Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Traumschleife "Zwischen den Wäldern"

· 14 Bewertungen · Wanderung · Nahe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Traumschleife "Zwischen den Wäldern"
    / Traumschleife "Zwischen den Wäldern"
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Der Allenbacher Weiher befindet sich direkt am Einstieg der Traumschleife
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Entspannen am Allenbacher Weiher
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
  • / Allenbacher Weiher
    Foto: A H, Tourist-Information EdelSteinLand
  • / Entspannen auf der Sinnesbank
    Foto: phormat / E. Dubois, Edelsteinland - Idar-Oberstein/Herrstein
  • /
    Foto: K.-P. Kappest, Wanderbüro Saar-Hunsrück
m 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km Allenbacher Weiher Historische Getreidemühle Allenbacher Schloss Allenbacher Weiher

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist es zwingend erforderlich, die Traumschleife NUR IN DER EMPFOHLENEN LAUFRICHTUNG zu erwandern, damit Begegnungsverkehr vermieden wird !!!  

Buchstäblich "Zwischen den Wäldern" verläuft der Weg im EdelSteinLand. Unterwegs können sich die Wanderer auf zahlreiche Naturerlebnisse freuen: Dichte Wälder mit verschlungenen Pfaden sowie offene Wiesen- und Feldlandschaft. 

 

 

mittel
10,7 km
3:30 h
213 hm
213 hm

Bereits im Mittelalter wurde in Urkunden die Landschaft der sogenannten Idarhochfläche mit dem Namen „Zwischen den Wäldern“ bezeichnet. Aussichtspunkte, an denen Sinnenbänke eine wohlverdiente Pause bescheren mit Ausblicken zum Erbeskopf, Wildenburgturm und den bewaldeten Höhenzügen des Hunsrücks. 

Der Start der Wanderung befindet sich am Allenbacher Weiher mit Wassertretbecken. Anschließend liegt am Wegesrand die historischen Mühle, das Allenbacher Schloss und die Kirche Allenbachs mit einer „STUMM-Orgel“. Auf gewundenen, schmalen Pfaden erfolgt die Durchquerung der landschaftlich eindrucksvollen„Eva-Loch- Schlucht“.

Der Künstler Gerd Edinger hat am Waldrand oberhalb von Wirschweiler als Wegzeichen und Zeitobjekt die Installation „Sonnenzeit zwischen den Wäldern“ geschaffen. Sie besteht aus einem Sockelstein für die Nacht, einem zweiten großen Stein für den Tag und zahlreichen kleineren Steinen für die Stunden. Der 1 km lange Geopark Krahloch informiert mit seinen Stein-Exponaten und Schautafeln anschaulich über Geologie, Gesteine, Bergbau und Naturraum.

Autorentipp

Allenbacher Weiher, Historische Getreidemühle Allenbach, Schloss Allenbach, Geopark Krahloch
Profilbild von Tourist-Information EdelSteinLand, Büro Herrstein
Autor
Tourist-Information EdelSteinLand, Büro Herrstein
Aktualisierung: 20.04.2021
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
608 m
Tiefster Punkt
454 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Informationen im EdelSteinland:

Büro Herrstein
Brühlstr. 16
55756 Herrstein
Fon +49 6785 - 791400

Fax +49 6785 - 7981400
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

 

Büro Idar-Oberstein
Hauptstr. 419
55743 Idar-Oberstein
Fon +49 6781 - 64871

Fax +49 6781 - 64878
info@edelsteinland.de
www.edelsteinland.de

 

Start

55758 Allenbach - Parkplatz am Allenbacher Weiher (In der Hintergasse) 55758 Wirschweiler - Parkplatz am Sportplatz (489 m)
Koordinaten:
DG
49.752214, 7.163429
GMS
49°45'08.0"N 7°09'48.3"E
UTM
32U 367706 5512700
w3w 
///ausreichte.becken.nachgeholt

Ziel

55758 Allenbach - Parkplatz am Allenbacher Weiher (In der Hintergasse) 55758 Wirschweiler - Parkplatz am Sportplatz

Wegbeschreibung

Wir beginnen die Wanderung am Allenbacher Weiher und durchwandern den idyllischen Ort an der Deutschen Edelsteinstraße vorbei an der historischen Getreidemühle, dem Allenbacher Schloss und der Kirche. Wir lassen die Häuser hinter uns und gehen oberhalb des Hohlbachs vorbei an Pferdekoppeln Richtung Wald. Nach Überquerung der L162 nähern wir uns der „Eva-Loch-Schlucht“. Die Schlucht durchqueren wir auf gewundenen, schmalen Pfaden bergauf und erreichen auf der Höhe das freie Feld. Ein herrlicher Ausblick und die einladende Sinnesbank entlohnen für den Anstieg. Am Waldrand entlang geht es zum Sportplatz von Wirschweiler – ein weiterer Einstiegspunkt der Traumschleife. Nun führt der Weg erneut auf engen Wegen durch Waldabschnitte, an einer weiteren Sinnesbank vorbei, bis wir schließlich erneut aufs freie Feld treffen. Hier öffnet sich der Blick auf die beeindruckende Landschaft der Region. Bergab geht es nun Richtung Geopark Krahloch. Linker Hand erblicken wir die Gemeinde Sensweiler, bevor wir die Deutsche Edelsteinstraße / L162 überqueren. Teilweise führt der Weg über den Saar-Hunsrück-Steig. Auch eine Fledermaushöhle und eine weitere Sinnesbank erwarten uns auf dem Abschnitt.

Der Geopark Krahloch informiert mit seinen Stein-Exponaten und Schautafeln anschaulich über Geologie, Gesteine, Bergbau und Naturraum. Wir passieren das Dachschieferbergwerk und den Bau von Fuchs und Dachs.

Anschließend geht es nach rechts über offene Wiesen hinein in den Wald. Auf schmalen Pfaden führt der Weg nun durch dichtes Geäst, bis wir wieder aus dem Wald treten. Wir überqueren die Straße Richtung Wirschweiler und wandern auf einem Teilabschnitt des „Naturpfads Idarbach“ Richtung Allenbach. Das Plätschern des Idarbachs verfolgt uns bis zu den ersten Häusern in Allenbach. In Allenbach führt uns die Traumschleife einmal quer durch den Ort Richtung Weiher, wo die Wanderung ihren krönenden Abschluss findet. Der Allenbacher Weiher lädt die Wanderer zum Verweilen ein und beim Wassertreten im Tretbecken können sich die müden Füße von der eindrucksvollen Wanderung wieder erholen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Idar-Oberstein, Mo. bis Sa. (wenige Fahrten) weiter mit Bus 343 nach Allenbach oder Wirschweiler, Fahrpläne: www.rnn.info

Anfahrt

A1 Ausfahrt Mehring, weiter bis Thalfang, von dort aus weiter auf L164, dann B422 (Allenbach) bzw. B422/L162 (Wirschweiler). A61, Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung Idar-Oberstein, B41 bis Abfahrt Herrstein/Fischbach, über L160 und L162 nach Allenbach und Wirschweiler

 

Parken

An den Einstiegspunkten in Allenbach (Parkplatz am Allenbacher Weiher) und Wirschweiler (Parkplatz am Sportplatz)

Koordinaten

DG
49.752214, 7.163429
GMS
49°45'08.0"N 7°09'48.3"E
UTM
32U 367706 5512700
w3w 
///ausreichte.becken.nachgeholt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe erforderlich!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen:

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(14)
Susi Werner
25.03.2021 · Community
Nach Übernachtung im Hotel Steuer am Sonntagmorgen diese sehr gut beschilderte Tour gemacht. Ich finde Sie sehr abwechslungsreich, daher 5 Sterne.
mehr zeigen
Gemacht am 06.08.2017
Markus D
14.02.2021 · Community
Abwechslungsreiche Tour durch die Winterlandschaft Die Tour startet in Allenbach am Wanderparkplatz am Weiher und geht zunächst durch den Ort. Im weiteren Verlauf geht es meist über Naturwege durch Wald und über Wiesen. Einige Wegpassagen haben sich durch die lange Regenzeit und den strengen Frost in Eisbahnen verwandelt - Vorsicht und am besten abseits des Weges vorbeigehen. Im Winter traumhaft; im Sommer dürften einige Schotterwege in der zweiten Hälfte doch eher langweilig sein.
mehr zeigen
Gemacht am 14.02.2021
Foto: Markus D, Community
Foto: Markus D, Community
Foto: Markus D, Community
Foto: Markus D, Community
Mike Freigang
29.11.2020 · Community
sehr schöne Runde. Schöne Waldwege vorbei an mehreren Weihern. Schöner Blick in die Täler. Auch der Ort Allenbach wunderschön. 1 Stern Abzug da auf der Strecke kein geschützter Rastbereich war und die Geländer in der Schlucht ziemlich Morsch waren.
mehr zeigen
Gemacht am 29.11.2020
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Foto: Mike Freigang, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 71

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,7 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
213 hm
Abstieg
213 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.