Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wäller Tour Basalt und Buntmetalle

· 1 Bewertung · Wanderung · Westerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westerwald - Ganz nach deiner Natur! Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Manrother See
    Manrother See
    Foto: Mantomedia GbR
m 300 200 100 8 7 6 5 4 3 2 1 km Rastplatz Bertenauer Kopf

Zum Ursprung gewaltiger vulkanischer Kräfte

mittel
Strecke 8,7 km
2:40 h
246 hm
245 hm
345 hm
146 hm

Die GeoRoute „Basalt und Buntmetalle“ nimmt mich mit auf eine Spurensuche zu den gewaltigen vulkanischen Kräften, die einst den Höhenrücken über dem Wiedtal formten. Auf der 8,8 Kilometer langen, teils anspruchsvollen Wanderstrecke, die das Zertifikat „entdeckertour“ trägt, stoße ich auf viele Informationspunkte, die von der Entstehung der heutigen Landschaft mit ihren Basaltkuppen wie dem Bertenauer Kopf sowie von der Geschichtedes Abbaus von Erzen und Basalt erzählen.

Ein Höhepunkt meiner Tour ist das GeoTop des Jahres 2021, die Rippelmarken, im Nationalen GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus. Die fast senkrecht stehende Gesteinswand mit den auffälligen Wellenstrukturen ist ein Paradebeispiel für einen fossilen Meeresboden aus der Devon-Zeit und für mich Geologie zum Anfassen. In der Nähe des Bertenauer Kopfes entdecke ich den kleinen Krater „Wolkenstein“, der mich gemeinsam mit dem Manrother See erahnen lässt, welche Anstrengungen in der Region einst vorgenommen wurden, um das vulkanische Gestein abzubauen. In den drei Gruben Wilhelminensegen, Schiefer und Bertenauerkopf am Wanderweg wurden einst Buntmetalle (Kupfer, Blei, usw.) gefördert.

Autorentipp

Vom GeoBlick Jungfernhof, oberhalb von Neustadt, genieße ich eine tolle Weitsicht über das Asbacher Land bis ins Siebengebirge.

Profilbild von Eva Lehna
Autor
Eva Lehna
Aktualisierung: 25.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
345 m
Tiefster Punkt
146 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.

Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.

Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

Weitere Infos und Links

Verbandsgemeindeverwaltung Asbach-Wirtschaftsförderung & Tourismus
Tel.: 02683-912-368

www.vg-asbach.de/tourismus-kultur

  

Nationaler GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus

Grube Fortuna 1

35606 Solms-Oberbiel

06443 824614

info@geopark-wlt.de

www.geopark-wlt.de

 

Start

Wiedpark Neustadt (Wied); Raiffeisenstraße 9; 53577 Neustadt (Wied) (154 m)
Koordinaten:
DD
50.622123, 7.426915
GMS
50°37'19.6"N 7°25'36.9"E
UTM
32U 388725 5608985
w3w 
///melodien.beliebige.kegeln
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wiedpark Neustadt (Wied); Raiffeisenstraße 9; 53577 Neustadt (Wied)

Wegbeschreibung

Die Strecke ist als GeoRoute des GEOPARKS Westerwald-Lahn-Taunus beschildert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Wiedpark Neustadt (Wied); Raiffeisenstraße 9; 53577 Neustadt (Wied)

Koordinaten

DD
50.622123, 7.426915
GMS
50°37'19.6"N 7°25'36.9"E
UTM
32U 388725 5608985
w3w 
///melodien.beliebige.kegeln
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
SABINE X.
24.07.2022 · Community
Eine tolle Wanderung. Wir sind rückwärts gegangen um den Anstieg ein wenig zu teilen. Die Beschilderung ist super. Es gibt einen kleinen „alpinen Abschnitt“. Ist aber recht easy, wenn man keine große Höhenangst hat.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,7 km
Dauer
2:40 h
Aufstieg
246 hm
Abstieg
245 hm
Höchster Punkt
345 hm
Tiefster Punkt
146 hm
aussichtsreich geologische Highlights Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.