist der Weg an der Felsenkirche entlang bis auf Weiteres gesperrt! Eine Umleitung ist ausgeschildert.

 Auch die Wanderwege rund um den Schlosspark, Schloss Oberstein, Burg Bosselstein und Felsenkirche sind betroffen und derzeit gesperrt.

Dies betrifft den Saar-Hunsrück-Steig (Etappe 12/13), die Traumschleife Nahe-Felsen-Weg und Etappe 1 des Hildegard von Bingen Pilgerwanderweges.

Eine Umleitung ist vor Ort ausgeschildert. Die Wanderwege können daher weiterhin begangen werden.

Eine Zuwegung vom Stadtteil Oberstein/Altstadt ist über die Schlossstraße ausgeschildert.

Auch der Götzplatz ist durch eine Umleitung weiterhin erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!



Die Felsenkirche, Schloss Oberstein sowie die Burgruine Bosselstein sind kulturelle Höhepunkte einer Wanderung durch ausgedehnte Wälder rund um die Stadt Idar-Oberstein,die auf eine über 500 jährige Edelsteingeschichte zurückblicken kann.
Im großen Waldgebiet rund um Idar-Oberstein wandert man über schmale Pfade, passiert tief eingeschnittene Bachtäler und erklimmt über Himmelsleitern etliche Höhenmeter. Steile Auf- und Abstiegewechseln sich ab mit flachen Abschnitten durch dichten Buchenhochwald.

schwer
Strecke 8,9 km
3:45 h
482 hm
480 hm
Der Weg startet direkt in der Obersteiner Altstadt - Einkehrmöglichkeiten sowie Sehenswürdigkeiten wie die Felsenkirche, das Deutsche Mineralienmuseum oder das Industriedenkmal Jakob Bengel befinden sich in unmittelbarer Nähe. Normalerweise führt der Weg gleich zu Beginn vorbei an der Felsenkirche und den Burganlagen. ABER ACHTUNG: Aufgrund von Felssicherungsarbeiten oberhalb der Felsenkirche ist der Weg an der Felsenkirche entlang bis auf Weiteres gesperrt! Eine Umleitung ist ausgeschildert! Vom Schlosshof bietet sich ein fantastischer Blick über die Stadt. Im großen Waldgebiet rund um Idar-Oberstein wandert man über schmale Pfade, passiert tief eingeschnittene Bachtäler und erklimmt über Himmelsleitern etliche Höhenmeter. Steile Auf-und Abstiege wechseln sich ab mit flachen Abschnitten durch dichten Buchenhochwald. Vom Aussichtspunkt „Homersfelsen“ weit über der Stadt kommen foto begeisterte Wandererauf ihre Kosten: außergewöhnliche Blickachsen über die Stadt und zum Schloss.

Autorentipp

Unbedingt einen Besuch im Deutschen Mineralienmuseum oder im Industriedenkmal Jakob Bengel einplanen.
Profilbild von Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Autor
Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Aktualisierung: 06.07.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
410 m
Tiefster Punkt
270 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Wanderschuhe, Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege. 

Weitere Infos und Links

Tourist-Information EdelSteinLand:

Büro Idar-Oberstein
Hauptstraße 419
55743 Idar-Oberstein
Telefon + 49 6781 – 64 871

Fax: + 49 6781 - 64 878
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

 

Büro Herrstein
Brühlstraße 16
55756 Herrstein
Telefon:  + 49 6785 – 79 1400

Fax: + 49 6785 - 79 8 1400
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

 

Start

55743 Idar-Oberstein, Wanderparkplatz am Schlossweiher, UTM 379815, 5507604 und über Zuweg von Hauptstraße 419, Touristinformation Marktplatz Oberstein (399 m)
Koordinaten:
DD
49.708899, 7.332891
GMS
49°42'32.0"N 7°19'58.4"E
UTM
32U 379805 5507599
w3w 
///lesbar.gelegen.erneut

Ziel

55743 Idar-Oberstein, Wanderparkplatz am Schlossweiher, UTM 379815, 5507604 und über Zuweg zu Hauptstraße 419, Touristinformation Marktplatz Oberstein

Wegbeschreibung

Der Ein- und Ausstieg in den Rundwanderweg kann an verschiedenen Stellen erfolgen, es bietet sich jedoch die Tourist-Information am Marktplatz in Oberstein (Zuwegung bis zum Startpunkt am Wanderparkplatz am Schlossweiher ist markiert) an. Von hier können wir nach dem Besuch eines der zahlreichen Cafés und Gaststätten oder des Museums Idar-Oberstein über einen steilen Fußweg,  der als Zuwegung ausgewiesen ist, zunächst die einzigartige Felsenkirche erreichen und besichtigen. Über einige Serpentinen und durch dichten Wald gelangen wir im Anschluss zu den Burganlagen Schloss Oberstein und Burg Bosselstein hoch über der Altstadt von Oberstein.

Aussichtspunkte des Nahe-Felsen-Weg

Belohnt wird unsere Mühe des Aufstiegs mit einem phantastischen Ausblick auf die Innenstadt und die bewaldeten Höhen der „Preußischen Berge“. Am nur wenige hundert Meter entfernten „Schlossweiher“ laden uns eine Grillhütte und mehrere Bänke und Tische zu einer kleineren oder auch längeren Pause ein. Von hier aus nehmen wir für die Fortsetzung der Rundwanderung die Nordroute, da sie ohne steilere Wegeabschnitte wiederum im dichten Wald verläuft. Vorbei an zum Teil tief eingeschnittenen Bachtälern führt uns der Weg zum „Wendepunkt“ der Route, einem weiteren Aussichtspunkt mit Blick ins Nahetal und die Stadtteile Nahbollenbach und Weierbach.

Landschaftlich schönster Teil

Ab diesem Punkt gelangen wir über einen langsam ins Tal hinunter führenden Wegeabschnitt, zuerst über die Himmelsleiter bis dicht an die Nahe heran, zum landschaftlich schönsten Teil der Wanderung,  dem NSG „Altenberg“. Es erstreckt sich entlang eines Prallhangs der Nahe auf südexponierten Felshängen und ist bekannt für seine artenreichen Tier- und Pflanzengesellschaften. In den Felshängen brüten zahlreiche seltene Vögel wie Uhu, Dohlen, Zippammer und Turmfalke, die wir - mit etwas Geduld und einem guten Fernglas ausgestattet - von den hier aufgestellten Ruhebänken aus beobachten können.

Panoramablick ins Nahetal

Innerhalb des NSGs müssen wir wieder einige Höhenmeter überwinden. Kurz hinter dem Gipfelpunkt, wiederum verbunden mit einem wunderbaren Panoramablick, wandern wir nach einem kurzen, flachen Stück durch dichten Wald steil herunter ins Nahetal. Auch diesmal führt uns der Weg vorbei an Trockenhängen am Heinzenberg, wo man im Frühsommer zahlreiche Falterarten und andere wärmeliebende Tiere und Pflanzen beobachten kann.

Ein geschwungener Pfad führt von hier ins Seitzenbachtal. Über den Götzplatz, angelegt als Streuobstwiese und mit einer Sinnesbank ausgestattet mit Ausblick auf "Schloss Oberstein", geht es zum Aussichtspunkt "Homersfelsen" hoch über die Stadt. Von hier aus wandern wir Richtung Schlossanlagen und Sie erreichen wieder den Pfad in die historische Altstadt Obersteins, der Ausgangspunkt Ihres Rundweges.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Idar-Oberstein, weiter mit Stadtverkehr Linie 305 bis Museum Idar-Oberstein oder Fußweg 500 m, www.rnn.info. Ab der Tourist-Information Idar-Oberstein am Marktplatz Oberstein (Nähe Deutsches Mineralienmuseum) ist der Zuweg zum Startpunkt oberhalb des Schlosses Idar-Oberstein markiert. 

Anfahrt

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung B41 Idar-Oberstein Ausfahrt "Tourist-Information", städtischem Parkleitsystem folgen

A 62 bis Ausfahrt Birkenfeld, weiter Richtung Birkenfeld B41 bis Idar-Oberstein Ausfahrt "Festhallenknoten", städtischem Parkleitsystem folgen

Parken

Parkhaus "Altstadt" und Parkhaus "Stadttheater", Parkplätze "Festhallenknoten" und "Austraße"

Koordinaten

DD
49.708899, 7.332891
GMS
49°42'32.0"N 7°19'58.4"E
UTM
32U 379805 5507599
w3w 
///lesbar.gelegen.erneut
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe unter www.idar-oberstein-touristinfo.de

Kartenempfehlungen des Autors

Siehe unter www.idar-oberstein-touristinfo.de

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,1
(17)
Christian Jost 
08.08.2021 · Community
Schöne Panoramen über die IOsteiner Gegend auf einem Weg, auf dem es auch mal gut bergauf und bergab geht.
mehr zeigen
Gemacht am 30.07.2021
Foto: Jost Christian, Community
. Klein
05.06.2020 · Community
Dese Route traf genau mein geschmack. Anfangs noch entspannt durch den Wald bis zum ersten Aussichtspunkt. Naja hier hat man mehr oder weniger Aussicht auf das Gewerbegebiet (nicht so spannend). Ab dem Nahe Ufer nach dem "grünen tunnel" wird die strecke dann erst interessant, schmale Pfade führen hoch auf den Berg. Schwer finde ich diese strecke jetzt nicht unbedingt da die wege gut zu begehen sind. Hin und wieder mal etwas holpelig steil rauf, aber es heißt ja nicht um sonst Nahe-Felsen-Weg. Hier macht es erst richtig spaß und die Aussichtspunkte hier sind auch deutlich angenehmer. Die Burg Bosselstein war leider auf grund Arbeitsmaßnahmen gesperrt, auf dem Schloss durfte man dann eine schönne Aussicht genießen, auch ins innere konnte man herein (auf grund aktueller Corona lage nur mit Nasen-Mundschutz). Ab hier geht es dann langsam wieder richtung Schlossweiher zurück. Volle Punktzahl da Wege gut zu gehen sind, gute beschilderung und vorallem sauberkeit!
mehr zeigen
Grüner TunnelFreitag, 5. Juni 2020 15:10:34
Foto: . Klein, Community
Auch die Hunde mochten diese Tour Freitag, 5. Juni 2020 15:11:13
Foto: . Klein, Community
Panorama Aussicht Freitag, 5. Juni 2020 15:12:27
Foto: . Klein, Community
Schloss Oberstein Freitag, 5. Juni 2020 15:13:00
Foto: . Klein, Community
Freitag, 5. Juni 2020 15:13:21
Foto: . Klein, Community
Profilbild von deletedUser
deletedUser
25.05.2020 · Community
Gemacht am 28.07.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Grüner TunnelFreitag, 5. Juni 2020 15:10:34
Auch die Hunde mochten diese Tour Freitag, 5. Juni 2020 15:11:13
Panorama Aussicht Freitag, 5. Juni 2020 15:12:27
+ 12

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,9 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
482 hm
Abstieg
480 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.