Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Vulkaneifel-Pfad: Gerolsteiner Dolomiten Acht (Felsenpfad)

· 17 Bewertungen · Wanderung · Vulkaneifel · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Felsen am Gerolsteiner Felsenpfad
    / Felsen am Gerolsteiner Felsenpfad
    Foto: Dominik Kretz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Ruhebank an der Papenkaule
    Foto: Dominik Kretz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Munterley Plateau
    Foto: Dominik Kretz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Buchenlochhöhle
    Foto: Dominik Kretz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Aufstieg zur Munterley
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Infotafel Munterley
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Aussicht von der Munterley
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Felsformation am Munterley
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Blick aus der Buchenlochhöhle
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Informationstafel Geo-Acker
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Blick vom Judde-Kirchhof
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
m 500 450 400 350 300 8 7 6 5 4 3 2 1 km
Entdecken Sie den nördlichen Teil der Gerolsteiner Dolomiten Acht. Der Felsenpfad bietet faszinierende Naturerfahrungen und herrliche Weitblicke auf Schritt und Tritt.
geöffnet
mittel
Strecke 8,6 km
2:45 h
224 hm
224 hm

Schon der steile Anstieg auf die Munsterley über schlängelnde Wald-Pfade, entlang trutziger Felsen ist pures Wandererlebnis.  Der Ausblick auf Gerolstein  vom Munsterley-Plateau bietet unvergessliche Weitblicke. Die Buchenlochhöhle, der gigantische Kessel der Papenkaule , der Geoacker und der Juddekirchhof vervollständigen  das unvergessliche Wanderabenteuer. Dort, wo vor rund 380 Mio. Jahren ein subtropisches Flachmeer mit einem mächtigen Korallenriff lag, befindet sich das bekannte Naturschutzgebiet der "Gerolsteiner Dolomiten". Die Wanderung über das fossile Riff offenbart spannende landschaftliche und erdgeschichtliche Besonderheiten.

 

Highlights am Weg:

  • Kletterfelsen Hustley
  • Keltisch-römische Tempelanlage Juddekirchhof
  • Kasselburg mit Adler- & Wolfspark
  • Geo Acker
  • Vulkankrater Papenkaule
  • Buchenlochhöhle
  • Panoramablick "Munterley-Plateau"

 

 

Autorentipp

Für den Besuch der Buchenlochhöhle eine Taschenlampe mitnehmen.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kasselburger Hahn, 514 m
Tiefster Punkt
Helenenquelle, 356 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Mit einer guten Vorbereitung macht das Wandern in der Eifel viel Spaß.

Tragen Sie einen Rucksack mit Getränken, Proviant und Handy mit.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf den ausgewiesenen Wegen.

Die schmalen, naturbelassenen Pfade erfordern ein gewisses Maß an Trittsicherheit. Beim Besuch der Buchenlochhöhle sollte auf den teils glitschigen Untergrund im hinteren Bereich der Höhle geachtet werden.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gerolsteiner Land
Bahnhofstraße 4/Reisezentrum im Bahnhof
54568 Gerolstein
Tel.: 065 91 / 13 3100
E-Mail: touristinfo@gerolsteiner-land.de
www.gerolsteiner-land.de

 

Start

Kurpark/Helenenquelle 4, 54568 Gerolstein (357 m)
Koordinaten:
DD
50.222802, 6.657348
GMS
50°13'22.1"N 6°39'26.5"E
UTM
32U 332894 5566029
w3w 
///freies.einzelteil.treiben

Ziel

Kurpark/Helenenquelle 4, 54568 Gerolstein

Wegbeschreibung

Der Wanderweg ist durchgehend mit dem Logo  Vulkanpfad " Felsenpfad" gekennzeichnet.

Sie starten Ihre Wanderung im Kurpark/Helenenquelle. Das frische Mineralwasser kommt aus einer Tiefe von rd. 90 m und kann kostenlos vom Messinghahn getrunken werden. Wir laufen durch den Helenenpark, halten uns rechts und biegen nach links auf die Bahnhofsstrasse ab. Nach der Unterquerung der Brunnenstrasse sehen wir auf der rechten Seite den Bahnhof mit der Tourist-Information. Hier benutzen wir die Treppe links und  steigen diese  hoch und überqueren die Bahngleise nach rechts. Hinter der Brücke queren Sie die  Kasselburger Strasse, halten sich links und gehen einen schmalen Durchlass bergauf bis zur Digoinstrasse. Hier links und gleich darauf rechts eine Treppe hoch.  Am Ende links weiter und hoch bis zur Strasse "Unter den Dolomiten". Dort angekommen sieht man links ein Hinweisschild: Munterley und Buchenloch. Hier biegt man nach rechts in den Wald ein und folgt dem Fußpfad, der sich den Weg hinaufschlängelt. Auf dem Plateau der Munsterley angelangt, kann man das Panorama genießen und sich die 1. Pause gönnen. Weiter geht es in Richtung Buchenlochhöhle. Der Weg schlängelt sich durch die Wälder, vorbei an der Hagelskaule und der Papenkaule. Schließlich verlässt man den Wald und hat nun Blick auf  das Gelände des Gerolsteiner Brunnen. Kurz darauf überquert man die  K33, hält sich rechts und gelangt zum Geo-Acker. Über eine Holztreppe steigt man bergauf in den Wald und verlässt diesen bald wieder. Links sieht man nun die eindrucksvolle Burganlage der Kasselburg liegen. Hier befindet sich ein Adler und Wolfspark. Wir überqueren nochmals die K33 und biegen nach rechts auf einen Wiesenpfad ein, der dann im Wald mündet. Weiter geht es vorbei am Judde-Kirchhof und dem Kletterfelsen Hustley. Über einen schmalen Pfad und Treppen beginnt jetzt der Abstieg nach Gerolstein. Über eine Brücke gelangen wir auf die Brunnenstrasse, queren diese und folgen ihr nach rechts. Wir biegen links in die Mühlenstrasse  und wandern dann die Hauptstrasse abwärts, vorbei an zahlreichen Restaurant, Cafes und Geschäften. Unten angekommen biegen wir nach links auf den Brunnenplatz ab, überqueren diesen und sehen rechts schon die Helenenquelle liegen.

Eine Übersichtkarte zur Gerolsteiner Dolomiten- Acht erhalten Sie in der Tourist-Information gegen eine Schutzgebühr von 0,50 €.

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

DB Bahn:

Aus Richtung Köln/Trier bis Gerolstein Bahnhof 

 

 

Anfahrt

A1, AS Vulkaneifeldreieck / Abfahrt Richtung Gerolstein

Parken

- Gerolstein: Parkplätze am Kyllufer/Brunnenstraße, teils gebührenpflichtig

Koordinaten

DD
50.222802, 6.657348
GMS
50°13'22.1"N 6°39'26.5"E
UTM
32U 332894 5566029
w3w 
///freies.einzelteil.treiben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer Vulkaneifel-Pfade : Gerolsteiner Dolomiten-Acht, erhältlich bei der Tourist-Information Gerolsteiner Land, Bahnhofstr. 4, 54568 Gerolstein

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Regionales Wanderwegenetz im Gerolsteiner Land", Preis 4,90 € zzgl. Versandgebühr, Maßstab 1:25.000, Ausgabe 2018, Format: 19,5 x 11,5 cm

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und der Jahreszeit angemessene Kleidung

Wanderschuhe mit rutschfesten Sohlen sind empfehlenswert. Teleskopstöcke können beim Abstieg vom Munterley-Plateau hilfreich sein.


Fragen & Antworten

Profilbild von deletedUser
Frage von deletedUser · 08.08.2019 · Community
Ist der felsepfad kinderwagen geeignet?
mehr zeigen
Antwort von Jürgen R. · 08.08.2019 · Community
Definitv nein! Es geht steil rauf zur Munterley. Dort befinden sich Stufen und Treppen. Etwas weiter bei der Kasselburg ebenfalls Stufen und Treppen. Und zurück in die Stadt auch wieder über einen Pfad runter. Mit Kinderwagen nicht möglich.
1 more reply

Bewertungen

3,9
(17)
Alexander Drescher
08.07.2021 · Community
Ganz netter Weg, aber viel Straßenlärm. Der Blick auf die Kasselburg und die Höhle sind aber sehenswert.
mehr zeigen
Farina Op Jöck - Jürgen Schwadorf 
26.04.2021 · Community
Schöne kurze Kraxeltour über schmale Steige um die Gerolsteiner Dolomiten. Am Ende der Bebauung beginnt beginnt der erste 3 km lange Abschnitt über Pfade bis zur Papenkaule. Von hier aus bis zum Geoacker verläuft der Weg entlang des bewußten Industriegebietes. Die Aufregung über diesen ca. 800 m langen Abschnitt kann ich nicht ganz nachvollziehen, da die Fernsicht auch nicht zu Verachten ist. Außerdem ist Gerolstein dem Großteil von uns wohl eher wegen des Mineralwassers bekannt und deswegen gehört dieser Anblick wohl irgendwie dazu . Wer will, hat die Möglichkeit die Anlagen zu besichtigen (Wochentags um 15 Uhr ohne Anmeldung, Coronabedingt z.Z. aber nicht möglich) Ab dem Geoacker verläuft der Weg dann meist über Wiesenwege zurück Richtung Gerolstein. Hier läuft man für 600 m an einem 2 m hohen Schutzzaun entlang, aber dies verdient auch keine Abwertung. Ab der Hustley folgt der zweite 1 km lange Pfadabschnitt hinab zur Kyll. ==> Weg: **** bei 40% Pfadanteil. Erlebnis: **** Gesamt: locker ****. Hinweis: Den Keltenpfad haben wir als zweiten Teil der Gerolsteiner Dolomiten Acht dran gehangen.
mehr zeigen
Gemacht am 25.04.2021
Willy Schlack 
15.03.2021 · Community
Schöner abwechslungsreicher und aussichtreicher Pfad
mehr zeigen
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Foto: Willy Schlack, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 31

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,6 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
224 hm
Abstieg
224 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.