Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Waldhambach-Lebersteine-Hundsfelsen-Martinsturm-Röxelquelle-Landeck-Marthaquelle-Waldhambach - Tour des PWV OG Insheim

· 1 Bewertung · Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pfälzerwald-Verein e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Waldhambach
    / Waldhambach
  • / Der Hundsfelsen
  • /
  • / Am Martinsturm
  • /
  • / Blick vom Martinsturm in den Wasgau
  • / Trinkpause an einem schönen Rastplatz am Martinsturm
  • / Wegekreuz, jetzt kommt der massive Anstieg
  • / Fast oben auf dem Treuchtelsberg
  • / Etwas Nebel, der jedoch bald aufsteigt
  • / Blick zur Madenburg
  • / Diesen Baum hats erwischt
  • / An der schönen Röxelquelle, eingefasst 1886
  • / Am "Weißen Felsen"
  • / Blick zurück auf den mächtigen Hundsfelsen
  • / Blick auf Silz und Münchweiler am Klingbach
  • / Auf zur Einkehr in die Schänke der Stauferburg Landeck
  • / Auf dem Quellenweg zu den beiden Quellen
  • / An der Martha-Quelle
  • / Endlich schafft die Sonne den "Durchblick"
  • / Der Wanderweg voll im Gegenlicht
  • /
  • / Stahlblauer Himmel und der Halbmond schaut auf uns runter
  • / Dieser "frühere" Wanderweg wird nicht mehr gepflegt
m 600 500 400 300 200 12 10 8 6 4 2 km Martinsturm (Klingenmünster) Marthaquelle Röxelquelle Landeck Hundsfelsen
Genuss einer aussichtsreichen Tour - Die Lebersteine und der Hundsfelsen sind zur Zeit (1. Febr. - 1. Juli 2017) wegen Brutgebiet gesperrt.
schwer
Strecke 13 km
4:25 h
540 hm
539 hm
Die Route ist abwechslungs- und aussichtsreich, aber eine sehr gute Kondition ist auch gefordert.

Autorentipp

Auf der Runde sind wunderbare Highlights zu sehen, z. B.  die Lebersteine, der Hundsfelsen und der Martinsturm mit wunderbaren Aussichten in das nahegelegende Kaiserbachtal und auf die Burgdreifaltigkeit Trifels, Anebos und Scharfenberg. Die schöne Wanderrunde geht auch an zwei Quellen vorbei. Eine mögliche Einkehr wäre in der Schänke der Reichsburg Landeck möglich. -

Viele Felsen im Pfälzerwald sind jetzt Brutgebiete. Bereits Anfang Februar eines jeden Jahres werden Felsen gesperrt, an denen in den letzten zwei Jahren eine Brut oder ein Brutversuch stattfand. Die Brutzeit des Wanderfalkens beträgt etwa 32 Tage zzgl. etwa 40 Tage bis die Jungen ausfliegen. Die Felsen werden in der Regel zum 1. Juli wieder freigegeben. Daher ist es sinnvoll sich beispielsweise bei der Planung seiner Wanderung vorab auf der Seite des Wanderfalkenschutzes über die gesperrten Waldgebiete zu informieren.

Die Wanderfalken sind als Felsbrüter in der Südpfalz auf ihre natürlichen Brutstätten im Buntsandstein angewiesen. Diese teilen sie sich mit anderen felsbrütenden Vogelarten wie dem Uhu und dem Kolkraben. Alle Arten unterliegen einem strengen Schutz. Spätestens wenn man vor einem dieser Sperrrschilder steht, sollte man sich zurückziehen und die Brutgebiete weiträumig umgehen und Lärm vermeiden.

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
495 m
Tiefster Punkt
218 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Burg Landeck
Burg Landeck
Landeck

Start

Waldhambach (218 m)
Koordinaten:
DD
49.164124, 7.989353
GMS
49°09'50.8"N 7°59'21.7"E
UTM
32U 426322 5446192
w3w 
///teppich.wirkte.leute

Ziel

Hier endet auch die Tour

Wegbeschreibung

Hauptsächlich bewegen wir uns auf der vom PWV markierten Route blau-weißer Balken. Dazwischen die nummerierten Rundwanderwege 29 und 1.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von Landau nach Waldhambach

Parken

Am Ortseingang gegenüber zur Dorfeinfahrt

Koordinaten

DD
49.164124, 7.989353
GMS
49°09'50.8"N 7°59'21.7"E
UTM
32U 426322 5446192
w3w 
///teppich.wirkte.leute
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(1)
Kristina Herrling-Schell
04.05.2020 · Community
Teilweise sehr schlecht ausgeschildert. Es fängt schon am Start an, wo keine Info angebracht ist. Man steht am Parkplatz gegenüber der Ortseinfahrt und weiss nicht in welche Richtung man laufen soll. Schade.Im Wald fehlt auch die Beschilderung.
mehr zeigen
Gemacht am 25.04.2020
Foto: Kristina Herrling-Schell, Community
Foto: Kristina Herrling-Schell, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13 km
Dauer
4:25 h
Aufstieg
540 hm
Abstieg
539 hm
Hin und zurück Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.